SHOVELS & ROPE (USA) COBY GRANT (AUS)
Januar
Fr
24.01.
Konzert

SHOVELS & ROPE (USA)

>
SHOVELS & ROPE (USA)

Hinter Shovels & Rope steckt das amerikanische Ehepaar Cary Ann Hearst und Michael Trent, das seit seiner Gründung im Jahre 2008 bereits zweimal den renommierten Americana Music Award gewinnen konnte. Ihre ungemein stimmige Mischung aus Americana, Neo-Folk und Country-Pop ist es, die Shovels & Rope zu einem der versiertesten Acts dieses Genres werden ließ.  

Ihre Live-Performances sind ebenfalls mehr als sehenswert. Hearst und Trent sind Multi-Instrumentalisten, großartige Sänger und überragende Geschichtenerzähler. Dabei kommt ihnen ihr messerscharfer Blick auf das aktuelle Weltgeschehen ebenso zugute wie ihr teilweise doch recht beißender Humor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

https://www.eventim.de/event/shovels-rope-blood-tour-2020-nochtspeicher-12358778/

Americana, Folk, Roots | "By Blood Tour 2020" | Support: JEREMIE ALBINO

https://shovelsandrope.com

Nochtspeicher

Fr
31.01.
Konzert

COBY GRANT (AUS)

>
COBY GRANT (AUS)

Das breite Lächeln im Gesicht, das viel Lebensfreude ausstrahlt, ist nahezu ihr größtes Kennzeichen. Doch daneben fällt Coby Grant mit ihrer weichen und markanten Stimme auf. Mit sehr viel Gefühl verbreitet sie Wärme auch in kalten und dunklen Stunden. Ihre Single „Winter Bear“ wurde nicht nur ein Hit, sondern auch Anker für Trauernde. Die Australierin mit Wohnsitz in Deutschland hatte immer den Traum von ihrer Musik leben zu können. Ihr persönliches Märchen beginnt sie als Straßenmusikerin. Mittlerweile spielt sie zahlreiche Konzerte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, wo sie mit ihren Folk- Songs mit Country-Elementen auf viel Gegenliebe stößt. In ihrer Heimat Australien feierte die Sängerin bereits zahlreiche Erfolge. Ihre Cover von Elton Johns „Your Song“ oder „Glorybox“ von Portishead haben auf Youtube zehntausende Aufrufe. Die Lieder von ihren vier Alben schrieb sie allerdings alle selbst. Daher kommt die Authentizität der aus Perth stammenden Sängerin, die eine wahre Frohnatur ist. „Alle Songs, die ich schreibe, kommen direkt aus dem Herzen“, beschreibt Coby Grant ihre Musik. Ihr Hit „Song About Me“ lief 2011 in vier verschiedenen Ländern in der Werbung, hier in Deutschland kennt man sie spätestens seit ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany“, wo sie 2018 im Team von Michi Beck und Smudo vor einem Millionenpublikum auftrat. Fit hält sie sich mit veganer Küche, Bikram Yoga und Lachen – diese Energie überträgt sie auch live. Auf ihrer nicht kleinen „Small Tits - Big Dreams“-Tour dürfen wir sie in großem Stil in Deutschland begrüßen. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/coby-grant-nochtspeicher-12376699/

Singer/Songwriter, Folk, Pop

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 23 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Februar
Mo
03.02.
Konzert

JOHN CRAIGIE (USA)

>
JOHN CRAIGIE (USA)

Er ist seit zehn Jahren regelmäßig auf Tour und kommt jetzt endlich auch nach Deutschland: Der US-amerikanische Folksänger John Craigie aus Portland/Oregon kündigt für Februar 2020 gleich vier Clubshows an, bei denen er sein aktuelles Album „Scarecrow“, aber auch Stücke seiner vorherigen fünf Alben vorstellen wird. 

John Craigie wächst auf in Los Angeles, zieht später in den Norden Kaliforniens nach Santa Cruz, wo er am dortigen College ein Mathematikstudium abschließt. Als Student zieht er durch die Clubs der Surfer-Stadt, spielt in einer Cover-Band, wo er den Sound der 60er- und 70er-Jahre wieder aufleben lässt.   

Seine Solokarriere nimmt schnell Fahrt auf, die Live-Shows sind nicht selten auch geprägt von Elementen der Stand-Up-Comedy. Eine Gitarre, eine Mundharmonika und gute Songs mit ebensolchen Texten – mehr braucht John Craigie nicht, um sein Publikum zu fesseln.  Als er weiter nach in den Norden nach Portland/Oregon zieht, nimmt ihn die dortige Szene mit offenen Armen auf, er entwickelt seinen eigenen Stil, geht auf Tour. Ein Stadtmagazin bezeichnet John Craigie als „uneheliches Kind von John Prine und Mitch Hedberg“, gestandene Musiker wie Todd Snider outen sich als Fan, Schauspiellegende Chuck Norris sendet ihm eine Gratulationsmail. Er fungiert u.a. als Support von Jack Johnson, Shawn Colvin, Paul Thorn und Trampled By Turtles, tritt auf renommierten Festivals wie Burning Man auf. Sein fünftes Album “No Rain, No Rose” enthält zwei Kollaborationen mit Gregory Alan Isakov: “I Am California” und “Highway Blood.” Beide Songs erreichen ziemlich schnell die Millionen-Marke bei Spotify. Seine Begabung für packende Texte kommt bei seinen Fans an.   

„Dabei geht es nur um Transparenz“, erklärt er. „Wenn man Geschichten erzählt, müssen sie den Zuhörer packen, er muss eine Verbindung dazu aufbauen. Richtig gute Musik bringt dich nicht dazu, dich gut zu fühlen, sondern dazu, dich nicht allein zu fühlen.“  

Mit “No Rain, No Rose” bekommt er dann auch einen seiner prominentesten Fans: Superstar Jack Johnson hört, bedingt durch mehrere kuriose Zufälle, während eines Highway 1-Trips das Live-Album „Capricorn in Retrograde… Just Kidding… Live in Portland” (2016).   

Kurz danach findet sich John Craigie auf der Bühne und zwar zusammen mit Johnson: Während dessen Sommer-Tour 2017 supportet er gleich zwölf Johnson-Shows, darunter in so berühmten Venues wie The Greek Theatre in Berkeley/Kalifornien oder The Gorge im Bundesstaat Washington.  Er bekommt durchweg ausgezeichnete Kritiken, darunter in Zeitungen und Magazinen wie SF Weekly, Seattle Times, AXS. Es folgen weitere Festival-Auftritte, darunter:  Ohana Music Festival (CA), Mountain jam (NY), SXSW (TX), Electric Forest (MI), Summer Camp (IL), Kate Wolf Music Festival (CA), Pickathon (OR), Edmonton Folk Festival (AB), Kerrville Folk Festival (TX), Wanderlust (CA & VT), High Sierra Music Festival (CA).    

Kurz gesagt: Wenn John Craigie auf der Bühne steht, kann viel passieren. Fest steht, man kann manchmal in ein und demselben Song zugleich lachen und weinen. Eine Erfahrung, die man nicht oft machen kann heutzutage. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/john-craigie-nochtspeicher-12233138/

 

https://johncraigiemusic.com

Singer/Songwriter, Folk, Americana | Support: HENRIETTE

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Di
04.02.
Konzert

LOT (D) - FÄLLT AUS!

>
LOT (D) - FÄLLT AUS!

Liebe Freunde,

ich habe sehr, sehr schlechte Nachrichten für euch. Schweren Herzens haben wir entschieden die Tour im Februar abzusagen. Es wird auch keine Nachholtermine geben. Technisch heißt das für euch: Ihr bekommt euer Geld zurück. Die Veranstalter stellen eine sog. allgemeine Stornofreigabe ein und ihr könnt euch dort melden, wo ihr sie gekauft habt. Dabei ist es egal, ob es einer VVK Stelle oder online war.

Zu den Gründen und da will ich ganz ehrlich sein: Leider ist bis zu diesem Punkt der Kartenverkauf nicht so gelaufen wie es nötig gewesen wäre. D.h. um das ganze Produktionsteam, Bus, Unterkunft, Veranstalter und allen anderen Posten gerecht zu werden, haben wir einfach nicht genug Tickets verkauft. 

Es tut mir sehr, sehr leid, dass ich jetzt all' die Menschen enttäuschen muss, die gerne gekommen wären. Ich persönlich habe mich sehr lange auf die Tour gefreut und es bricht mir ein bisschen mein Herz abzusagen.

Damit muss ich jetzt erst einmal zurechtkommen.

Euer LOT

 

http://www.lotmusik.de

Tickets können an den VVK Stellen zurückgegeben werden

Nochtspeicher

Di
04.02.
Konzert

DRAMA (USA)

>
DRAMA (USA)

Musik jenseits der gewohnten Pop- und R'n'B-Raster zu machen, etwas zu produzieren, das ebenso tanzbar wie nachdenklich ist: Das sind die vornehmlichen Gründe, warum sich Produzent Na’el Shehade und Sängerin Via Rosa 2014 zu dem Projekt Drama zusammenschlossen. Die beiden Musiker aus Chicago konstruieren einen tiefgründigen Sound, der sich inhaltlich häufig mit kulturellen Unterschieden und der dunklen Seite der Liebe auseinandersetzt. Nachdem ihr Debütalbum ›Gallows‹ bereits 2016 erschien und das Duo zuletzt einige neue Singles veröffentlichte, ist die Hoffnung groß, dass Drama rund um ihre drei Deutschlandkonzerte zwischen dem 4. und 6. Februar 2020 in Hamburg, Köln und Berlin mit neuem Album daherkommen.  

Hinter Na’el Shehade und Via Rosa verbergen sich zwei äußerst interessante Köpfe: Via Rosa, geboren in Austin und aufgewachsen in Kalifornien, stammt aus einer Hippie-Familie, ihre Eltern verdienten ihr Geld als Teil einer Reggae-Kombo. Im Alter von 14 Jahren begann Via eigene Musik aufzunehmen. 2010 zog sie nach Chicago, widmete sich ganz der Entwicklung ihres ureigenen R'n'B-Sounds und veröffentlichte 2014 ihre erste EP via Soundcloud.  Na’el Shehades Hintergrund ist der, einer Immigranten-Familie. Lange suchte er seinen Platz in der Gesellschaft Chicagos, den er letztlich über die Musik fand. Er arbeitete bereits im Teenageralter regelmäßig als DJ bei Partys und stieg zu College-Zeiten in die Musikproduktion ein. Seine ersten Schritte unternahm er im Hip-Hop an der Seite von Chance the Rapper sowie als Engineer von Kanye West's Remix von Chief Keefs Megahit ›Don't Like‹. Neben der Musik liegt Shehade vor allem sein soziales Engagement am Herzen. Er hat zwei Charity-Projekte ins Leben gerufen, zum einen das ›Remix Project‹, welches Jugendlichen aus sozial schwachen Familien den Einstieg in die Musikwelt ermöglicht und zum anderen das ›Solidarity Studios Project‹, ein Workshop, bei dem Kinder aus den USA, Palästina und Südafrika gemeinsam an Kunst und Aktivismus arbeiten.  

Entsprechend fruchtbar geriet die Bekanntschaft von Shehade und Rosa, als sie einander durch einen gemeinsamen Freund vorgestellt wurden. Ihre beiden Backgrounds wiesen eine Menge Parallelen auf und sie fanden schnell einen gemeinsamen musikalischen Nenner. Zwei Musiker, die sich gegenseitig völlige künstlerische Freiheit lassen, um so gemeinsam etwas zu kreieren, das zutiefst eigenständig und einzigartig ist. Drama waren geboren. Ihr 2016 erschienenes Debütalbum ›Gallows‹ erzählt von dieser künstlerischen Freiheit. Es ist Musik zwischen den Genres, die tanzbar ist und gleichzeitig mit ihren Texten auf die Problematiken kultureller Unterschiede hinweist.  

Auf die EP ›Lies After Love‹ (2018), die die Liebe zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturkreise diagnostiziert, folgten zuletzt mit den Singles ›Dead and Gone‹ und ›Give No Fucks‹ zwei angriffslustige Stücke, die vermutlich einen Ausblick auf ein zweites Album geben. Wie viel neue Musik Drama im kommenden Jahr der Welt präsentieren, lässt sich bei ihren drei Deutschlandkonzerten im Februar in Hamburg, Köln und Berlin herausfinden.

 

 

https://www.livenation.de/show/1290330/drama/hamburg/2020-02-04/de

https://www.thedramaduo.com/

Electro-Pop

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 21,40 inkl. Geb.

Mi
05.02.
Konzert

LEJO (D)

>
LEJO (D)

Präsentiert von concert-news.de, N-JOY, The Pick & MusikBlog.

„Es gibt keinen Plan B für mich – nur die Musik“, sagt LEJO aus Hamburg. 

Um seine ersten Demos aufzunehmen, hat der 24jährige Sänger und Multiinstrumentalist deshalb ein halbes Jahr lang quasi nicht geschlafen. Ein guter Freund von ihm hatte sich gerade ein Studio gebaut und Lejo erlaubt, immer nachts darin zu arbeiten. „Ich bin erst abgehauen, wenn morgens die Putzfrau kam“, sagt Lejo, „und so war ich zumindest nachts der König dieses Studios.“ Dort hat er alleine geschrieben, alles selbst eingespielt. 

Sein erstes Instrument war als Kind das Schlagzeug, mit 12 kam Tenorsaxophon dazu, mit 14 Chöre, und er begriff, wie gerne er singt. Dann mit 16 der Lifechanger, die Gitarre, deren Seriennummer er sich inzwischen auf sein Bein tätowiert hat. Einflüsse wie John Mayer, Stevie Wonder, Marvin Gaye oder auch Frank Ocean inspirieren ihn bis heute. Finanziert hat er sich während der Demoaufnahmen als Kellner und am Bau – immer ein paar Wochen lang, um dann wieder aufnehmen zu können. 

Auf das Resultat dieser Aufnahmen war er so stolz, dass Lejo, etwas gemacht hat, was sich nur die wenigsten trauen würden: „Ne Mail liest eh keiner“, sagte er sich. „Deshalb habe ich mir Flugtickets nach London und Stockholm geholt und Bahntickets für alle deutschen Städte. Ich hatte einen Rucksack voller USB-Sticks mit meinen Songs dabei und einen Brief mit Infos über mich. Dann bin ich zu den Labels rein und habe gesagt: Das müsst ihr euch anhören!“ 

Der Einsatz hat sich ausgezahlt. Inzwischen ist er bei Scoop, dem Management von Bosse unter Vertrag und hat mit Robert Stevenson, Produzent der Mighty Oaks, von Fil Bo Riva und Von wegen Lisbeth, in Berlin einen Mitstreiter gefunden, der beim Musikmachen genauso die Zeit vergisst wie Lejo. Absolute Leidenschaft. Gleichzeitig tat er sich mit Pianist Jakob Jürgens zusammen, mit dem er nicht nur schreibt, sondern auch in einer Wohnung lebt und live mit ihm auf der Bühne steht. 

Auch mit Zebo Adam, dem Produzenten von Bilderbuch, sind einige Songs entstanden. Als Lejo die Mail bekam, dass Zebo mit ihm arbeiten möchte, war er gerade mit seinem Bruder auf dem Jacobsweg. „Den Rest des Weges bin ich nur noch gerannt“, lacht Lejo, „weil ich so schnell wie möglich ins Studio wollte!“  Das Ergebnis all dieser Kollaborationen sind wunderbar gefühlvolle, aber eben auch groovige Songs, in denen Lejo schonungslos auf sich und seine Gegenüber blickt. 

„Du schaust mich an und ich glaub’ kurz, dass ich einer von den Guten war“, singt er in „Cleopatra“. Und das ist er.

 

 

https://www.eventim.de/event/lejo-cleopatra-tour-2020-nochtspeicher-12304660/

Singer/Songwriter, Pop | Cleopatra Tour 2020 | Support: Wahnschaffe

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
05.02.
Konzert

SHAWN LEE (USA)

>
SHAWN LEE (USA)

Präsentiert von SZENE Hamburg. 

“Rides Again” ist eine sehr persönliche Reise in die Welt der vom Soul beeinflussten Country-Music und das erste Singer & Songwriter-Album von Shawn Lee seit “Harmonium“, das 2005 nur in Japan erschien. 

Die Idee zu “Rides Again” entstand bereits vor vielen Jahren, wie Shawn Lee berichtet: „Genau, diese Platte hat eine lange Reifezeit erfahren. Der Opener ‚Wichita’ beispielsweise wurde bereits 2007 komponiert!” Mit jedem Jahr, das ins Land zog nahm Lee sich vor weitere Songs mit einem ‚Country-Feeling der Vision für ein komplettes Album zu schreiben und aufzunehmen. Doch immer kam neue Arbeit dazwischen. 2019 jedoch entscheid sich der in den USA geborene und in London lebende Sänger, Komponist, Multi-Instrumentalist, Produzent, Arrangeur und Filmemacher, dass die richtige Zeit gekommen ist. „Die Songs entstanden intuitiv und organisch in meinem Studio“, sagt Shawn Lee über den Aufnahmeprozess in den verlorenen Stunden zwischen unzähligen anderen Projekten und Tourneen.  

“Es ist ein sehr reflektierendes und persönliches Album. Ich blicke in meine Kindheit in Wichita/Kansas zurück, beziehe mich auf meine Gegenwart, wo ich gerade stehe, und in eine ungeschriebene Zukunft. Dieses Album hätte genau nur an diesem Punkt in meinem Leben entstehen können“, sagt Shawn Lee. Musikalisch teilen sich Country und Soul dasselbe Vokabular. „Rides Again“ illustriert das in einer sehr persönlichen Art und Weise: “Tony Joe White, JJ Cale, Glen Campbell, Rob Galbraith und Hoover sind einige meiner Inspirationen. Ich bin mit Country Music aufgewachsen, sie war immer um mich herum und so macht es nur Sinn das etwas davon in meine musikalische DNA eingedrungen ist.“ 

„Rides Again“ wurde in London mit Shawn Lees langjährigem Engineer Pierre Duplan eingespielt. Shawn Lee spielt fast alle Instrumente selbst, als Gäste sind Joe Harvey-Whyte an der Pedal Steels, Carwyn Ellis (The Pretenders, Edwyn Collins) auf zwei Songs an den Keyboards sowie Andy Ross am Saxophon und Everton Nelson an der Violine bei einem weiteren Track. 

“Ich bin wirklich sehr stolz auf dieses Album und so verdammt glücklich, dass ich geschafft habe es fertigzustellen.“ Absolut: Shawn Lee ist ‘still on the line’.

 

 

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/Event/32127

https://www.eventim.de/event/shawn-lee-nochtspeicher-12306671/

Country-Soul, Indie, Singer/Songwriter

http://www.shawnlee.net

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
06.02.
Konzert

VIOLETTA ZIRONI (ITA) - Ersatztermin vom 27.10.2019!

>
VIOLETTA ZIRONI (ITA) - Ersatztermin vom 27.10.2019!

VIOLETTA schrieb ihre ersten Songs mit 16 Jahren. Nachdem sie mit einem Country/Blue-Trio in verschiedenen Bars und auf Festivals im Norden Italiens spielte, wurde ihr Name immer bekannter und so unterschrieb sie zeitnah einen Label-Deal, der sie zum nächsten Italienischen Popstar machen würde. Nach einigen Single-Releases erkannte VIOLETTA, dass die Songs, die sie sang, nicht sie selber repräsentieren –so entschied sie sich auf dem Weg umzudrehen und mit ihrer eigenen Musik ein neues, unabhängiges Abenteuer zu wagen. Währenddessen entwickelte sie ihren eigenen Sound, welcher stark von Folk, Americana und Country mit ihren eigenen europäischen und mediterranen Wurzeln beeinflusst wurde.

2014 eröffnete sie für den legendären Ben E. King, der sie auch für das Duett ‘Stand By Me’ auf die Bühne bat. 2015 traf sie den Englisch-Italienischen Songwriter Jack Savoretti und begleitete ihn als Special Guest auf seiner langen Europa-Tournee.

2016 verließ sie Italien und wandte sich London und Berlin zu, spielte Shows, reiste hin und her und schrieb ihre Songs unterwegs nieder. Während des Sommers begab sie sich auf eine lange Reise quer durch Texas, Louisiana, Alabama, Tennessee und Arkansas. Auf dieser Reise traf sie verschiedene Musiker, mit denen sie gemeinsam auf Bühnen stand und neue Songs verfasste.

All diese Abenteuer gaben ihr die Inspiration für ihre erste Single und ihre gleichnamige EP: “Half Moon Lane”, abgeleitet vom Namen der Straße, in der sie in London lebte.

“Half Moon Lane“ ist eine wunderschöne, kleine, versteckte Straße im Außenbereich Londons und ist der Ort, an dem ich zwischen meinen Reisen Ruhe finden kann. Dort gibt es immer einen leuchtenden Baum, wie an Weihnachten, und ein winzig kleiner Bahnhof, an dem ein farbenfrohes Piano steht, an dem sich niemand zu spielen traut. Niemand bis auf einen älteren Herren, der jeden Tag eine neue schöne Melodie spielt. Half Moon Lane ist wie meine Heimatstadt in Italien: es ist eine kleine Fähre, auf der mein neues Leben begann und welche ich immer im Herzen behalten werde. Ich entschied mich meine Familie zu verlassen, um die vielen unbekannten, beeindruckenden Städte zu entdecken, die zugleich verängstigend, als auch wunderschön sind. Sie verlangen dir so viel ab, aber geben dir auch so viel zurück. Ich muss zugeben, Ich war mehr als nur einmal erschrocken. So viele Fragen, die auf eine Antwort warteten, flogen in meinem Kopf herum: Wohin zieht es mich, warum bin ich auf dieser Reise, welche guten Dinge lasse ich hinter mir und welche erschreckenden Dinge liegen noch vor mir? Letztlich kamen die Antworten, die all dieses Durcheinander ordneten, aus den Erinnerungen an meine Heimat. Das Bewusstsein, dass ich immer einen Ort hätte, an dem ich jederzeit zurückgehen könnte und der Ort, der mich niemals verlassen wird, egal wohin es mich zieht und was auch immer ich vorhabe. Diese kleine Straße mit dem leuchtenden Baum und das Piano am Bahnhof würden mich immer an meine Heimat in Italien erinnern.”

 

 

https://www.eventim.de/event/violetta-zironi-nochtspeicher-12142900/

Singer/Songwriter

https://www.violettazironi.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
07.02.
Konzert

JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

>
JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

Präsentiert von 917xfm & kulturnews. 

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat. Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet.  

So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel – Songs aus ihrer Sound of Silence – Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje.  

Zwei Stimmen und eine Gitarre - und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend - gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküßt. 

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/Event/31769

Singer/Songwriter, Folk | "Between The Bars"

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

So
09.02.
Konzert

THE HARMALEIGHS (USA) - FÄLLT AUS!

>
THE HARMALEIGHS (USA) - FÄLLT AUS!

Eigentlich müsste man das Indie-Folk-Duo The Harmaleighs einmal fragen, was ihr Name zu bedeuten hat, denn eine deutsche Übersetzung für den Titel existiert bis dato nicht. Aber irgendwie ist der Name ja auch egal, wenn die Musik für sich selbst spricht. Genau das ist bei The Harmaleighs nämlich der Fall. Hier treffen schwere Themen wie Depressionen, Angstzustände und manische Zwänge auf fröhlichen Indie-Folk, der es schafft, diese bedrückenden Thematiken auf eine leichte Weise zu vermitteln.

The Harmaleighs sind kein gewöhnliches Indie-Folk-Duo. Ihre Musik verfolgt immer ein ganzheitliches Konzept, welches die beiden Bandmitglieder Haley Grant und Kaylee Jasperson konsequent verfolgen. So fühlt sich ihr neustes Werk „She Won’t Make Sense“ (Nettwerk Music Group) wie eine ausgedehnte Reise durch die dunkle Gefühlswelt der beiden jungen Frauen an. Hier wird schonungslos über die Abgründe des menschlichen Daseins gesungen: Depressionen, Geisteskrankheit und Manie sind nur einige der Thematiken, die das Album prägen. Gepaart wird dies nicht etwa mit tief melancholischen Tönen, sondern mit einem dichteren, teilweise fröhlichen Sound, der von Synths, Streicher und Drums geprägt ist. So veröffentlichten The Harmaleighs mit „She Won’t Make Sense“ keine weitere akustische Platte, sondern ein Album, das durch den Reichhaltigen Gebrauch von Instrumenten zu etwas Besonderem wird.  

Die beiden jungen Damen, die den Kern der Band bilden, kommen beide gebürtig aus Nashville in den USA. Dieser Einschlag spiegelt sich auch in ihrer Musik wider, die an manchen Stellen Anzeichen von Americana durchblicken lässt. Doch die meiste Zeit sind The Harmaleighs  on the road. So haben sie vor ihrer letzten Release einen Van gekauft, in den sie ein Bett und einen kleinen Mops gepackt haben. 9-Monate sind sie mit ihm um die Welt gefahren, um Inspirationen für ihre Musik zu finden. Und das haben sie auch. So entwickelte sich ihre Musik von eingängigen Akustik-Songs zu offeneren Tracks, die sich nicht davor scheuen, auch andere Genres mit ins Boot zu holen. Da die beiden ein Faible für ausgedehnte Reise haben, wird es ihnen sicherlich eine Freude sein, vier Konzerte in Deutschland spielen zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

DAS KONZERT FÄLLT LEIDER AUS! TICKETS KÖNNEN GEGEN ERSTATTUNG ZURÜCKGEGEBEN WERDEN!

Indie-Folk, Americana

https://www.theharmaleighs.com

Nochtwache

Di
11.02.
Konzert

MODDI (NOR)

>
MODDI (NOR)

„It's never too late to start dreaming again“ 

Pål Moddi Knutsen – wie Moddi mit bürgerlichem Namen heißt – ist Sänger, Aktivist und Geschichtenerzähler. Wäre er in den 70ern aufgewachsen, hätte er wohl neben Bob Dylan, Pete Seeger oder Joan Baez auf der Bühne gestanden. Mit ansteckendem Enthusiasmus und bestechender Präsenz ist der Norweger ein Vorreiter der neuen Generation politischer Folk-Sänger, bei denen fesselnde Melodien Hand in Hand gehen mit klaren Texten.

Moddi ist inzwischen eine der bemerkenswertesten Stimmen der internationalen Folkszene. Ob durch den romantischen Radiohit "House by the Sea", das gefeierte "Unsongs"-Projekt mit verbotener Musik aus fünf Kontinenten oder dem preisgekrönten "Kæm va du?" in seiner norwegischen Muttersprache: Moddi hat eine bemerkenswerte Fähigkeit, seine Musik stets neu zu erfinden.

In seinem aktuellen Album "Like in 1968" hat sich Moddi aus eben diesem Jahr inspirieren lassen; dem "most historical year in history", wie er selbst sagt. Der neunminütige Titelsong wird von dem Streicherensemble Trondheimsolistene unterstützt und drückt den Geist des Albums in einem Satz aus: „It's never too late to start dreaming again“. So ist das Album eine Hommage an Aktivisten, Straßendemonstranten und diejenigen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen.

"The year of 1968 was the year when everything happened at once", sagt Moddi über das Album. "Fifty years after, we seem to be living in times when anything can happen. Maybe we can learn from past mistakes, and at the same time revive some of the dreams that brought us the iconic music and social movements that were 1968?" 

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

https://www.ticketmaster.de/event/MO1102HH?camefrom=de_ass_venue&brand=de_ass

Singer/Songwriter, Folk

http://www.moddi.no

Nochtspeicher

Mi
12.02.
Konzert

IRIS GOLD (DK)

>
IRIS GOLD (DK)

Präsentiert von AskHelmut, Laut.de, Landweildich.net. 

Mit ihrer energiegeladenen Einstellung, ihrem natürlichen Charme, ihrem souligen Gesang und nicht zuletzt ihrem phonky Rap-Flow hat Iris Gold das Publikum in ganz Europa beeindruckt. Da wundert es nicht dass Iris und ihre Band im Sommer 2019 auf mehr als 30 Festivals gespielt haben. Nun werden sie ihren Konzertmarathon mit der Lunar Luna Tour Anfang nächsten Jahres fortsetzen, darunter 9 Termine in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

In Juni 2019 veröffentlichte Iris ihr lang ersehntes Debütalbum "Planet Cool". Seitdem ist es eine verrückte Fahrt für Iris Gold, die schnell weit über die dänischen Grenzen hinaus gewachsen ist. Sie spielte für den französischen Präsidenten Emmanuel Macron, als er sie in den Élysée Palast in Paris einlud. Im August stand sie beim Meltdown Festival mit den beiden Legenden Nile Rodgers und Dave Stewart auf der Bühne der ausverkauften Royal Festival Hall in London. Kurz darauf spielte sie auf den deutschen Festival Kinerlitzchen & Wilde Möhre.

Iris Gold ist bekannt für ihre beeindruckende Live-Show, die zu einer Nominierung für die Danish Music Awards 2019 in der Kategorie "Best New Live Artist of the Year" fühte. Sie lädt das Publikum in ihr buntes Blumen-Power-Universum ein, das ihren großen Inspirationen Prince, Janelle Monae, Lizzo und Wu Tang Clan Tribut zollt.

 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/iris-gold-the-lunar-luna-tour-2020-nochtspeicher-12421812/

Singer/Songwriter | The Lunar Luna Tour 2020

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
12.02.
Konzert

SAINT PHNX (SCO)

>
SAINT PHNX (SCO)

Dass man auch mit einer Zwei-Mann-Besetzung groß klingen kann, ist im Jahr 2018 hinlänglich bekannt. Wo die meisten der heutigen Duos ihre Klangdichte jedoch auf mächtige Verzerrerwände aufbauen, macht das Brüderpaar Al und Stevie Jukes aus dem schottischen Glasgow vieles anders: Auf magische Weise gelingt es Ihnen, den eleganten Druck der Queens Of The Stone Age mit HipHop Beats und den hymnischen Soundflächen, die man von Imagine Dragons oder Twenty One Pilots kennt, zu verbinden. Diese Formel produziert nicht nur reihenweise Hits, wie die bisher fünf veröffentlichten Singles der Band deutlich machen, sondern passt auch perfekt in die heutige Musiklandschaft, die kaum noch Genregrenzen kennt. Nachdem sie in UK bereits live für mächtig Furore gesorgt haben, kommen Saint PHNX im Rahmen ihrer allerersten Deutschland-Tour für zwei exklusive Konzerte nach Berlin und München.

Was tun zwei musikbegeisterte Brüder, die von ihren bisherigen Banderfahrungen frustriert sind? Sie gehen auf den elterlichen Dachboden und fangen an, an ihrer Vision einer perfekten Band zu schrauben, an ihrem Sound zu tüfteln und das Ergebnis in Form der ersten Single ›Reload‹ (2016) ohne größere Erwartungen in die sozialen Netzwerke zu stellen.

Von der ungeheuren Resonanz, die sie daraufhin bekamen, hatten beide nicht mal zu träumen gewagt – und doch sollte sich der Erfolg der ersten Single nicht als Glückstreffer herausstellen: Ihre zweite Single ›King‹, die sie Ende 2016 veröffentlichten, schlug noch größere Wellen und brachte Saint PHNX auf den Musikradar im gesamten Vereinigten Königreich – eine Position, die sie mit den in 2017 erschienenen Singles ›Rise‹ und ›Magic‹ noch weiter ausbauen konnten. Seit Mitte 2017 sind die Brüder quasi ununterbrochen auf Tour und somit allerbestens eingespielt.

Soeben ist mit ›One‹ ihr aktuellster neuer Song erschienen, der große Vorfreude auf das Debutalbum der Band weckt, an dem Al und Stevie zur Zeit arbeiten. Da kommt etwas Großes auf uns zu!

 

 

Nochtwache

Pop | "BRING A FRIEND TOUR 2020"

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

http://saintphnx.com

Do
13.02.
Konzert

ISOBEL CAMPBELL (SCO)

>
ISOBEL CAMPBELL (SCO)

Präsentiert von kulturnews. 

There Is No Other“ – mit neuem Album und Band endlich wieder auf Tour!

Isobel Campbell hat schon so eine Art (kleinen) Legendenstatus. Bekanntgeworden als Mitbegründerin der Indiehelden Belle & Sebastian veröffentlichte sie rund um ihren Ausstieg aus der Band 2002 (nach vier gemeinsamen LPs und zahllosen Singles und EPs) zwei Dreamfolkalben als „The Gentle Waves“ und zwei Soloplatten unter ihrem eigenen Namen.

Die meisten Musikfans kennen sie aber wohl durch die drei Werke, die sie zwischen 2006 und 2010 mit dem ebenfalls großartigen Mark Lanegan (Ex-Screaming Trees, Ex-Queens Of The Stone Age, Ex-Twilight Singers) veröffentlicht hat. Fast alle Songs in dieser Zusammenarbeit wurden dabei von Isobel Campbell geschrieben. Das Zusammenspiel ihrer sensitiven, hohen Stimme und des rauen Basses von Mark Lanegan erschuf Duette, die an die legendäre Zusammenarbeit von Nancy Sinatra mit Lee Hazlewood erinnerten.

Nach einer etwas längeren Pause kommt Isobel nun zurück und veröffentlicht Anfang 2020 ihr nächstes Soloalbum mit dem Titel „There Is No Other“. 13 Songs wird es enthalten, die ihren wunderschönen Gesang und tolle Melodien in schimmernden Arrangements präsentieren. So hört man neben Bossa Nova- und federleichten Elektrorhythmen auch entspannten Indiepop und Folkrock. Isobel Campbell: „The main thing with this album was to find my own voice“; „A record without reference points.“

Zum ersten Mal seit 2010 kommt Isobel Campbell im Februar 2020 zurück nach Deutschland, um neben bereits bekannten ihre neuen Songs live zu präsentieren.

 

 

https://www.eventim.de/event/isobel-campbell-nochtspeicher-12229101/

Indiepop, Alternative, Folk | Support: NINA VIOLET

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 21 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Fr
14.02.
Konzert

TIME FOR T. (UK)

>
TIME FOR T. (UK)

Präsentiert von SZENE Hamburg. 

Time for T kehren mit ihrem zweiten Album “Galavanting“, das am 04. Oktober über Street Mission Records erscheint, im Februar 2020 in ihre zweite Heimat, den Clubs in Deutschland, zurück. Die Band, die sich ursprünglich 2013, initiiert durch den Sänger Tiago Saga, in Brighton zusammenfand, hat in Lissabon mittlerweile ihre Base gefunden. Dort sind Time for T jedoch gar nicht so häufig anzutreffen, denn sie leben einen eher nomadischen Tourlifestyle. Sie spielten bereits einige Europatourneen sowie Shows in den USA, Mexiko und im Libanon. Auch auf namenhaften Festivals wie Green Man, NOS Alive und Super Bock Festival waren sie zu sehen.

Time for Ts Sound wird oftmals charmant als Tropical Folk Rock mit einem Hauch von Desert Blues und Soul beschrieben. Ihre Reiselust hört man klar raus. Aber auch die unterschiedliche Herkunft der fünf Bandmitglieder prägen die Band. Sie kommen u.a. aus England, Portugal, Brasilien und Spanien. Im Februar stellen sie dann endlich ihr neues Album live in DE vor! 

 

 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/time-for-t-galavanting-tour-nochtspeicher-12288575/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Tropical Folk Rock, Desert Blues | Galavanting Tour 2020 | Support: MUSKETEER

https://timefort.bandcamp.com

Nochtwache

Sa
15.02.
Konzert

SUBSHINE (NOR)

>
SUBSHINE (NOR)

Subshine ist ein Wiederanfang. Ein Neubesinnen, Neuorientieren und Neudefinieren eines bereits erfolgreichen Musikers. Jener heißt Ole Gunnar Gunderson und war in den 00er-Jahren mit der Band Lorraine (später Blackroom) bereits international erfolgreich. Tourneen u.a. an der Seite der Pet Shop Boys, Top-30-Singles in UK, Hits auch in Deutschland: Gunderson hat dies alles erlebt.
Und doch war es Zeit für ihn neu anzufangen. Dieser Neubeginn hört auf den Namen Subshine und hat im Juli sein wunderbares Debütalbum ›Easy Window‹ veröffentlicht. Mit jenem geht es 2020 erstmals auf Tournee und für drei Termine Mitte Februar auch nach Hamburg, Berlin und Köln.

https://www.eventim.de/event/subshine-nochtspeicher-12362297/

https://www.subshinemusic.com/

Nochtspeicher

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | VVK € 21,40 inkl. Geb.

Indie Pop, Synth Pop

Mo
17.02.
Konzert

SEAN MCCONNELL (USA)

>
SEAN MCCONNELL (USA)

Nach Terminen in Großbritannien und den Niederlanden im Herbst dieses Jahres kündigt der amerikanische Singer/Songwriter Sean McConnell nun auch seine ersten Deutschlandtermine an. Der Musiker aus Nashville wird auf zwei exklusiven Clubshows hierzulande sein im Februar erschienenes neues Album „Secondhand Smoke“ (Big Picnic Records) live vorstellen. Dass Sean McConnell irgendwann in die Fußstapfen seiner Musiker-Eltern treten würde, war klar: Schon mit 15 Jahren veröffentlichte der Teenager im Jahr 2000 sein erstes Album „Here In The Lost And Found“ auf seinem eigenen Label. Mittlerweile lebt der 34-Jährige in Nashville und hat mit „Secondhand Smoke“ sein neuntes Album herausgebracht, eine in sich geschlossene Sammlung modernen Folks. „Secondhand Smoke” stellt provokative Fragen: Wie sind wir zu denen geworden, die wir sind? Was oder wen lieben wir? Es geht aber auch um das Erwachsenwerden, Schmerz und Freiheit – Fragen, die uns alle ewig beschäftigen werden. Seit fast 20 Jahren ist Sean McConnell bereits im Geschäft, dementsprechend lang und divers ist die Liste der Künstler, die die Stücke des talentierten Songwriters aufgenommen haben, denn damit hat er seine Karriere begonnen: Tim McGraw, Martina McBride, Brad Paisley, Rascal Flatts, Meat Loaf, Jake Owen, Brothers Osborne, Christina Aguilera, Buddy Miller und viele mehr vertrauten seinen Instinkten und seinem Können, sie haben es bis heute nicht bereut. Und der Erfolg gibt ihm nicht nur recht, sondern er reißt nicht ab: Sean McConnell verzeichnet 2018 seine erste Nr.1-Single mit Brett Youngs “Mercy”, welche er mit diesem zusammen schrieb. Aber auch als Solokünstler unter eigener Ägide ist er in der Lage, Konzerthallen auszuverkaufen und die Zuschauer zum Zuhören zu bewegen. McConnell ist als Performer ein wahres Naturtalent, denn seine warme Stimme, meist nur unterstützt von einer Akustikgitarre, Keyboards oder Streichern, ist in der Lage, sehr viele unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Musikgeschmäckern anzusprechen.

McConnells Songs und deren Geschichten haben oft einen biblischen Hintergrund, was sie aber trotzdem immer noch einen aktuellen Bezug haben lässt. Der Mann ist kein Prediger, sondern ein Erzähler, der zum Nachdenken anregen will. „Diese Geschichten sind bekannt, die Leute kennen sie, aber was folgt daraus?“ fragt er. „Manchmal ist die Richtung eine andere, als man denkt oder gedacht hat.“ Sein aktueller Favorit ist “Everything That’s Good”, ein Song über die Liebe zu seiner Tochter. Zusammen mit dem Titelsong des aktuellen Albums gibt er sehr viel über seinen Verfasser preis: „Ich hoffe, die Leute nehmen sich die Zeit, diese Songs in Ruhe zu hören, um sich dann das daraus zu nehmen, was sie brauchen. Denn Musik ist eine Erfahrung auf mehreren Ebenen.“

https://www.eventim.de/event/sean-mcconnell-nochtspeicher-12447567/

Singer/Songwriter

https://www.seanmcconnell.com/

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 19,10€ inkl. Gebühren

Mi
19.02.
Konzert

PHILIPP DITTBERNER (D)

>
PHILIPP DITTBERNER (D)

Philipp Dittberner geht im Frühjahr 2020 auf ›Akustik Tour‹. Mit im Gepäck: gefühlvolle Texte, inspiriert mal von verliebten, mal von gebrochenen Herzen, Melancholie im alltäglichen Leben und von jugendlicher Leichtigkeit. Dittberner gelingt es kaum greifbare Gefühle in Worte zu fassen und seinen Fans aus der Seele zu sprechen. Am 19. Februar 2020 wird er auf einer intimer Clubtournee seine Stücke u.a. auch in der Nochtwache in Hamburg präsentieren.

Das Erfolgsrezept von Dittberner geht auf: Die neue Single ›So kann es weitergehen‹ läuft in den großen und kleinen Radioanstalten auf Rotation und auch die über zwei Millionen Streams sprechen für das Songwriting des jungen Berliners. Philipp Dittberner berührt seine Zuschauer mit seinen Texten. Genau dort, wo sie gerade stehen: mit allem Ballast, aller Sehnsucht, aller Euphorie, aller Melancholie.

Im Frühjahr 2020 startet Philipp Dittberner zusammen mit zwei Bandkollegen seine Clubtournee, mit neuen Songs und lyrischem Feingefühl.

 

 

 

Singer/Songwriter

https://philippdittberner.de

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

Nochtspeicher

Mi
19.02.
Konzert

LADY LAMB (USA)

>
LADY LAMB (USA)

Im April erschien „Even In The Tremor“, das dritte Album von Aly Spaltro a.k.a. Lady Lamb, und es markiert einen Wendepunkt in der musikalischen Welt der amerikanischen Singer- Songwriterin. Das erste Mal in ihrer Karriere fand sie den Mut, ausdrücklich über sich selbst zu singen: „Ich habe mich vorher noch nie so ausgesetzt. Aber auf der ganzen Platte geht es darum, dass ich mich mit mir auseinandersetze, meinen Weg zur Selbstakzeptanz durchkämpfe.“ Lady Lamb erzählt Geschichten aus ihrem Leben, kleine Miniaturen, mit feiner Präzision und voller genau beobachteter Kleinigkeiten gezeichnet. Von der Wiedertaufe ihrer Eltern im Planschbecken, der sie als Fünfjährige beigewohnt und nichts verstanden hat, und wie ihre Mutter ihr bei einem Milchshake erklärt hat, dass alle Menschen sterben müssen. Von der tiefen Liebe, die sie durchströmt, wenn sie das Bild ihre Mutter als Mädchen auf einem Kinderrad sieht, die Nachbarn beim Spielen mit ihren Hunden betrachtet oder ihrer Freundin nach der Dusche vorsichtig die verfilzten Haare auskämmt.

Obwohl sie doch gerade noch bekannt hat: „I’m not convinced that we should exist at all.“ Die kleinen Momente erzählen alles über Lady Lamb, viel von den Menschen, die sie zu dem gemacht haben, was sie heute ist, einiges von ihrem Leben und in ihrer persönlichen Sicht ganz schön viel über ihre Seele. Über ein Jahr dauerte es, bis Lady Lamb endlich die Musiker und ihren Co-Produzenten gefunden hatte, mit denen sie ihre neue Haltung auch musikalisch umsetzen konnte. Mit Erin Tonkon, die mit Tony Visconti unter anderem an David Bowies „Blackstar“ gearbeitet hat, fand sie eine kongeniale Partnerin, die ihre Arrangements in feine und doch mächtige Sounds gepackt hat. „Es hat mich Jahre gekostet an diesen Punkt zu kommen, aber ich will mich nicht länger verstecken“, sagt Aly Spaltro, „ich will so ehrlich wie möglich sein. Darum schätzen die Menschen Kunst: Weil sie den Unterschied kennen zwischen Bullshit und echter Verletzlichkeit.“ Das ist das Manifest, auf das Lady Lambs furchtloses Songwriting baut, ebenso philosophisch wie emotional.

Im Februar kommt sie zu uns, um ihre Songs live zu präsentieren. 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/lady-lamb-nochtspeicher-12494388/

 

Singer/Songwriter, Indie, Folk

http://www.ladylambjams.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
20.02.
Konzert

JIM KROFT (UK)

>
JIM KROFT (UK)

“Keep loving in the face of fear, keep shouting that you are here, talking about those ideas, loving whether far or near, loving in the face of fear"

“Love in the Face of Fear” ist der Höhepunkt von Jim Krofts „Journeys“ Projekt. Inspiriert durch seine Soloreise über 20.000 km, welche ihn sowohl durch die endlosen Weiten des russischen Winters führte als auch in die unermessliche Einsamkeit chinesischer Megastädte. Kroft sah mit eigenen Augen, wie Menschen auf der Flucht vor dem Terror in ihrer Heimat an die Küsten Europas gespült wurden. Während er das Album verfasste, erkannte er die Herausforderung, all diese Erfahrungen in seinen Liedern auf den Punkt zu bringen. “Love in the Face of Fear” ist ein Aufruf an all jene, die genug haben von dem Zorn, dem Hass und der Spaltung der modernen Welt.

Die eigentlichen Aufnahmen des Albums begannen nach einer wundervollen Nacht voller glücklicher Zufälle, als Jim Kroft im Hamburger Knust ein Konzert mit Fil Bo Riva, Mister Me und Jonathan Kluth gab. Die vier „gleichgesinnten“ Songwriter tranken Hefeweizen im Backstagebereich, als Kroft mit großer Freude entdeckte, dass Jonathan Kluths Studio nur ein paar Fußminuten von seinem Apartment entfernt lag. Und so begann eine magische Reise im Neuköllner Studio; Kluth wurde zum "Wegbegleiter" des Albums, was zu einem einzigartigen Sound führte, welcher sowohl vom modernen Pop als auch von den klassischen Songwriting-Strukturen und der Energie der 60er Jahre geprägt ist. Für Kroft ist Kunst eine Brücke zwischen Dingen, die oberflächlich betrachtet erst einmal widersprüchlich erscheinen. So ringt auch das Album mit dem Aufeinanderprallen der Ideen der modernen Zeit.

Es ist ein Versuch des Künstlers, über die Polarisierung hinauszugehen, welche den heutigen Zeitgeist beherrschen. Mit der politischen Debatte in einem so permanenten Konfliktzustand und Stillstand zwischen links und rechts reicht dieses Album über jene Unterschiede hinaus. So führt er in „Yes we are still human“ aus: „In my heart I just don’t believe, the way it is is how it must be - yes we are still human, my friend”. In dieses Lied floss all seine Verzweiflung ein, welche er verspürte, während er 2016 die international renommierte Dokumentation „The March of Hope“ drehte und dabei Zeuge der katastrophalen Notlage der Flüchtlinge auf Lesbos als auch der humanitären Krise in Idomeni wurde. Am eigenen Körper musste er Angriffe rechter Extremisten erfahren, sowohl online als auch in der Presse. Diese Erfahrungen fanden ihren Weg in sein Stück „Really Doesn’t Matter“, ein Signal deutlicher Ablehnung aller Drangsalierung. “Bahnhof Friedrichstrasse“ dagegen zeichnet ein Bild von Krofts intensiver Liebe für seine neue Heimat Deutschland, wenngleich es auch die Paranoia heraufbeschwört, diese aufgrund des drohenden Brexits wieder verlassen zu müssen.

Seine Dokumentarfilme brechen immer wieder mit Vorurteilen und vorgefassten Meinungen; Kroft erlebte Entgegenkommen und Freundlichkeit, die ihm Trump-Unterstützer entgegengebracht haben, Humor und Gastfreundschaft von Flüchtlingen sogar in Momenten größter Verzweiflung, oder die unvorstellbare Unterstützung und Neugierde, die ihm in allen elf Zeitzonen Russlands entgegengebracht wurde.

“Love in the Face of Fear” ist die Essenz eines Künstlers, der mit der modernen Gesellschaft ringt und seine Erkenntnis als eindeutige Botschaft: Liebe in den Zeiten der Angst.

 

 

 

Singer/Songwriter, Indierock

 

https://www.ticketmaster.de/event/JC2002HH?camefrom=de_ass_venue&brand=de_ass

http://www.jimkroft.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15,50 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
21.02.
Konzert

ALEX MAYR (D)

>
ALEX MAYR (D)

Lieder in einem Popgewand der endenden 10er Jahre, aber gespickt mit Anleihen aus früheren Jahrzehnten: Mit ihrem selbstbetitelten Soundtrack-Pop will ALEX MAYR vor allem eins, nämlich selbstbestimmt Musik machen, abseits von vorgefertigten Wegen. Die Ambition kommt nicht von ungefähr, denn die Mannheimerin ist einer musikwütigen Familie entsprungen – Schon seit ihrem dritten Lebensjahr steht die Künstlerin auf der Bühne. Nach dem Abschluss ihres Musikstudiums, welches sie gemeinsam mit Kreativkumpane Konrad Henkelüdeke in Mannheim absolvierte, leistete sie als Songwriterin, Musikerin und Background-Sängerin bereits ihren Beitrag zu Tracks von Künstlern wie Casper, Dagobert, Irie Révoltés oder Get Well Soon. Bereit, ihren ganz eigenen Sound in die Außenwelt zu tragen, folgte 2015 mit der Veröffentlichung ihrer Debüt-EP „Gut gegen Böse“ die Geburtstunde der Künstlerin ALEX MAYR. Vier Jahre lang war sie als Support-Act für Künstler wie Faber, Get Well Soon, Sophie Hunger, Balbina und Klan unterwegs, spielte die ersten eigenen Headline- Shows und feilte weiter an neuen Songs. Nach einer langen Periode des Scheiterns, Suchens und Findens steigt mit Konstantin Gropper aus dem Hause „Get Well Soon“ ein Klangbohème allererste Güte sowie der Geburtshelfer des kommenden Debütalbums „Wann fangen wir an?“ ins Team ein. Für ALEX MAYR ist klar: Sie möchte verständliche aber eigene, originelle Musik veröffentlichen – keine durch Songwritingcamps geprügelte, so lange genormte Musik, bis auch die letzte Kante abgefeilt ist. Entstanden sind 13 Songs, die in aller Bandbreite die Lebensrealität der Künstlerin wiederspiegeln: Extrem persönlich und nachvollziehbar – ein mutiger Ritt durch die fühlbar durchlebte Palette der Emotionen, doch am Ende befreiend und beflügelnd wie ein großartiger Film. ALEX MAYR selbst hat alle Songs geschrieben und vorproduziert; Keyboards, Klaviere, Geigen und Gitarren eingespielt; alle Gesänge und Chöre aufgenommen. Ihr Mitstreiter Konrad Henkelüdeke die halbe Welt an Percussion-Instrumenten ins Studio geschleppt und die Songs eingetrommelt. Zu guter Letzt griff Konstantin Gropper zu Gitarren, Bässen, Vibraphon, Spinett, Hackbrett und Synthies und führte die gesamte Produktion zusammen– ein Trio Infernale. „Nun steht 2020 auf dem Tacho. Das Navi sagt immer geradeaus. Status Quo: The Road to Album No. 1. Die Spuren von den Großwetterlagen hinter einem kneifen noch in den Knochen. Der Blick zurück zeigt: ‚Holla, das war ein schönes aber holpriges Stück Straße. ‘Ein, zwei mal zu viel abgebogen, die Falschen nach dem Weg gefragt, die berühmte Ehrenrunde gedreht und die Kurve bekommen.“ „Wann fangen wir an?“, fragt ALEX MAYR – die Antwortet lautet: „jetzt!“.

https://www.love-your-artist.de/de/ohamusic/alex-mayr-wann-fangen-wir/

Urban Pop

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 15 zzgl. Geb.

http://www.alex-mayr.com/

Nochtwache

So
23.02.
Konzert

VELVET TWO STRIPES (CH)

>
VELVET TWO STRIPES (CH)

Gitarre, Bass, Drums, Vocals und Riffs – das Rezept ist alt wie der Mond, die Resultate klingen immer wieder frisch wie der erste Sonnenstrahl im Frühling. Jedenfalls in den rechten Händen. Velvet Two Stripes zum Beispiel. Derweil andere Bands das Gefühl haben, sie müssten ihrem Rock einen Hauch Computer einverleiben, um Zeitgeist zu markieren, haben Velvet Two Stripes die Gegenrichtung eingeschlagen. Sie haben das elektronische Doping ganz aus ihrer Musik verbannt und rocken nun umso härter, lauter und schöner. 

 

 

https://www.eventim.de/event/the-velvet-two-stripes-velvet-two-stripes-nochtspeicher-12520671/

Blues, Garage Rock, Pop

https://www.velvettwostripes.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17,20 inkl. Geb.

Nochtwache

Do
27.02.
Konzert

JEREMIAS (D)

>
JEREMIAS (D)

Präsentiert von SCHALL. Musikmagazin, DIFFUS Magazin, The Postie & Deutschlandfunk Nova. 

“Eines der schönsten Dinge ist es immer wieder, junge frische Bands und Künstler zu entdecken und sich von ihnen und ihren Ideen begeistern zu lassen. Hoch im Kurs stehen derzeit die Hannoveraner Newcomer JEREMIAS” (The Mellow Music). Die vier Musiker im Alter zwischen 18 und 21 Jahren überraschen seit Februar 2018 mit ihrem frischen Disko-Funk mit deutschen Texten. Ihre Debüt-EP “Du musst an den Frühling glauben” (VÖ 04.10.2019) haben JEREMIAS im vergangenen Herbst gemeinsam mit Produzent Tim Tautorat (Annenmaykantereit, Faber, OK KID) in den Hansa-Studios Berlin aufgenommen. Ihre Songs handeln von Freimut, jugendlicher Ungeduld und einem Überschuss an geballter Energie. Sie singen und spielen sich ihr träumerisches Weltbild von der Seele, welches neben der totalen Ungezwungenheit auch melancholische Facetten aufweist. Am Ende ist es allerdings die Fusion aus zeitgemäßer Poesie mit einer Prise „Hesse“ auf tanzbaren 70s-Vibes, die ihre persönliche Note ausmacht. 

Mitte Mai setzten JEREMIAS einen lauten Startschuss mit ihre langerwarteten Debüt-Single „Alles“, “die funky, groovy und nach richtigem Disco” klingt (Picky Magazine). Pünktlich zum Sommeranfang erschien mit der luftig, überaus tanzbaren Jahreszeitenhymne „Sommer“ die zweite Single samt Video. Der Song handelt allerdings – im Gegensatz zu möglichen Erwartungen – nicht nur von Sonnenschein, Freiheit, Roadtrip-Feeling und Zufriedenheit, sondern ebenso von Selbstzweifeln und Verlustängsten, einem inneren Konflikt zwischen loslassen und festhalten, sich hingeben und alles kontrollieren zu wollen. Zwischen der kompletten Hingabe auf der einen und den egozentrischen Trieben auf der anderen Seite steht über allem dennoch die Bitte nach Beistand in schwierigen Zeiten wie sie es „nach dem Sommer” seien. 

Nach einem ausgedehnten Festivalsommer, in dem JEREMIAS zahlreiche namhafte Bühnen wie die vom Bardentreffen in Nürnberg, dem Watt En Schlick oder dem Jenseits von Millionen bespielen, geht es im Februar 2020 auf große Tour quer durch die Clubs der Republik. “Die Jungs sind spürbar ehrgeizig und haben wahnsinnig Lust, ihre Musik an die Öffentlichkeit zu bringen” (Diffus Magazin).

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

https://www.ticketmaster.de/event/JE2702HH?camefrom=de_shop_hp_assconcercts&brand=de_ass&fbclid=IwAR0g5Uy1UZPk6Vx4z855_4hdR-R50-110D2tNQaMy9paMqGO6rr-w2-nfeg

https://www.jeremiasmusik.de

Indiepop, Funk

Nochtspeicher

Do
27.02.
Konzert

HANNAH & FALCO (D) - VERLEGT vom 28.10.2019

>
HANNAH & FALCO (D) - VERLEGT vom 28.10.2019

Das Beobachten der Außenwelt, der Lebensrealitäten anderer oder letztlich auch der der eigenen Gefühlswelt – die wohl wichtigsten Mittel, um Songs zu schreiben. Und zwar Songs, denen man sofort die Worte „stark”, „bewegend” oder „gefühlvoll” zuordnen würde, weil sie ganz unvermittelt das Potenzial entwickeln, abzuholen, einzunehmen und nicht mehr so schnell wieder loszulassen. 

Dem Würzburger Folk-Duo Hannah & Falco gelingt es, genau diese Gefühle aufkommen zu lassen. Vielleicht gerade, weil die Beiden ganz genau hinsehen – auf das eigene Innenleben, die Beziehung zueinander und zu anderen. Nicht ohne Grund trägt ihr Debüt Album den Titel „Field Notes”, in Anlehnung an skizzenhafte Beobachtungen und krude Notizen über die Welt. Hannah & Falco präsentieren hier ein Sammelsurium an Geschichten, das die gesamte Gefühlspalette von hinreißend-herzerwärmend, ironisch-resigniert bis melancholisch-nachdenklich abdeckt. Der charakteristisch mehrstimmige Gesang der beiden lenkt durch die unterschiedlichen Erzählungen und Klanglandschaften und legt die umwerfende Chemie zwischen Hannah Weidlich und Falco Eckhof frei, die in ihrer folk-poppigen Softness an internationale Projekte wie Better Oblivion Communitiy Center (Conor Oberst & Phoebe Bridgers), Bright Eyes oder Angus & Julia Stone erinnert. 

Für Live-Auftritte erweitert das Paar seine Stärke zu zweit außerdem um ihre Band, “The Familiar Faces”. Mit Unterstützung von Geige, Kontrabass, Keys und Drums bringen die Beiden ihren besonderen Sound zwischen Folk und Americana in seiner ganzen Fülle und Variationsreichtum auch auf die Bühne. Naheliegend also, die Aufnahmen für das Debüt live und gemeinsam zu bestreiten, ganz in Anlehnung an die Wurzeln des Genres. Produziert von Oliver Zülch (Sportfreunde Stiller, Granada, Die Ärzte) und aufgenommen in den Hamburger Clouds Hill Studios, ist „Field Notes” auch klanglich der nächste Schritt für das junge Duo. 

Nach zahlreichen Auftritten auf beliebten deutschen Festivals (u.a. Puls Open Air, Hafensommer Würzburg, Nürnberg-Pop) in 2018 steht für den Herbst 2019 nicht nur das Release des Debüt Albums an, sondern auch eine ausgedehnte Release-Tour, mit einem gut gefüllten Festivalsommer als Vorbote. 

Damit sind Hannah & Falco auf dem besten Weg, eine der vielversprechendsten Vertreter hochklassiger, intimer Folk Musik aus Deutschland zu werden.

https://www.hannahandfalco.com/

Indie-Folk

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

https://www.love-your-artist.de/de/ohamusic/hannah-falco-field-notes-tour-2019/

Nochtwache

März
Mo
02.03.
Konzert

ISAAC DELUSION (FRA)

>
ISAAC DELUSION (FRA)

Französischer Elektro-Pop, der zum Träumen einlädt – um Isaac Delusion entwickelte sich nach den ersten Shows in ihrer Heimat Paris ein Hype. Mittlerweile waren sie mit Chvrches auf Tour, spielten Festivals in NYC, Berlin oder Barcelona.
Der Bandname – Isaac, was viele zuerst an einen Renaissance Physiker oder biblisches Opfer im Alten Testament erinnern könnte, und Delusion, ehrend den trügerisch naiven Charakter ihrer Musik – scheint besser geeignet als Fleury und Paco zu Beginn bewusst war. Für ihr selbstbetiteltes Debüt-Album holten sie ein viertes Mitglied hinzu, Multi-Instrumentalist Bastien Dodard. Zusammen hat die Band über einen Zeitraum von zwei Monaten ein schimmerndes, bühnenreifes Album geschaffen und zu einer kreativen Einheit gefunden. Isaac Delusion mixen Indie-Electro mit Avantgarde-Sound, den man als Dream-Pop bezeichnen könnte. Eine einzigartige Verschmelzung von weich und schwerelos, Glanz und Geheimnis.

https://kj.de/tickets.html?artist=5529&event=21180

Tropical Pop

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 21,20 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Fr
06.03.
Konzert

MAINFELT (AUT)

>
MAINFELT (AUT)

Präsentiert von SZENE Hamburg. 

Mainfelt sind wieder am Start! Rau, unbezähmbar und voll überbordender Energie fegen die Südtiroler Folk-Rock-Helden auch 2020 über die Bühnen und versetzen ihr Publikum im Handumdrehen in Ekstase.

Ein bisschen reifer sind sie inzwischen geworden, die Jungs um Sänger und Gitarrist Patrick Strobl, dessen markante Stimme beim Hörer noch immer Bilder wachruft von endlosen Roadtrips durch weite Landschaften und von durchfeierten Nächten in verrauchten Wüstenbars. Doch Mainfelt haben nichts von ihrer kompromisslosen Leidenschaft und ihrer unwiderstehlichen Spielfreude verloren. Mehr denn je klingt die Band nach dem, was sie schon immer ausmacht: das Gefühl von grenzenloser Freiheit und ansteckender Lebensfreude! Royal Rover, so lautet der Titel der aktuellen Tour, der Musik und Charakter des sympathischen Quartetts treffend beschreibt: aufs Lässigste „handcrafted and heartmade“, mit coolem Hobo- Charme, aber gleichzeitig von beinahe majestätischer Wucht. Dabei erweitern Patrick und seine Mitstreiter Klaus Telfser (Bass), Ivan Miglioranza (Banjo) und Manuel Gschnitzer (Drums) ständig ihr Repertoire, schreiben rastlos an neuen Songs und perfektionieren diese in ihren mitreißenden Konzerten, wobei sie stilistisch immer wieder ihre Grenzen ausloten und erweitern. Dabei bleiben Mainfelt immer unverkennbar sie selbst, und so werden, ohne dass die Band ihre Americana-Roots leugnen würde, neue Elemente erkennbar: Neben dem gewohnt kernigen Gerüst aus scheppernden Banjo-Riffs und treibender Akustikgitarre weisen freshe Keyboard- und Pianosounds den Weg in die Zukunft und lassen hier und da auch zart melancholische Facetten aufscheinen, bis die Songs schließlich in jene unwiderstehlich hymnischen Refrains münden, die von der stetig wachsenden Mainfelt-Fangemeinde diesseits und jenseits des Brenners aus voller Kehle mitgesungen werden.

Wer sie live bislang verpasst hat, kann dies im kommenden Frühjahr nachholen, wenn Mainfelt es live wieder derart königlich krachen lassen, wie es eben nur ein echter Royal Rover kann!

 

https://www.eventim.de/event/mainfelt-royal-rover-tour-2020-nochtspeicher-12203174/

Folk-Rock | Royal Rover Tour 2020 | Support: ONK LOU

http://www.mainfelt.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Sa
07.03.
Konzert

GRACE CARTER (UK)

>
GRACE CARTER (UK)

Allein die Musik war es, die Grace Carter den Mut gab sich ihrem eigenen Schmerz zu stellen und ihn in etwas Außergewöhnliches zu verwandeln. Ihre erste Single ›Silence‹ trug sich innerhalb weniger Wochen mit einer Million Spotify-Klicks um die Welt und steht inzwischen bei über 13 Millionen Plays. Auch die nachfolgenden Singles, aus der 2018 erschienenen Debüt-EP ›Why Her Not Me‹, bringen es auf viele Millionen Streams – Etwa der gleichnamige Titeltrack, der derzeit mehr als 25 Millionen zählt. Nach UK- Tourneen mit Dua Lipa, Dermot Kennedy und Rag'n'Bone Man arbeitet Grace Carter aktuell an der Fertigstellung ihres Debütalbums. Dieses dürfte bis zu ihren deutschen Headline-Shows im März 2020 in Hamburg, Berlin und Köln fertiggestellt sein.

Ihr Gesang ist kraftvoll und authentisch. Mit ihren 22 Jahren transportiert Grace Carter beeindruckend tiefgehende Emotionen und überzeugt durch gefühlvolle Zurückhaltung. Flüsternd zieht sie ihre Zuhörer in den Bann. Niemals überproduziert, sondern mit roher, kompromissloser Ehrlichkeit und Individualität. »Alles, worüber ich singe, hat einen authentischen Ursprung«, erklärt Carter, die im Alter von 13 Jahren von ihrem Stiefvater ihre erste Gitarre geschenkt bekam. Mit 15 verwandelte sie ihr Kinderzimmer in ein kleines Heimstudio und begann eigene Lieder aufzunehmen.

Doch erst 2017 eröffnet sie einen Spotify-Channel und lädt ihren ersten Song ›Silence‹ hoch. »Als der Song nach vier Tagen schon 2.000 Streams hatte, dachte ich: Wow, da hören aber viele Freunde mein Lied«, erinnert sie sich. »Nur wenige Wochen später waren es eine Million. Da wusste ich: Es scheint an meiner Musik etwas zu geben, das die Menschen anspricht« Mitgeschrieben wurde der Track vom Produktions- und Songwriting-Team The 23rd und schließlich in einer zweiwöchigen Aufnahmesession in Spanien eingespielt.

Mit den neuen Songs ihrer Debüt-EP ›Why Her Not Me‹ erlangte sie letztlich einen Platz unter den ersten Drei beim ›BBC Sound of 2019‹-Poll. Durch die Musik hat sie aus ihrem Chaos etwas Bedeutsames erschaffen und ihren Schmerz in bezaubernde Kunst verwandelt. Wie genau das im Live-Moment klingt, kann nächstes Jahr zwischen dem 7. und 14. März in Hamburg, Berlin und Köln erfahren werden.

 

https://www.eventim.de/event/grace-carter-grace-carter-nochtspeicher-12392456/

Soul

https://www.gracecarterofficial.com

Nochtspeicher

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 29,45 inkl. Geb.

Mi
11.03.
Konzert

POSTCARDS (IRL)

>
POSTCARDS (IRL)

Eine Postkarte aus Beirut bekommt man nicht alle Tage, denn obwohl die Stadt lange als das Paris des Nahen Ostens galt, ist sie heute nicht unbedingt ein gängiges Touristenziel. Beirut ist eher als Thema der Abendnachrichten in unserem Bewusstsein, mehr Krisenherd denn Kulturzentrum. Kein Wunder also, dass eine Gruppe aus Beirut , Libanon, erstmal neugierig macht.

Den Postcards ist mit ihrem Debut Album Dream-Pop in Vollendung gegluckt! Im Falle der aufstrebenden Band liegt es auf der Hand, den Reiz des Exotischen zu beschworen, doch wurde man damit den Postcards keinesfalls gerecht. Der markante Dream-Pop der Band verrat seine Provenienz nie, tont vielmehr so, als ware er vom Campus eines US-College ausgebuxt. Genau daran muss man ihn messen. Wurden die Postcards auch aufhorchen lassen, wenn sie einem der musikalischen Hotspots der USA entsprungen waren? Aber ja! Denn in ihrer Musik trifft melodischer Feinklang auf den genretypischen Gitarrensound und einen Gesang, der im Ausdruck seinesgleichen sucht. Julia Sabra verfugt uber einen Vortrag, der alle Verlorenheit und Sehnsucht fast beilaufig ins Mikro haucht.

Im Januar 2020 wird das zweite Album „The Good Soldier“ veröffentlicht.

Auf der Bühne präsentierten sich die jungen Musiker, die sich ganz und gar dem melodischen Dream-Pop verschrieben haben. Rund um die sanfte und warme Stimme von Julia Sabra weben Gitarrist Marwahn Tohme und der Schlagzeuger Pascal Semerdjian einen sphärisch schwebenden Klangteppich mit dem sie die lyrischen Texte der Sängerin begleiten. Die erzählt zum Beispiel in einem der früheren Songs “All the places we will go” von den oft so schwer erfüllbaren Träumen der sympathischen Gruppe, die mit ihrer Musik so gerne hinaus in die Welt ziehen würde - wenn es denn nicht so schwierig wäre, von einem Land wie dem Libanon aus, die dafür fast überall nötigen Visa zu bekommen. Sie sehen genauso aus, wie ihre Altersgenossen in Europa oder den USA und sie träumen die gleichen Träume. “Bei uns im Libanon mag das Leben manchmal chaotisch sein, weil vieles nicht funktioniert”, sagt Pascal, “aber uns erscheint das völlig normal. Jeder versucht sein Leben so gut wie möglich zu organisieren. Wichtig ist, dass Du einen guten Freundeskreis hast.” Wie lebt man mit dem Bewusstsein mitten in einer Krisenregion zu wohnen? “Wir reden schon miteinander über das, was um uns herum passiert, aber konzentrieren uns vor allem darauf, weiter zu machen. Wir haben den Krieg ja nicht mehr selbst erlebt.” Deswegen habe die junge Generation auch eine positivere Lebenseinstellung als viele Ältere im Land. Wieso sie so westlich klingende Musik machen? “Für uns ist es die Musik, die wir selbst mögen. Wir hören nicht viel arabische Musik, das ist auch kein Wunder denn wir sind schon auf der Schule vor allem auf Englisch oder Französisch unterrichtet worden”, erzählt Julia, “abgesehen davon singen auch viele deutsche Bands wie wir auf englisch. Unsere Texte handeln dennoch von unserem Alltag in Beirut.”

Das famose Flying Saucers vom Debutalbum „I ́ll be here in the Morning“ verrat am ehesten die Herkunft der Band: „Every Sunday night‘s the same, the day we can‘t shake off. And as we hoped for some exciting change, we heard the loudest bomb. I tired to call as soon as I found out but all the lines were jammes, and so I thought it best to go back to making my dinner plans. There could be flying saucers in the sky, a thousand planes ahead. As long as they don‘t feel too close we can pretend that they‘re not there.“ erzahlt von Eskapismus durch Verleugnung. Der Song ergibt sich schicksalshaft dem Alltag, versucht die rund herum stattfindenden Katastrophen moglichst auszublenden. Eine federleichte Melodie, der helle Hall der Gitarre und Sabras gedankenverlorene Stimme ergeben ein wunderbares Stuck Musik.

Sabras nachdenklicher Liebreiz, das atmosphärisch dichte Spiel ihrer Bandkollegen und ein von zarten, zugleich eingängigen Harmonien geprägtes Songwriting machen die Postcards mit zum Besten, was das Genre zu bieten hat. Solch tolle Klänge begegnen einem wirklich nicht alle Tage. Die Emotionen, die nach dem Verklingen im Raum verbleiben, werden ohne Zweifel noch lange im Horer nachhallen.

Deshalb, auf zu den Konzerten der Band!

 

 

 

Dream Pop, Indie | "The Good Soldier" Tour 2020"

https://www.postcardsmusic.com

https://www.ticketmaster.de/event/360429?camefrom=de_ass_venue&brand=de_ass

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
12.03.
Konzert

HODJA (DK)

>
HODJA (DK)

Präsentiert von concert news. 

HODJA: Diese Band hat mehr als 1001 Geschichten – Und sie sind alle wahr! Jede einzelne ist nachprüfbar und stimmt und ist in ihrer Weisheit unübertroffen.   

Wild, ungezügelt, frei  Der wahre Rock’n’Roll ist schwarz. Seine Wurzeln sind dunkelschwarz. Und HODJA bringen all das wieder zum Vorschein. Gospel, Soul, Voodoo – zerschnitten von einer Gitarre, die Herrn SPENCER Freude machen würde. Eine Gitarre, die verhallt und losgelöst ihre Attacken abfeuert, die stöhnt und schreit. Nicht weiter erstaunlich, dass HODJAs Stammbaum tief im New Yorker Boden verwurzelt ist. HODJA ist aber ebenso anarchistisch, wild, ungezügelt und frei. Losgelöst vom hippen Musikgeschäft, Szenepolizei und sonstigen Vorgaben. Dass der dänische Hippiestaat Christiana neben New York ein weiterer Bestandteil der Vita ist, lässt daher niemanden erstaunt zurück. Dass dort die Aufnahmen beider Alben gemacht wurden, eine weitere schöne Geschichte.   

Kraft, Energie, Magie  Claudius Abesodo Gamiel Winston King Pratt aka Gamiel Stone ist der Frontmann. Aus New York. Seine ersten Demos in der Lower East Side in einem Appartment mit Huey Morgan von den FUN LOVIN’ CRIMINALS  eingespielt. Teil der New Yorker Underground Szene zwischen den RAMONES, JOHN LURIE, MIKE DOUGHTY, ABSOLUTION und CROMAGS, ging er irgendwann nach Kopenhagen um dort REVEREND SHINE SNAKE OIL CO zu gründen, unter anderem mit …  Matthias Arbo Klein aka Colonel Taz aka F.W. SMOLLS. Ein begnadeter Schlagzeuger, charismatisch mit eigenem Stil, dessen größter Einfluss auch sein Lehrmeister war: Jerry Granelli, der einst auch bei THE GRATEFUL DEAD oder mit ORNETTE COLEMAN spielte.  Und dann Boi Holm aka Tenboi Levinson. Musiker, Produzent und Komponist aus Christiana. Er schreibt Filmmusik, vertont TV-Serien, Installationen, spielt Funk, Punk, Jazz, New Wave, Blues, Rock und vieles mehr. Das Trio fasziniert durch seine Kraft und Energie, durch seine Magie auf der Bühne. 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/hodja-nochtspeicher-12608931/

Garage Rock, Fuzzy Blues, Soul

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.hodjamusic.com

Nochtwache

So
15.03.
Konzert

LIKE SNOW (D)

>
LIKE SNOW (D)

Im Herzen sind sie Romantiker, die fünf Bandmitglieder von Like Snow. Sie spielen sehnsuchtsvolle Soundtracks, erzählen in ihren Songs von Abenteuern und Hürden des Lebens. Die musikalische Aufbruchstimmung der späten Sechziger und frühen Neunziger, gemischt mit modernem Pop Appeal und zeitgenössischen Folk Elementen, erschaffen eine musikalische Mixtur, der es gelingt, die ungestüme Romantik in jedem von uns für einen Moment zu befreien.

Im Herbst 2017 erblickte ihre EP „Life“ das Licht der Welt, mit der die Truppe einige Städte in Deutschland bereiste und ihren Herzen auf der Bühne freien Lauf ließ. Im Juni 2018 folgte mit dem Debüt Album “Beauty & Fear” die erste Full-Length-Veröffentlichung der Musiker. Seit ihrem Aufbruch hat die Band zudem bereits über 180 Live Shows gespielt.

Nach Release des Albums folgte die Band einer Einladung nach China für einen Auftritt auf dem Strawberry Music Festival in Changsha. Im Herbst nahm Thomas Godoj die Band mit auf Deutschland Tournee. Basierend auf ausgelassenen Rhythmen und hymnischen, mehrstimmigen Gesangsharmonien gelingt es Like Snow einen treibenden, durchweg tanzbaren Sound mit der richtigen Portion Pop Appeal zu erschaffen. 

Nochtwache

Folk/Pop

http://likesnow.de/

https://bit.ly/2TrCcID

 Einlass: 19:30 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr | VVK € 15 zzgl. Geb. 

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps