März
Fr
22.03.
Konzert

FLEURIE (USA)

>
FLEURIE (USA)

Fleuries Musik wird eine äußerst beruhigende Wirkung nachgesagt, die wie ein Zufluchtsort in einer sich immer schneller drehenden Welt anmutet. Die in Nashville lebenden Sängerin, Pianistin und Songwriterin verbindet gekonnt ätherische Schönheit mit roher Emotionalität zu cineastisch anmutendem Pop. Kein Wunder also, dass viele Songs ihres 2016 erschienenen Debuts ›Love And War‹ bereits in zahlreichen Fernsehshows zu hören waren. Sogar Kendrick Lamar sampelte ihren Song ›Don't Let Me Down‹ in seinem Stück ›FEEL‹.

Auf ihrem 2018 veröffentlichten zweiten Album ›Portals‹ erweitert die Künstlerin ihren Soundkosmos um catchy Synthesizer-Linien und tanzbare Beats.

Eine junge Künstlerin mit weit über 30 Millionen Spotify-Streams – sehr vielversprechend! 

 

 

Singer/Songwriter, Alternative, Folk

 

http://www.fleuriemusic.com

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17,20 inkl. Geb.

https://kj.de/tickets.html?artist=5299&event=20187

Nochtwache

Fr
22.03.
Konzert

ROME (LUX)

>
ROME (LUX)

Präsentiert von Szene Hamburg

Der Luxemburger Songwriter Jerome Reuter hat mit seinem Projekt ROME eine neue Tour und zugleich ein neues Werk in der Pipeline: Mit dem Anfang 2019 erscheinenden Album „Le Ceneri di Heliodoro“ kommen ROME im März auf Deutschlandtour.

ROMEs musikalische Welt ist einzigartig. Traditionelles Songwriting-Handwerk wird mit raffinierter Poesie und ungewöhnlichen Arrangements in apartem Stilmix veredelt. Kann man in den ersten Werken von ROME noch deutliche Einflüsse aus den Genres Industrial und Darkfolk erkennen, zeigen die Alben „Flowers from Exile“ (2009) und „Nos Chants Perdus“ (2010) einen Schwenk hin zu französischem Chanson und amerikanischem Folk. Diverse musikalischen Traditionen vermischen sich: Der Chanson seiner erklärten Vorbilder Jacques Brel und Léo Ferré, trifft mitunter auch auf kühle Rock- und Wave- Einflüsse wie etwa von Joy Division und New Model Army. ROME beschrieben ihren Stil dabei gerne als „Chanson Noir“. Die Experimentierfreudigkeit des Luxemburger Songwriters und Masterminds hinter ROME hat nicht nachgelassen, im Gegenteil. Und so kehrt ROME auf seinem neuen Album vom No-Wave Folk zurück zum martialischen Neo- Folk seiner Wurzeln. Reuters Songs – meist als Teile genreübergreifender Konzeptalben – vermögen live gleichermaßen Geschichts- und Kulturinteressierte, wie auch tanzwütige Indierocker, Goths und Punks zu überzeugen.

Jerome Reuter ist ein Getriebener mit immensem musikalischen Output. Mit „Le Ceneri di Heliodoro“ (Die Asche des Heliodoro) bringt er bereits sein 13. Album heraus. Die letzten Alben sind allesamt auf dem Dark Alternative Label Trisol Music erschienen. ROME beschäftigt sich in seinen Texten oft mit historischen und gewichtigen Themen, spickt sie mit Versatzstücken aus der Literatur. So finden sich Zitate von Brecht bis Jünger, von Camus bis Celine, von Burroughs bis London.

Auf „Le Ceneri di Heliodoro“ geht ROME insbesondere heikle, hochaktuelle Themen an. Dabei scheut Reuter keine Provokation und Zweideutigkeit. Er setzt sich mit Europas bröckelnder Einheit, der fragilen Verwandtschaft all der unterschiedlichen europäischen Nationen und auch deren Beziehung zu den USA auseinander. Fragen von Kontinuität und Identität, die dieses prekäre Jahrzehnt geprägt haben, hinterlassen sichtlich einen Eindruck auf Reuter. Was uns der mysteriöse Heliodoro, ein Gelehrter aus der griechischen Hochkultur und je nach Sichtweise Dämon oder Prophet, dabei sagen will, lässt Reuter in seiner Neofolk-Tour de Force offen. Es ist ein düsteres Bild, das ROME in seinen melancholischen Folksongs zeichnet. Das neue Album ist also einmal mehr eine Hommage an Reuters Markenzeichen der Verlorenheit und des Außenseitertums.

Die Single „One Lion’s Roar“, eine stolze, vitalistische Outcast-Hymne, verkürzt die Wartezeit bis zum Album-Release. Ein Löwe, bei ROME meist loyaler Dissident und stolzer Außenseiter, ist Emblem und Schutzpatron der Band.

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

 

Post-Punk, American-Folk | HELIODORO TOUR 2019

https://www.rome.lu/

Nochtspeicher

https://www.ticketmaster.de/event/299103?camefrom=de_shop_hp_assconcercts&brand=de_ass

Sa
23.03.
Konzert

HENRY AND THE WAITER (D)

>
HENRY AND THE WAITER (D)

Präsentiert von Contra Next, 917xfm, ThePick & The Mellow Music. 

Es scheint, als würden Henry And The Waiter immer noch einen draufsetzen: Schon die Debütsingle des Frankfurter Trios, »Safe Coast«, wurde seit dem Herbst 2017 alleine auf Spotify über 950.000 Mal gestreamt – und die im Juni diesen Jahres mitsamt einer ganzen EP veröffentlichte Nachfolge-Single »Higher« knackte unlängst die zwei Millionen-Marke. Jetzt veröffentlichen Henry And The Waiter mit »Oh Boy« ihre nächste Single – und die steht den anderen beiden Hits in nichts nach.

Henrik, Sänger und Songwriter der Band, stammt aus Erfurt und fand genau dort auch die Inspiration für den Song. »›Oh Boy‹ handelt von einem jungen Mann, den ich aus meiner Heimat kenne und den ich seit dem Kindergarten bis zum Schulabschluss immer mal wieder in der Stadt getroffen habe. Er ist ein behinderter Mensch und spielte, egal wo man ihn angetroffen hat, stets mit einem Stück Papier«, erzählt Henrik.

»Er hat dabei immer sehr glücklich gewirkt und ich habe mich gefragt, warum man es immer wieder schafft, sich als nicht-behinderter Mensch in tiefe Traurigkeit über sein eigenes Leben zu stürzen. Objektiv geht es einem gut und man sollte sich bewusst sein, dass es einem den Umständen auch wirklich gut geht.« Die Message von »Oh Boy« ist klar: Jeder sollte sich vielleicht eine Scheibe von dem Mann aus »Oh Boy« abschneiden und öfter mal bewusst glücklich sein.

Mit treibenden Beats zwischen Indie- und Electro-Pop und melancholisch- mutmachenden Gitarrenriffs und dem eingängigen Gesang von Frontmann Henrik schaffen Henry And The Waiter es gekonnt, die Message des Songs einzufangen. All das macht »Oh Boy« zur perfekten Begleitmusik, um sich nicht in sinnlosen Sorgen zu verlieren, sondern einfach mal den Moment zu genießen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Genau das machen Henry And The Waiter nämlich auch – und kündigen für März 2019 ihre erste Tour an. Außerdem darf man sich ab Anfang 2019 auf neue Songs freuen, die man bei der Tour dann erstmalig live zu hören bekommen wird. 

 

 

https://www.eventim.de/henry-and-the-waiter-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2319450%2411496949&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Nochtwache

Indiepop, Singer/Songwriter

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Sa
23.03.
Konzert

COLTER WALL (CAN)

>
COLTER WALL (CAN)

Der von den Kritikern  gefeierte Singer-Songwriter Colter Wall  hat seine Rückkehr nach Deutschland angekündigt. Nach restlos ausverkauften Konzerten  Anfang  des  Jahres  wird  der  junge  Americana-Shooting Star mit der charakteristischen Stimme am 23. März 2019 zu uns in den Nochtspeicher kommen.

Sein am 12. Oktober 2018 veröffentlichtes neues Album ›Songs Of The Plains‹ wurde in Nashville ́s RCA  Studio A  aufgenommen und erneut von Grammy Gewinner Dave Cobb produziert. Als ersten Song feierte vor kurzem ›Pla in To See Plainsman‹ Premiere.

Auf dem Album finden sich neben sieben Eigenkompositionen auch Cover Versionen von Billy Don Burns’ ›Wild Dogs, ‹Wilf Carter’s ›Calgary Round-Up‹ und zwei Cowboy Traditionals, ›Night Herding Song‹ und ›Tying Knots in the Devil’s Tail.‹  Wall kommentiert zum neuen Album: »Was ich in den letzten Jahren bei meinen Tourneen in den Vereinigten Staaten und in Europa bemerkt habe,  ist, dass Menschen auf der ganzen Welt nicht wirklich viel über Kanada wissen ... Wenn man über Saskatchewan spricht, haben  die Leute wirklich keine Ahnung. Wahrscheinlich weil dort so wenige Leute leben. Es ist ein leerer Ort - es macht also Sinn, dass die Leute nicht viel darüber wissen. Aber es ist mein  Zuhause, also bin ich natürlich leidenschaftlich. Mit dieser Platte wollte ich den Leuten unser Kulturerbe näherbringen. « 

Das letzte Jahr war mit der Veröffentlichung seines Debüt Albums ein sehr erfolgreiches. Die Platte enterte die Billboard Charts auf #2 on ›Top  New Artist Albums‹ und auf Platz #6 in den  ›Americana/Folk Albums‹ Charts, Platz #11 in den ›Independent Current Albums‹ und landete  auf zahlreichen Best Of 2017 Listen inklusive Rolling Stone, Paste, Stereogum, The Boston Globe und UPROXX.  

Colter Wall wird 1996 in Swift Current, einer Kleinstadt in der mittleren kanadischen Prärie- Provinz Saskatchewan, geboren. Er wächst mit traditioneller nordamerikanischer Musik auf,  taucht tief ein in das Repertoire seiner Vorgänger. Dabei passt sein tiefer Bariton genauso hervorragend zu Folk und Bluegrass wie sein entspanntes Gitarren- und Banjospiel zu den gefühlvollen Texten. Und seine Einflüsse sind nicht  von der Hand zu weisen: Auf der einen Seite stehen Legenden der Vergangenheit wie Hank Williams, Robert Johnson, Bob Dylan, Johnny Cash, Townes Van Zandt und The Band Pate, auf der anderen Seite inspirieren ihn moderne  Americana-Pioniere wie Shovels And Rope, Jack White, Ray Lamontagne und Shakey Graves. 

» Räudiger, unverfälschter Outlaw Country ist wieder  in guten Händen.  «  - PIRANHA  » 

› Songs  of  the Plains ‹  von Colter Wall  erweckt  eine  einzigartige Sehnsucht beim Hörer. Ein wunderbar ehrliches und geradliniges Album.  «  - Countrymusicnews.de  4/5  »

Among the most reflective young Country signers of his generation.  «  - THE NEW YORKER

 

 

 

 

 

http://www.colterwall.com/

Country, Americana, Folk

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

Nochtspeicher

So
24.03.
Literatur

JOHN NIVEN (SCO)

>
JOHN NIVEN (SCO)

John Niven - »Der König der gepflegten Entgleisung« Rolling Stone

2017 – die Ära von Trump, Brexit und Fake-News. Zwanzig Jahre sind seit Steven Stelfoxs mörderischem Rundumschlag in Kill Your Friends vergangen. In Gott bewahre trat er noch einmal als unerbittlicher Juror der größten amerikanischen Casting-Show in Erscheinung. Nun, mit siebenundvierzig Jahren genießt er ein geruhsames Jetset-Leben. Wenn er Langeweile hat, verdingt er sich als Berater in der Musikindustrie. Und löst Probleme. Und sein alter Freund James Trellick, mittlerweile CEO der größten amerikanischen Plattenfirma, hat ein massives Problem: Sein Künstler Lucius Du Pre ist der erfolgreichste Popstar auf Erden. Nun ja, er war der erfolgreichste Popstar auf Erden. Inzwischen ist er ein hoffnungsloser Junkie und unberechenbares Sexmonster. Um die irrsinnigen Vorschüsse wieder einzuspielen, ist eine weltweite Comeback-Tour geplant. Doch dafür müsste er erst wieder in Form kommen. Und es gilt einen Erpressungsversuch abzuwenden - ein Video mit kompromittierenden Szenen, das nie an die Öffentlichkeit gelangen darf. Welcome back, Steven Stelfox. Er kennt keine moralischen Bedenken und geht bekanntlich über Leichen. Und das Klima des »amerikanischen Gemetzels« - des Populismus, der puren Gier und der großen Lügen - spielt ihm zu. Aber in dieser Zeit der Unsicherheit weiß man natürlich nie, was als Nächstes geschieht.

John Niven, geboren in Ayrshire im Südwesten Schottlands, spielte in den Achtzigern Gitarre bei der Indieband The Wishing Stones, studierte dann Englische Literatur in Glasgow und arbeitete schließlich in den Neunzigern als A&R-Manager einer Plattenfirma, bevor er sich 2002 dem Schreiben zuwandte. 2008 landete er mit dem Roman Kill Your Friends – einer rabenschwarzen Satire auf die Musikindustrie – einen internationalen Bestseller. Es folgten die Romane Coma, Gott bewahre, Das Gebot der Rache, Straight White Male, Old School und Alte Freunde. Er lebt derzeit in Buckinghamshire bei London.

 

John Niven | Kill ‘em All | Roman | Heyne Hardcore | 384 Seiten € (D) 20,- / € (A) 20,60 / sFr 28,90

ISBN 978-3-453-27157-9 Aus dem Englischen von Stephan Glietsch

Erscheinungstermin: 21. Januar 2018

 

 

https://www.eventim.de/john-niven-deutsche-passagen-gelesen-von-nagel-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1170905%2411461526&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Buchvorstellung "KILL 'EM ALL"

 

https://www.randomhouse.de/Autor/John-Niven/p200384.rhd

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Di
26.03.
Literatur

HAMBURG IST SLAMBURG

>
HAMBURG IST SLAMBURG

Sechs Tage ist der Frühling alt, ewig junggeblieben ist Hamburgs erster Slam: Hamburg ist Slamburg! Wir feiern Frühlingserwachen mit Prosa & Poetry, Wein & Weib, sprießenden Stilblüten & überschäumenden Performern, sowie natürlich den Schalmeien von DJ Blume.

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel.

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

http://www.slamburg.de/

Offener Poetry Slam

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | AK € 6

Nochtspeicher

Mi
27.03.
Konzert

ADIA VICTORIA (USA)

>
ADIA VICTORIA (USA)

Adia Victorias musikalische Einführung in die Welt erfolgte in Form dreier Tracks, die sie im Verlauf von 18 Monaten veröffentlichte: „Stuck In The South“, „Sea Of Sand“ und „Howlin’ Shame“. Damit war der Blues ins 21. Jahrhundert wiedergeboren.

Victoria ist nicht nur eine fantastische Gitarristin und unheimliche, faszinierende Songschreiberin mit Gitarrenriffs, die durch und durch gehen und Texten, die voll unverhohlener Schärfe sofort auf den Punkt kommen. Sie hat das Talent, alte Sounds neu zu deuten und mit modernen Strömungen zusammenzubringen.

2016 erschien ihr gefeiertes Debütalbum „The Bloodhounds“, eine Sammlung feuriger, scharfsinniger, exzellenter Gothic-Folksongs. Dangerous Minds schrieb in diesem Zusammenhang von einem Venn-Diagramm, „in dem PJ Harvey, Fiona Apple und Hank Williams auf Jack White, Chelsea Wolfe, St. Vincent, Gary Clark Jr. und Patti Smith treffen.“ 2017 folgte die „How It Feels“-EP, ausgiebige Touren und dann die unglaubliche EP „Baby Blues“, über die Victoria selbst sagte: „Als ich seinerzeit nach Nashville zog, hatte ich noch keine eigene Musik. Alles was ich hatte, war der Blues. Auf meinen endlosen Busfahrten durch die Stadt gaben die Songs meinem verstummten Seelenleben neuen Raum. Der Blues hilft mir dabei, ich selbst zu bleiben.“

Drei Klassiker von Robert Johnson, Victoria Spivey und Lee Hazelwood tauchen aufs Eleganteste und Bizarrste aus dem südstaalichen Sumpf auf und ziehen den Zuhörer wieder zurück in die Tiefe. Das überreiche Beziehungsgeflecht regt den Intellekt an, während das Gefühl schaudernd die Waffen streckt. Adia Victoria umstrickt einen mit ihrer Musik wie mit einem Spinnennetz und ehe man sich versieht ist man gefesselt und staunt bewegungslos über so viel gefährliche Schönheit.

Im September hat sie mit „Dope Queen Blues“ einen neuen Song veröffentlicht und im März kommt Adia Victoria für drei Shows nach Deutschland.

https://www.eventim.de/adia-victoria-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1777608%2411246937&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Singer/Songwriter, Indie, Blues

http://adiavictoria.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
27.03.
Konzert

THE BREATH (UK | IRL)

>
THE BREATH (UK | IRL)

Ríoghnach Connolly and Stuart McCallum are the creative heart of The Breath. They make an unlikely couple. Ríoghnach, known for her work with Afro Celt Sound System and Honeyfeet is a daughter of Armagh who has made Manchester her home. She has a gift for singing, a remarkable voice, a deep elegiac sensibility and a puckish, mischievous character. Stuart, by contrast, is a Mancunian urbanite who’s worked with Cinematic Orchestra and is given to dry understatement and calm confidence. Both seem poised on the brink of revelation

 

Folk, Indie

https://www.eventim.de/the-breath-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1943944%2411497388&jumpIn=yTix&kuid=532741&from=erdetaila

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

www.thebreathmusic.com

Nochtwache

Do
28.03.
Konzert

PHELA (D)

>
PHELA (D)

Vier Jahre sind seit Phelas traumhaften Debüt vergangen, vier Jahre in denen die wilde Räubertochter auf viele Arten erwachsen wurde: als Poetin und Musikerin, als Frau und nicht zuletzt als Mutter. Und doch ist sie sie selbst geblieben, es ist noch die gleiche Träumerin, deren Lieder auf „Wegweiser“ aufblühen. Phela sucht neue Wege, findet neue Sehnsuchtsorte und schenkt uns zeitlose, warme Popmelodien. 

Wie findet man seine Stimme? Den richtigen Klang, den einen Tonfall, diese speziellen Worte, die genau das ausdrücken, was man fühlt. Was man sagen will. Wer man ist. Vor allem, wenn man glaubt, seine Stimme verloren zu haben. „Ich hatte eine Schreibblockade. Mir fiel nichts ein“, gesteht Phela und man hört ihr an, wie erschreckend dieser Zustand war. Von allen Seiten gab es Erwartungen, doch sie brauchte dringend Zeit für sich. Die überwältigenden Erlebnisse und Eindrücke der letzten Jahre, die langen Touren, ob Solo oder als Support – sie lebte in einem neuen Modus und in einer völlig neuen Welt. Phela musste erst wieder lernen, in sich selbst hineinzuhören. 

Doch eines Tages hat sie ihre Stimme wiedergefunden – in ihrer leeren Wohnung in Neukölln, in der nur noch ihr Klavier stand, da alle anderen Möbel und Kisten bereits auf dem Weg in ein neues Zuhause waren. Sie setzte sich, sie spielte. Und das erste Lied kam zu ihr. „Wegweiser“ heißt dieses Lied und genau ein solcher Wegweiser war es auch für sie.   

„Man sollte seinem Leben genug Räume zum Träumen geben, damit man immer wieder abtauchen kann“, sagt Phela –  und deshalb suchte sie sich für die Aufnahmen der neuen Lieder einen ganz besonderen Ort. In den Bergen von Teneriffa fand sie ein Haus, eine „Holzhütte“, wie Phela es selbst beschreibt – dort wollte sie aufnehmen. Weit weg von Berlin, weg von allen Ablenkungen, weg von all dem, was vorher war. Für fast drei Monate zog sie sich dorthin zurück, und für acht Tage kam ihre Band dazu: Gitarrist Òmar Gudjonsson, Tommy Baldu am Schlagzeug, Moritz Brümmer am Cello, Sound Engineer Jochen Etzel, als Produzent und Bassist Robert Laupert aka L’Aupaire und Thomas Harsem als Co-Produzent und ebenfalls am Bass.  

Diese Leichtigkeit ist auch der große Unterschied zum Debüt, in dem es viel um Liebe und Liebesleid gegangen ist, denn Phela ist ein Stück erwachsener geworden, sie hat manches hinter sich gelassen – das Leiden ist dem Leben gewichen. Wie auch beim vielleicht wichtigsten Stück des Albums: „Mama“. Dieses Lied entstand erst spät, einfach, wie Phela feststellte, weil es noch gefehlt hat. Auch deshalb fasst es die Stimmung dieses Albums so perfekt zusammen. Es geht darin um ihre neue Rolle als Mutter, was für sie schon allein deshalb aufregend und so verwirrend schön ist, weil sie selbst ohne eine Mama aufgewachsen ist. Und so kulminiert hier auch die wunderbare Energie der neuen Lieder. 

Obwohl es einerseits ganz klar die Stimme ist, die man von ihrem Debüt „Seite 24“ kennt, ist diese Stimme jetzt neu, anders: markant, ungeschliffen, gewillt, sich weder von außen formen zu lassen, noch sich anderen Vorstellungen zu beugen. Manchmal wirkt es, als würde sie beinahe brechen, würde in sich selbst abtauchen, weggespült von den Gefühlen in und hinter ihren Texten – doch dann ist sie wieder so stark, dass man sich von Phela einfach an die Hand nehmen, sich von ihrer Euphorie und Fantasie anstecken und verführen lassen möchte.  

„Wegweiser“ ist Phelas zweites Debüt. Denn seine Stimme zu suchen, ist ein Prozess, der niemals endet. 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Pop, Singer/Songwriter | Wegweiser Tour 2019

https://www.phela.de

https://www.love-your-artist.de/de/ohamusic/phela-wegweiser-tour-2019/

 

Nochtspeicher

Do
28.03.
Konzert

FIRST BREATH AFTER COMA (POR)

>
FIRST BREATH AFTER COMA (POR)

Entspannte Post-Rock-Klänge in reinster Form, eine hohe Dosis Melancholie und verdammt sinnliche Melodien verbinden sich aufs Schönste. Das aktuelle, zweite Album „Drifter“ eröffnet eine wunderbare, poetische Welt und war nominiert als europe's best independent record of 2016 from IMPALA (association of european independent labels). Musik zum Zuhören und Mitwippen, zum Wegträumen und Wegwünschen. Dazu dieser Gesang, der ein wenig an Radiohead erinnert. Oder auch mal hymnisch daherkommt, wie in „Dandelions“. Das sah die Eurosonic Crew ähnlich und, neben der Einladung dort zu spielen, landeten sie auch auf der Recommended List, der 10 empfohlenen Bands des Eurosonic 2017. Es folgten diesen Sommer ua das Primavera in Portugal (Arte hat die ganze Show gefilmt), das Umsonst & Draußen in Würzburg, bei dem sie einen bleibenden Einruck hinterliessen und eine längere Tour im September quer durch Deutschland.

 

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

https://www.eventim.de/first-breath-after-coma-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2014095%2410849841&jumpIn=yTix&kuid=530998&from=erdetaila

Post-Rock

https://omnichordrecords.com/pt/artistas-2/first-breath-after-coma-2/

Nochtwache

Fr
29.03.
Konzert

RILAN & THE BOMBARDIERS (NL)

>
RILAN & THE BOMBARDIERS (NL)

Rilan & The Bombardiers ist eine Band aus Haarlem (NL) um den Künstler Rilan Ramhane. Diese Ausnahmekünstler verbinden gekonnt Pop, Soul, Funk, Rock und in Kombination mit der außergewöhnlichen Stimme von Rilan Ramhane entsteht ein Sound, der Weltklassestatus impliziert. Wie das klingt, ist am 29.03.19 bei uns in der Nochtwache live zu erleben!

Die erste EP „Walking on fire“ sammelte schnell Millionen Klicks auf diversen Online Streaming Plattformen. Das Debütalbum „Afro Dite“ wurde in New York City produziert und ist ein Meisterwerk, das gehört werden muss. Rilan & The Bombardiers ist definitiv eine Band, die bald Milliarden Herzen erobern wird. Dieser Sound hat Suchtpotential, denn er füllt die Seele mit purer Lebensfreude.

 

 

https://www.eventim.de/rilan-the-bombadiers-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2312451%2411283785&jumpIn=yTix&kuid=561418&from=erdetaila

http://rilanandthebombardiers.nl

Funk, Soul, Rock

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Sa
30.03.
Konzert

THE LEGENDARY TIGERMAN (POR)

>
THE LEGENDARY TIGERMAN (POR)

Auf der Bühne findet die fabelhafte Verwandlung des Paulo Furtado statt. Dort wird aus dem coolen Typen mit der Sonnenbrille ein fauchendes Glamourwesen im Jackett, das auf den Namen "The Legendary Tigerman" hört und sich im rasendem Dialog mit seinen Instrumenten befindet: Kickdrum, Gitarre, Mundharmonika. Auf der Leinwand im Hintergrund spielen die Filme, die im Kopf des Tigerman Gestalt angenommen haben, der Soundtrack zur Show. „One Man Band“ ist eine schwache Umschreibung für das, was der in Portugal aufgewachsene Multiinstrumentalist und Sänger darstellt und seit 2002 in die Welt hinaus produziert.

Was das live bedeutet, können alle Hamburger am 30.03.19 im Nochtspeicher live erleben. Furtado ist ein Phantast des Rock'n'Roll, seine Arbeiten kommen einem retro-futuristischen Gesamtkunstwerk aus Sound and Vision gleich. In die Melancholie des Blues stößt er mit Beats und Samples, in die Bilderwelt des Sex mit Verlust und Tod.

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19 zzgl. Geb.

https://www.eventim.de/the-legendary-tigerman-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2348592%2411418813&jumpIn=yTix&kuid=563319&from=erdetaila

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=27797&fbclid=IwAR1X4IMxEObYJ_EXC5NsqwXzdJGRTWFQ45xGUmYfDTzlmVhWlD3RwCn6Xtk

Blues, Rock'n'Roll, Punk

https://www.thelegendarytigerman.com

Nochtspeicher

Sa
30.03.
Konzert

SMALL FIRES (D | UK)

>
SMALL FIRES (D | UK)

Mit wenigen Mitteln erschafft das deutsch-britische Trio eine atmosphärische Mischung aus Indie-Pop und Elektronik. Es geht um Melodien, um Songs und die Verbindung von elektronischen und akustischen Klängen. Über pulsierenden Rhythmen und treibenden Bässen schwebt ein in Hall und Echos getränkter Gitarrensound, hier und da blitzen Knisterbeats und Synthesizer auf. Zusammen mit den erzählerischen Texten des Sängers aus Coventry (UK) entstehen kleine, große Songs. Small is beautiful.  

Small Fires sind eine Band aus Hamburg, gegründet im Jahr 2015. Sie waren u.a. als Live-Support mit BOY, Coasts (UK) und Dralms (CAN) auf Tour.  

Veröffentlichungen: EP "One Beautiful Mess", März 2017  | Single "Backstroke", August 2018  | Single "Crossed Wires", November 2018 

Am 29. März 2019 erscheint das neue Album "All This Noise".

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=28634

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Nochtwache

Indiepop | Record Release Konzert!!!

https://smallfires.de

 

 

 

 

So
31.03.
Konzert

BENGIO (D)

>
BENGIO (D)

Präsentiert von kulturnews, delta radio, BRAVO & RTL2.

„Bin unterwegs, wenn du fragst wo ich bin.“ Mit Anfang 20 geht Bengio schon seit einigen Jahren Schritt für Schritt in Richtung Ziel. Immer wieder abgebogen vom Weg, um zu schauen was auf den Seitenstraßen passiert. Überall Hallo gesagt, nirgendwo geblieben. Er selbst bezeichnet sich als SingerSongRapper und hat sich damit ein ganz eigenes Genre gebastelt.

Er pendelt gekonnt zwischen HipHop und Popmusik hin und her und schafft es spielerisch leicht, sich Gehör von den unterschiedlichsten Menschen und Altersgruppen zu verschaffen. Im Dezember 2015 erschien seine EP „Unterwegs“ über das Label von Samy Deluxe, der Bengio früh unter seine Fittiche genommen hat. Ein wichtiger Zwischenschritt. Sieben Songs lassen den Hörer teilhaben an Bengios Entwicklung, die gedanklich bereits schon wieder einen entscheidenden Schritt voraus ist. Nachdem er gemeinsam mit unter anderem Samy Deluxe und Namika auf Tour war, steht nun sein Debutalbum in den Startlöchern.

Bengio war noch zu hören auf der gemeinsamen Single „Irgendwas“ mit Yvonne Catterfeld, die er im März 2017 auf ihrer Tour begleitet hat. „Unterwegs“ war das charmante Hallo eines Neulings, ab sofort geht die Reise weiter in „Wunderschönes Chaos“, wie der Titel seiner Neuen Platte heißt. Eben noch unterwegs mit Wincent Weiss, kündigt Bengio gleich auch eine eigene Headliner-Tour an: Am 31. März kommt er nach Hamburg in den Nochtspeicher.

 

 

https://www.eventim.de/bengio-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2107348%2411439237&jumpIn=yTix&kuid=562037&from=erdetaila

http://www.bengio.de

Pop, Rap | Wunderschönes Chaos Tour

Nochtspeicher

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

April
Mo
01.04.
Konzert

JESSICA PRATT (USA)

>
JESSICA PRATT (USA)

Präsentiert von Rolling Stone. 

Nach einer ausverkauften Show im Hörspielraum H1 des Funkhauses Berlin und einer Support-Tour für Kurt Vile in den USA kommt Jessica Pratt im Frühjahr 2019 mit ihrem neuen Album ›Quiet Signs‹ (VÖ: 8. Feb.2019) auf Europatour, die sie auch für drei Konzerte nach Deutschland führt. 

Jessica Pratt ist keine laute Performerin – und das muss sie auch nicht sein. Wer sie schon einmal live gesehen hat, dem ist vielleicht aufgefallen, dass sogar das Barpersonal während des Konzerts äußerst leise ist und aufmerksam lauscht. ›Quiet Signs‹ fühlt sich an wie eine Destillation dieser Kraft. ›Quiet Signs‹ ist die Reise einer Künstlerin, die aus der Dunkelheit ins Licht tritt, selbstbewusst nach vorne schreitet – als Einzelgängerin auf einer weitläufigen Bühne. 

 

 

 

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5297&event=20166

 

Singer/Songwriter, Folk

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17,20 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Di
02.04.
Konzert

HUGO HELMIG (DK)

>
HUGO HELMIG (DK)

„Spätestens seit seiner Debütsingle Please Don’t Lie will uns HUGO HELMIG einfach nicht aus dem Kopf gehen“ – Eine Aussage, mit der Radio Energy wohl vielen Fans aus der Seele spricht. Mit dem Release seiner ersten Single hat der Zwanzigjährige die dänische Musikszene komplett auf den Kopf gestellt: Nicht nur, dass der energetische Popsong in seinem Heimatland der meistgespielte Song des Jahres 2017 war, auch brachte er ihm zwei Gaffa Awards ein. Die Reaktionen in Deutschland sind ähnlich: Sowohl seine Debütsingle, als auch seine Single „Wild“ kletterten bis auf Platz 3 der Offiziellen Airplay-Charts. Der große Erfolg hierzulande ist für den talentierten Singer-Songwriter eine Überraschung: „Ich hoffte, dass ich mit Please Don’t Lie in Dänemark einen Anfang machen kann. In meinen wildesten Träumen hätte ich nicht damit gerechnet, dass das passiert.“ Mit inzwischen über 50 Konzerten im In- und Ausland mit Halt in Hamburg, Köln, Berlin und München hat HUGO HELMIG bewiesen, dass er nicht nur on-air, sondern auch live überzeugt. Mit großen Schritten bewegt sich der Däne nun auf sein Debütalbum zu, welches Anfang 2019 erscheinen soll. Bei seiner Frühjahrs-Tour 2019 ist eine geballte Ladung neue Musik somit gesichert.

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Singer/Songwriter, Pop | Special Guest: ANICA RUSSO

http://gig.to/hugohelmig?fbclid=IwAR2NB4aBntkfhsIPrpD7o8VhDoEkoOPOXxiZhBVmJRokrHn9Ft__BwAbRJY

https://www.ticketmaster.de/event/304125?camefrom=de_va_02495

Nochtspeicher

Mi
03.04.
Konzert

ALAN DOYLE (CAN)

>
ALAN DOYLE (CAN)

Präsentiert von kulturnews.

Gar nicht so einfach, die vielen Talente des Mr. Doyle im Schnelldurchlauf abzubilden. Der kanadische Musiker, Schauspieler, TV-Host und Buchautor taucht in seiner Heimat jedenfalls in etlichen Bereichen der Kulturlandschaft auf. In allererster Linie jedoch schlägt sein Herz für die Musik: Mit seiner Band Great Big Sea brachte er über neun Alben äußerst erfolgreich traditionelle neufundländische Folksongs mit zeitgenössischem Rock zusammen, veröffentlichte eine gemeinsame Platte mit Schauspieler Russell Crowe, schrieb Songs für diverse TV-Formate, (u.a. Law & Order: Criminal Intent), spielte in Hollwood Produktionen wie Ridley Scott´s ›Robin Hood‹ und ›Winter´s Tale‹ an der Seite von Kolleg*innen wie Cate Blanchett, Will Smith, Russell Crowe oder Colin Farrell und präsentierte die kanadischen Grammys, die Juno Awards im Fernsehen.
Nach Auflösung von Great Big Sea in 2013 startete er seine musikalische Solokarriere und veröffentlichte zwei Bücher über seine Jugend in Neufundland. Für sein jüngstes und drittes Album, das 2017 erschienene ›A Week At The Warehouse‹ erfüllte er sich den Traum, mit der Produzentenlengende Bob Rock zusammen zu arbeiten. Eingespielt in nur einer Woche, gelang es Rock, Doyle´s countrybeeinflusste Songs so aufzunehmen, dass sie problemlos im Radio laufen können, ohne auch nur einen Deut an Authentiziät einzubüssen. Ende März, Anfang April kommt Doyle mit seiner grandiosen Band und seinem urwüchsigen Folk-Rock nun erstmals nach Deutschland!

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5145&event=19861

 

Nochtspeicher

http://alandoyle.ca/

Singer/Songwriter | "Come Out With Me Love Tour 2019"

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | VVK € 20,50 inkl. Geb.

Mi
03.04.
Konzert

WOLF & MOON (D)

>
WOLF & MOON (D)

Präsentiert von 917xfm. 

Storytelling-Nomaden-Duo Wolf & Moon veröffentlichte erste Singleauskopplung “Getaway” des bevorstehenden Debütalbums am 19. Oktober 2018.

Wolf & Moon sind Stefany und Dennis, ein Duo moderner Storytelling-Nomaden deren Debütalbum "Before It Gets Dark" am 25. Januar 2019 bei AdP Records erscheint. Ihre feinsinnigen und gleichzeitig energiegeladenen und mitreißenden Songs über Fernweh, Reisen und Abenteuerlust präsentieren sie in den nächsten Monaten auf Tour in Australien, Großbritannien, Irland und Deutschland. Wolf & Moon’s Musik lebt von der Dichotomie ihrer Stimmen und vereint verträumten Indie-Folk mit elektronischen Elementen. Zu den musikalischen Einflüssen der beiden gehören Künstler wie Feist, Bon Iver und The XX.

Aufgenommen wurde „Before It Gets Dark“ in Schweden als Stefany und Dennis ihr komplettes Leben in ein Auto gepackt und einen langen Sommer dort verbracht haben. In Stockholm trafen sie auf den Multi-Platin dotierten und Grammy-nominierten Produzenten John Andersson, der sofort zum Freund wurde und schließlich auch das Album produzierte. Die kommende LP enthält unter anderem den Song "Static Pair", der als Titeltrack für die bevorstehende Ausstellung der „Game of Thrones“-Künstler “Unseen Westeros” in Berlin ausgewählt wurde.

Das Duo entstand als sich Stefany und Dennis in den Niederlanden irgendwo in der Nähe von 52.0907 ° N, 5.1214 ° E trafen und es sofort Klick machte. Kurzerhand entschied Stefany Dennis auf ihre bereits geplante Reise in die USA mitzunehmen und das Land durch gemeinsames Musizieren zu erkunden. Gedacht, getan. Sie buchten eine Hand voll Konzerte in der legendären Rockwood Music Hall und dem The Bitter End in New York, wo bereits Künstler wie Bob Dylan und Lady Gaga ihre Karriere begannen. Ab da nahm alles seinen Lauf. Wolf & Moon wurden eingeladen, weitere Gigs in San Francisco und LA zu spielen, begannen Songs über ihre Erfahrungen und die Leute zu schreiben, die ihnen begegneten und spielten letztendlich vor Harry Belafonte, der Dennis das Kompliment seines Lebens machte: "Great tune you got there, son!“.

Ihr allererstes gemeinsames Lied „Getaway“ schrieben Wolf & Moon auf einer Farm in Vorfreude auf den zuvor erwähnten Roadtrip. Im Text erklären sie einander und dem Zuhörer "You know I wanna get away with you“. Der Song fängt die geballte Energie ein, die einem vor einer großen Reise nicht schlafen lässt. „Getaway“ wurde zur Hymne der Band und gibt als erste Singleauskopplung den Startschuss für ein spannendes Abenteuer.

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=27909

http://wolfandmoonmusic.com

Dream Folk, Indie

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
04.04.
Konzert

JAKE ISAAC (UK)

>
JAKE ISAAC (UK)

Präsentiert von kulturnews & ThePick.

Mit WE USED TO DREAM kehrte Jake Isaac in 2018, nach einer kurzen Familienauszeit, zurück. Auf der EP beschäftigt sich Jake mit alltäglichen Herausforderungen, mit Liebe und Verlust und wirft die Frage „was es mit dem Leben und der Liebe auf sich hat“ neu auf. 

Über die Single-Auskopplung ‚Bad Vibes’ sagte er „For me this one was all about just having space and being able to just do me, and hopefully helping to do the same!” 

Seit der Veröffentlichung seines gefeierten Debutalbums OUR LIVES 2017, auf dem er einen unverwechselbar lebhaften und eindrucksvollen Soul-Pop mit ausschweifenden, hymnischen Hooks präsentiert, galt er als einer der verheißungsvollsten Künstler des Jahres. Jetzt ist JAKE mit einer Menge sorgfältig gestalteter Songs zurück, die ihm ein beachtliches Nicken von Sir Elton John einbrachten. 

Zuvor bekam der Südlondoner Künstler und Multi-Instrumentalist internationale Aufmerksamkeit für seine 4 unabhängig veröffentlichten EPs, für die Jake alle Instrumente selbst eingespielte. Über 30 Millionen Mal wurden seine Lieder gestreamed, er war Support von Elton John, Ella Eyre, Paloma Faith, trat zu unzähligen Headline-Shows in London auf und spielte vor ausverkauftem Publikum in den USA, Belgien, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland. 

Für seine eigene Idee von modernem UK Soul Sound mit Folk-Einflüssen wird Jake von der Szene und von Partnern wie BBC INTRODUCING, INDEPENDENT, METRO, NOTION, MAHOGANY, JOCKS + NERDS, CLASH, WONDERLAND, OFFICIAL CHARTS gleichermaßen gefeiert.

 

 

https://zart.tickettoaster.de/produkte/237-tickets-jake-isaac-nochtspeicher-hamburg-am-04-04-2019?fbclid=IwAR0qa1KTE0UO56TLhriPDjza_w7CdYmqpS72BHvF2I2Xk0_5BjXKy41iRnM

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Soul, Singer/Songwriter, Folk

http://www.iamjakeisaac.com

 

Nochtspeicher

Fr
05.04.
Konzert

THE DAWN BROTHERS (NL)

>
THE DAWN BROTHERS (NL)

Who said roots can only ever be retro? Although it may seem as if The Dawn Brothers arrived from the past through a time machine, these players are focused firmly on the present – and the future! On brand new single ‘Sweet Love’, the promising lead single from the Dawn Brothers’ second album, the band sound like a vintage van with the engine of a sports car. It couldn’t be more clear: the dusk has made way for the dawn of an entirely new era, in which the sixties and seventies are still the starting point but no longer the destination. What is? Somewhere in the middle of nowhere, where it smells of recently dropped fresh rain and a slide guitar howling in the distance. Oddly resembling characters from a Quentin Tarantino film, the Dawn Brothers pause briefly to smoke a stub. ‘Sex, drugs and rock-‘n-roll’, that’s serious business for these Rotterdam rockers. Full throttle without fuss, seems to bethe slogan.

On their second album, again helmed by producers Pablo van de Poel (DeWolff) and Mischa den Harting (T99), it becomes even clearer how madly in love Levi, Rowan, Rafael and Bas have fallen with the music they’re making. Of course, the Dawn Brothers played records by Bob Dylan and his completely musical-minded Band until there was nothing left of them. That, however, does not mean that their stage is filled with grotesque Silverface amps or that they cover their toms with dishcloths: these skilled musicians are searching for their own sound. It seems they’ve found it, some two years after their foundation. Only last year, the individually formed musical masterminds started to move from the studio to the stage, where they were quickly forged into a four-piece truly deserving of the title brothers.

It helps that the level within the band has become so high that it is almost beyond the point to give each other feedback, however constructive. Instead, every band member feels urged to perform at his very best time and again. Every cog is crucial, from Roman de Vos’ spacious keys to Rafael Schwiddessen’s balanced drums. The machine that emerges when the Dawn Brothers come together can simply not be stopped: only last year, the band played over 150 shows. In a span of just ten months, the band played the legendary Paradiso seven times, while the quartet is also rapidly becoming a household name in Germany and the UK. That stub, then, has already been tossed away again. The road awaits and theseroad hogs don’t intend to keep it waiting too long. Instead, they drive off in a devilishpace, leaving friend and foe in a scurry of dust and soulful rock. Don’t distress, however. On ‘Sweet Love’, Bas van Holt, one of the band’s two lead singers, makes a solemn vow: “I’ll be back for more, trust me.”

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=28111

Americana, Soul, Blues

https://www.dawnbrothers.com/

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 12 zzgl. Geb.

Sa
06.04.
Tanz

THE SOUL SEVEN - 60'S & 70'S SOUL

>
THE SOUL SEVEN - 60'S & 70'S SOUL

THE SOUL SEVEN Sixties & Seventies Soul Club Hamburg

"Seven Hours, Seven DJ's & original 7's" 

Host: The Jan (Hamburg Soul Weekender, For Dancers Only) Layout: Merten Kaatz (Cree Records)

 

 

 

Beginn & Einlass: 21:00 Uhr | Eintritt: AK € 10

Nochtspeicher

So
07.04.
Konzert

LEJO (D)

>
LEJO (D)

Präsentiert von MusikBlog.de & The Pick.de.

Es gibt keinen Plan B für mich – nur die Musik“, sagt LEJO aus Hamburg. Um seine ersten Demos aufzunehmen, hat der 24-jährige Sänger und Multiinstrumentalist deshalb ein halbes Jahr lang quasi nicht geschlafen. Ein guter Freund von ihm hatte sich gerade ein Studio gebaut und Lejo erlaubt, immer nachts darin zu arbeiten. „Ich bin erst abgehauen, wenn morgens die Putzfrau kam“, sagt Lejo, „und so war ich zumindest nachts der König dieses Studios.“ Dort hat er alleine geschrieben, alles selbst eingespielt. Sein erstes Instrument war als Kind das Schlagzeug, mit 12 kam Tenorsaxophon dazu, mit 14 Chöre, und er begriff, wie gerne er singt. Dann mit 16 der Lifechanger, die Gitarre, deren Seriennummer er sich inzwischen auf sein Bein tätowiert hat. Einflüsse wie John Mayer, Stevie Wonder, Marvin Gaye oder auch Frank Ocean inspirieren ihn bis heute. Finanziert hat er sich während der Demoaufnahmen als Kellner und am Bau - immer ein paar Wochen lang, um dann wieder aufnehmen zu können. Auf das Resultat dieser Aufnahmen war er so stolz, dass Lejo, etwas gemacht hat, was sich nur die wenigsten trauen würden: „Ne Mail liest eh keiner“, sagte er sich. „Deshalb habe ich mir Flugtickets nach London und Stockholm geholt und Bahntickets für alle deutschen Städte. Ich hatte einen Rucksack voller USB-Sticks mit meinen Songs dabei und einen Brief mit Infos über mich. Dann bin ich zu den Labels rein und habe gesagt: Das müsst ihr euch anhören!“ Der Einsatz hat sich ausgezahlt. Inzwischen ist er bei Scoop, dem Management von Bosse unter Vertrag und hat mit Robert Stevenson, Produzent der Mighty Oaks, von Fil Bo Riva und Von wegen Lisbeth, in Berlin einen Mitstreiter gefunden, der beim Musikmachen genauso die Zeit vergisst wie Lejo. Absolute Leidenschaft. Gleichzeitig tat er sich mit Pianist Jakob Jürgens zusammen, mit dem er nicht nur schreibt, sondern auch in einer Wohnung lebt und live mit ihm auf der Bühne steht. Auch mit Zebo Adam, dem Produzenten von Bilderbuch, sind einige Songs entstanden. Als Lejo die Mail bekam, dass Zebo mit ihm arbeiten möchte, war er gerade mit seinem Bruder auf dem Jacobsweg. „Den Rest des Weges bin ich nur noch gerannt“, lacht Lejo, „weil ich so schnell wie möglich ins Studio wollte!“ Das Ergebnis all dieser Kollaborationen sind wunderbar gefühlvolle, aber eben auch groovige Songs, in denen Lejo schonungslos auf sich und seine Gegenüber blickt. Letzten Herbst durfte die Band, Künstler wie Antje Schomaker, Klan und Bosse auf ihrer Tour begleiten und schon erste Songs aus der kommenden EP vorstellen. „Du schaust mich an und ich glaub’ kurz, dass ich einer von den Guten war“, singt er in „Cleopatra“. Und das ist er.

Singer/Songwriter, Pop

Nochtwache

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | VVK € 13 zzgl. Geb. 

https://www.eventim.de/lejo-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2383026%2411577770&jumpIn=yTix&kuid=564503&from=erdetaila

Mo
08.04.
Konzert

MORITZ GARTH (D)

>
MORITZ GARTH (D)

MORITZ GARTH ist einer der erfolgreichsten deutschen Social Media Stars mit über 480.000 Abonnenten auf Youtube und 358.000 Followern auf Instagram. Als „einer der ganz großen Durchstarter der YouTube-Musikszene“ (WAZ), hat er nicht zuletzt mit seiner Single „Bumerang“ eindrucksvoll bewiesen, dass er auch über die Plattform hinaus mit seiner Musik begeistert – und wurde dafür bereits in 2018 mit dem ABOUT YOU Award und der Goldenen Kamera digital ausgezeichnet. Mit fünf Singles auf dem Markt ist MORITZ Teil der neuen Generation deutscher Singer-Songwriter und kann mit erfolgreichen Künstlern wie Wincent Weiss und Max Giesinger allemal mithalten. Seine elektrisierenden und emotional aufgeladenen Popsongs schreibt der 23-Jährige selbst und in Zusammenarbeit mit anderen Songwritern wie Philipp Klemz (Glasperlenspiel, "Geiles Leben"), Mathias Ramson (Ben Zucker) oder auch Lukas Loules. Während seiner 1Live „Wahnsinns-Tour“ oder auf seinen Shows im Rahmen der Glow Convention, der VideoDays oder der Stylorama, konnte er bereits sein Talent auf der Bühne beweisen. Ab Oktober 2018 wird er Singer-Songwriterin LEA als Special Guest unterstützen und sich auf seine eigene große Headliner-Tour im April 2019 vorbereiten.

https://bit.ly/2REX0cf

Nochtspeicher

Singer/Songwriter

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | VVK € 15 zzgl. Geb.

Mo
08.04.
Konzert

PUTS MARIE (CH)

>
PUTS MARIE (CH)

Es sind Geschichten von Mariachi-Bands, die ihre Musik und ihre Seele in Mexico spät nachts verkaufen: Menschliche Musikboxen seit Generationen, drüben auf der Plaza Garibaldi, wo sich die Drogenhändler als die neuen Zorros aufspielen. Ein Rennen von Kellnern in den Gassen der Bieler Altstadt, Relikte einer Zeit, in der « die Garçons noch Stil hatten». Es sind Büschel von kurzem Gras, die sich in Barcelona durch den Asphalt fressen, und tiefblaue Sprungtürme, olympische Reliquien, scheinbar erdrückt unter der katalanischen Sonne. Sänger Max Usata wählt seine Themen wie Polaroids, die er aus seiner Erinnerung klaubt. «1992 war ich zehn. Im Urlaub in Italien verfolgte ich im Fernsehen einen Tischtennismatch. Manchmal genügt dies, um ein Vierteljahrhundert später einen Song zu schreiben.»

Als sich Puts Marie aufmachte dieses eine, neue Kapitel aufzuschlagen, hatten sie allen Grund, einen Blick in den Rückspiegel zu werfen. Mehr als 15 Jahre gemeinsamen Musikmachens, haufenweise Erinnerungen, von den Anfängen als Bohémiens im umgebauten Wohnmobil zu den grössten Bühnen Europas, von Tourneen durch Südamerika zu Rückzügen, eingeigelt im Aufnahmestudio. Ein dreijähriger Unterbruch gab allen Musikern die Chance, ihren individuellen Projekten freien Lauf zu lassen, bevor sie 2015 wieder zusammenfanden für das bemerkenswerte Album Masoch I-II. Jetzt fahren sie fort, stärker zusammengeschweisst denn je, mit Catching Bad Temper, sieben fieberhaften Titeln, die auf der Erfahrung aufbauen, und gleichzeitig zu neuen Horizonten aufbrechen.

«Unsere grösste Angst war, uns zu wiederholen oder schlimmer noch, zur Selbstparodie zu verkommen», gesteht Max Usata. Die bemerkenswerte Eigenständigkeit der Band sollte keinesfalls zu einer Einschränkung werden, und die unerforschten Gelände verlangten danach, mit ein bisschen Gewalt erschlossen zu werden. «Wir hatten Lust, mit dem Rhythmus zu spielen, mit Rap, mit der Wiederholung, ohne in starren Loops zu landen. Das Ganze sollte roh und lebendig bleiben», kommentiert Max Usata. Um dies zu erreichen, reihten Puts Marie mehrere kreative Retraiten aneinander, von ihrer Heimat Biel bis nach Avignon. Und richteten sich dann in den Black Box Studios in Nantes ein, einem Hort analoger Technik, direkter Live-Takes und Aufnahmen auf Tonbändern. «Ich finde es sehr schön, dass sich jeder von uns individuell weiterentwickelt, mit seinen Vorlieben und seinen Gelüsten, aber dass wir immer wieder die gemeinsame Wellenlänge finden, wenn es darum geht, zusammenzuspielen.»

Das Ergebnis zeigt eine Band auf dem Gipfel ihrer Schaffenskraft: Herrlich impressionistisch in ihrer Kunst, basierend auf Noten Bilder voller Emotionen wiederzugeben, mit einem Einfallsreichtum, welcher der Konsistenz und der Wirksamkeit der Kompositionen nie zuwiderläuft, liefern Puts Marie Songs von immenser körperlicher Kraft. Der Traum ist nie weit entfernt vom Alptraum, die Poesie von der Rohheit, die Schönheit vom Laster. Catalan Heat schleicht sich auf dem unruhigen Pfad einer überhitzten Gitarre voran, die Refrains von C’mon verführen zu Tagträumen, aus welchen man vom Rap in den Strophen jäh in die Realität zurück gerufen wird. The Waiter schwankt zwischen bruitistischen Sprüngen und gezielt gewähltem Lyrismus. Indian Girl räkelt sich im Echo einer funkelnden Gitarre und das 7.42 Minuten lange Garibaldi wagt es, nach einem langen Spaziergang in der Dämmerung in einem bissigen Finale zu enden. Loveboat segelt auf einem vermeintlich friedlichen Groove dahin, doch unter der Meeresoberfläche lauern Riffe und Wracks. Wie die Sauerstoffblasen, die an die Oberfläche steigen, begleitet Rhapsody die Rückkehr an die Luft auf herrlich hypnotische, kindliche Weise.

Mit Catching Bad Temper packen die Schweizer ihre Musik beherzt mit beiden Händen, wie einen fiebrigen Organismus, dessen Herzschlag sie begleiten und orchestrieren. Im Vollbesitz seiner Kräfte, aber offen für kühne Wagnisse, ist das neue Album von Puts Marie ein höchst ansteckender Körper, an den man sich vertrauensvoll schmiegt. 

https://www.eventim.de/puts-marie-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2387429%2411593001&jumpIn=yTix&kuid=564833&from=erdetaila

Indie, Folk-Rock

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Di
09.04.
Konzert

JOHN J PRESLEY (UK)

>
JOHN J PRESLEY (UK)

John J Presley stammt aus den West Midlands und bekommt von den Eltern zum zwölften Geburtstag seine erste Gitarre geschenkt. Er beginnt in Pubs mit anderen Musikern zu jammen, 2006 steigt er in seine erste Band namens The Solomons ein. Rivers Presley Set heißt das nächste Projekt, das Duo erspielt sich in den Clubs von Birmingham einen exzellenten Ruf als Live-Act. Als Bassist bei Vinny And The Curse veröffentlicht er 2014 eine erste EP. Unter eigenem Namen erscheint im selben Jahr eine erste Single namens ›Left‹, ein kleiner Radiohit, der sogar bei Sky Sports und BT Sport als Trailer benutzt wird. Ab 2016 arbeitet Presley an seinem Debütalbum, das in mehreren Sessions in London und in South Wales aufgenommen wird, unterstützt wird er dabei von James Sanford, der u.a. bei den Produzentenlegenden Tom Lord-Alge sowie Alan Moulder gelernt und bereits mit Bloc Party, Placebo, White Lies und Sir Tom Jones gearbeitet hat. Mit den 14 Songs dieses Albums beweist der bald 32-Jährige, dass er sich erstens als Musiker in keine feste Kategorie pressen lässt und er zweitens dadurch in der Lage ist, authentischen Blues mit modernen Southern Rock-Komponenten zu verbinden. Er selbst bezeichnet sich einfach als »elektrischen Blues-Mann«, andere nennen seine Musik Acid Blues, Dirty Blues Rock, Electric Blues oder Swamp Rock. Fest steht, von diesem jungen Allroundtalent wird man in den nächsten Jahren noch einiges hören.

 

Indie, Blues, Swamp Rock

https://www.eventim.de/john-j-presley-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2384125%2411582137&jumpIn=yTix&kuid=564599&from=erdetaila

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 19,10 inkl. Geb.

Nochtwache

Do
11.04.
Konzert

CHARLOTTE BRANDI (D)

>
CHARLOTTE BRANDI (D)

Präsentiert von laut.de, Bedroomdisco, Kulturnews, ByteFM und Missy Magazine

Es ist soweit: Charlotte Brandi, ehemals Sängerin, Gitarristin, Keyboarderin des Indie-Duos Me And My Drummer, wird am 15.02.2019 ihr Solo-Debütalbum “The Magician“ auf [PIAS] Recordings Germany veröffentlichen!
„The Magician“ ist ein bemerkenswertes Album, weil es keine Kompromisse zulässt: Der Klang ist aufwändig, die Instrumentierung üppig, die Qualität der Arrangements sensationell. Prägendes Instrument ist das Klavier: Charlotte Brandi brachte sich als Kind selbst das Klavierspielen in ihrer Geburtsstadt Dortmund bei. …und eben dort hatte die mittlerweile in Berlin ansässige Künstlerin 2015 nach einem schweren Fußbruch Zeit, sich ihrer Solo-Karriere zu widmen. Nach „Two Rows“ erscheint heute das Video zur zweiten Single „My Days In The Cell“. Den Clip hat Charlotte zusammen mit ihrer Schwester Emily Brandi – die hier die Regie übernahm - in ihrer Heimatstadt gedreht. "‘My Days In The Cell‘ zeigt einen speziellen, sehr einsamen Teil meiner Seele in den Neunziger und Nuller Jahren, als ich als junges Mädchen in Dortmund-Hörde gewohnt habe.“ sagt Charlotte Brandi und ergänzt: „Dieses Stück Seele wird dargestellt von Mathis Wagenbach. Meine Schwester konnte mit dem Gefühl aus unserer Kindheit sofort viel anfangen - so lag es nahe, dass sie Regie führt. Im Video sind wir an Plätze gegangen, an denen ich als Teenie mit Musik auf den Ohren stundenlang
spazieren ging. Meine damalige Innenwelt wird in diesem Video demnach zu einer Figur, die sich auf den Weg durch diese seltsame Umgebung macht."
„Oh in the nights/ I can feel it/ There‘s an end to everything/ To my shy smile/ Your soft hands/ To our days in the cell“, heißt es in dem mitreißenden Song.

https://www.eventim.de/charlotte-brandi-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2328564%2411326831&jumpIn=yTix&kuid=561809&from=erdetaila

Indie, Alternative | The Magician Tour 2019

https://www.charlottebrandi.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Do
11.04.
Konzert

MEADOWS (SWE)

>
MEADOWS (SWE)

Präsentiert von: Akustikgitarre, Soundkartell, Hamburger Küchensessions

Durch die Netflix Serie "13 Reasons Why" (deutsche Fassung: "Tote Mädchen lügen nicht") wird die Stimme dieses Mannes in Millionen Wohnzimmer auf der ganzen Welt gebracht. Und er bekommt nicht nur wundervolle Bestätigung durch tausende "Shazams" am Tag, sondern auch herzliches und enthusiastisches Feedback von vielen, neuen Fans weltweit:

Meadows - The Only Boy Awake

Stellt Euch vor, Glen Hansard wäre der Tallest Man On Earth, im beschaulichen Örebrö in Schweden als „Bad Guy“ aufgewachsen und durch unzählige DIY-Konzertreisen auf fast allen Kontinenten dieser Welt, zu einem der fantastischsten & weltmännischsten Menschen dieser Erde geworden.

Mehr als 15 Millionen Streams auf seiner Debüt-EP „The Only Boy Awake“ und über 500.000 monatliche Hörer. So viele Individuen begeistern sich schon für Meadows, erobert durch seine wohltuend tiefe Stimme und sein außergewöhnliches Akustik-Gitarrenspiel. Deutschland ist für den Schweden zu einer Art zweitem Zuhause geworden. Nicht zuletzt durch die freundschaftliche Beziehung zu seinem Hamburger Label "What we call Records" und zahlreiche Konzerte in der Indie-Club-Landschaft.

Dieser Mann ist genau das Juwel, von dem immer alle so gerne reden. Intim, mitreißend, authentisch und tiefgehend kehrt Meadows sein Inneres nach Außen und erzählt die Geschichten seines Lebens. Mal düster, mal hoffnungsvoll, aber immer voller lebendiger Emotionen.

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

https://www.eventim.de/meadows-tickets-hamburg.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&key=2064730$11165619

http://www.meadows.se/

Indie, Folk

Nochtwache

Fr
12.04.
Konzert

ADAM FRENCH (UK)

>
ADAM FRENCH (UK)

Adam French stammt aus Congleton, Cheshire East, einem kleinen Ort im Nordwesten Englands. Dort entwickelte er fernab der musikalischen Zentren seinen ganz eigenen Klang und Ansatz an hochmelancholischen Songs, die manchmal sehr zerbrechlich wirken, nur um im nächsten Moment mit fast cineastischer Qualität horizontweit aufzublühen. In Kombination mit seiner leicht raspeligen, sehr markanten Stimme ist es daher kein Wunder, dass man ihm in Großbritannien derzeit bescheinigt, das Zeug zu haben, ›der nächste große Crooner aus dem Vereinigten Königreich‹ zu werden. Nachdem French seit 2014 bislang einige EPs veröffentlichte und mit Songs wie ›More to Life‹, ›Hunter‹ und zuletzt ›Weightless‹ bereits viele Radio-Einsätze verzeichnen konnte, kündigt er für 2019 endlich die Veröffentlichung seines Debütalbums an.

 

Singer/Songwriter

https://www.adamfrench.co.uk/

Nochtspeicher

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | VVK € 20,25 € inkl. Geb.

So
14.04.
Konzert

FACES ON TV (BEL)

>
FACES ON TV (BEL)

Jasper Maekelberg ist ein belgischer Multiinstrumentalist und Produzent, dessen intelligenter und abenteuerlicher psychedelischer Pop ihn weit über sein Heimatland hinaus bekannt gemacht hat.

2015 hat er mit Faces On TV ein neues, aufregendes Projekt begonnen. Im Oktober, nach einigen begeistert aufgenommenen Songs, erschien das längst erwartete Debütalbum „Night Funeral“. Maekelberg ist das klangliche Mastermind hinter Bands wie Warhaus, Bazart, Tsar B oder Warhola, hat etliche Platte in die Top 10 gehievt und ist in Belgien so bekannt, dass sogar ein Dokumentarfilm über sein Leben, seine Arbeit, seine Musik und seine Erfolge gedreht wurde. Mit seiner Soloarbeit hat der filigrane Sound-Architekt eine vielfarbige Sinfonie aus magischen Synthesizern, rhythmischen Experimenten und exotischen Geräusche geschaffen. Das Ganze erinnert an Air, Portishead oder Alt-J, repräsentiert aber auch die Fülle von frühen Beatbastlern wie Afrika Bambaataa oder modernen Producern, wie Pharrell Williams. Diese polychromatische Fusion aus funkelnden Percussions, kräftigen Beats und verführerischem Gesang, zieht einen in eine psychedelische Traumwelt zwischen Bass-schwerem Trip-Hop und unheimlichem Ambient. Nach dem Erfolg der ersten Single „Run Against The Stream“ im Jahr 2015 und der „Traveling Blind“-EP mit dem Hit „Love/Dead“, der millionenfach bei Spotify gestreamt wurde, folgt nun der nächste große Wurf von Faces On TV. Nach Touren zusammen mit dEUS, Yeasayer und Balthazar war das Projekt im September bereits bei uns unterwegs und hat das Publikum auch beim Reeperbahn Festival mit diesem schimmernden und groovenden Poptronica-Sound mehr als überzeugt. Kein Wunder, dass sie auch gleich den „Anchor Award“ dieses wichtigen Festivals mit nach Hause nehmen durften. Jetzt haben Faces On TV bestätigt, dass sie im April erneut auf größere Tour kommen werden.

 

https://www.eventim.de/faces-on-tv-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2293848%2411474384&jumpIn=yTix&kuid=557372&from=erdetaila

Pop, Ambient

https://www.facesontv.com

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Di
16.04.
Konzert

JACK AND THE WEATHERMAN (NL)

>
JACK AND THE WEATHERMAN (NL)

Last year was a successful year for Jack and the Weatherman! They did their first duo tour in Europe after releasing their debut album ‘The Lucky Ones’  and sold out some shows in Switzerland and Germany! Now Jack and the Weatherman are coming back with their full band!  

Not will they only play their new album and their hit song ‘Till The Sun Comes Up’ but they have also re-arranged old hit songs with their band like: ‘Free’, ‘Live it Up’, ‘The Years’, ‘Being Me’, ‘Rock Bottom’ and more  Hailing from Haarlem, Berry ‘Jack’ Krikken and Sebastiaan ‘Weatherman’ Weerman are Jack and the Weatherman. Two friends in music on a mission to send their sun-soaked folky pop songs into the world. Inspirated by the music of Jason Mraz, The Lumineers and the vocal harmonies of Simon & Garfunkel. The songs of Jack and the Weatherman combine elements of pop, folk and reggae, with positive and profound lyrics. In their songs they celebrate the beautiful aspects of life, while acknowledging the fragility of its beauty. It’s music for both the heart and the head.  

They quickly become one of the most active live bands of the Netherlands, but stay out of the limelight of the music industry. Without any support by a label or management they score hit after hit on Spotify, with millions of streams from across the world. They tour extensively all over Europe, with shows in Finland, the UK, Germany, France and Switzerland. They raise the roof wherever they perform.  

Finally their eagerly anticipated debut album is ready for release: The Lucky Ones. Because that’s what they are, those two friends from Haarlem who found each other by odd chance. Two guys who realise how extraordinary life is, and who write songs about it. Cheerful songs on first listen, but with a deeper layer for those willing to listen. And every day more and more people are willing to listen to their songs. They’re ready for take off, they’re the lucky ones: Jack and the Weatherman. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/jack-and-the-weatherman-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2198751%2411500838&jumpIn=yTix&kuid=546666

Acoustic Pop, Folk

www.jackandtheweatherman.nl

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtwache

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps