Dezember
So
01.12.
Tanz

FALTENROCK

>
FALTENROCK

 

 

https://www.faltenrock-party.de

Ü60 Tanzparty!

Beginn & Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

Nochtspeicher

So
01.12.
Konzert

BUNTSPECHT (AUT)

>
BUNTSPECHT (AUT)

Präsentiert von kulturnews, MusikBlog.de, DIFFUS Magazin & concert-news.de. 

Hurra, das 2. BUNTSPECHT - Album ist da! Es heißt „Draußen im Kopf“ und bereits auf „Unter den Masken“, so der Titel der ersten Single, zeigt ganz neue musikalische Seite der jungen Band aus Wien, die sich im Vorjahr bereits in die Herzen Tausender Konzert- und Festivalbesucher im deutschsprachigen Raum gespielt hat. Die unglaublich ansteckende positive Energie der BUNTSPECHT Liveshows, diese musikalische Glücksdusche, der sich weder Kopf, noch Bauch, noch Tanzbein zu entziehen vermag, findet mit den Aufnahmen zu „Draußen im Kopf“ eine willkommene Fortsetzung.

Mit „neuen“ Instrumenten wie dem Piano, überraschendem Songwriting und ebensolchen Arrangements, bezeugt das Album, dass der nächste Reiseabschnitt in der noch jungen Expedition BUNTSPECHT bereits begonnen hat. Die spektakulären Videos dazu hat die Band gleich selbst gedreht. Songs, Texte, Fotos, Cover-Artwork, Videos, das alles entsteht und geht hier Hand in Hand im Mikrokosmos dieses Künstlerkollektivs namens BUNTSPECHT. Die 6er Bande, deren Repertoire keine Grenzen und Genreschubladen zu kennen scheint, sprengt sich dabei vergnüglich durch alle Betonmauern, um Platz für ihren eigenen Sound zu kreieren. Von atmosphärischer Filmmusik für Filme die es (noch) nicht gibt, über Kinderlieder für Entwachsene, reicht ihre Musik bis hin zu orchestralen Balladen.

„Lass uns alles vermischen", scheint das Motto der Wiener zu sein, die eher gestrandeten Piraten oder verrückten Seiltänzern gleichen, als einer klassischen Band. Es wäre auch zulässig, das alles als Indie-Pop mit Punk-Charakter zu bezeichnen, lauerte da nicht gleich wieder die Gefahr sich einer (jedenfalls) falschen Schubladisierung auszusetzen. Die Stücke auf dem Album „Draußen im Kopf“ bewegen sich zwischen Ekstase und Melancholie, traumwandlerisch zwischen den unterschiedlichsten Welten. Die Diversität der Dinge kann so faszinierend sein, ihre Grenzen so verschwimmend: Ekstase und Melancholie, Trauer und schelmisches Grinsen, Lebensbejahung und immer wieder nagende Zweifel. Alles darf. Alles soll. Alles muss!

 

 

 

https://www.eventim.de/buntspecht-draussen-im-kopf-tour-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2153201%2411997045&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Folk, Gypsy Swing, Bossa Nova | Draußen im Kopf Tour

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Mo
02.12.
Konzert

AMILLI (D)

>
AMILLI (D)

Die neue Single „Oh My“ der jungen Singer/Songwriterin Amilli, ist ein bestechender uptempo Track und zeigt eine ganz neue Seite der Künstlerin. Stakkato Synthies und ein vertrackter aber tanzbarer Beat prägen das Soundbild und erinnern an frühe 2000er RnB Produktionen. 

Die Message ist klar: Mach dein Ding und lass all die negative Energie links liegen. Amilli ́s Stimme bewegt sich in lässiger Manier, fast rappend über den Beat und Zeilen wie „shining from within, fulfilling my dreams“ zeigen, dass sie ihr Ziel klar vor Augen hat und gekommen ist, um zu bleiben. 

Nach zuletzt eher ruhigeren Tönen knüpft Amilli soundmäßig und auch visuell an ihre Debut Single „Rarri“ an.     

Unweit der Straße auf der sie noch im Musikvideo zu „Rarri“ mit ihrem BMX entlang fuhr, entstand nun auch das Video zu „Oh My“. In einer Karthalle gibt Amilli gemeinsam mit ihrer girl gang bad vibes keine Chance. In stimmungsvolles Licht getaucht liefert sie sich mit ihrer Entourage ein Rennen und performt den Song mit gewohnt stilsicherer Attitüde. Amilli selbst sagt, dass sie nach den ruhigen und tiefergehenden Singles ihrer Leichtigkeit und Unbekümmertheit mehr Raum geben wollte. Dies spiegelt sich unter anderem auch in der eigens von ihr konzipierten Choreo wieder.  Seit ihrem viralen Hit „Rarri“ hat Amilli nicht nur internationale Tastemaker, wie Line of the best fit, DIY oder Stereofox überzeugt, sondern gewann auch eine 1 Live Krone, den Pop NRW Förderpreis und wurde Teil des deutschen Wunderkinder - German Music Talent 2019 Programms. Wer sie in naher Zukunft live erleben möchte kann sie auf zahlreichen Festivals, wie dem Kosmonaut, Lollapalooza oder auf dem Reeperbahnfestival besuchen. Im Dezember folgt die erste internationale Headlinetour durch Europa.

 

 

 

https://www.eventim.de/event/amilli-europe-tour-2019-nochtspeicher-12185903/

 

R&B, Soul, Pop

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Di
03.12.
Konzert

THE LOW ANTHEM (USA)

>
THE LOW ANTHEM (USA)

The Low Anthem beehren endlich wieder Deutschlands Bühnen! Performt werden ausgewählte Songs ihres gefeierten Albums "Oh My God, Charlie Darwin" aus dem Jahr 2009 sowie weitere Publikums-Lieblinge. 

 

 

 

 

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5500&event=21071

Indie-Folk, Alternative | "Classic Album Tour 2019"

https://www.lowanthem.com

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 19,40 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
04.12.
Comedy

WORST OF CHEFKOCH (D)

>
WORST OF CHEFKOCH (D)

Lukas Diestel & Jonathan Löffelbein WORST OF CHEFKOCH – Jeden Tag eine Glutamat!    

Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein sind zurück. Die Schürzen sind geschnürt, die Messer geschärft, die Zutaten schwitzen ihrem grausamen Schicksal entgegen. In ihrem zweiten Programm kochen die beiden die Macher von "Worst of Chefkoch" wieder an der Grenze des guten Geschmacks. Neue Ekel-Rezepte werden verköstigt, neue Texte gelesen. Dazwischen warten Stand Up, ein Wettkampf und ein Zutaten-Quiz auf das Publikum. Noch nie lagen Kotzen und Lachen so nah beinander. Guten Hunger!  

"Wenn es der Salzstangenauflauf schafft, dann können wir es alle schaffen." 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/worst-of-chefkoch-jeden-tag-eine-glutamat-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2147290%2411844906&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Das Schlimmste was aus der kulinarischen Hölle von chefkoch.de an die Oberfläche gespült wird.

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Sa
07.12.
Konzert

LEEROY STAGGER (CAN)

>
LEEROY STAGGER (CAN)

Präsentiert von SZENE Hamburg.

Leeroy Stagger has returned with a heavy duty follow up on 2017’s much-acclaimed Love Versus, the Lethbridge-based singer recruited Brad Barr (The Barr Bros) to co produce his best work yet, the aptly titled "Strange Path", laces pop hooks and glam- rock flirtations with cosmic reflections on loss, forgiveness, love, death and the path to get there. Strange Path showcases an artist at his best, a singer, songwriter, performer and producer who has stared down his past and faced down his demons, embracing the beauty and pain of a thoughtful life. 

 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/leeroy-stagger-nochtspeicher-12243562/

Nochtwache

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

 

Singer/Songwriter

http://leeroystagger.com

Sa
07.12.
Tanz

TRIBUTE TO OUR HEROES

>

 

 

 

 

Nochtwache

Einlass & Beginn: 22:00 Uhr | Eintritt: AK € 7

So
08.12.
Konzert

OTTO NORMAL (D)

>
OTTO NORMAL (D)

Präsentiert von delta radio. 

Seit acht Jahren ist die Band OTTO NORMAL fester Bestandteil der deutschsprachigen Musikszene. Die Band hat drei Alben und eine Live-Vinyl released sowie hunderte Liveshows gespielt. 2019 erscheinen die beiden neuen EPs "Puls" und "Lava“. Die vier Freiburger haben sich 2010 zusammengeschlossen, um die deutschsprachige Musikszene aufzumischen. Ihren Stil beschreiben sie als Indie Pop, welcher sich in authen-tischer und treibender Musik manifestiert. Nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Wahnsinn“ im Jahr 2012 hat sich bei OTTO NORMAL viel getan. Die Band gewann den VIA Award als bester Newcomer sowie den Berlin Music Award. OTTO NORMAL performten außerdem zur Primetime im ZDF und waren bei der Pro Sieben Show „Circus Halli Galli“ zu Gast.
Mit der Unterstützung der Initiative Musik veröffentlichte die Band im Frühjahr 2014 ihr zweites Studioalbum das „Das Neue Normal“. Im Frühjahr 2015 folgte mit der „Akustik Session“ eine Schallplatte, auf der sich OTTO NORMAL von ihrer musikalischen Schokoladen-seite zeigen, indem sie fünf ihrer Songs in Großbesetzung live einspielten.
Seit Januar 2018 hat die Band beim Freiburger Label Jazzhaus Records ihr Zuhause gefunden und unterstreicht damit ihre Verbundenheit mit Freiburg. Jazzhaus Records veröffentlichten im Mai 2018 den dritten Longplayer der Band “Wieder Wir”, zu dem OTTO NORMAL sehens-werte Videos und eine energiegeladene Liveshow kreiert hat. Nun geht es in die nächste Runde mit den beiden "Puls" und "Lava“. 

 

Nochtwache

Indie-Pop | DAS UNIVERSUM IST WILLKÜRLICH TOUR 2019/2020

https://www.otto-normal.com/

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | VVK € 17,00 zzgl. Geb.

https://bit.ly/2GedROw

Mo
09.12.
Konzert

MIWATA (D)

>
MIWATA (D)

Es gibt Menschen, die sind für die Musik gemacht. Man merkt das sofort. Daran, wie sie ein Mikrofon in die Hand nehmen und es das Natürlichste der Welt zu sein scheint. Daran, wie sie auf der Bühne stehen und eins mit ihrer Crowd werden. Daran, wie sie von ihren Songs, ihrer Kunst, ihrem Leben sprechen. Miwata ist so jemand. Ein gefühlvoller Sänger, ein vielseitiger MC. Ein Singer, ein Songwriter. Ein Freigeist. Einer, der mit seiner Bestimmung die Grenzen von Pop, Reggae, Dancehall und HipHop immer wieder neu auslotet. Einer, der nicht anders kann, der für die Musik lebt.

Den besten Beweis liefert im Frühjahr 2019 sein Debütalbum »Eukalyptus«. 13 Tracks mit Features von Patrice, KAAS und Jahmiel. Musikalische Momentaufnahmen, aber genauso durchdachte Songs. Für Kopf und Körper, über das Leben und die Liebe – einmal quer durch alle Genres, die Miwata – immer mit Reggae und Dancehall als Grundlage - geschickt und leichthändig zusammenfließen lässt. »Eukalyptus« ist ein progressives Album, das weder den großen Erfolg, noch die Szene glücklich machen will, sondern ein Album, das einfach nur Miwata ist und sein Innerstes nach außen kehrt - mit atmenden Vibes, ausdrucksstarken Lyriks, prägnanten Bilderwelten, stilistischer Mannigfaltigkeit und musikalische Frische.

Vor allem zeigt das Album immer wieder auch einen Künstler, der über die Musik hinaus etwas bewegen will. »Es gibt so viel Hass und Ungerechtigkeit in der Welt, dass ich etwas dagegen unternehmen muss«, sagt Miwata. Zum Beispiel, indem er sein Videobudget in ein Brunnenbauprojekt mit Viva Con Agua steckt oder seine Konzerte nie nur Auftritte, sondern immer auch ein großes, gemeinsames, friedliches Miteinander sind. Aber ganz egal ob auf Song oder der Bühne: Miwata will gar nicht viel - nur durch und mit Musik und ihre heilende Wirkung die Welt ein Stückchen besser machen.

 

 

 

https://www.eventim.de/event/miwata-nochtspeicher-12149536/

 

Reggae

http://miwata.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Di
10.12.
Konzert

DI-RECT (NL)

>
DI-RECT (NL)

Präsentiert von SZENE Hamburg, Soundkartell & The Pick. 

DI-RECT filtert Elemente von Rock, Soul, Pop und Indie geformt durch jahrzehntelange Freundschaft und Vertrautheit. Hervorgegangen auf der anderen Seite von meteoric stardom, aus Identitätskrisen, kreativen Zerstäubung und der Challenge fünf radikal verschiedene Persönlichkeiten zu integrieren, hat dieses vielseitige niederländische Quintett einen neuen kreativen Willen angenommen, der erfinderisch durch ihr eigenes Vokabular, sich weniger mit dem beschäftigt, was es ist, als vielmehr mit dem, was es werden könnte.

Schaut man sich die Geschichte zwischen Marcel Veenendaal (Gesang), Frans ‘Spike‘ van Zoest (Gesang/Gitarre), Bas van Wageningen (Bass), Jamie Westland (Drums) und Paul Jan Bakker (Gitarre) ist es eine bemerkenswerte Sache: eine Ansammlung von bunten Individuen, die nicht nur auf dem Höhepunkt ihrer Kreativität angekommen sind, sondern dabei auch beispiellos erfolgreich sind. Für ihr Album „Rolling With The Punches“ (2017) erhielten sie einen Dutch Edison Awards und spielten ihre größten Shows auf dem Pinkpop und AFAS Live. Seit ihrem Nummer 1 Hit „Times Are Changing“ in 2009 – zweifellos auch dank Veenendaals charismatischer Stimme – definieren DI- RECT den Erfolg als etwas, das größer ist, als es Metriken oder Auszeichnungen erklären könnten. Ständig getrieben durch ihre „Why not?“ Einstellung performen sie in Arenen wie auch intimen Wohnzimmerkonzerten. Egal welche Location, auf DI- RECTS dynamische, zuschaueranheizenden Mix aus Favoriten und waghalsigen Experimentalismus kann man zählen. Die letzte Single „Devil Don’t Care“ wurde letztes Jahr in Berlin mit Produzent Niels Zuiderhoek aufgenommen. Diesmal packen sie einen Technicolor-Synth-Pop aus und starten vergnügt mit einer gewohnt tiefen Note und kraftvollem Mantra: „You’ll never exist again“. „Devil don’t care“ Termine Rolling with the Punches (2017) - Album Devil Don’t Care (2019) - unterstreicht das aktuelle Leitbild von DI-RECT: Live or Die!

2019 kommen sie mit neuen Songs samt EP dann auch endlich nach Deutschland!

 

 

 

 

https://www.eventim.de/di-rect-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2477832%2411978018&jumpIn=yTix&kuid=40911&from=erdetaila

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=30454

Alternative Rock

http://www.di-rect.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Sa
14.12.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>

 

 

Nochtspeicher

Infos folgen!

So
15.12.
Tanz

FALTENROCK

>
FALTENROCK

 

 

https://www.faltenrock-party.de

Ü60 Tanzparty!

Beginn & Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

Nochtspeicher

Mi
18.12.
Konzert

AMIRA WARNING (D)

>
AMIRA WARNING (D)

Ami braucht nicht viele Worte, um zu sagen, was sie sagen will. Ihre Texte wirken ungefiltert, unverbogen und direkt. Und diese Direktheit macht den großen Charme von Amis Songs aus. Nichts ist verklausuliert, trotzdem zeichnet die Klarheit der Sprache Bilder zu den Melodien, die im Kopf bleiben. 

Ami kann voll und tief singen, dann wieder klar und leicht. Ihre Stimmfarben passen perfekt zusammen. Und sie passen perfekt zu ihren neuen Songs, die sie – wie auch schon für die beiden Vorgängeralben – selbst komponiert hat. 

Nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums "Part of me" 2014 wird die junge Münchnerin mit Wurzeln in Aruba von den Feuilletons als eine der vielversprechendsten Newcomerinnen Deutschlands gehandelt. "Seasons", das zweite Album, wird 2016 veröffentlicht – und klingt ganz anders als sein Reggae- und Bluesgefärbter Vorgänger. Reifer, gelöster, mit hypnotischen Beats und souligen Balladen. Gleichzeitig – und von Anfang an - schreibt Ami auch deutsche Songs. Leichte, poetische Lieder, ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Pathos, aber sehr berührend. Amis Kunst ist, durch ihre Worte eine große Vertrautheit zu schaffen, eine Nähe zu ihren Zuhörern, durch die man sich angenehm verstanden fühlt. Ihre Songs wirken entspannt und sind gleichzeitig von einer Intensität, die sofort berührt. Amis Publikum ist hingerissen, und was zunächst nur ein kleiner Teil des Live-Programms war, wird immer mehr eingefordert. Das neue Programm ist komplett auf Deutsch. Nicht kitschig, nicht überladen – sondern einfach: Ami. Mit einfachen Worten und einzigartiger Stimme macht sie eine ganz neue Gefühlswelt auf, mit der man sich sofort verbunden fühlt. Ami singt aus dem Herzen, mehr denn je.

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5430&event=20814

Singer/Songwriter

https://www.ami-music.de/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 24,90 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Fr
20.12.
Konzert

DANUBE'S BANKS UND Duke & Dukies - Friss Jazz! - Weihnachtsspektakel

>
DANUBE'S BANKS UND Duke & Dukies - Friss Jazz! - Weihnachtsspektakel

FRISS JAZZ! - unsere große Weihnachtssause zusammen mit den Bengels von Duke & Dukies.  

Zwei Bands, zwei Konzerte, zwei Kontrabässe. Und: eine Geige, ein Saxophone, eine Klarinette, ein Schlagzeug und vier Gitarren. Und während draußen die Schneeflocken tanzen gibt es bei uns ein warmes Schaumbad von der Bariton-Legende Fridtjof Eschen. Dazu einen Glühwein und 'nen Satz heiße Ohren.

Wir freuen uns wie Bolle.

DANUBE'S BANKS

Wenn dem Teufel kalt ist und er noch Karten bekommt, dann wärmt er sich an Gitarren und Kontrabass, an Schlagzeug, Klarinette und Saxophon von Danube‘s Banks. 

Die Glut dieser sechs Jungen und Mädchen ist stark, ihre Flammen branden hoch, jagen durch den Saal in die Füße der Tänzer, die nicht anders können, als tanzen zu müssen, bei Tönen so ehrlich wie eine rostige Bahnschiene, so rasend wie verdammt gute Gerüchte, und so rhythmisch wie der Ausflug in einem ratternden Zigeunerwagen, auf dessen Kutschbock Django Reinhard sechs heiße Mähren durch die Nacht peitscht, während drinnen die Passagiere es gut angehen lassen, bei Zigarren, Gesang, Liebe und Schnaps. 

Das ist Musik von den Ufern der Donau, dort, wo sie noch wild sein darf, im Osten, Richtung Sonnenaufgang, nach durchtanzten Nächten. 

Das ist: Danube‘s Banks

DUKE & DUKIES

Duke & Dukies spielen europäischen Swing in der Tradition Django Reinhardts. Im Programm finden sich Perlen des Swing, aber ebenso östliche Folklore und der eine oder andere Bossa. Die Besetzung des Ensembles hat Seltenheitswert: Mit drei französischen Gitarren, Geige und Kontrabass folgen Duke & Dukies dem legendären Quintette du Hot Club de France. Gesangseinlagen runden das Programm und haben der Band ein Publikum über die Jazz- Szene hinaus beschert. Trotz nostalgischer Anklänge sind Duke & Dukies kein musikalisches Museum, sondern fünf Musiker mit zeitlosem Verve. Klassiker stehen hier in zeitgemäßen Arrangements neben Eigenkompositionen.

Duke & Dukies haben seit 2011 über 150 Konzerte in Deutschland und Dänemark gegeben.

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=31530

Nochtspeicher

Klezmer, Balkan & Gypsy Swing

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

So
22.12.
Konzert

A TALE OF GOLDEN KEYS (D)

>
A TALE OF GOLDEN KEYS (D)

Präsentiert von kulturnews & 917xfm.

Eigentlich wollten sich A Tale Of Golden Keys nach ihrem zweiten Album „Shrimp“ (VÖ Februar 2018) erstmal eine kleine Pause gönnen, um dann voller Elan mit der Arbeit am dritten Album zu beginnen. Doch dann weckte sie die Anfrage eines Freundes aus dem Kreativschlaf: Der Fotograf und Filmemacher Kilian Reil machte sich zusammen mit Hubertus Hammer mit Fahrrad und Boot auf den Weg durchs unberührte Jakutien (Sibirien, Russland) und hielt das in phänomenalen Bildern in Form einer Reisedokumentation („Tyry“) fest. Fasziniert von der Idee, einen Soundtrack für diese Kulisse zu schreiben, zogen sich A Tale Of Golden Keys für ein paar Tage in ihr Haus in der fränkischen Einöde zurück. Eigentlich sollte nur ein bisschen probiert und gewerkelt werden, aber - wie so oft bei dieser Band - ging alles viel schneller und fokussierter als ursprünglich geplant. In wenigen Tagen entstand ein komplett in Eigenregie aufgenommenes Soundtrack-Album: „Tyry (Music for the Film)“. Darauf zu finden sind sieben wunderschön arrangierte Songs. A Tale Of Golden Keys haben ihrem Songwriting hier losgelöst von irgendwelchen Konditionen freien Lauf gelassen. Während sich die Band in der Vergangenheit relativ klar an eigene Songstrukturen hielt, ist bei diesem Album alles möglich: Instrumentalstücke, Folk-Balladen, Drum-Computer und Gitarren-Ausbrüche.  

Los geht es mit dem sechs-minütigen Instrumentalepos „Departure“. Dem Namen entsprechend bildet das Stück den perfekten Einstieg in eine abenteuerliche Reise: Harte Anstiege, vollkommene Weiten, sturmgezeichnete Wälder und wilde Flüsse werden hier mühelos überflogen. Anschließend geht es mit „Deep In The Woods“ mitten hinein in die natürlichen und zwischenmenschlichen Wälder. „Of Coming And Goings“ plätschert dann an dritter Stelle angenehm beruhigend dahin und die Stimme von Sänger Hannes Neunhoeffer unterhält sich in bekannter Keys-Manier mit dem Klavier. Mit „Puzzles“ folgt dann der Folk-Hit der Platte. Hier spielen A Tale Of Golden Keys ihre große Stärke aus: Wunderschöne Melodien, die sofort unter die Haut gehen. Kaum eine Band strahlt mit einer ganz eigenen Stimmung eine solche Wärme aus! Im Titelsong „Tyry“ frickeln die Instrumente emsig umeinander herum, nur um dann von „Golden“ – einem Gitarrenstück par excellence - in die Schranken gewiesen zu werden. Hier begraben die drei Franken sogleich jegliche aufkommende Goldgräberstimmung: „Just because it shines it doesn’t mean it’s golden!“  Zum Abschluss ertönt bei dieser Band wohl zum ersten Mal überhaupt ein Drumcomputer. Ganz in bayrisch-notwist’scher Tradition bildet „Not This Time“ einen wunderschönen Abschluss einer musikalischen Reise entlang des sibirischen Flusses Tyry.   

Am 12. Juli 2019 werden A Tale Of Golden Keys das Album „Tyry (Soundtrack for the Film)“ ohne Vorankündigung bei Listenrecords veröffentlichen und es Ende des Jahres auf ausgewählten Konzerten vorstellen. Nach ihrem Debütalbum „Everything Went Down As Planned“ aus dem Jahr 2015 und dem Nachfolger „Shrimp“ aus dem Jahr 2018,  gehen Hannes Neunhoeffer (Gesang, Gitarre, Klavier), Florian Dziajlo (Bass) und Jonas Hauselt (Schlagzeug) mit dieser neuen Veröffentlichung den entscheidenden Schritt, um sich endgültig als eine der wichtigsten Indie-Bands aus Deutschland zu etablieren. Bereits über 7,5 Millionen Streams bei Spotify, zahlreiche ausverkaufte Konzerte und eine große Medienresonanz sprechen aber ja eh schon für sich. 

 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/a-tale-of-golden-keys-nochtspeicher-12118911/

Progressive, Indie, Rock

https://www.ataleofgoldenkeys.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Januar
Fr
17.01.
Konzert

PICTURES (D)

>
PICTURES (D)

Präsentiert von kulturnews. 

Das Begrüßenswerte am Altern, daran, dass die vorbeistolpernde Zeit irgendwann nur noch als kopfschüttelnd zu betrachtendes Gerumpel und Gerümpel sich präsentiert, ist ja, dass einem selbst nichts weiter übrig bleibt, als sich zurück zu lehnen. Auf der „Höhe der Zeit“ zu bleiben, ist ohnehin niemandem vergönnt, und letztlich ist diese behauptete Höhe ja auch nur tiefste Niederung. Nun hat dieser Schritt nichts mit einem Marsch in die Gedankenfaulheit zu tun, vielmehr bedarf aus weiterhin stetiger Überprüfung eigener Paradigmen: Was, beispielsweise, fällt Dir bei den Worten Classic Rock ein? Abwinken, abwehren dürfte man. Lapidar hieß es in Maze Exlers höflicher Anfrage, ob ich ein paar Zeilen zum neuen Album seiner Band PICTURES schreiben könnte: „Pictures werden ein neues Album veröffentlichen. Getreu dem Motto: Classic Rock.“ Was ist nun damit anzufangen? Classic Rock wird laut Enzyklopädie mit „elektromechanischen Instrumenten wie E-Gitarren“ hergestellt – wahnwitzig! Hilfreicher ist es sicherlich, den Begriff auf die, nun ja, ursprünglichen Disziplinen der „Rockmusik“ anzuwenden, ohne sich auf einen Kontinent oder auf ein Jahrzehnt zu beschränken. Pictures bestehen auch auf ihrem zweiten Album aus Markus Krieg am Bass, Ole Fries an Gitarre & Gesang sowie dem Schlagzeuger Michael Borwitzky und dem Sänger und Gitarristen Maze Exler. Die letzteren beiden spielten bereits zur Jahrtausendwende bei der höllisch abgehenden Rockband Union Youth, in deren Kometenschweif die Band selbst verglühen sollte. Doch die Brachialität der adoleszenten Verzweiflung ist verklungen. Hier vereint sich Britpop aus einer Zeit, als man das Wort noch nicht kannte bzw. noch sagen durfte und Keyboards zum guten Ton gehörten, mit dem melodiösen Selbstverständnis der Flamin‘ Groovies und dem sanften Größenwahn von Boston. In Verbindung mit der Wärme und Tiefe der Produktion von Ole Fries und Thies Neu wird zudem die melodische Ästhetik des Grunge in ein hypermelodisches Rock-Gewand gehüllt. „Can’t Stop Loving“ mit der tief bewegten ersten Zeile „I was sleeping for a thousand years“ präsentiert sich gar in Donovanscher (!) Unbeschwertheit, hingegen sich die Verschiebung des Soundempfindens in eine Siebzigerjahrehaftigkeit auch und besonders in der fleetwodmacschen Aufgeräumtheit von z.B. „Because“ recht kristallklar zeigt. Überhaupt wird die Abgeschiedenheit des geheimnisvollen Bauernhauses, in das sich die Band für zwei Wochen zurückgezogen hat, in der Offenheit des Sounds geradezu sichtbar; macht sich die selbstgewählte Isolation in der Entspanntheit der aufspielenden Musiker bemerkbar. Wäre abgehangen ein nicht gar so verbranntes Wort, man müsste ihm für die Single „Little Girl“, einen famosen, ernsthaften Gitarrenpopsong, eine einmalige Benutzungsgenehmigung erteilen. Nimm dies, Welt. Eine in sich ruhende, stimmige Gitarrenplatte ohne Zinnober.

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=31139

Indierock

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

https://picturesband.com

Nochtwache

 

Di
21.01.
Konzert

MICHAEL MALARKEY (USA)

>
MICHAEL MALARKEY (USA)

Präsentiert von MusikBlog. 

Die meisten – vor allem jüngeren – Menschen kennen Michael Malarkey in erster Linie als Schauspieler aus der populären Serie „Vampire Diaries“ oder anderen Features in „Project Blue Book“ und „Raw“.  

Michael war jedoch schon vor seiner Schauspielkarriere immer als Musiker und Songwriter tätig. Spätestens seit seiner ersten Singleveröffentlichung „Feed the Flames“ (2014) wissen wir, dass er auch ein toller Sänger und Performer ist. Im September 2017 erschien dann Michael Malarkey‘s Debütalbum „Mongrels“. Darauf waren ausschließlich Eigenkompositionen enthalten, die nicht nur zeigen, dass Michael ein großartiges Gefühl für Melodien besitzt, sondern die auch lyrisch sehr eindringlich in Szene setzen kann. Michaels Baritonstimme mischt sich mit Musik, beeinflusst vom frühen Tom Waits und von Townes van Zandt – Nashville liegt manchmal atmosphärisch sehr nah.   

In den letzten Monaten hat Michael nun an seinem zweiten Studioalbum gearbeitet; das genaue Veröffentlichungsdatum ist noch ungewiss. Sicher aber ist bereits jetzt, dass er im Januar 2020 mit seiner Band auf Tour zurück nach Deutschland kommt, um neben bereits bekannten viele seiner neuen Songs live zu präsentieren. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/michael-malarkey-nochtspeicher-12141075/

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 25 zzgl. Geb.

Singer/Songwriter

 

 

Nochtspeicher

Fr
24.01.
Konzert

SHOVELS & ROPE (USA)

>
SHOVELS & ROPE (USA)

Hinter Shovels & Rope steckt das amerikanische Ehepaar Cary Ann Hearst und Michael Trent, das seit seiner Gründung im Jahre 2008 bereits zweimal den renommierten Americana Music Award gewinnen konnte. Ihre ungemein stimmige Mischung aus Americana, Neo-Folk und Country-Pop ist es, die Shovels & Rope zu einem der versiertesten Acts dieses Genres werden ließ.  

Ihre Live-Performances sind ebenfalls mehr als sehenswert. Hearst und Trent sind Multi-Instrumentalisten, großartige Sänger und überragende Geschichtenerzähler. Dabei kommt ihnen ihr messerscharfer Blick auf das aktuelle Weltgeschehen ebenso zugute wie ihr teilweise doch recht beißender Humor.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

https://www.eventim.de/event/shovels-rope-blood-tour-2020-nochtspeicher-12358778/

Americana, Folk, Roots | "By Blood Tour 2020"

https://shovelsandrope.com

Nochtspeicher

Fr
31.01.
Konzert

COBY GRANT (AUS)

>
COBY GRANT (AUS)

Das breite Lächeln im Gesicht, das viel Lebensfreude ausstrahlt, ist nahezu ihr größtes Kennzeichen. Doch daneben fällt Coby Grant mit ihrer weichen und markanten Stimme auf. Mit sehr viel Gefühl verbreitet sie Wärme auch in kalten und dunklen Stunden. Ihre Single „Winter Bear“ wurde nicht nur ein Hit, sondern auch Anker für Trauernde. Die Australierin mit Wohnsitz in Deutschland hatte immer den Traum von ihrer Musik leben zu können. Ihr persönliches Märchen beginnt sie als Straßenmusikerin. Mittlerweile spielt sie zahlreiche Konzerte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, wo sie mit ihren Folk- Songs mit Country-Elementen auf viel Gegenliebe stößt. In ihrer Heimat Australien feierte die Sängerin bereits zahlreiche Erfolge. Ihre Cover von Elton Johns „Your Song“ oder „Glorybox“ von Portishead haben auf Youtube zehntausende Aufrufe. Die Lieder von ihren vier Alben schrieb sie allerdings alle selbst. Daher kommt die Authentizität der aus Perth stammenden Sängerin, die eine wahre Frohnatur ist. „Alle Songs, die ich schreibe, kommen direkt aus dem Herzen“, beschreibt Coby Grant ihre Musik. Ihr Hit „Song About Me“ lief 2011 in vier verschiedenen Ländern in der Werbung, hier in Deutschland kennt man sie spätestens seit ihrer Teilnahme bei „The Voice of Germany“, wo sie 2018 im Team von Michi Beck und Smudo vor einem Millionenpublikum auftrat. Fit hält sie sich mit veganer Küche, Bikram Yoga und Lachen – diese Energie überträgt sie auch live. Auf ihrer nicht kleinen „Small Tits - Big Dreams“-Tour dürfen wir sie in großem Stil in Deutschland begrüßen. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/coby-grant-nochtspeicher-12376699/

Singer/Songwriter, Folk, Pop

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 23 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Februar
Mo
03.02.
Konzert

JOHN CRAIGIE (USA)

>
JOHN CRAIGIE (USA)

Er ist seit zehn Jahren regelmäßig auf Tour und kommt jetzt endlich auch nach Deutschland: Der US-amerikanische Folksänger John Craigie aus Portland/Oregon kündigt für Februar 2020 gleich vier Clubshows an, bei denen er sein aktuelles Album „Scarecrow“, aber auch Stücke seiner vorherigen fünf Alben vorstellen wird. 

John Craigie wächst auf in Los Angeles, zieht später in den Norden Kaliforniens nach Santa Cruz, wo er am dortigen College ein Mathematikstudium abschließt. Als Student zieht er durch die Clubs der Surfer-Stadt, spielt in einer Cover-Band, wo er den Sound der 60er- und 70er-Jahre wieder aufleben lässt.   

Seine Solokarriere nimmt schnell Fahrt auf, die Live-Shows sind nicht selten auch geprägt von Elementen der Stand-Up-Comedy. Eine Gitarre, eine Mundharmonika und gute Songs mit ebensolchen Texten – mehr braucht John Craigie nicht, um sein Publikum zu fesseln.  Als er weiter nach in den Norden nach Portland/Oregon zieht, nimmt ihn die dortige Szene mit offenen Armen auf, er entwickelt seinen eigenen Stil, geht auf Tour. Ein Stadtmagazin bezeichnet John Craigie als „uneheliches Kind von John Prine und Mitch Hedberg“, gestandene Musiker wie Todd Snider outen sich als Fan, Schauspiellegende Chuck Norris sendet ihm eine Gratulationsmail. Er fungiert u.a. als Support von Jack Johnson, Shawn Colvin, Paul Thorn und Trampled By Turtles, tritt auf renommierten Festivals wie Burning Man auf. Sein fünftes Album “No Rain, No Rose” enthält zwei Kollaborationen mit Gregory Alan Isakov: “I Am California” und “Highway Blood.” Beide Songs erreichen ziemlich schnell die Millionen-Marke bei Spotify. Seine Begabung für packende Texte kommt bei seinen Fans an.   

„Dabei geht es nur um Transparenz“, erklärt er. „Wenn man Geschichten erzählt, müssen sie den Zuhörer packen, er muss eine Verbindung dazu aufbauen. Richtig gute Musik bringt dich nicht dazu, dich gut zu fühlen, sondern dazu, dich nicht allein zu fühlen.“  

Mit “No Rain, No Rose” bekommt er dann auch einen seiner prominentesten Fans: Superstar Jack Johnson hört, bedingt durch mehrere kuriose Zufälle, während eines Highway 1-Trips das Live-Album „Capricorn in Retrograde… Just Kidding… Live in Portland” (2016).   

Kurz danach findet sich John Craigie auf der Bühne und zwar zusammen mit Johnson: Während dessen Sommer-Tour 2017 supportet er gleich zwölf Johnson-Shows, darunter in so berühmten Venues wie The Greek Theatre in Berkeley/Kalifornien oder The Gorge im Bundesstaat Washington.  Er bekommt durchweg ausgezeichnete Kritiken, darunter in Zeitungen und Magazinen wie SF Weekly, Seattle Times, AXS. Es folgen weitere Festival-Auftritte, darunter:  Ohana Music Festival (CA), Mountain jam (NY), SXSW (TX), Electric Forest (MI), Summer Camp (IL), Kate Wolf Music Festival (CA), Pickathon (OR), Edmonton Folk Festival (AB), Kerrville Folk Festival (TX), Wanderlust (CA & VT), High Sierra Music Festival (CA).    

Kurz gesagt: Wenn John Craigie auf der Bühne steht, kann viel passieren. Fest steht, man kann manchmal in ein und demselben Song zugleich lachen und weinen. Eine Erfahrung, die man nicht oft machen kann heutzutage. 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/john-craigie-nochtspeicher-12233138/

 

https://johncraigiemusic.com

Singer/Songwriter, Folk, Americana

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Di
04.02.
Konzert

LOT (D)

>
LOT (D)

Präsentiert von delta radio. 

LOT. Lothar Robert Hansen: mit sechs Jahren wird LOT am klassischen Klavier ausgebildet, mit 15 Jahren beginnt er eigene Songs zu schreiben, schnell entdeckt er die musikalische Welt abseits der Klassik. Die Mutter, geboren in der Türkei, der Vater aus Deutschland. Als Scheidungskind groß geworden lernt er früh für sich selbst zu sorgen, denn ab seinem 16. Lebensjahr schlägt er sich mit seiner Schwester alleine durchs Leben. Sein Weg führt ihn nach Leipzig, seine neue Heimat; bis heute und wohl für immer. Seit seinem Debütalbum 2015, „200 Tage“, ist LOT ein Synonym für Kenner, wenn es um „die Symbiose aus tiefgründigen und intelligenten Texten aus dem Alltag und poppigen Sounds aus dem Hinterhof“ geht. Es folgten über 100 Gigs und mehrere Supportshows für u.a. Alligatoah, Philipp Poisel und Cro. 2017 folgt sein zweites Album mit dem Titel „Der Plan ist übers Meer“. Kraftvoll und nachdenklich behandelt LOT die kleinen und großen Fragen des Lebens. Der einzige Featuregast: Prinz Pi. Eine ausverkaufte Clubtour im Oktober 2017 folgt und spätestens jetzt kommt man an LOT nicht mehr vorbei. Doch Zeit zum Ausruhen gibt es nicht. Noch im selben Jahr erscheint die EP „Was für ein Life“.

Jetzt, zwei Jahre nach „Der Plan ist übers Meer“, kommt mit „Nasenbluten“ das dritte Album von LOT. Er erzählt darauf wieder seine ganz eigenen Geschichten: ob von der Heimat am „Ende der Welt“ oder die Einsamkeit, die es bringt, wenn Familien zusammen „Allein“ sind. LOT lässt auf seinem neuen Album tief in seine Gefühlswelt blicken und zieht damit seine Zuhörer stärker denn je in seinen Bann; aber keine Angst, es ist nur „Nasenbluten“.

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/lot-nasenbluten-tour-2020-nochtspeicher-12244052/

http://www.lotmusik.de

Pop | Nasenbluten Tour 2020

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
05.02.
Konzert

LEJO (D)

>
LEJO (D)

Präsentiert von concert-news.de

„Es gibt keinen Plan B für mich – nur die Musik“, sagt LEJO aus Hamburg. 

Um seine ersten Demos aufzunehmen, hat der 24jährige Sänger und Multiinstrumentalist deshalb ein halbes Jahr lang quasi nicht geschlafen. Ein guter Freund von ihm hatte sich gerade ein Studio gebaut und Lejo erlaubt, immer nachts darin zu arbeiten. „Ich bin erst abgehauen, wenn morgens die Putzfrau kam“, sagt Lejo, „und so war ich zumindest nachts der König dieses Studios.“ Dort hat er alleine geschrieben, alles selbst eingespielt. 

Sein erstes Instrument war als Kind das Schlagzeug, mit 12 kam Tenorsaxophon dazu, mit 14 Chöre, und er begriff, wie gerne er singt. Dann mit 16 der Lifechanger, die Gitarre, deren Seriennummer er sich inzwischen auf sein Bein tätowiert hat. Einflüsse wie John Mayer, Stevie Wonder, Marvin Gaye oder auch Frank Ocean inspirieren ihn bis heute. Finanziert hat er sich während der Demoaufnahmen als Kellner und am Bau – immer ein paar Wochen lang, um dann wieder aufnehmen zu können. 

Auf das Resultat dieser Aufnahmen war er so stolz, dass Lejo, etwas gemacht hat, was sich nur die wenigsten trauen würden: „Ne Mail liest eh keiner“, sagte er sich. „Deshalb habe ich mir Flugtickets nach London und Stockholm geholt und Bahntickets für alle deutschen Städte. Ich hatte einen Rucksack voller USB-Sticks mit meinen Songs dabei und einen Brief mit Infos über mich. Dann bin ich zu den Labels rein und habe gesagt: Das müsst ihr euch anhören!“ 

Der Einsatz hat sich ausgezahlt. Inzwischen ist er bei Scoop, dem Management von Bosse unter Vertrag und hat mit Robert Stevenson, Produzent der Mighty Oaks, von Fil Bo Riva und Von wegen Lisbeth, in Berlin einen Mitstreiter gefunden, der beim Musikmachen genauso die Zeit vergisst wie Lejo. Absolute Leidenschaft. Gleichzeitig tat er sich mit Pianist Jakob Jürgens zusammen, mit dem er nicht nur schreibt, sondern auch in einer Wohnung lebt und live mit ihm auf der Bühne steht. 

Auch mit Zebo Adam, dem Produzenten von Bilderbuch, sind einige Songs entstanden. Als Lejo die Mail bekam, dass Zebo mit ihm arbeiten möchte, war er gerade mit seinem Bruder auf dem Jacobsweg. „Den Rest des Weges bin ich nur noch gerannt“, lacht Lejo, „weil ich so schnell wie möglich ins Studio wollte!“  Das Ergebnis all dieser Kollaborationen sind wunderbar gefühlvolle, aber eben auch groovige Songs, in denen Lejo schonungslos auf sich und seine Gegenüber blickt. 

„Du schaust mich an und ich glaub’ kurz, dass ich einer von den Guten war“, singt er in „Cleopatra“. Und das ist er.

 

 

https://www.eventim.de/event/lejo-cleopatra-tour-2020-nochtspeicher-12304660/

Singer/Songwriter, Pop | Cleopatra Tour 2020

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
05.02.
Konzert

SHAWN LEE (USA)

>
SHAWN LEE (USA)

“Rides Again” ist ein sehr persönliche Reise in die Welt der vom Soul beeinflussten Country-Music und das erste Singer & Songwriter-Album von Shawn Lee seit “Harmonium“, das 2005 nur in Japan erschien. 

Die Idee zu “Rides Again” entstand bereits vor vielen Jahren, wie Shawn Lee berichtet: „Genau, diese Platte hat eine lange Reifezeit erfahren. Der Opener ‚Wichita’ beispielsweise wurde bereits 2007 komponiert!” Mit jedem Jahr, das ins Land zog nahm Lee sich vor weitere Songs mit einem ‚Country-Feeling der Vision für ein komplettes Album zu schreiben und aufzunehmen. Doch immer kam neue Arbeit dazwischen. 2019 jedoch entscheid sich der in den USA geborene und in London lebende Sänger, Komponist, Multi-Instrumentalist, Produzent, Arrangeur und Filmemacher, dass die richtige Zeit gekommen ist. „Die Songs entstanden intuitiv und organisch in meinem Studio“, sagt Shawn Lee über den Aufnahmeprozess in den verlorenen Stunden zwischen unzähligen anderen Projekten und Tourneen.  

“Es ist ein sehr reflektierendes und persönliches Album. Ich blicke in meine Kindheit in Wichita/Kansas zurück, beziehe mich auf meine Gegenwart, wo ich gerade stehe, und in eine ungeschriebene Zukunft. Dieses Album hätte genau nur an diesem Punkt in meinem Leben entstehen können“, sagt Shawn Lee. Musikalisch teilen sich Country und Soul dasselbe Vokabular. „Rides Again“ illustriert das in einer sehr persönlichen Art und Weise: “Tony Joe White, JJ Cale, Glen Campbell, Rob Galbraith und Hoover sind einige meiner Inspirationen. Ich bin mit Country Music aufgewachsen, sie war immer um mich herum und so macht es nur Sinn das etwas davon in meine musikalische DNA eingedrungen ist.“ 

„Rides Again“ wurde in London mit Shawn Lees langjährigem Engineer Pierre Duplan eingespielt. Shawn Lee spielt fast alle Instrumente selbst, als Gäste sind Joe Harvey-Whyte an der Pedal Steels, Carwyn Ellis (The Pretenders, Edwyn Collins) auf zwei Songs an den Keyboards sowie Andy Ross am Saxophon und Everton Nelson an der Violine bei einem weiteren Track. 

“Ich bin wirklich sehr stolz auf dieses Album und so verdammt glücklich, dass ich geschafft habe es fertigzustellen.“ Absolut: Shawn Lee ist ‘still on the line’.

 

 

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/Event/32127

https://www.eventim.de/event/shawn-lee-nochtspeicher-12306671/

Country-Soul, Indie, Singer/Songwriter

http://www.shawnlee.net

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
06.02.
Konzert

VIOLETTA ZIRONI (ITA) - Ersatztermin vom 27.10.2019!

>
VIOLETTA ZIRONI (ITA) - Ersatztermin vom 27.10.2019!

VIOLETTA schrieb ihre ersten Songs mit 16 Jahren. Nachdem sie mit einem Country/Blue-Trio in verschiedenen Bars und auf Festivals im Norden Italiens spielte, wurde ihr Name immer bekannter und so unterschrieb sie zeitnah einen Label-Deal, der sie zum nächsten Italienischen Popstar machen würde. Nach einigen Single-Releases erkannte VIOLETTA, dass die Songs, die sie sang, nicht sie selber repräsentieren –so entschied sie sich auf dem Weg umzudrehen und mit ihrer eigenen Musik ein neues, unabhängiges Abenteuer zu wagen. Währenddessen entwickelte sie ihren eigenen Sound, welcher stark von Folk, Americana und Country mit ihren eigenen europäischen und mediterranen Wurzeln beeinflusst wurde.

2014 eröffnete sie für den legendären Ben E. King, der sie auch für das Duett ‘Stand By Me’ auf die Bühne bat. 2015 traf sie den Englisch-Italienischen Songwriter Jack Savoretti und begleitete ihn als Special Guest auf seiner langen Europa-Tournee.

2016 verließ sie Italien und wandte sich London und Berlin zu, spielte Shows, reiste hin und her und schrieb ihre Songs unterwegs nieder. Während des Sommers begab sie sich auf eine lange Reise quer durch Texas, Louisiana, Alabama, Tennessee und Arkansas. Auf dieser Reise traf sie verschiedene Musiker, mit denen sie gemeinsam auf Bühnen stand und neue Songs verfasste.

All diese Abenteuer gaben ihr die Inspiration für ihre erste Single und ihre gleichnamige EP: “Half Moon Lane”, abgeleitet vom Namen der Straße, in der sie in London lebte.

“Half Moon Lane“ ist eine wunderschöne, kleine, versteckte Straße im Außenbereich Londons und ist der Ort, an dem ich zwischen meinen Reisen Ruhe finden kann. Dort gibt es immer einen leuchtenden Baum, wie an Weihnachten, und ein winzig kleiner Bahnhof, an dem ein farbenfrohes Piano steht, an dem sich niemand zu spielen traut. Niemand bis auf einen älteren Herren, der jeden Tag eine neue schöne Melodie spielt. Half Moon Lane ist wie meine Heimatstadt in Italien: es ist eine kleine Fähre, auf der mein neues Leben begann und welche ich immer im Herzen behalten werde. Ich entschied mich meine Familie zu verlassen, um die vielen unbekannten, beeindruckenden Städte zu entdecken, die zugleich verängstigend, als auch wunderschön sind. Sie verlangen dir so viel ab, aber geben dir auch so viel zurück. Ich muss zugeben, Ich war mehr als nur einmal erschrocken. So viele Fragen, die auf eine Antwort warteten, flogen in meinem Kopf herum: Wohin zieht es mich, warum bin ich auf dieser Reise, welche guten Dinge lasse ich hinter mir und welche erschreckenden Dinge liegen noch vor mir? Letztlich kamen die Antworten, die all dieses Durcheinander ordneten, aus den Erinnerungen an meine Heimat. Das Bewusstsein, dass ich immer einen Ort hätte, an dem ich jederzeit zurückgehen könnte und der Ort, der mich niemals verlassen wird, egal wohin es mich zieht und was auch immer ich vorhabe. Diese kleine Straße mit dem leuchtenden Baum und das Piano am Bahnhof würden mich immer an meine Heimat in Italien erinnern.”

 

 

https://www.eventim.de/event/violetta-zironi-nochtspeicher-12142900/

Singer/Songwriter

https://www.violettazironi.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
07.02.
Konzert

JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

>
JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

Präsentiert von 917xfm & kulturnews. 

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat. Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet.  

So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel – Songs aus ihrer Sound of Silence – Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje.  

Zwei Stimmen und eine Gitarre - und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend - gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküßt. 

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/Event/31769

https://bit.ly/2Zp6xM5

Singer/Songwriter, Folk | "Between The Bars"

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Di
11.02.
Konzert

MODDI (NOR)

>
MODDI (NOR)

„It's never too late to start dreaming again“ 

Pål Moddi Knutsen – wie Moddi mit bürgerlichem Namen heißt – ist Sänger, Aktivist und Geschichtenerzähler. Wäre er in den 70ern aufgewachsen, hätte er wohl neben Bob Dylan, Pete Seeger oder Joan Baez auf der Bühne gestanden. Mit ansteckendem Enthusiasmus und bestechender Präsenz ist der Norweger ein Vorreiter der neuen Generation politischer Folk-Sänger, bei denen fesselnde Melodien Hand in Hand gehen mit klaren Texten.

Moddi ist inzwischen eine der bemerkenswertesten Stimmen der internationalen Folkszene. Ob durch den romantischen Radiohit "House by the Sea", das gefeierte "Unsongs"-Projekt mit verbotener Musik aus fünf Kontinenten oder dem preisgekrönten "Kæm va du?" in seiner norwegischen Muttersprache: Moddi hat eine bemerkenswerte Fähigkeit, seine Musik stets neu zu erfinden.

In seinem aktuellen Album "Like in 1968" hat sich Moddi aus eben diesem Jahr inspirieren lassen; dem "most historical year in history", wie er selbst sagt. Der neunminütige Titelsong wird von dem Streicherensemble Trondheimsolistene unterstützt und drückt den Geist des Albums in einem Satz aus: „It's never too late to start dreaming again“. So ist das Album eine Hommage an Aktivisten, Straßendemonstranten und diejenigen, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen.

"The year of 1968 was the year when everything happened at once", sagt Moddi über das Album. "Fifty years after, we seem to be living in times when anything can happen. Maybe we can learn from past mistakes, and at the same time revive some of the dreams that brought us the iconic music and social movements that were 1968?" 

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

https://www.ticketmaster.de/event/MO1102HH?camefrom=de_ass_venue&brand=de_ass

Singer/Songwriter, Folk

http://www.moddi.no

Nochtspeicher

Do
13.02.
Konzert

ISOBEL CAMPBELL (SCO)

>
ISOBEL CAMPBELL (SCO)

Präsentiert von kulturnews. 

There Is No Other“ – mit neuem Album und Band endlich wieder auf Tour!

Isobel Campbell hat schon so eine Art (kleinen) Legendenstatus. Bekanntgeworden als Mitbegründerin der Indiehelden Belle & Sebastian veröffentlichte sie rund um ihren Ausstieg aus der Band 2002 (nach vier gemeinsamen LPs und zahllosen Singles und EPs) zwei Dreamfolkalben als „The Gentle Waves“ und zwei Soloplatten unter ihrem eigenen Namen.

Die meisten Musikfans kennen sie aber wohl durch die drei Werke, die sie zwischen 2006 und 2010 mit dem ebenfalls großartigen Mark Lanegan (Ex-Screaming Trees, Ex-Queens Of The Stone Age, Ex-Twilight Singers) veröffentlicht hat. Fast alle Songs in dieser Zusammenarbeit wurden dabei von Isobel Campbell geschrieben. Das Zusammenspiel ihrer sensitiven, hohen Stimme und des rauen Basses von Mark Lanegan erschuf Duette, die an die legendäre Zusammenarbeit von Nancy Sinatra mit Lee Hazlewood erinnerten.

Nach einer etwas längeren Pause kommt Isobel nun zurück und veröffentlicht Anfang 2020 ihr nächstes Soloalbum mit dem Titel „There Is No Other“. 13 Songs wird es enthalten, die ihren wunderschönen Gesang und tolle Melodien in schimmernden Arrangements präsentieren. So hört man neben Bossa Nova- und federleichten Elektrorhythmen auch entspannten Indiepop und Folkrock. Isobel Campbell: „The main thing with this album was to find my own voice“; „A record without reference points.“

Zum ersten Mal seit 2010 kommt Isobel Campbell im Februar 2020 zurück nach Deutschland, um neben bereits bekannten ihre neuen Songs live zu präsentieren.

 

 

https://www.eventim.de/event/isobel-campbell-nochtspeicher-12229101/

Folk, Blues

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 21 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Fr
14.02.
Konzert

TIME FOR T. (UK)

>
TIME FOR T. (UK)

Time for T kehren mit ihrem zweiten Album “Galavanting“, das am 04. Oktober über Street Mission Records erscheint, im Februar 2020 in ihre zweite Heimat, den Clubs in Deutschland, zurück. Die Band, die sich ursprünglich 2013, initiiert durch den Sänger Tiago Saga, in Brighton zusammenfand, hat in Lissabon mittlerweile ihre Base gefunden. Dort sind Time for T jedoch gar nicht so häufig anzutreffen, denn sie leben einen eher nomadischen Tourlifestyle. Sie spielten bereits einige Europatourneen sowie Shows in den USA, Mexiko und im Libanon. Auch auf namenhaften Festivals wie Green Man, NOS Alive und Super Bock Festival waren sie zu sehen.

Time for Ts Sound wird oftmals charmant als Tropical Folk Rock mit einem Hauch von Desert Blues und Soul beschrieben. Ihre Reiselust hört man klar raus. Aber auch die unterschiedliche Herkunft der fünf Bandmitglieder prägen die Band. Sie kommen u.a. aus England, Portugal, Brasilien und Spanien. Im Februar stellen sie dann endlich ihr neues Album live in DE vor! 

 

 

 

 

 

 

https://www.eventim.de/event/time-for-t-galavanting-tour-nochtspeicher-12288575/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Tropical Folk Rock, Desert Blues | Galavanting Tour 2020

https://timefort.bandcamp.com

Nochtwache

Sa
15.02.
Konzert

SUBSHINE (NOR)

>
SUBSHINE (NOR)

Subshine ist ein Wiederanfang. Ein Neubesinnen, Neuorientieren und Neudefinieren eines bereits erfolgreichen Musikers. Jener heißt Ole Gunnar Gunderson und war in den 00er-Jahren mit der Band Lorraine (später Blackroom) bereits international erfolgreich. Tourneen u.a. an der Seite der Pet Shop Boys, Top-30-Singles in UK, Hits auch in Deutschland: Gunderson hat dies alles erlebt.
Und doch war es Zeit für ihn neu anzufangen. Dieser Neubeginn hört auf den Namen Subshine und hat im Juli sein wunderbares Debütalbum ›Easy Window‹ veröffentlicht. Mit jenem geht es 2020 erstmals auf Tournee und für drei Termine Mitte Februar auch nach Hamburg, Berlin und Köln.

https://www.subshinemusic.com/

Nochtspeicher

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | VVK € 21,40 inkl. Geb.

Indie Pop, Synth Pop

Do
20.02.
Konzert

JIM KROFT (UK)

>
JIM KROFT (UK)

“Keep loving in the face of fear, keep shouting that you are here, talking about those ideas, loving whether far or near, loving in the face of fear"

“Love in the Face of Fear” ist der Höhepunkt von Jim Krofts „Journeys“ Projekt. Inspiriert durch seine Soloreise über 20.000 km, welche ihn sowohl durch die endlosen Weiten des russischen Winters führte als auch in die unermessliche Einsamkeit chinesischer Megastädte. Kroft sah mit eigenen Augen, wie Menschen auf der Flucht vor dem Terror in ihrer Heimat an die Küsten Europas gespült wurden. Während er das Album verfasste, erkannte er die Herausforderung, all diese Erfahrungen in seinen Liedern auf den Punkt zu bringen. “Love in the Face of Fear” ist ein Aufruf an all jene, die genug haben von dem Zorn, dem Hass und der Spaltung der modernen Welt.

Die eigentlichen Aufnahmen des Albums begannen nach einer wundervollen Nacht voller glücklicher Zufälle, als Jim Kroft im Hamburger Knust ein Konzert mit Fil Bo Riva, Mister Me und Jonathan Kluth gab. Die vier „gleichgesinnten“ Songwriter tranken Hefeweizen im Backstagebereich, als Kroft mit großer Freude entdeckte, dass Jonathan Kluths Studio nur ein paar Fußminuten von seinem Apartment entfernt lag. Und so begann eine magische Reise im Neuköllner Studio; Kluth wurde zum "Wegbegleiter" des Albums, was zu einem einzigartigen Sound führte, welcher sowohl vom modernen Pop als auch von den klassischen Songwriting-Strukturen und der Energie der 60er Jahre geprägt ist. Für Kroft ist Kunst eine Brücke zwischen Dingen, die oberflächlich betrachtet erst einmal widersprüchlich erscheinen. So ringt auch das Album mit dem Aufeinanderprallen der Ideen der modernen Zeit.

Es ist ein Versuch des Künstlers, über die Polarisierung hinauszugehen, welche den heutigen Zeitgeist beherrschen. Mit der politischen Debatte in einem so permanenten Konfliktzustand und Stillstand zwischen links und rechts reicht dieses Album über jene Unterschiede hinaus. So führt er in „Yes we are still human“ aus: „In my heart I just don’t believe, the way it is is how it must be - yes we are still human, my friend”. In dieses Lied floss all seine Verzweiflung ein, welche er verspürte, während er 2016 die international renommierte Dokumentation „The March of Hope“ drehte und dabei Zeuge der katastrophalen Notlage der Flüchtlinge auf Lesbos als auch der humanitären Krise in Idomeni wurde. Am eigenen Körper musste er Angriffe rechter Extremisten erfahren, sowohl online als auch in der Presse. Diese Erfahrungen fanden ihren Weg in sein Stück „Really Doesn’t Matter“, ein Signal deutlicher Ablehnung aller Drangsalierung. “Bahnhof Friedrichstrasse“ dagegen zeichnet ein Bild von Krofts intensiver Liebe für seine neue Heimat Deutschland, wenngleich es auch die Paranoia heraufbeschwört, diese aufgrund des drohenden Brexits wieder verlassen zu müssen.

Seine Dokumentarfilme brechen immer wieder mit Vorurteilen und vorgefassten Meinungen; Kroft erlebte Entgegenkommen und Freundlichkeit, die ihm Trump-Unterstützer entgegengebracht haben, Humor und Gastfreundschaft von Flüchtlingen sogar in Momenten größter Verzweiflung, oder die unvorstellbare Unterstützung und Neugierde, die ihm in allen elf Zeitzonen Russlands entgegengebracht wurde.

“Love in the Face of Fear” ist die Essenz eines Künstlers, der mit der modernen Gesellschaft ringt und seine Erkenntnis als eindeutige Botschaft: Liebe in den Zeiten der Angst.

 

 

 

Singer/Songwriter, Indierock

 

https://www.ticketmaster.de/event/JC2002HH?camefrom=de_ass_venue&brand=de_ass

http://www.jimkroft.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15,50 zzgl. Geb.

Nochtwache

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps