YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER
April
Do
26.04.
Literatur

YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER

>
YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER

Dramatische Kämpfe an der syrischen Front, Interviews im Bombenhagel, erschütternde Szenen von Flüchtlingsbooten – die Reportagen des Kriegsberichterstatters Peter Larsen zeigen unerschrocken und in voller Härte die Wirk­lichkeit, die wir erwarten. Wie eher nebensächlich ist dabei, daß Larsen die Front in Brandenburger Kiesgruben inszeniert, seinen Kumpel Ahmad im Gegenlicht als mal Warlord, mal Freiheitskämpfer interviewt und sich seine Bootsflüchtlinge morgens unter den Afghanen des örtlichen Asylbewerberheims zusammenleiht. Solange die Klicks stimmen, stimmt für Larsen das Geschäftsmodell. Unschön wird es erst, als der bekennende Feigling und Schluckspecht versehentlich doch in Syrien landet –und dort dazu erpreßt wird, nunmehr höchst professionalisiert eine Pro-Assad-Realität in Szene zu setzen.

 Mit lässig sardonischer Komik – und inspiriert von Fällen wie dem des Fake-Kriegsfotografen Eduardo Martin – wirft „Fake Metall Jacket“ einen Blick auf den Journalismus in Zeiten der Dauererregung. Sven Recker weiß, wovon er spricht; nachdem er sowohl als Journalist als auch in der Katastrophenhilfe arbeitete, schult er seit 2009 Journalisten in u. a. Libyen, Irak, und Südsudan. Der YACHTCLUB ist fasziniert und wirft mit Likes quasi um sich.  

Die Skipperinnen Yacht is the new Macht, und weniger ist manchmal mehr: Zu Gast meist nur ein einziger Schriftsteller, der umso mehr zu sagen hat. Dem Publikum und den Skipperinnen Friederike Moldenhauer & Tina Uebel.

– Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg – 

 

 

http://www.yachtclub-literatur.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

Nochtwache

Mai
Di
08.05.
Literatur

YACHTCLUB HOCHDEUTSCHLAND: ALEXANDER SCHIMMELBUSCH

>
YACHTCLUB HOCHDEUTSCHLAND: ALEXANDER SCHIMMELBUSCH

Investmentbanker Victor bewohnt eine gläserne Villa im Taunus, hat Convenience-Sex im Spa-Bereich des Hotel Adlon und schafft es, die Work-Life-Balance der Mitarbeiter seiner Bank in einem rentablen Ungleichgewicht zu halten – just another Siegerdasein. Was aber hat einem das Leben da noch wirklich zu bieten? Ganz klar:Eine eigene Revolution. Durch Gefälligkeiten gegenüber dem deutschen Finanzminister sichert sich Viktor dessen Unterstützung bei der Gründung einer populistischen Bewegung, deren rohe Lebendigkeit ihm Erlösung verspricht. In „Hochdeutschland“ wirft Alexander Schimmelbusch die zentralen Fragen unserer Zeit auf: Ist unser System kaputt? Haben wir Prinzipen? Brauchen wir einen radikalen Neuanfang, Tabula rasa, eine Stunde Null? 

Alexander Schimmelbusch, Schriftsteller und ehemaliger Investmentbanker, hat mit „Hochdeutschland“ einen, laut Literaturspiegel, „wahnsinnig lustigen, bösen, politisch klugen Untergangs- und Aufbruchsroman“ geschrieben. Der YACHTCLUB, bei lustig-bösen Untergängen stets gern an Bord, kann es kaum abwarten.  

Die Skipperinnen Auf der Komandobrücke der Lesungsreihe YACHTCLUB:Die Skipperinnen Friederike Moldenhauer und Tina Uebel; zu Gast meist nur ein einziger Schriftsteller, der umso mehr zu sagen hat.

 

– Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg – 

 

Lesung

Nochtwache

http://www.yachtclub-literatur.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

Di
29.05.
Literatur

HAMBURG IST SLAMBURG

>
HAMBURG IST SLAMBURG

Funky Dichtung, progressive Prosa, das Salz der Erde und das Knie der Biene – das hitzigste Literaturgefecht der Stadt liefert sich die Poetryboheme stets bei Hamburg ist Slamburg, bewährt beschwichtigt durch sanften Sound von DJ Blume.

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel 

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de 

 

 

 

 

http://www.slamburg.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Offener Poetry Slam

Nochtspeicher

Juni
Di
12.06.
Literatur

Die Unheimlichen

>
Die Unheimlichen

Die Hamburger Comiczeichnerin Isabel Kreitz nimmt sich als Herausgeberin unterschiedlichste Werke der (Grusel-)Literatur vor und lässt sie von den besten ZeichnerInnen im deutschsprachigen Raum als kleine, feine Graphic Novels umsetzen. Den Auftakt der Reihe machen Nicolas Mahler mit einer Umsetzung von Elfriede Jelinek, Lukas Jüligerr mit einer Adaption von Edgar Allan Poe und Isabel Kreitzz mit einer Geschichte von Sarah Khan. 

Moderiert von Korinna Hennig (NDR).

 

 

Nochtspeicher

Literaturadaptionen mit Gruselfaktor

https://www.carlsen.de/comic/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 8 zzgl. Geb.

 

Oktober
Mo
08.10.
Literatur

HAUCK & BAUER (D)

>
HAUCK & BAUER (D)

Die Cartoons von Hauck & Bauer kennt man aus der Sonntags-FAZ, der TITANIC oder von SPIEGEL ONLINE. Aber erst auf der Bühne lernen Sie sie richtig kennen. 

Bei ihren Cartoon-Shows werfen Hauck & Bauer ihre Zeichnungen an die Wand und vertonen sie live mit verteilten Rollen. Das gesprochene Wort verleiht den Cartoons tatsächlich eine neue Dimension. Erstmals hört man die Figuren so, wie sie ihre Schöpfer im Ohr hatten. Und das macht alles noch schlimmer bzw. noch schöner. Entscheiden Sie selbst!  

Stimmen zu Hauck & Bauer:  „Äußerst komisch und zugleich in einem aufklärerischen Sinn erhellend.“ (Matthias Egersdörfer)  „Ich habe durch ihre Comics Dinge begriffen, die ich nie rätselhaft fand. ” (Anke Engelke)  „Ihre Cartoons sind dafür geschaffen, in voll besetzten Sälen auf riesigen Leinwänden gezeigt und vorgelesen zu werden." (Nürnberger Comedy Lounge)  „Das witzigste Comic-Duo Deutschlands“. (Süddeutsche Zeitung)  

Elias Hauck und Dominik Bauer, beide Jg. 1978, wohnen in Berlin und Frankfurt am Main. Seit 2003 erscheint in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ihre wöchentliche Rubrik “Am Rande der Gesellschaft.” Ihre Arbeiten wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. zweimal mit dem Deutschen Karikaturenpreis sowie dem Deutschen Cartoonpreis in Silber. Für Anke Engelkes WDR-Sendung "Anke hat Zeit" produzierten die beiden auch viele Cartoons in bewegter Form.   2015 gründeten Hauck&Bauer das 1. Cartoon-Lese-Festival der Welt, das “24H CARTOON” im Berliner Babylon, bei dem sie zusammen mit vielen Kollegen 24 Stunden lang Cartoons zum Vortrag brachten.

 

 

http://www.eventim.de/hauck-bauer-ist-das-noch-entspannung-oder-schon-langeweile-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2172490%2410735121&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

 

Lesung "Ist das noch Entspannung oder schon Langeweile"

http://hauckundbauer.blogspot.de/

Nochtspeicher

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps