Januar
Di
17.01.
Konzert

KEVIN DEVINE & THE GODDAMN BAND (USA)

KEVIN DEVINE & THE GODDAMN BAND (USA)

Präsentiert von OHA! Music & concert-news.de

Kevin Devine ist das Leben zwischen den Welten gewohnt. In den letzten 14 Jahren oszillierte der Singer/Songwriter aus Brooklyn zwischen den A’s und B’s: intime akustische Momente und bombastische Rocksongs; tiefgehend introspektive Lyrics und sozio-politische Ausbrüche; die Sturmwolke und den Silberstreif.

INSTIGATOR, produziert von John Agnello (Sonic Youth, Dinosaur Jr.) und erschienen auf dem Procrastinate! Music Traitors Label von Brand New, ist Kevin Devine’s neuntes Studioalbum und ist das Resultat einer aufregenden Zeit: Neben zwei Alben mit Bad Books (der Indie-Rock Supergroup, die er mit Mitgliedern des Manchester Orchestra gründete), veröffentlichte er 2013 das über Kickstarter finanzierte Doppelalbum BUBBLEGUM/BULLDOZER und startete 2015 die ambitionierte DEVINYL SPLITS 7“ Serie mit Künstlern wie Jesse Lacey von Brand New, Meredith Graves von Perfect Pussy oder Matthey Caws von Nada Surf.

Devine ist ein meisterhafter Geschichtenerzähler und er tränkt INSTIGATOR mit komplexen Details und oft unbequemen Wahrheiten – vom beißenden Power-Pop in „Both Ways“ und „No Why“ über das kantige, Nirvanaeske „Guart Your Gates“ bis hin zum wunderschöne gezupften „No One Says You Have To“. Die Bedeutungen der Songs mögen persönlich sein, aber ihre Themen sind universell. Es ist diese Fähigkeit die sowohl seine Alben als auch seine Live- Shows so ansprechend macht: Selbst wenn Devine über die Welt als Ganzes schreibt, spiegelt er sich in ihr wieder.

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=17475

Indie, Alternative, Acoustic, Rock

http://www.kevindevine.net/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Fr
20.01.
Konzert

ALICE PHOEBE LOU (ZAF)

ALICE PHOEBE LOU (ZAF)

Präsentiert von Rolling Stone Magazin und Motor.de

Ihr Debütalbum „Orbit“, erschienen im April, ist der Hammer. Die Stimme ist großartig. Der Gitarrenstil variabel. Die Auftritte sind so dicht und vielschichtig und gleichzeitig so einfach und direkt. Die Singer/Songwriterin Alice Phoebe Lou ist mehr als jemand, der singt oder Stücke schreibt. Sie ist Musikerin mit Herz, Leib, Seele und Verstand. Ihre Erfahrung als Straßenmusikerin auf der ganzen Welt – und in den letzten Jahren mit Wohnsitz hauptsächlich in Berlin – hat sie geprägt.

Die Auftritte auf der Bühne der gebürtigen Südafrikanerin unterscheiden sich jedoch deutlich von denen auf der Straße: Zum einen hat sie viel mehr technische und künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten und kann mit mehr Menschen auftreten, was sie von Zeit zu Zeit weidlich ausnutzt, hat sie doch schon eine Menge Musiker mitgebracht, Tänzer, Backgroundsänger, Trapezkünstler und aus ihren Songs ein Varieté des Lebens und ein Kaleidoskop der Kunst gemacht. Oder sie nutzt die Magie des Auftrittsorts wie Anfang Dezember, wenn sie im Berliner Zeiss-Planetarium auftritt, ihre Zuhörer auf eine musikalische und visuelle Reise mitnimmt und ihre Lyrics sich (passend zum Albumtitel natürlich) um Gesellschaft, Galaxien und existenzielle Fragen drehen werden.

Und dann geht die Frau, die eigentlich sowieso immer unterwegs ist, wieder auf eine kleine Tour: Im Januar wird Alice Phoebe Lou drei Konzerte in Köln Frankfurt und Hamburg spielen.

 

 

 

http://www.eventim.de/alice-phoebe-lou-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1620713%249137378&jumpIn=yTix&kuid=490969&from=erdetaila

 

Singer/Songwriter | Support: OLMO

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.soundcloud.com/alicephoebelou

So
22.01.
Konzert

FIVA X JRBB (D)

FIVA X JRBB (D)

Präsentiert von delta radio, kulturnews & Schall Magazin

Nina Fiva Sonnenberg kann mit Sprache alles. Sie macht Spoken-Word-Performances, sie ist Moderatorin fürs Radio und fürs Fernsehen – für das Popkulturmagazin „Der Marker“ auf zdf.kultur wurde sie übrigens für den Grimme-Preis nominiert. Und natürlich ist FIVA MC (inzwischen ohne den Zusatz, da jeder weiß, dass sie MC ist) seit 1999 eine Vollblutrapperin und -musikerin, die mit Leidenschaft und eigenem Label in regelmäßigen Abständen großartige Platten veröffentlicht und noch tollere Shows spielt.

Im Oktober erscheint mit „Keine Angst vor Legenden“ ein klangvolles, fulminantes Album, eingespielt zusammen mit der Jazzrausch Bigband, welches zugleich eine Zeitreise durch FIVAs bisheriges musikalisches Schaffen als auch der Beginn eines neuen gemeinsamen Abenteuers ist. Neben Neuinterpretationen von bekannten Titeln aus den vergangenen fünf Alben, gibt es neue, gemeinsame Musik zu hören. Und natürlich gehen alle gemeinsam auf Tour: Eine Bigband, ein Streichquartett, ein DJ und ein MC. Dabei präsentieren FIVA und die Jazzrausch Bigband ein klanggewaltiges Konzerterlebnis, das neue Maßstäbe für HipHop-Livekonzerte setzt. Zwanzig enthusiastische Musikerinnen und Musiker nehmen ihr Publikum an der Hand und führen es durch Fivas wundervolle musikalische Welt. Auf der „Keine Angst vor Legenden“-Tour werden FIVAs poetische Texte in die schier unendlichen Klangfacetten der Jazzrausch Bigband gebettet – mal im innig warmen Klang eines Streichquartetts, mal im hymnischen Glanz der Bläser, mal im fetten Groove von Schlagzeug und Bass.

Immer im Zentrum steht dabei FIVAs beispiellose Fähigkeit, ihre Texte in einem Facettenreichtum zu rappen, der den klanggewaltigen Arrangements der 20-köpfgen Jazzrausch Bigband in nichts nachsteht.

 

 

 

Hip Hop, Rap, Big Band | ***AUSVERKAUFT***

http://www.ninafivasonnenberg.de/

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr 

Do
26.01.
Konzert

CARPARK NORTH (DK)

CARPARK NORTH (DK)

Carpark North machen nordischen Electro-Rock und waren die erste Band, die den Musikstil auch außerhalb Dänemarks bekannt machten. Mittlerweile gehören Carpark North mit einigen No1-Alben zu den erfolgreichsten Bands in ihrem Heimatland. Am 26. Januar 2017 kommt das Trio endlich wieder nach Hamburg und spielen ihre rockigen Hits im Nochtspeicher. 

Carpark North waren schon mit Weltstars wie 30 Seconds To Mars, Moby und Sunrise Avenue auf Tour. Nach ihrer ausgiebigen Tour als Support von Sunrise Avenue im Sommer 2015, spielten Carpark North eine umjubelte Deuschlandtournee im darauf folgenden Winter.  Aktuell befindet sich die Band im Studio. Dort arbeiten sie an ihrem neuen Album, das in der ersten Hälfte von 2017 veröffentlicht werden soll. Bevor es also wieder in die weite Welt hinaus geht, spielen Carpark North noch eine Show in der Hansestadt – vielleicht gibt es am 26.01.2017 auch schon den einen oder anderen neuen Song zu hören!

 

 

 

http://www.eventim.de/carpark-north-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1553032%249135725&jumpIn=yTix&kuid=11224&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

 

Electro Rock

http://carparknorth.dk/

Fr
27.01.
Konzert

Von Eden (D)

Von Eden (D)

Die Musik der Band Von Eden erzählt von einer tiefen Freundschaft, von den großen und kleinen Fragen des Lebens – und den vielen Dingen dazwischen. Christoph Letkowski (Gesang, Gitarre), Matthias Preisinger (Violine, Mandoline) Philipp Rohmer (Kontrabass, Bass) und Nicolai Ziel (Schlagzeug, Percussion) machen großgedachte Popmusik aus der Songschreiberposition, wie sie für dieses Land ganz und gar ungewöhnlich ist. Darin liegt ihr großer Verdienst.

 

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17,95

http://kj.de/tickets.html?artist=4745&event=17435

http://www.bandvoneden.de/

Pop, Folk, Indie | Support: VAN DEYK

So
29.01.
Konzert

SHOVELS & ROPE (USA)

SHOVELS & ROPE (USA)

Hinter Shovels & Rope steckt das amerikanische Ehepaar Cary Ann Hearst und Michael Trent, das seit seiner Gründung im Jahre 2008 bereits zweimal den renommierten Americana Music Award gewinnen konnte. Ihre ungemein stimmige Mischung aus Americana, Neo-Folk und Country-Pop ist es, die Shovels & Rope zu einem der versiertesten Acts dieses Genres werden ließ. Am 29.01.2017 spielen Shovels & Rope im Hamburger Nochtspeicher. 

Ihre Live-Performances sind ebenfalls mehr als sehenswert. Hearst und Trent sind Multi-Instrumentalisten, großartige Sänger und überragende Geschichtenerzähler. Dabei kommt ihnen ihr messerscharfer Blick auf das aktuelle Weltgeschehen ebenso zugute wie ihr teilweise doch recht beißender Humor. 

Am 7. Oktober erscheint LITTLE SEEDS, das fünfte Studioalbum von Shovels & Rope. Nach einer ausgiebigen US-Tour kommen Cary Ann Hearst und Michael Trent am 29. Januar für eine Show in unseren Nochtspeicher.

 

 

http://www.eventim.de/shovels-rope-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1103928%248653500&jumpIn=yTix&kuid=483890&from=erdetaila

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19,95 inkl. Geb.

 

Americana, Neo-Folk, Country

 

 

http://www.shovelsandrope.com/

Februar
Do
02.02.
Konzert

DAGNY (NOR)

DAGNY (NOR)

 

 

Die Tournee mit Dagny wurde aufgrund von Konflikten im Zeitplan der Albumaufnahmen der Künstlerin leider abgesagt. Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

 

http://www.dagnyofficial.com/

 

Mi
08.02.
Konzert

DIE HEITERKEIT (D)

DIE HEITERKEIT (D)

Präsentiert von SPEX und ByteFM

"Die erstaunliche Musikgruppe "Die Heiterkeit" hat ein neues Album aufgenommen, und getreu dem Motto »Weniger wollen, mehr machen« sind es gleich zwei Alben geworden, die nur so tun, als wären sie eines – 20 Lieder, 66 Minuten Spielzeit und ein genialer Titel: »Pop & Tod I+II«. (...) Es ist ja so: Mit dem ersten Album zeigt man, wer man ist, mit dem zweiten, dass man's ernst meint, und mit dem dritten, was man drauf hat. Und jetzt muss der Infotextverfasser ein bisschen an sich halten, denn »Pop & Tod I+II« ist das, was man einen Wurf nennt, ein großes Werk, meinetwegen Meisterwerk. Man kann dieses Album lesen wie einen Roman, wahrscheinlich ist es ein Konzeptalbum, weil alles ineinandergreift und sich fortentwickelt, auf jeden Fall hat es so was noch nicht gegeben, nicht mit dieser Haltung in deutscher Sprache, und das, was es ist, brauchen wir gerade jetzt." Tino Hanekamp

 

 

http://www.eventim.de/die-heiterkeit-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&key=1169030$9009478&jumpIn=yTix&kuid=471316&from=erdetaila

Deathpop

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 | Eintritt: VVK € 16,10

http://www.dieheiterkeit.de/

Fr
10.02.
Konzert

JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

JAN PLEWKA & MARCO SCHMEDTJE (D)

Jan Plewka ist einer der facettenreichsten deutschen Musiker und Sänger. Mit seiner Band „Selig“ gehört er seit Mitte der 90er Jahre zum Besten und Erfolgreichsten, was die deutschsprachige Musikszene zu bieten hat. Mit BETWEEN the BARS hält er nun Rückschau, gemeinsam mit Marco Schmedtje, seinem Freund und langjährigen musikalischen Weggefährten, der ihn kongenial an der Gitarre begleitet.  

So lassen sich Plewka und Schmedtje musikalisch quer durch die Jahrzehnte treiben. Sie spielen Lieder von Ton Steine Scherben und Rio Reiser, eigene Stücke aus ihrer gemeinsamen Zeit bei Zinoba und Simon & Garfunkel – Songs aus ihrer Sound of Silence – Produktion, Lieder von Jan Plewkas Solo-Album und von Schöne Geister, dem ersten Album von Marco Schmedtje.   Zwei Stimmen und eine Gitarre - und das Publikum bestimmt, was gespielt wird. Das sind die Zutaten für diesen rein akustischen, sehr feinen und intimen Abend. Plewka und Schmedtje spielen voller Seele und Leidenschaft. Es wird gesungen und getrunken werden an diesem Abend - gelacht, geweint, geflirtet und vielleicht auch geküßt.

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/202955?camefrom=de_va_04448

Between The Bars

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22

Do
16.02.
Konzert

GIANT ROOKS (D)

GIANT ROOKS (D)

Präsentiert von MusikBlog, Indie Berlin und ThePick!

Junger Künstler, große Stimme: Frederik Rabe, Sänger der Giant Rooks aus Hamm, kann sich mittlerweile problemlos neben Nachwuchstalenten wie Henning May von AnnenMayKantereit und Niklas Kaiser von RAZZ in die Riege der stimmlichen Aha-Erlebnisse einreihen. Gleich mit ihrer ersten Single „Småland“ sorgten Giant Rooks für Aufregung. Seit Erscheinen im Juni 2015 wurde sie über 25.000 Mal auf Youtube geklickt. Live beeindrucken Frederik, Finn, Luca, John und Finnbo mit musikalischer Souveränität und überzeugender Energie. Sie tourten bereits mit Findlay und den Steaming Satellites und beendeten gerade ihre Tour mit RAZZ, auf der sie sämtliche ausverkauften Häuser in Begeisterung versetzten.

Im Februar supporten die fünf Musiker die Chemnitzer Rockband Kraftklub auf zwei Shows in Belgien und Luxemburg. Die Band, deren Durchschnittsalter bei gerade mal 17,5 Jahren liegt, findet ihre Inspiration in musikalischen Vorbildern wie Alt-J, Arcade Fire oder James Blake. Doch ihr Sound ist bereits ihr eigener: Als ,Art Pop’ bezeichnen Giant Rooks ihre Musik und meinen damit künstlerisches Experimentieren, verknüpft mit Pop-Elementen. Das macht ihre Songs zu einer packenden Mischung aus Indierock, Folk und Elektro, schwermütig und tanzbar zugleich. 1Live Moderator Klaus Fiehe urteilte: „Eine großartige Band“.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7617

 

https://store.giant-rooks.com/

Art Pop

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

 

 

Fr
17.02.
Konzert

THE DEARS (CAN)

THE DEARS (CAN)

THE DEARS, eine Rock’n’Roll Band aus Montréal, ist das Lebenswerk von Murray A. Lightburn. Als Sohn einer jazzaffinen Famile, wurde Lightburns Songwriting vom neunziger Rock und einer breiten Palette von Gospel, Soul und Popmusik geformt. Die Band wurde 1995 gegründet und veröffentlichte 2000 ihr erstes Album, "End of a Hollywood Bedtime Story".

Ihr orchestraler, dunkler Popsound und ihre dramatischen Live Shows verankerten THE DEARS fest in der aufkommenden kanadischen Indie-Renaissance. 2001 und 2002 veröffentlichten sie die EPs "Orchestral Pop Noir Romantique" und "Protest", sowie eine Kollektion von unveröffentlichten Songs - "Nor the Dahlias". 2003 brachten Sie ihr zweites Album "No Cities Left" auf den Markt und starteten ihre internationale Karriere mit einer Reihe von hochgelobten Shows bei SxSW‘ 04. "Gang of Losers" wurde 2006 veröffentlicht und von der Presse mit guten Kritiken gefeiert. Die Musik von THE DEARS wurde häufig als ein Mix von The Smiths und Serge Gainsbourg beschrieben, Lightburns Stimme in Verbindung gebracht mit Morrissey und Blur’s Damon Albarn. Die Komplexität der Musik und der Arrangements wurde außerdem mit Radiohead, Jethro Tull und Genesis verglichen.

Die starken Live Shows von THE DEARS wurden in Vergangenheit außerdem umschrieben als“...es ist, wie als würde man Gott ins Gesicht schauen.“ "Gang of Losers" wurde 2007 für den Polaris Musik Preis nominiert, der Nachfolger "Missiles" wurde 2008 veröffentlicht. Das fünfte Studioalbum von THE DEARS, "Degeneration Street", wurde 2011 ebenfalls für den Polaris Musik Preis nominiert. Ihr neuestes Projekt "Times Infinity" wurde im Thee Mighty Hotel2Tango in Montréal aufgenommen und soll auch in Kürze in Europa erscheinen.

 

 

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 19,10

 

Art Rock | Support: PLANTS AND ANIMALS

http://www.thedears.org/

http://kj.de/tickets.html?artist=4728&event=17347

Sa
18.02.
Konzert

Cymbals Eat Guitars (USA)

Cymbals Eat Guitars (USA)

Das neue Album „Lose“ von Cymbals Eat Guitars trägt seinen programmatischen Namen völlig zu Recht: Auf der Platte verarbeitet das Quartett aus Staten Island den Tod eines gemeinsamen Freundes. Das hört sich nicht sehr fröhlich an und ist es auch nicht. Aber eine Band, die als Genreangabe Shoegaze nennt, ist definitionsgemäß keine, die auf der Bühne besonders ausgefallene Show-Choreografien und exaltierte Tanzeinlagen zum Besten gibt.

Die brauchen Cymbals Eat Guitars auch gar nicht. Denn auch auf ihrem dritten Album stehen diese düsteren Gitarrenwände, die kratzigen Akkorde, der Breitwandsound im Mittelpunkt. Insgesamt nicht mehr so komplex – und keinesfalls kompliziert – wie der Vorgänger „Lenses Alien“, aber auch nicht so poppig wie das Debüt „Why There Are Mountains“ liegt das neue Werk mitten im Kosmos der Band rund um Mastermind, Falsettsänger, Musikerträumer und Poetiker Joseph D’Agostino. Die traumwandlerisch sichere Produktion, die tiefen Soundexperimente bedienen sich im gesamten Indie-Bereich und werden mit fester Hand zusammengesetzt. Architektonisch könnte man diese Musik nennen, nach einem Bauplan wird ein komplettes Gebäude aus Noten, Tönen und Klängen errichtet, voller Räume und labyrinthisch. Live verändern sich die Stücke von Cymbals Eat Guitars dann noch einmal, wenn die Sounds auf eine ganz andere Art erzeugt werden, weniger feingliedrig, dafür aber mit noch mehr Energie, weniger episch, dafür aber umso rhythmischer. Die Bühne, so darf man feststellen, ist für Cymbals Eat Guitars das Gegenstück zum Studio und eröffnet den Zuhörern eine neue Welt.

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

 

Rock, Shoegaze

http://www.cymbalseatguitars.com

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7394

Di
21.02.
Konzert

DAS LUMPENPACK (D)

DAS LUMPENPACK (D)

Pubertät. Midlife-Crisis. Pensionierung. Lappalien verglichen mit der Phase, in der man erstmals Salate auf Partys mitbringt. Dort finden sich Max Kennel und Jonas Meyer neuerdings wieder – und wehren sich dagegen. Was, wenn man dann plötzlich ein Liegefahrrad besitzt? Oder Socken in Sandalen trägt? Gefahren, denen sich nur mit Hilfe des Steil-geh-Tags begegnen lässt. Steil-geh-Tag, ein Credo, das dazu aufruft jede noch so kleine Gelegenheit zu nutzen, das beste aus dem Tag zu machen. Davon singen und erzählen die beiden Mittzwanziger in ihrem Programm „Steil-geh-Tour“.

Songs garnieren sie mit Konfetti, Anekdoten und Tiergedichten. Mit dieser Mischung gewann „Das Lumpenpack“ 2015 u. a. den Klagenfurter Herkules, die Krefelder Krähe und den NDR Comedy Contest. 2016 erhielten die beiden den Förderpreis zum Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und den Prix Pantheon. Im November 2015 veröffentlichten sie ihre zweite CD „Steil II“. Und jetzt: Partyhüte aufgesetzt: Es ist Steil-geh-Tag. Denn jeder Tag ist Steil-geh-Tag.

 

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/202597?camefrom=de_va_04448

 

Comedy, Slam Poetry, Pop

http://www.daslumpenpack.de/

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

 

So
26.02.
Konzert

MATTHEW AND THE ATLAS (UK)

MATTHEW AND THE ATLAS (UK)

präsentiert von MusikBlog, kulturnews, ThePick

Multiinstrumentalist Matthew Hegarty kommt mit seiner Band Matthew And The Atlas Anfang 2017 wieder live nach Deutschland!

Nach vier Support Shows im Oktober dieses Jahres für Bear’s Den, dem Folk Pop Trio aus Großbritannien, steht die Ausnahmeband für zwei Einzelshows in Hamburg und Berlin auf der Bühne. 

Am 22. April erschien „Temple“, das zweite Album der Band, die sich unter anderem mit ihren Live Performances eine große internationale Fangemeinde erspielt hat. Um die ehrlichen und persönlichen Lyrics sowie Hegartys einzigartige Stimme zu unterstreichen und um den Fans die Live-Shows mit neuem, besonderem Sound zu präsentieren, hat die Indie Folk Band „Temple“ erneut aufgenommen – diesmal als Akustikversion. Alle zwei Wochen wird ein neuer Song daraus veröffentlicht. ‘On A Midnight Street’ kann man sich bereits hier anhören.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7406

Folk, Indie, Pop

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.matthewandtheatlas.com/

März
Do
02.03.
Konzert

SERAFYN (CH)

SERAFYN (CH)

Angefangen hat alles auf der Strasse. Dort hat die fünfköpfige Folkpop-Combo zum ersten Mal die Laufkundschaft zum Stehen gebracht. Seit dieser strassenmusikalischen Europatour im Sommer 2013 spielten SERAFYN so viele Konzerte wie möglich – ganz egal ob Hinterhof oder Festival.  Die grösste Resonanz kam aber vom Internet: Bereits über 210'000 mal wurden ihre 2 (!) Lieder auf Soundcloud und Youtube angeklickt. Das, nachdem die englische Band Fink den ersten Track von SERAFYN «Take To The Skies» auf ihrem Soundcloudprofil geteilt haben. Die Rückmeldungen waren überwältigend und kamen aus der ganzen Welt. Der Song wurde in verschiedenen Radios quer durch Europa gespielt. Gleiches gilt auch für ihren zweiten Song, «Go Down North», der elegant mit Videoclip verpackt daher kam. Inspiriert und beeinflusst durch Künstler wie Daughter, Feist oder Fink, nehmen dich SERAFYN mit ihren gefühlvollen Stimmen umgeben von Cello, Kontrabass, Gitarre und Cajòn mit auf eine Reise in einen Traum. Einen schönen, aber nachdenklichen Traum, wie sie die Welt sehen.

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17,10

Folk, Pop

http://serafyn.bandcamp.com/

http://www.ticketmaster.de/event/serafyn-tickets/201701

 

Fr
03.03.
Konzert

TEN FÉ (UK)

TEN FÉ (UK)

Ten Fé, dahinter verbergen sich Leo Duncan und Ben Moorehouse aus London. Sie schmeicheln uns mit ihrem ganz eigenen hybriden Mix aus Rock, Indie und Elektronik. Sanft und gleichzeitig höchst tanzbar. Bislang existierten nur eine Handvoll Songs, aber die bekommt man kaum noch aus dem Kopf.  Umso besser, dass das Debutalbum ›Hit The Light‹ in der Mache ist und im Februar veröffentlicht wird, bevor es dann live in den Clubs gespielt wird.

 

Indierock, Electronic

 

http://www.soundcloud.com/tenfemusic

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15

http://kj.de/tickets.html?artist=4689&event=17362

Do
16.03.
Konzert

Marcel Brell (D)

Marcel Brell (D)

 

 

 

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18,30 inkl. Geb.

Singer/Songwriter

http://www.marcelbrell.de

http://kj.de/tickets.html?artist=4708&event=17260

Fr
17.03.
Konzert

REDENSART (D)

REDENSART (D)

Präsentiert von KULTURNEWS und von DELTA RADIO:

REDENSART schlafen weniger und fahren mehr um am Ende des Tages wieder irgendwo auf der Bühne stehen zu können. REDENSART versuchen nach den Muff Potter Tourregeln zu leben und scheitern dabei glücklich. Von den Fußgängerpassagen ihrer Heimatstadt Freiburg, zu bis ins letzte Eck zugepackten Speichern in Basler WGs. Von dürftig ausgestatteten Kellerbühnen in Paris, zu überladenen Open- Air Bühnen und großen Support-Konzerten vor mehreren tausend Menschen. Nach einem selbstveröffentlichten Album im Jahre 2014 folgten mehrere Konzerte in fünf verschiedenen Ländern, sowie eine Support-Tour für die Band Tonbandgerät im Mai 2015. Mit der im Winter 2015 erscheinenden EP „Am Ende War Nicht Alles Schlecht“ verschlägt es die vier Jungs abermals an die unterschiedlichsten Orte der Landkarte. Frei nach dem Motto „Raus auf die Straßen, durch die Stadt und übers Land“.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7685

Indie, Folk, Pop

http://www.redensartband.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

So
19.03.
Konzert

LANY (USA)

LANY (USA)

Das Trio LANY aus Los Angeles tritt mit seinen ersten veröffentlichten Songs den Beweis an, dass Innovationen im engen Feld zwischen Dream-Pop und R'n'B noch immer möglich sind. Keine Formation klingt so wie die drei Schulfreunde, die ursprünglich aus Nashville stammen und gegenwärtig von Los Angeles aus die gesamte USA erobern. Mit nur drei Singles und einer EP spielten sie sich in die Herzen von Hunderttausenden Fans und vielen prominenten Kollegen, die allesamt dazu beitrugen, dass ihre ersten beiden Headliner-Tourneen durch die USA restlos ausverkauft waren. Der Ursprung für all diese gerechtfertigte Hysterie fand sich in ihrer ersten Single „ILYSB“, die via Spotify um die Welt ging und gegenwärtig fast 30 Millionen Plays bei dem Musikdienst verzeichnet. Wöchentlich hören sich mehr als 1,5 Millionen Menschen weltweit ihre Songs auf Spotify an, auch England ist bereits im LANY-Fieber – erst Recht, seitdem kürzlich die neue EP „Kinda“ erschien, auf der sich auch die neue Single „Where The Hell Are My Friends“ befindet, die aktuell ebenfalls bei über 5 Millionen Spotify-Plays steht. Zwischen dem 11. und 19. März kommen LANY für drei Konzerte in Köln, Hamburg und Berlin nach Deutschland.

 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4776&event=17602

Alternative

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 20,30 inkl. Geb.

http://www.thisislany.com/

So
26.03.
Konzert

SATELLITE STORIES (FIN)

SATELLITE STORIES (FIN)

Satellite Stories sind der größte und beste Musikexport, den Finnland im Moment in alle Welt entsendet.

2008 gegründet, besteht die Band aus Sänger und Gitarrist Esa Mankinen, Leadgitarrist Marko Heikkinen, Bassist Jyri Pesonen und O-P Ervasti an den Drums. Schon mit ihrem Debütalbum „Phrases To Break The Ice“ konnten sie global punkten, mit dem zweiten Album „Pine Trails“ und vor allem der Hitsingle und dem weltweiten Radioerfolg „Campfire“ wurden sie zu den Künstlern, über die zu der Zeit am meisten gebloggt wurde. Auch mit dem dritten Album „Vagabonds“, produziert von  Barney Barnicott, der auch schon die Arctic Monkeys, Kasabian und den Bombay Bicycle Club in große Form gebracht hatte, ging es in Richtung Chartspitze. Und jetzt kommt es folgerichtig, wie es einfach kommen musste: Nach 40 Millionen Streams, 300 Headline- und Festivalshows in 17 Ländern auf drei Kontinenten – reichlich davon ausverkauft – haben Satellite Stories im Moment ihre vierten Platte, die Anfang 2017 erscheinen soll, fertiggestellt.

Dabei gehen die Finnen einen Schritt zurück zu den Wurzeln und haben die Produktion wieder selbst übernommen, während sich der Grammy-Gewinner Fernando Lodeiro für das Mixing verantwortlich zeichnet. Und dann geht es endlich wieder auf Tour, schließlich sind Satellite Stories wirklich „Vagabonds“ und dauernd unterwegs - und haben sich dabei den makellosen Ruf einer Indie-Pop-Party-Band erspielt.

Im März kommen sie im Rahmen ihrer „Young Detectives“-Tour für zwei Shows zu uns und präsentieren ihre neuen Songs live.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7449

Indie, Tropical, Pop

http://www.satellitestories.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

Do
30.03.
Konzert

FINDLAY (UK)

FINDLAY (UK)

Präsentiert von 917xfm und von der HAMBURGER MORGENPOST:

Natalie Findlay, 25, könnte man in denselben Topf mit PJ Harvey oder Alison Mosshart von The Kills werfen, denn der kratzige Klang ihrer Stimme birgt ebenfalls etwas Freches und Neckisches in sich. 

Heute springt Findlay von Genre zu Genre. Sie besucht den 90s Grunge, fliegt hinauf in die Sphäre des Shoegaze und erzeugt Blitzlicht mittels Hip-Hop, bevor sie in der Traumwelt des Garage Pop zur Landung kommt. Sie liebt Motown Künstler, Psychedelic Rock, Blues ebenso wie Hip-Hop. Mit ihrer strebsam kreierten elektronischen Klangwelt als Verbindungsstück vereint sie diese Stile und lässt ein einheitliches Ganzes entstehen Sie komponiert alleine, meist mit Gitarre, manchmal auch mit dem Piano, oder sie benutzt den Rhythmus der Drums, um ihrer Stimme und ihren Wörtern Ausdruck zu verleihen. Getragen von ihren suchterzeugenden Refrains ist sie hierbei stets auf der Suche nach einem eigenen Sound und neuen Verzerrungen. Die Liste ihrer Errungenschaften ist lang: The Isle Of White Festival, Sound City in London, eine ausverkaufte Show im Gorilla in Manchester, sowie Support Tourneen für Jake Bugg, Miles Kane und Brandon Flowers.

Das Resultat ist ein Album auf dem der männlich dominierten Rocksound der Vergangenheit mit dem unzähmbaren Geist eines plötzlich präsenten jungen Mädchens verschmilzt.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7715

Indie

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.findlaymusic.com/

 

April
Di
04.04.
Konzert

JULIAN PHILIPP DAVID (D)

JULIAN PHILIPP DAVID (D)

präsentiert von VEVO, MusikBlog & kulturnews

Gitarren  zwischen der  Melancholie  der  Hamburger  Schule und  luftigleichtem  Indie-Flair. Erfrischend       unaufgeregte Melodien, staubtrockene Drumloops, gekonnte Samplespielereien und der erzählerische Flow des HipHop –Julian Philipp David  fügt der deutschen Pop-Musik quasi »en passant« eine neue Facette hinzu.

Dem 24-Jährigen Mannheimer ist auf die Frage, wie er selbst seine Musik beschreiben würde, mal der  Begriff »Songwriter-Rap« rausgerutscht. Mehr versehentlich zwar, doch auch wenn ihm diese etwas sperrige Wortschöpfung hinterher fast ein bisschen peinlich war, so trifft sie ziemlich genau das, worum es bei Julian  Philipp  David  geht: Bei aller Eingängigkeit atmen und leben die Songs durch Julians lyrische  Detailverliebtheit, seine hohe Affinität zum geschriebenen Wort und ein feines Gespür für jene Augenblicke und Gefühle, die sich nur zwischen den Zeilen wiedergeben lassen. Sie erzählen von Beziehungen und  Freundschaften, von Sehnsucht undTräumen. Immer ehrlich und autobiographisch, aber nie tagebuchpoetisch zeichnet Julian Philipp David eine Welt von Abbruch, Aufbruch und Neuanfang. Erst  kürzlich veröffentlichte er seine Debütsingle »Herbst«, der erste Vorbote zu seiner gleichnamigen Debüt EP,  die am 25. November bei Vertigo / Universal erscheinen wird.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7547

 

Hip Hop

http://www.julianphilippdavid.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Mi
05.04.
Konzert

GREEEN (D)

GREEEN (D)

GReeeN sieht, wie er selbst sagt, alles viel zu grün. Und angesichts seiner stetig wachsenden Fanbase ist das kaum verwunderlich. Erstmals bekannt wurde der Selfmade-Rapper durch seine Teilnahme an JuliensBlogBattle. Abseits vom verbalen Kampfsport schlägt der 27jährige jedoch sehr viel freundlichere Töne an. Seinen Sound bezeichnet er als Reappy, einer Mischung aus Rap und Reggae – eingängig und melodisch. Dabei geht es nicht nur um Leichtigkeit und Realitätsverdrängung. Mit seiner unverwechselbaren Stimme singt er gegen all die schlimmen Dinge an, die so passieren und trifft damit den Nerv der YouTube-Generation. 2015 erschien sein erstes Album „Vergessenes Königreich“, 2016 die EP „FREI“.

 

Rap

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: € 15 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/greeen-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1731842%249078015&jumpIn=yTix&kuid=487416&from=erdetaila

http://www.youtube.com/greeenmusic

Do
13.04.
Konzert

EMMA6 (D)

EMMA6 (D)

präsentiert von SCHALL Magazin, The-Pick & VEVO

EMMA6 ist ein deutsches Indierock-Trio aus Köln, bestehend aus Peter und Henrik Trevisan und Dominik Republik. Nach der Gründung 2005 spielte die Band zunächst zahlreiche regionale Konzerte und produzierte in Eigenregie erste Demos, ehe sie 2011 das Debütalbum „Soundtrack für dieses Jahr“ veröffentlichte. Es folgte eine Tour als Support für „Wir sind Helden“ und die erste eigene Tour. 2013 erschien mit „Passen“ das zweite Album, mit dem sie erneut durch Deutschland und 2015 auf Einladung des Goethe-Instituts auch in Rumänien tourte.

Jetzt steht das dritte Album bereit. Aufgenommen wurde es zusammen mit Produzent David Maria Trapp in den Energiekreis Zuckerhut Studios in Bonn. Getreu dem Motto „back to the roots“ bildeten die Gitarren beim Songschreiben das Fundament. Alle Songs wurden live eingespielt und gezielt mit geschmackvollen Elementen erweitert, ohne sich dabei zu sehr im Detail zu verlieren. Die Prämisse war, intuitiv Musik zu machen und dabei Wert auf organische Sounds zu legen. Wo auf den ersten beiden Alben Synthesizer waren, sind jetzt Akustikgitarre, Klavier, Bläser und Streicher zu hören. Diese Veränderung merkt man den Arrangements und der rauen Produktion an. Und sie tut ihnen gut. Den Songs und den drei Herren. --- Nach zwei Alben bei einem Majorlabel hat die Band sich nochmal intensiv auf sich selbst konzentriert, um danach umso befreiter die Dinge in Eigenregie anzugehen. Herausgekommen ist ihr homogenstes Album. Zehn Songs, die überzeugen. Eindringliche Texte und Musik, die dem Bauchgefühl folgt. Eine interessante, vielversprechende Entwicklung der Band. Nach wie vor Männer mit Gefühlen, die gute Platten machen.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7472

 

Indierock

 

http://www.emma6.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Sa
15.04.
Konzert

MÄDNESS & DÖLL (D)

MÄDNESS & DÖLL (D)

Am 24. Februar erscheint „Ich und mein Bruder“ von Mädness & Döll, eines dieser Rap-Alben, die sich anfühlen wie ein herzlicher aber bestimmter Schwitzkasten.

Viele Jahre musste man auf diesen gemeinsamen, großen Wurf warten, aber nun beweisen sie auf Albumlänge, was sie zum Beispiel schon an der Seite von Audio88 & Yassin im Track „Mann im Mond“ andeuteten: Wenn MCs in ihrer Kampfklasse ihre Skills zusammenwerfen, kann eigentlich kaum etwas schiefgehen. Zumindest wenn man so entschlossen Seite an Seite steht wie die beiden.

„Meine Familie, die realste Crew, die es gibt/Ich und mein Bruder, mein Bruder und ich“ – Zeilen, bei denen man spürt, dass sie nicht bloß so daher gerappt werden. Am 15. April kommt diese „realste Crew“ auch in diese Stadt, und zwar in den Hamburger Nochtspeicher. Sollte man nicht verpassen, wenn man checken will, wie gut es gerade um deutschen Rap steht.

 

 

 

 

 

Rap

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/maedness-doell-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1541833%249306219&jumpIn=yTix&kuid=509019&from=erdetaila

Mi
19.04.
Konzert

BRY (IRL)

BRY (IRL)

Bry is an Irish singer/songwriter with a unique approach to life. Using social media as his vice, the young Irish man's life goal is to travel to (and perform in) every single country in the world. Thus far, 62 countries have graciously been ticked off the list in just a few years.

Emboldened by the growth of his followers online, Bry (or BriBry as he was known until this year) saw the opportunity to take his music out of the online sphere and into the physical world. Operating without a manager, booking agent, or record label for 3 years, he booked trips overseas, tweeting his intention to be in a certain city at a set time, and then waiting with his guitar in tow to see who might show up. This approach drew 80 people to Central Park in New York and 120 more to Tallinn, Estonia, among others  – tangible evidence of a loyal, committed community that was building. This encouraged the singer to book tours of more conventional venues, leading to sell-out tours in Australia, Ireland and the UK in 2013/2014.

In late 2014, a word-of-mouth recommendation from a friend led Jonny Quinn, Snow Patrol drummer and co-founder of Polar Patrol Publishing, to check out the singer-songwriter’s YouTube channel. In early 2015, Bry duly joined Belle and Sebastian, Johnny McDaid and more as the newest addition to the Polar Patrol stable, with 13 Artists signing up to represent the singer for live bookings and Mondo Management at the helm. Straight off his October and November dates with Twenty One Pilots, Bry will be touring in Ireland in December 2016 and in the UK in February 2017. Bry's self-titled debut album is out now, featuring the singles "Don't Go Alone" and "You're Alright".

 

Verlegt ins Knust!

http://www.bryontour.com

Sa
22.04.
Konzert

JONAS MONAR (D)

JONAS MONAR (D)

Geradezu schwerelos und transzendental platzieren sich die Songs von Jonas Monar zwischen klassischem Singer-Songwriter Sound, geschmeidigem Pop, der sich auch vor unmittelbarer Zugänglichkeit nicht verschließt, und fein justierten Elektronik-Elementen. Mit gerade einmal Mitte 20, blickt der in Hessen geborene Wahl-Berliner bereits auf zehn Jahre intensive musikalische Erfahrung.

Nach ersten Bands zog es den Multiinstrumentalisten und äußerst eindringlichen Sänger in die Hauptstadt, wo er zunächst als Songwriter für andere Künstler tätig war, bevor er nun selber ins Rampenlicht tritt. Schon seine erste, Ende Oktober erschienene EP ›Playlist‹ lässt aufhorchen: Derart souverän und gelassen hat lange kein junger deutscher Musiker seine eigenen Gedanken zu Popsongs geformt. Für den März 2017 ist sein Debütalbum ›Alle guten Dinge‹ angekündigt, im Anschluss folgt zwischen dem 18. und 24. April die erste Headliner-Tour mit seinen fantastischen Songs. Fünf Konzerte in München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin sind bestätigt.

 

 

 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4754&event=17483

http://www.universal-music.de/jonas-monar/news/detail/article:240704/jonas-monar-neuer-kuenstler-bei-universal-music-veroeffentlicht-single-playlist

 


Pop

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 23,70

Do
27.04.
Konzert

FRANCES (UK)

FRANCES (UK)

Frances kam förmlich aus dem Nichts und überrollte die digitale Welt mit berührenden Songs zwischen großer Intimität, einem feinen Pop-Verständnis und einem stetig wachsenden Gefühl für brillante Produktionen zwischen Pop, Soul und Elektronik. Ihre beiden 2015 veröffentlichten EPs ›Grow‹ und ›Let It Out‹ verhalfen ihr zu überragenden Kritiken sowie der Auswahl auf rund einem Dutzend Listen der ›Newcomer to Watch Out in 2016‹. So befand sich Frances unter anderem auf der Shortlist der BRIT Awards in der Kategorie ›Critics Choice‹ sowie auf der bedeutenden Liste ›BBC Sound of 2016‹. In diesem Jahr schloss sie mehrere UK-Tourneen im Vorprogramm von James Bay und anderen Künstlern ab und legte letzte Hand an ihr Debütalbum ›Things I've Never Said‹, das im März 2017 erwartet wird.

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 | Eintritt: VVK € 23,70

http://kj.de/tickets.html?artist=4734&event=17383

 

Singer/Songwriter

http://www.francesmusic.com/

Mai
Fr
19.05.
Konzert

FISCHER-Z (UK)

FISCHER-Z (UK)

FISCHER-Z sorgten Ende der 70er Jahre mit Songs wie „The Worker“, „ Room Service“ und „So Long“ für Aufsehen und wurden oft mit den einzigartigen „The Police“ verglichen. Die ersten großen Erfolge stellten sich für FISCHER-Z mit den LPs „Word Salad“ (1979), dem großartigen „Going Deaf For A Living“ (1980) und „Red Skies Over Paradise“ (1981) ein. Die gleichnamige Single aus dem 81er Album schaffte sogar den Sprung auf Platz 6 der Deutschen Single Charts. 

Nach sechs Jahren waren FISCHER-Z, nun mit einer anderen Besetzung,  zurück auf der Bildfläche und brachten die LP „Reveal“ (1987) auf den Markt. Sie beinhaltete bis dato die größte Erfolgssingle „A Perfect Day“ und legte ein völlig anderes Klanggewand an den Tag, als bisher bekannt. 1989 folgte das zweite Album „Fish’s Head“ dieser Bandperiode mit der bewegenden Single „Say No“, deren Video vom eigenen Label verboten wurde. Im gleichen Jahr trat man vor 167.000 Zuschauern beim „Peace Festival“ in Ostberlin auf.   Das insgesamt sechste Album „Destination Paradise“ erschien im Jahr 1992. Diese Produktion zog eine ausgedehnte Tournee nach sich, die der Band half, sich eine neue Generation an Fans zu erspielen. Die zwei folgenden Platten „Kamikaze Shirt“ (1994) und „Stream“ (1995) waren „definitiv dunkler“ und setzen sich textlich z. B. mit dem geringen Wert des menschlichen Lebens und der Ausbeutung durch Kinderarbeit auseinander. 

Das 2002 erschienene Album „Ether“ wurde auf sehr interessante Weise erstellt. John Watts reiste durch Europa und New York, suchte sich unterschiedliche Musiker und nahm sie mit seinem Laptop zu Hause oder sogar auf der Straße auf. Die Aufnahme kombinierte er mit Songs, die er vorher geschrieben und aufgenommen hatte. Die besagten Reisen ließ er filmen und zu einem Roadmovie umschreiben. Das fertige Album als Verbindung der Musik und des Films wurde auf DVD veröffentlicht.

 

 

Alternative, Art Rock

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 30 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/fischerz-hamburg-Tickets.html?affiliate=GMD&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1670553%249254024&jumpIn=yTix&kuid=216&from=erdetaila

 

http://www.fischer-z.com/