SALIM SAMATOU YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER CLARE BOWEN (AUS) NERINA PALLOT (UK)
April
Do
26.04.
Comedy

SALIM SAMATOU

>
SALIM SAMATOU

Er ist der Shootingstar der deutschen Comedy-Szene.

Er ist der Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016. Ein Improvisationsgenie mit einem unglaublichen Reaktionsvermögen. Kreativer als MacGyver, geistesgegenwärtiger als Manuel Neuer. Salim Samatou, zarte 22 Jahre jung – und doch schon so erstaunlich cool. Dank seiner amerikanischen Stand-up-Prägung durch gemeinsame Auftritte mit den größten US-Komikern verfügt der Spaßmacher mit marokkanischen Wurzeln über ein faszinierendes Bühnenrepertoire. Spontan. Schlagfertig. Spitzbübisch. Nach begeisternden, viel beachteten Gastspielen bei der „Generation Gag“, „Rebell Comedy“ oder „Nightwash“ begibt sich Salim ab April mit seinem ersten Solo-Live-Programm „Inder Tat“ auf Deutschland- Tour. Seine Zuschauer dürfen sich dabei auf ein Comedy-Spektakel der ganz besonderen Art freuen. Denn wenn Salim in den Unterhaltungsring steigt, gibt es keine Regeln, keine Grenzen, keine Tabus. Sicher ist nur, dass überhaupt nichts sicher ist. Erst dann nämlich ist für ihn alles gut, oder wie er es formuliert: voll tight eben. Kraft seines atemberaubenden Tempos, wahnwitziger Perspektivwechsel und entwaffnender Ehrlichkeit verwandelt Salim Samatou seine Shows in ein einziges interaktives Feuerwerk mit seinem Publikum. Wie ein filigraner Chirurg seziert er den Alltag. Wie ein fleischgewordener Ganz-Körper-Scanner durchleuchtet er unsere Gesellschaft. Wie der Urvater von Big Brother observiert er unsere Umwelt. Seine Pointen setzt er gestochen scharf. Seine Selbstironie wirkt befreiend. Sein Lausbuben-Lachen erobert Herzen. Tiefgründig lustig beschäftigt sich der Filou unter den Comedians in seiner Show mit der harten Hand der Erziehung, lüftet das Geheimnis der mysteriösen Macht des Klassenbuchs, berichtet von seinen Erfahrungen als „Flüchtlingsopfer“ oder geißelt die heuchlerische Doppelmoral der schlimmsten Bewegung unserer Zeit: die Tierrassisten. Immer am Limit. Immer pure Salimanie. Das neue Live-Programm von und mit dem RTL Comedy Grand Prix-Gewinner Salim Samatou. Bisherige Erfolge: Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2016, Gefängnis Comedy Slam, Trierer Comedy Slam, Quatsch Comedy Club Talentschmiede, Frankfurter Comedy Slam u.a.

 

 

Nochtspeicher

http://www.salim-samatou.de/

Inder Tat

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

Do
26.04.
Literatur

YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER

>
YACHTCLUB FAKE METAL JACKET: SVEN RECKER

Dramatische Kämpfe an der syrischen Front, Interviews im Bombenhagel, erschütternde Szenen von Flüchtlingsbooten – die Reportagen des Kriegsberichterstatters Peter Larsen zeigen unerschrocken und in voller Härte die Wirk­lichkeit, die wir erwarten. Wie eher nebensächlich ist dabei, daß Larsen die Front in Brandenburger Kiesgruben inszeniert, seinen Kumpel Ahmad im Gegenlicht als mal Warlord, mal Freiheitskämpfer interviewt und sich seine Bootsflüchtlinge morgens unter den Afghanen des örtlichen Asylbewerberheims zusammenleiht. Solange die Klicks stimmen, stimmt für Larsen das Geschäftsmodell. Unschön wird es erst, als der bekennende Feigling und Schluckspecht versehentlich doch in Syrien landet –und dort dazu erpreßt wird, nunmehr höchst professionalisiert eine Pro-Assad-Realität in Szene zu setzen.

 Mit lässig sardonischer Komik – und inspiriert von Fällen wie dem des Fake-Kriegsfotografen Eduardo Martin – wirft „Fake Metall Jacket“ einen Blick auf den Journalismus in Zeiten der Dauererregung. Sven Recker weiß, wovon er spricht; nachdem er sowohl als Journalist als auch in der Katastrophenhilfe arbeitete, schult er seit 2009 Journalisten in u. a. Libyen, Irak, und Südsudan. Der YACHTCLUB ist fasziniert und wirft mit Likes quasi um sich.  

Die Skipperinnen Yacht is the new Macht, und weniger ist manchmal mehr: Zu Gast meist nur ein einziger Schriftsteller, der umso mehr zu sagen hat. Dem Publikum und den Skipperinnen Friederike Moldenhauer & Tina Uebel.

– Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg – 

 

 

http://www.yachtclub-literatur.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

Nochtwache

Sa
28.04.
Konzert

CLARE BOWEN (AUS)

>
CLARE BOWEN (AUS)

Country-Sängerin und Schauspielerin Clare Bowen hat ihr Live-Debüt in Deutschland angekündigt. Im April 2018 wird die aus der beliebten TV-Serie NASHVILLE bekannte Darstellerin (Scarlett O’Connor) zwei Konzerte geben. Clare Bowen spielt am 28. April 2018 in Hamburg im Nochtspeicher und am 30. April 2018 in Berlin im Frannz Club. Auf dem Programm stehen viele Songs, die aus der Fernsehserie NASHVILLE stammen und natürlich auch eigene Lieder. 

Die Deutschland-Premiere zelebriert der NASHVILLE-Star am 1. Weihnachtsfeiertag in großem Rampenlicht. Denn Clare Bowen und ihr NASHVILLE-Kollege Charles Esten (Deacon Claybourne) werden bei der diesjährigen Helene Fischer Show, die am 25. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF, ORF und SRG ausgestrahlt wird, mehrere Songs performen. 

Helene Fischer ist großer Fan von NASHVILLE. Auf ihrem kommenden Album soll zum ersten Mal ein Country-Song dabei sein, nämlich die deutsche Version des Hits „Telescope“ aus der ersten Staffel von NASHVILLE. Auf Deutsch heißt der Song „Dein Blick“. In der Serie wurde der Song von Juliette Barnes (Hayden Panettiere) und von den Töchtern von Rayna Jaymes (Connie Britton) gesungen. Im Januar 2018 startet die sechste und letzte Staffel von NASHVILLE in den USA.

 

 

 

Singer/Songwriter, Country | Support: MRS.GREENBIRD

http://www.clarebowenofficial.com/

Nochtspeicher

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

 

So
29.04.
Konzert

NERINA PALLOT (UK)

>
NERINA PALLOT (UK)

Präsentiert von START, MusikBlog.de & The-Pick.de. 

Nerina Pallot ist eine überaus erfolgreiche Künstlerin, die trotzdem und völlig unverständlicher Weise immer wieder unter dem Radar durchfliegt. Die Britin war für den Brit Award nominiert, hat mehrere sehr erfolgreiche Platten herausgebracht, trotzdem sucht man sie in den Top 10 vergeblich. Mit den Charts hat sie nur hin wieder ein wenig geflirtet, mit ihrer bekanntesten Single zum Beispiel, dem Anti-Kriegs-Song „Everybody’s Gone To War“ aus dem Jahr 2006. Aber das hat schon seinen Grund: Nur wenige Musikerinnen verweigern sich derart konsequent dem Einheitsbrei der Popwelt und klingen dabei einfach nur unverfälscht gut wie Pallot. Immer wieder entdeckt und erkundet sie neue Soundwelten.

Seit frühester Kindheit macht sie Musik, zunächst auf dem Klavier, später auf der Gitarre, dann auf Violine und Cello - und verband dabei schon von klein auf nonchalant Klassik, Pop, Singer/Songwriter, Soul. Im Oktober hat Nerina Pallot ihr sechstes Studioalbum „Stay Lucky“ veröffentlicht (erstmals auf ihrem eigenen Label übrigens) und kehrt damit wieder in ihre Anfangsjahre zurück – ein bisschen zumindest, und außerdem erheblich gereift. Man hört, dass Kate Bush seit ihrer Jugend ein großes Vorbild war, man schmeckt Fleetwood Mac heraus, man spürt den Einfluss von Joni Mitchell und Tori Amos. Aus den Piano-Parts sprudeln nonchalant jazzige Harmonien, die ganz großartig mit der tollen Stimme und den immer noch tiefsinnigen Lyrics kontrastieren.

Weitgehend auf Akustik-Gitarre, Flügel und Streicher aufgebaut, hat Pallot ziemlich viele Instrumente selbst aufgenommen und ganz warm, ganz analog produziert. Sie bricht mit den gängigen Songvorstellungen und setzt stattdessen andere Akzente. „Stay Lucky“, Nerina Pallot, und mach auch uns glücklich, wenn du im April auf Tour kommst! Die Musik dafür bringt die Britin auf jeden Fall mit. 

 

Singer/Songwriter | Support: JOHANNA AMELIE

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

 

http://nerinapallot.com/wordpress/

 

 

http://www.eventim.de/nerina-pallot-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=399862%2410366449&jumpIn=yTix&kuid=15305&from=erdetaila

 

Nochtwache

So
29.04.
Konzert

CLARE BOWEN (AUS) - Verlegt ins Grünspan!

>
CLARE BOWEN (AUS) - Verlegt ins Grünspan!

Country-Sängerin und Schauspielerin Clare Bowen hat ihr Live-Debüt in Deutschland angekündigt. Im April 2018 wird die aus der beliebten TV-Serie NASHVILLE bekannte Darstellerin (Scarlett O’Connor) zwei Konzerte geben. Clare Bowen spielt am 28. April 2018 in Hamburg im Nochtspeicher und am 30. April 2018 in Berlin im Frannz Club. Auf dem Programm stehen viele Songs, die aus der Fernsehserie NASHVILLE stammen und natürlich auch eigene Lieder. 

Die Deutschland-Premiere zelebriert der NASHVILLE-Star am 1. Weihnachtsfeiertag in großem Rampenlicht. Denn Clare Bowen und ihr NASHVILLE-Kollege Charles Esten (Deacon Claybourne) werden bei der diesjährigen Helene Fischer Show, die am 25. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF, ORF und SRG ausgestrahlt wird, mehrere Songs performen. 

Helene Fischer ist großer Fan von NASHVILLE. Auf ihrem kommenden Album soll zum ersten Mal ein Country-Song dabei sein, nämlich die deutsche Version des Hits „Telescope“ aus der ersten Staffel von NASHVILLE. Auf Deutsch heißt der Song „Dein Blick“. In der Serie wurde der Song von Juliette Barnes (Hayden Panettiere) und von den Töchtern von Rayna Jaymes (Connie Britton) gesungen. Im Januar 2018 startet die sechste und letzte Staffel von NASHVILLE in den USA.

 

 

 

VERLEGT INS GRÜNSPAN!

http://www.clarebowenofficial.com/

Singer/Songwriter, Country

Mai
Di
01.05.
Konzert

HUGO HELMIG (DK)

>
HUGO HELMIG (DK)

2017 war ein spannendes Jahr für den Newcomer HUGO HELMIG. Nachdem er mit seiner Single „Please Don’t Lie“ die dänischen Charts erklomm und Goldstatus erreichte, möchte er nun auch Deutschland erobern. Dass er bereits auf dem besten Wege dazu ist, zeigt sein zunehmender Erfolg in den deutschen Radiostationen: In den deutschen Airplay-Charts kletterte „Please Don’t Lie“ in den vergangenen Wochen immer höher, aktuell steht die Single auf Platz drei. Insgesamt wurde der Song über 2000 Mal auf Sendern bundesweit gespielt. 
 
Der große Erfolg in Deutschland ist für den talentierten Singer-Songwriter eine große Überraschung: „Ich hoffte, dass ich mit dem Song in Dänemark einen Anfang machen kann. In meinen wildesten Träumen hätte ich nicht damit gerechnet, dass das passiert.“
 
HUGO HELMIG lässt sich vor allem durch Künstler wie Ed Sheeran und John Mayer inspirieren, die dänische Presse verglich ihn mit dem kanadischen Popstar Shawn Mendes. Seine Debütsingle „Please Don’t Lie“ ist ein energischer Popsong geworden, in dem er mit der Selbsdarstellung in den sozialen Medien abrechnet. „Jeder versucht so zwanghaft, sein perfektes Leben in den sozialen Medien darzustellen, aber natürlich ist niemand perfekt! Es ist so schade, dass es mittlerweile normal geworden ist, sich selbst in dieser übermenschlichen Art und Weise zu präsentieren. „Please Don’t Lie“ ist eine kleine Erinnerung an jeden – vor allem auch an mich selbst“

 

https://www.ticketmaster.de/event/hugo-helmig-tickets/267433

Singer/Songwriter | Support: CHRIS JAMES

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK €22 zzgl. Geb.

NOCHTSPEICHER

Do
03.05.
Konzert

DJANGO 3000 (D)

>
DJANGO 3000 (D)

Echtes Herzblut braucht keine Steckdose!

Nachdem die erste unplugged Tour im Jahr 2016 restlos ausverkauft war, laden Django 3000, die Chiemgauer Desperados mit Wodka, Tabak, Kaviar und jeder Menge Rhythmus im Blut, im Frühjahr 2018 wieder zu einem Konzert der besonderen Art: in intimer Atmosphäre und völlig ohne Verstärker können ihre Fans die Gipsy-Leidenschaft hautnah erleben! Django 3000 Unplugged, das ist ein so intimes wie mitreißendes Konzerthighlight ohne Netz und doppelten Boden. 

Die Funken fliegen, der Boden bebt, die Stimmung knistert, wenn die legendär gewordene Heidi zum Greifen nah ums Lagerfeuer tanzt! Gipsy Disco, wie Gott sie geschaffen hat: pur und unvermittelt! Echtes Herzblut braucht eben keine Steckdose.   Django 3000 sind viel herumgekommen vom Ural bis nach Indien, und sie haben einiges zu erzählen aus der „wuiden weiden Welt“! Wer ihnen also schon immer nahe genug sein wollte, um das Weiße in den Augen dieser Partybiester zu sehen, der hat jetzt die einzigartige Gelegenheit dazu. 

Wer sie noch nicht kennt, kann sofort auf Tuchfühlung gehen, denn Pardon wird auch diesmal nicht gegeben. Aber keine Angst: die beißen nicht, die grooven nur!

 

 

https://www.eventbrite.de/e/django-3000-unplugged-tour-2018-hamburg-tickets-37913531393?aff=efbeventtix

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 24 zzgl. Geb.

Gipsy Folk Rock | Unplugged Tour 2018

Nochtspeicher

 

 

http://www.django3000.de/

Sa
05.05.
Konzert

HEY ELBOW (SWE)

>
HEY ELBOW (SWE)

Erst kam ‘Blanca’, dann ‘Martin’. Jetzt dürft ihr ‘Ruth’ begrüssen. Hey Elbow sind Julia Ringdahl, Gesang und Gitarre, Ellen Petersson an Hörnen und Synthesizern und Schlagzeuger Liam Amner. Die Band kommt vom Jazz und hat ein Ohr für Verzerrung. Diese Kombination führt zu schräger Popmusik mit einem großen Sound. 

‘Ruth’ ist ein gigantisches, sich aufbauendes Stück mit einem massiven Chor und heulendem Gesang kombiniert mit einem fast rockigem Rytmus. Der Track vereint alles was wir von Hey Elbow bisher kennen; das Grandiose und das Komplizierte; die Schönheit und der Lärm. Es ist der perfekte Start für das kommende Album.  

 

 

 

Indie, Alternative

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/hey-elbow-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1617659%2410554619&jumpIn=yTix&kuid=519677&from=erdetaila

https://soundcloud.com/heyelbow

Nochtwache

Sa
05.05.
Konzert

FAKEAR (FRA)

>
FAKEAR (FRA)

Präsentiert von HHV, Noisey, 917xfm und Cosmo. 

Theo Le Vigoureux a.k.a. Fakear ist einer der hellsten Sterne in Frankreichs Electronic New Wave – und einer der ungewöhnlichsten unter den jungen Pionieren. Seine Produktionen liegen irgendwo zwischen Jamie XX, Bonobo und Daft Punk. Das wird ihm zumindest regelmäßig attestiert. Fragt man ihn selbst nach seinem Sound, antwortet er ganz anders: Er mache sein Pop-Ding, er gehe lieber auf Rockkonzerte als in Clubs, er plane nicht lange, sondern mache ganz intuitiv Musik. Dann hat der Franzose offensichtlich ein sehr gutes Gefühl für das, was da draußen ankommt. Seine Mixe speisen sich aus europäischem Deep House, amerikanischem elektronischem Underground, poppigen Stimm-Samples und einer geheimen Zutat, die in der E-Musik eher selten in den Vordergrund tritt: ganz viel Liebe. Und weil er so ungewöhnlich und anders ist, bekommt er auch die entsprechenden Props: Mia bat ihn um eine Kollaberation, Odeza um einen Remix, er verblüffte das verwöhnte Eurosonic-Auditorium mit einem Auftritt, der dem die Füße wegzog und verkaufte ganz locker das legendäre Olympia in Paris aus. Dabei kommt er musikalisch aus einer ganz anderen Richtung. Beide Eltern waren Musiklehrer, er selbst spielte in einer Schulband Ska – zusammen übrigens mit Gabriel Legeleux, aus dem später kein Geringerer als der Electronic-Star Superpoze wurde. Vielleicht ist es genau diese Vielfalt an Einflüssen und Stilen, die ihn so unabhängig werden ließ. Fakear will das gar nicht so genau wissen. In einem Interview mit cafebabel.de bekannte er: „Das ist das Rezept-Prinzip. Ab dem Augenblick, da ich verstehe, wieso ich die eine oder die andere Sache gemacht habe, höre ich damit auf.“ Wollen wir hoffen, dass der Franzose noch lange so ahnungslos bleibt – oder zumindest so tut als ob, denn so recht glauben mag man ihm nicht, wenn man seine deepen Tracks hört. 

 

 

https://fakear.bandcamp.com/

http://www.eventim.de/fakear-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1773799%2410279964&jumpIn=yTix&kuid=523349&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Dance, Electronic | Support: Geoffroy

Nochtspeicher

Sa
05.05.
Tanz

OUR DARKNESS #35

>
OUR DARKNESS #35

Bereits zum 35. x zelebrieren wir alte Helden und verschollene Perlen, tanzen zu Evergreens und selten gehörten oder neuen Schätzen aus allen Bereichen der klassischen Dark-Wave / Gothic / Electro-Szene!   Wir treffen alte Freunde von früher oder lernen ganz Neue kennen.  

DJ´s Sven Enzelmann & René Junge

 

 

 

Classic Sound Of Wave, Electro, Gothic, EBM w/DJs Sven Enzelmann & Rene Junge

Nochtwache

Beginn & Einlass: 23:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

So
06.05.
Tanz

FALTENROCK

>
FALTENROCK

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.    

Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

 

http://www.faltenrock-party.de/

Tanzabend für Ü60-jährige!

Beginn & Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

Nochtspeicher

Mo
07.05.
Konzert

QUEEN KWONG (USA)

>
QUEEN KWONG (USA)

Von Trent Reznor empfohlener Noiserock aus Los Angeles: Carré Kwong Callaway aka Queen Kwong auf bestem Weg zur ikonischen Figur des Modern Rock.

Im Februar 2018 erschien mit ›Love Me To Death‹ das zweite Album von Queen Kwong. Wie bereits auf ihren frühen Singles arbeitete Callaway auch hier erneut mit Langzeit-Kollaborator Joe Cardamone, seines Zeichens ehemaliger Sänger der legendären US-Posthardcoreband The Icarus Line, zusammen. Über elf hochverdichtete Songs hebt Callaway ihre Kunst auf ein neues Level, indem sie typische Merkmale ihrer Musik, wie aggressive Riffs, hypnotische Basslines mit zerbrechlichen Momenten großer Melancholie in jedem Lied konsequent weiterentwickelt und zu einem beeindruckenden Ganzen zusammenfügt, das in jeder Sekunde ihre Handschrift erkennen lässt.

Dass ihre Liveshows zu den selten gewordenen echten Happenings des Gitarren-Noise-Rock gehören, weiß jeder, der sich durch die zahlreichen Videos ihrer Live-Performances geklickt hat!

 

 

 

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5066&event=19025

Indierock

Nochtspeicher

http://www.queenkwong.com/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18,30 inkl. Geb.

Mo
07.05.
Konzert

TAMINO (BE)

>
TAMINO (BE)

Präsentiert von intro, kulturnews, MusikBlog.de, The-Pick.de

Tamino-Amir Moharam Fouad – kurz Tamino – kommt aus Belgien und ist jetzt schon die Entdeckung des noch jungen Jahres. Seine erste Single „Habibi“ ist ein wunderbares Stück Musik, das Maximum, das man aus der Kombination von E-Gitarre, Stimme und Gefühl herauskitzeln kann. Kein Wunder, dass sich in unserem Nachbarland alle überschlagen, wenn der Name des 21-Jährigen fällt und der Song alle Kritikerjahresbestlisten anführt. Kaum zu glauben, dass er während seiner Schulzeit in Punkrock-Bands gespielt hat, aber die dafür nötige Kompromisslosigkeit zeichnet seine Lieder auch jetzt noch aus. Der junge Mann hat sich durch alles durchgehört, was seine Mutter im Plattenschrank stehen hat, von Serge Gainsbourg bis Tom Waits, von der malischen Sängerin Oumou Sangaré bis zu den Aufnahmen seines eigenen Großvaters, dem berühmten ägyptischen Schauspieler und Musiker Moharam Fouad. Insbesondere die letzteren Einflüsse spielen eine große Rolle für Tamino: „Es gibt in der arabischen Musik und im Gesang ein sehr ursprüngliches Gefühl, das in der westlichen Musik fehlt.“ Es findet sich aber in der Single, in allen fünf Songs der Debüt-EP, die allein von der faszinierenden, vielfältigen Stimme und dem Phrasierungstalent zusammengehalten werden. Da steigt die Melodie aus Baritontiefen in ein glasklares Falsetto und fällt zurück in ein verraucht-verruchtes Krächzen und Stöhnen, ohne dass es jemals aufgesetzt oder gekünstelt wirkt. Diese Songs und diese Stimme leuchten aus sich selbst. Tamino gehört die Zukunft, das werden auch all diejenigen bestätigen, die den Belgier als Support von Warhaus erleben durften. Im Mai kommt Tamino auf Headliner-Tour zu uns.

www.eventim.de/tamino-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2117450%2410516208&jumpIn=yTix&kuid=550299&from=erdetaila

 http://taminomusic.com/

Indie Pop | Singer/Songwriter | Support: HEARTBEAST

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: € 13 zzgl. Geb.

Nochtwache

Di
08.05.
Literatur

YACHTCLUB HOCHDEUTSCHLAND: ALEXANDER SCHIMMELBUSCH

>
YACHTCLUB HOCHDEUTSCHLAND: ALEXANDER SCHIMMELBUSCH

Investmentbanker Victor bewohnt eine gläserne Villa im Taunus, hat Convenience-Sex im Spa-Bereich des Hotel Adlon und schafft es, die Work-Life-Balance der Mitarbeiter seiner Bank in einem rentablen Ungleichgewicht zu halten – just another Siegerdasein. Was aber hat einem das Leben da noch wirklich zu bieten? Ganz klar:Eine eigene Revolution. Durch Gefälligkeiten gegenüber dem deutschen Finanzminister sichert sich Viktor dessen Unterstützung bei der Gründung einer populistischen Bewegung, deren rohe Lebendigkeit ihm Erlösung verspricht. In „Hochdeutschland“ wirft Alexander Schimmelbusch die zentralen Fragen unserer Zeit auf: Ist unser System kaputt? Haben wir Prinzipen? Brauchen wir einen radikalen Neuanfang, Tabula rasa, eine Stunde Null? 

Alexander Schimmelbusch, Schriftsteller und ehemaliger Investmentbanker, hat mit „Hochdeutschland“ einen, laut Literaturspiegel, „wahnsinnig lustigen, bösen, politisch klugen Untergangs- und Aufbruchsroman“ geschrieben. Der YACHTCLUB, bei lustig-bösen Untergängen stets gern an Bord, kann es kaum abwarten.  

Die Skipperinnen Auf der Komandobrücke der Lesungsreihe YACHTCLUB:Die Skipperinnen Friederike Moldenhauer und Tina Uebel; zu Gast meist nur ein einziger Schriftsteller, der umso mehr zu sagen hat.

 

– Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg – 

 

Lesung

Nochtwache

http://www.yachtclub-literatur.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

Mi
09.05.
Konzert

TRIXIE WHITLEY (USA | BE)

>
TRIXIE WHITLEY (USA | BE)

Präsentiert werden die Konzerte von Gitarre & Bass und taz

Während Trixie Whitley an ihrem neuen Album arbeitet hat sie beschlossen, regelmäßig als Resident Artist im Kunsttempel (Le) Poison Rouge in New York aufzutreten und ein paar Bekannte und Freunde dazu zu bitten. Die Vielfalt der Gäste der belgisch-amerikanischen Musikern spricht dabei schon Bände: Sie hat den DJ-Künstler Kid Koala ebenso eingeladen wie den Singer/Songwriter Marc Anthony Thompson a.k.a. Chocolate Genius Inc. Und natürlich wird auch Daniel Lanois dabei sein. Mit dem kanadischen Produzenten (unter vielen, vielen anderen wie zum Beispiel Peter Gabriel, Bob Dylan, Emmylou Harris, Willie Nelson, Neil Young und zusammen mit Brian Eno für U2s „Joshua Tree“) verbindet sie eine lange Freundschaft. Gemeinsam starteten sie das Projekt Black Dub, und natürlich hat er auch ihre Musik produziert. Schon die genannte Gästeliste zeigt, welch umfangreiches musikalisches Repertoire Whitley vorweisen kann. Die Tochter des Bluesers und Bluesrockers Chris Whitley verbindet in ihren Songs die Singer/Songwriter-Tradition ganz nonchalant mit den Chansons ihrer europäischen Heimat oder genauso lässig mit kräftiger Rockmusik. Ihre Stimme beherrscht melismatischen Soul-Gesang ebenso wie die Rockröhre. Letzteres hat sie vor allem auf ihrer jüngsten Platte „Porta Bohemica“ unter Beweis gestellt. Jetzt arbeitet Trixie Whitley an neuen Songs, und man darf gespannt sein, auf welche Richtung sie dieses Mal den Schwerpunkt legt. Sicher aber darf man sein, dass die Konzerte im kommenden Mai wieder das ganze weite Spektrum von Trixie Whitley zeigen werden, denn vor allem live, mit ihrer vorzüglichen Band, gehört sie zu den vielseitigsten und konzentriertesten Acts überhaupt.

 

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/trixie-whitley-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1806329%2410548527&jumpIn=yTix&kuid=470285&from=erdetaila

Singer/Songwriter | Support: ED PROSEK

www.trixiewhitley.com/

NOCHTWACHE

Do
10.05.
Konzert

CIARAN LAVERY (IRL)

>
CIARAN LAVERY (IRL)

Präsentiert von kulturnews, MusikBlog & Intro

“I love you baby 'till the parking ticket runs out,” singt Ciaran Lavery. “Until the lights in the street are as bright as the stars…”  Auch wenn Ciaran Lavery in seiner irischen Heimat mit Preisen ausgezeichnet ist und auf Spotify mittlerweile über 80 Millionen Streams zu verzeichnen hat, ist es doch sein Talent für poetische Lyrics, die ihm bislang die meiste Beachtung brachten. 

Auf seinem im April erscheinenden Album “Sweet Decay” verbindet der Ire gekonnt akustische Ohrwürmer mit traditioneller Songwriting-Kunst. Abseits der großartigen Melodien ist das Album jedoch vor allem eine Sammlung feinfühliger Geschichten, die trostreich und zugleich verstörend sind und an die lyrische Brutalität einer Angel Olsen oder die Feinfühligkeit eines Neil Young erinnern.  So offenbahrt Ciaran Lavery nicht nur seine intimsten Ängste (“There’s a beast at my door, better not let it in / Though it cuts a fine figure of someone I could put my trust in..” in “Beast At My Door) oder verfasst in “Two Days In Savannah” in nur wenigen Versen einen ganzen Liebesroman (“Two days in Savannah with your name in my gut / On a bed full of crossed out line and cigarette buts”), sondern erforscht in mehreren Albumtracks auch gleich die Thematik des menschlichen Seins. Nicht nur für den Songwriter selbst, sondern auch für den Zuhörer wird das Album so zu einer Art moderner Gegenwartsbewältigung. Einfach in eine andere Welt abtauchen, wenn auch nur für einen Moment. Das war Ciaran Laverys Ziel. 

Zu Beginn der Arbeit an seinem nunmehr dritten Studioalbum konzentrierte sich Lavery vor allem auf die Lyrics. Denn obwohl er seinen erdigen Folk-Sound den letzten fünf Jahren perfektioniert hat, war es ihm wichtig dass er seine Kreativität nicht eindämmen oder limitieren musste, um eine bestimmte Geschichte zu erzählen. “Ich wollte lyrisch keine Schwachstellen offenbahren”, erklärt er. “Dieses Album sollte reifer sein, eine Weiterentwicklung.” Es war ein langer Prozess; über ein Jahr, unterbrochen von diversen Tourneen. Und wenn auch beschwerlich, so beeinflusste die langwierige Arbeit am Album auch das Songwriting selbst.  “Einer der besten Wege, um auf Tour nicht den Verstand zu verlieren, waren Kurzgeschichten, verschiedene Manuskripte in die ich schnell eintauchen konnte. Es fällt mir schwer auf Tour zu schreiben, deshalb sammle ich vor allem Ideen. Die Kurzgeschichten haben mir einfach einen anderen Blickwinkel gegeben.” Und so las Lavery verschiedene Geschichten von Denis Johnson, Joy Williams, Raymond Carver, JD Salinger, Castle Freeman Jr und vielen anderen. Die emotionale Tiefe, das Erzähltempo und vor allem die Detailverliebtheit inspirierten und motivierten ihn.  Nach jeder Tour zog es Lavery sofort ins Studio, um die neuen Songs aufzunehmen. Das Ergebnis ist “Sweet Decay”, ein Album mit Songs voller Fragen, von denen aber nur wenige eine Antwort liefern. Es ist die Arbeit eines Künstlers, der mit sich selbst noch nicht ganz im Reinen ist. “Da ist eine gewisse Dunkelheit in mir. Eine Dunkelheit, die das Potential hat, Menschen zu enttäuschen und die falschen Entscheidungen zu treffen.” 

Und so ist es auch nicht überraschend, dass dieses Album eine Art Katharsis ist. “Ich bin über die Jahre hinweg definitiv mutiger geworden”, sagt Lavery.  Mit seinem neuen Album “Sweet Decay” wird er im Frühjahr auf seine bis dato größte Tour gehen. Wahrscheinlich mit einem Koffer voller Kurzgeschichten.

 

 

https://www.fkpscorpio.com/de/veranstaltungen/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=9836

Singer/Songwriter, Indie

http://ciaranlaverymusic.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
11.05.
Konzert

WHITNEY ROSE (CAN)

>
WHITNEY ROSE (CAN)

Präsentiert von YEEHAW Konzerte, Subterranean Country Lovers, Country Music News.

Wir freuen uns sehr, WHITNEY ROSE am FREITAG, den 11. Mai zu Gast zu haben !!! Whitney stellt bei uns ihr neues Album „Rule 62“ (Veröff. 06.10.2017) vor, auf dem sie ihren 60s Country mit Texas Honky Tonk, Nashville Sound und einer Prise Memphis Soul verfeinert. Wie auf ihren vorherigen Veröffentlichungen stammen fast alle Songs von ihr selbst. Aufgewachsen in Kanada ist Whitney heute in der texanischen Musikmetropole Austin ansässig, was ihrer Kreativität einen ungeheuren Schub gegeben hat. So veröffentlichte sie in diesem Jahr bereits die gefeierte EP „South Texas Suite“ und tourte kreuz und quer durch die USA und Europa. Wer Whitney bei Ihrem Hamburg-Debüt im letzten April erleben durfte, wird sich auch dieses Konzert-Erlebnis nicht entgehen lassen.  Eingerahmt wird der Abend von DJ Lefty Right, der das passende Vinyl von twangin’ Honky Tonk bis Western Swing auflegen wird. And Folks, there'll be some serious dancin’! YEEHAW !!!  Freut Euch auf eine honky tonkin’ Friday Night! See ya all!

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24255

http://www.eventim.de/Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&erid=2021287&includeOnlybookable=true&xtmc=Whitney_Rose&xtnp=1&xtcr=1

Country, Singer/Songwriter

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

http://whitneyrosemusic.com/

Nochtwache

Sa
12.05.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>
DOCKSIDE SWING

„Ladies Night #6“ – All Stars DJ-Ladies Auf dem Floor: Ladies und Gentlemen! 

Am Pult: Ladies!  Die Hamburger Swing-DJ-Ladies haben sich verabredet und werden zum sechsten Mal die Nacht im Speicher mit ihren Swingsounds beschallen: Schillernd und glamourös. Mit Herz. Verstand. Und Augenzwinkern. 

Die Ladies sind: Mrs. EveNing  Miss Skyla Belle  Miss Suzuki Q  Fräulein Kitty 

Um zu allen dargebotenen Songs sich auch paarweise verausgaben zu können, bietet die Swingwerkstatt um 21:00 Uhr einen schnellen Kurs mit ein paar "rundumglücklich" Tanzschritten an.

 

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:45 Uhr | Eintritt: AK € 7

„Ladies Night #6“ – All Stars DJ-Ladies Auf dem Floor: Ladies und Gentlemen! 

http://www.swingwerkstatt.de

Nochtspeicher

Mo
14.05.
Comedy

NIZAR

>
NIZAR

NIZAR - das ist ein Mann, der sein Talent zum Beruf gemacht hat.

Der deutsche Komiker besticht nicht nur durch grandiose Jokes, sondern ebenso durch eine starke Ausstrahlung, großartige Gesten und sein herzliches, lautes Lachen. Egal wie einem gerade zumute sein mag: Ein paar Minuten mit NIZAR und die Sorgen sind vergessen. Seine gute Laune ist einfach unbestechlich ansteckend. Kein Wunder, NIZAR wird als Shooting-Star am Comedy-Himmel gefeiert. Seine Fanpage verbucht mittlerweile uber 300.000 Abonennten und der Senkrechtstarter genießt mittlerweile eine unfassbare Aufmerksamkeit in den sozialen Netzwerken.

Seine Witze-Videos erfreuen sich großer Beliebtheit bei WhatsApp, YouTube & Instagram. Mittlerweile hat jeder irgendwo mal ein Video von NIZAR gesehen.

 

 

 

 

Clubtour

https://www.eventim.de/nizar-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2182825%2410779196&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

http://nizarcomedy.de/

Nochtspeicher

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Di
15.05.
Konzert

CHARLIE BARNES (UK)

>
CHARLIE BARNES (UK)

Seit dem Erscheinen seines Debut-Albums „More Stately Mansions“ auf Superball Music ist für den Multi-Instrumentalisten Charlie Barnes viel passiert: er hat geheiratet, ist in die Midlands gezogen und er hat begonnen, als festes Mitglied der Live-Besetzung mit der britischen Pop-Größe Bastille um die Welt zu touren und in jeder Menge ausverkauften Arenen zu spielen. Bis dahin hatte er nur in englischen Hinterzimmern und Kellerräumen sein Können unter Beweis stellen können. Daher wurde Oceanography – ganz im Gegensatz zu seinem Debut-Album, das an ein und demselben Ort aufgenommen wurde – überall auf der Welt aufgenommen, spät nachts nach langen Proben, in diversen Studios von Wales bis Virginia, während immer wieder neue Ideen per Email mit dem Rest der Band ausgetauscht wurden. Während es zunächst so aussah, als würde das Album niemals fertig werden, ist es umso bemerkenswerter, dass es qualitativ nicht nur an das Debut anknüpft, sondern es auch in jeder Hinsicht sogar noch eine Weiterentwicklung darstellt. Unverkennbarer Weise hat es einen großen Einfluss auf Charlies Arbeit gehabt, mit einer der größten Bands der aktuellen englischen Musiklandschaft unterwegs zu sein. Zum einen taucht Bastille-Frontmann Dan Smith als Gast-Sänger bei dem Song Will & Testament auf, zum anderen konnte Charlie in der Zeit den ganz großen Bands des Genres auf Festivals und anderswo auf die Finger schauen und von ihnen lernen. Es ist nicht verwunderlich, dass Oceanography daher noch pompöser und eindrucksvoll klingt als sein Vorgänger. Es legt Zeugnis davon ab, welches künstlerische Selbstvertrauen Charlie in sich hat, und wie einmalig es ihm gelungen ist, das zunächst vorherrschende Chaos in ein wahres musikalisches Meisterwerk zu verwandeln. Das Album wurde von keinem geringeren als Steve Durose produziert, seines Zeichens Gitarrist von Oceansize und Amplifier, und eins der größten Idole aus Charlies Kindheit.

 

 

Nochtwache

http://www.eventim.de/charlie-barnes-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2149204%2410640882&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

https://charliebarnes.bandcamp.com/

Pop | Support: HAYUNG

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 15,00 zzgl. Geb.

 

 

Mi
16.05.
Konzert

LOUIS BERRY (UK)

>
LOUIS BERRY (UK)

Präsentiert von Intro, MusikBlog & The-Pick.de.

„Welcome to the world of Liverpool’s finest!“ So stellt sich Louis Berry vor. An Selbstbewusstsein mangelt es dem Engländer offensichtlich nicht, fallen einem doch durchaus noch ein paar andere Musiker ein, die ebenfalls aus der Stadt am Mersey kommen. Aber Berry setzt noch einen drauf: „I want to be the biggest male artist on the planet. You name me one song in the charts right now that says anything about your life or my life. I can’t name ONE! Chart music now is just candy – it doesn’t feed your soul. An hour later you’re hungry again.“. Allein diese raue und überaus coole Stimme gibt einem genug Gemütsnahrung, um locker durch den Tag zu kommen – und einen heftigen Schuss von berauschenden Substanzen mischt er gleich auch noch unter. Als Sohn eines vom Heroin abhängigen Vaters und einer Mutter, die ihn versuchte, auf der richtigen Seite des Gesetzes zu halten, hat er sich zu so etwas wie einem einsamen Wolf entwickelt. Ein paar Konflikte mit der Polizei hier, da ein geklautes Auto, dort mal ein bisschen Ärger. Und dann plötzlich: eine Gitarre. Und der Gesang. Und der erste Song: „How Deep Is Your Love“ von den Bee Gees, zu dem ihn sein Freund überredete, weil der Typ, der sonst immer sang und spielte nicht da war. Fuck, dachte sich Berry, dann singe ich das halt. Und da war es, dieses Gefühl, das er immer gesucht hatte. Vor den anderen, mit dem Instrument im Arm und die Bewunderung im Kopf, entwickelte er sich zur Straycat. Sein souliger Rock’n’Roll und Rockabilly wurden sein Markenzeichen. Seine Songs – beispielsweise seiner „Rebel“-EP oder das tolle “.45“ – drehen sich irgendwie um sein Leben in der Arbeiterklasse, ohne politisch zu sein, ohne Anspruch auf Veränderung, nur eine Beschreibung. Im Moment legt Louis Berry letzte Hand an sein erstes Album, und im Mai kommt er mit seiner Band auf Deutschland-Tour.

 

http://www.eventim.de/louis-berry-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2149742%2410635571&jumpIn=yTix&kuid=552357&from=erdetaila

 

Indie, Alternative, Rock'n'Roll

www.louisberryofficial.com

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
17.05.
Konzert

DENNIS LLOYD (ISR)

>
DENNIS LLOYD (ISR)

Dennis Lloyd sollte vielen mittlerweile ein Begriff sein. Während seiner Reise durchs Internet und zahlreiche Spotify-Playlisten, sicherte sich der junge Israeli einen Platz in vielen, vielen Frauenherzen und vor allem musikbegeisterten Menschenseelen, die den Spirit des Multitalents catchen und verinnerlichen können.

Nach bereits mehreren binnen weniger Minuten ausverkauften Israelshows, darauffolgenden Europa-Gigs wie u.a. auf dem Reeperbahn Festival in Hamburg und einem sold out Showcase in der Berliner Berghain Kantine, kommt Dennis Lloyd endlich zurück und wird in drei deutschen Städten sowie erstmalig auch in Österreich und in der Schweiz gastieren. Seine Liebe zum Leben und all seinen Facetten sind wahrscheinlich der Grund, weshalb seine Musik so einnehmend ist und tausende von Menschen begeistert. Er erzählt nichts was er nicht selbst erlebt hat und er macht es mit einer so unglaublicher Leichtigkeit, dass es anders nicht geht als an seinen Lippen zu hängen und mit zu singen.

Erlebt Dennis Lloyd, den Singer-Songwriter, Produzenten, Trompeten -und Gitarrenspieler im Mai. Endlich hat das Warten ein Ende. Stimmt Euch ein und bereitet Euch vor - DER MTFKR kommt!

 

R&B, Pop, Electronica

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | **AUSVERKAUFT**

Nochtspeicher

http://www.dennislloydmusic.com/

Do
17.05.
Konzert

FUCK YEAH (D)

>
FUCK YEAH (D)

Präsentiert wird die Tour von Classic Rock, MusikBlog.de und The-Pick.de.

Oops ... they did it again. Keine Atempause, Geschichte wird gemacht. Als Fuck Yeah 2015 scheinbar aus dem Nichts in München auf der Bildfläche erschienen, wunderten sich manche, was da vor sich ging. Statt sich jahrelang im Proberaum einzuschließen und dann schüchtern auf die Nachwuchsbühnen hochzuarbeiten, legte das Quartett gleich mal einen Kickstart hin. Zwei Wochen nach Bandgründung der erste Auftritt, nach wenigen Monaten direkt Aufnahmen zur ersten EP, kurz darauf Albumaufnahmen. Als im Juli 2016 das selbstbetitelte Debüt erschien, standen bereits gemeinsame Gigs mit Acts wie den Algiers, Maxïmo Park, Frightened Rabbit oder den The Last Things auf der Habenseite. Und das Album machte die Runde.

Die erste Single „C’mon“ kam in die Top 10 der Campus-Charts, „Rock’n’Roll Was Here To Stay“ wurde vom BR/Zündfunk in die Top 50-Songs aus Bayern 2015 gewählt, der Rolling Stone nahm „Please please please“ auf dessen New-Noises-CD, das Video zu „Fuck Yeah“ mit Schriftsteller Franz Dobler sorgte für Aufsehen in der Literaturszene. So weit. So gut. So schön. Jetzt also Album Nummer zwei. Erneut in wenigen Tagen auf der „Funny Farm“ in den Bone Studios zwischen Hühnern und Igeln abseits des Trubels aufgenommen, arbeiten Fuck Yeah weiter an ihrer Vorstellung, wie Rockmusik im Jahr 2018 zu klingen hat. Ohne Rücksicht auf Verluste greifen sie ohne falsche Bescheidenheit all die schönen Früchte vom Baum der Musikgeschichte, die gut riechen und schön aussehen. Das kann kratziger New Wave sein, krachiger Surfsound, nerdiger Slacker-Indierock, verspulter Kraut-Noise oder augenzwinkernder Disco-Soul. Und wenn sie auf Rock mal keine Lust haben, dann setzen sie sich ans Piano und spielen einen Walzer, why not?

Erlaubt ist, was Spaß macht. Ob das der Musikerpolizei gefällt, ist ihnen reichlich scheißegal. Am Ende zählt der Song, und der kann bei Fuck Yeah in vielen verschiedenen Farben leuchten, wie die beiden Versionen von „Bar With No Beer“ zeigen. Fuck Yeah haben keine Angst vor großen Gesten und voluminösen Klängen. Solange sie dabei nicht größenwahnsinnig werden und auch immer wieder andächtig in sich zusammensacken, ist alles gut. 

 

SCREAMIN' JAY HAWEL

Frehn Hawel ist in der Hamburger Garage Rock Szene kein Unbekannter. Mit seinen Bands Tigerbeat, Neat Neat Neat und The Last Things hat er die Spielarten des Punk Rock Blues ausgelotet und sogar bis nach Texas auf die SXSW getragen. Mit Screaming Jay Hawel bringt er Songs aus allen Schaffensperioden auf die Bühne.

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24534

Indierock | Support: SCREAMIN' JAY HAWEL

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 11,00 zzgl. Geb.

Nochtwache

http://fuckyeahmusic.de/

Fr
18.05.
Konzert

THE ROB RYAN ROADSHOW (USA/D) & JOHN LINDBERG TRIO (SWE)

>
THE ROB RYAN ROADSHOW (USA/D) & JOHN LINDBERG TRIO (SWE)

THE ROB RYAN ROADSHOW

Maybe the most powerfull mix of Americana, Blues and Roadhouse Rockabilly you could find on this side of the big pond.

The Band around the native American Robert Ryan fires up a true Roots music firework where ever they go. A mix of mostly originals with a few covers thrown in, great melodys and allotta rhythm combined with a highly energetic live show is what you get here. Robert Ryans Songwriting handles all rootsgenres with ease as you can hear on the four albums that the band released ever since they hit the road here in Europe in 2008. The band is able to create a live vibe in no time at all, no matter if it s the smallest live club or the biggest arena.

As they were able to show as tour support for the BOSSHOSS, IMELDA MAY and others. Besides allotta other festivals around the continent they allready appeared at the world famous MONTREUX Festival and are also seen on TV from time to time (GZSZ a.o.). With that their whole package sounds never dated, but has always a strong todays vibe, mabey a bit like Hank Williams meets Iggy Pop with allot of their own thrown in the mix. So now...let s get this show on the road! 

 

JOHN LINDBERG TRIO

JLT has been one of the hardest working band’s in Sweden for years. They’ve played every single rock venue worthy of the name in the country, if there’s a stage & electric power is available, they’ve most likely been there!  A long journey has taken place since John at age thirteen started travelling the Swedish countryside of Dalecarlia with his guitar performing raw and pure Rockabilly.  When teaming up with Joakim Dunker on drums & Martin Engström on upright bass it all fell into place and the JLT sound started to develop. This powerhouse-trio has taken Sweden by storm. 

Four albums top 5 on the albumchart Since 2006 they have released 7 albums, the last 4 albums have all entered the Swedish albumchart at top 5 & their fanbase is increasing week by week.  They are never afraid to experiment with whatever influences they come across.  As a result JLT has created an outstanding signature sound of their own. 

Per Gessle & Marti Brom Their latest album “DiG iT” was released in May 2014 and entered the Swedish albumchart at #5, all three singles from the album was added by national radio in Sweden. On this album they also started to collaborate with other composers, for instance Per Gessle from Roxette took a liking to the band and gave them a song that they then reworked together.  “DiG iT” also features a guest appereance by the great US Americana artist Marti Brom. 

During 2015 Martin announced that he’d need to leave the band and an intense search for a new bassplayer took place, they didn’t have to search for long as Nathanael Marcusson was picked up on the radar. After a few rehearsals and a testgig the matter was settled and he is by now an integrated part of the band. Ready to take JLT to the next level!  High-octane boost JLT’s live performance is an energetic high-octane boost and no matter where they perform,  JLT ends up being the talk of the town. This is a tight & hardrockin’ unit. Be sure not to miss them when they hit your town!

 

 

http://johnlindberg.se/

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=23179

Rockabilly, Honky Tonk, Americana

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

 

Sa
19.05.
Konzert

DICHT & ERGREIFEND (D)

>
DICHT & ERGREIFEND (D)

Viva la Bavaria. Nicht bei dicht & ergreifend. Die beiden Rapper Lef Dutti und George Urkwell bringen astreine Dialektik im Dialekt, aus Berlin Friedrichshain. Die Mundart der »Dichtis« verbreitet sich mittlerweile von Kiefersfelden bis Kiew. Zynische Battletexte, doppelbödiger Concious–Rap, Galgenhumor, alles da, solange man es versteht.

Wer dem bayerischen nicht mächtig ist, wird musikalisch weggeblasen.

Ein Versuch das zu beschreiben: Brachial–orchestrale Bläserarrangements für blutdurstige Wikingerhorden, sowie punchende Boombap Tunes für scharfsinnige Langzeitkiffer sind genetisch verankert.

Bei einem dicht & ergreifend Konzert brauchst du einen Stiernacken wie Kollegah, und ein Sprunggelenk wie Kobe Bryant.

 

http://www.eventim.de/dicht-ergreifend-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1776225%2410541038&jumpIn=yTix&kuid=500301&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

Rap | GHETTO MI NIX O - Tour 2018

Nochtspeicher

https://dichtundergreifend.com/

 

Di
22.05.
Konzert

HAUX (USA)

>
HAUX (USA)

Präsentiert von Soundkartell, White Tapes und ASK HELMUT. 

Zwischen verträumtem Folk und elektronischer Melancholie a la Bon Iver und Ry X, hingehaucht und hingetupft mit zarten Gitarren und Echo-gleichen Chören im Hintergrund: so lässt sich HAUX Musik am treffendsten beschreiben.

HAUX ist die Multimedia-Silhouette des Fotografen und Musikers Woodson Black. Alle Texte, Aufzeichnungen, Fotos, Videos und Visuals seiner Debüt-EP „All We’ve Known“ (2016) wurden von ihm im Laufe eines Jahres kuratiert, welches er in seiner Heimat in den stillen Wäldern und ländlichen Landschaften der Berkshires im US-Bundesstaat Massachusetts verbrachte. Trotz, oder gerade wegen seiner individuellen Arbeitsweise, hat Woodson Black mit seinem Kunstprojekt innerhalb kürzester Zeit eine bemerkenswerte Fangemeinde rund um den Globus aufgebaut. Support hatte er von Anfang an von Medienpartnern wie New York Times, Clash, Spin, Spotify, SiriusXM, BBC1, KCRW und vielen mehr. All das führte 2017 zu mehr als 50 Millionen Streams und ausverkauften Shows in zahlreichen Kontinenten. 

Bereits in jungen Jahren, kam Woodson Black mit Musik in Berührung: Gerade fertig mit der Schule, besuchte er die Northeastern University mit dem Hauptfach Musikmanagement. Ein Praktikum bei einer Plattenfirma brachte ihn nach London und schnell verfiel er der Stadt, machte sich vertraut mit der Szene und schrieb für mehrere Musikmagazine. Viele Konzertabende, versunken in die Auftritte von Lucy Rose, Daughter und Keaton Henson, bildeten das Fundament seiner Verschmelzung von Intimität und Integrität. Während Woodson für andere Künstler arbeitete, kreierte er im Hintergrund seinen eigenen Sound und holte sich von Zeit zu Zeit Feedback von seinen Freunden aus dem Business ein. Als sich die Gespräche nicht mehr um seine berufliche Zukunft in der Musikindustrie drehten, sondern um die Weiterentwicklung von HAUX, ergriff der Künstler seine Chance. 

Seine Debüt-EP „All We’ve Known“ versetzt den Hörer mit seinen pastoralen und atmosphärischen Klängen in einsame, stille Landschaften hinein. Zuvor veröffentlichte er mit „Homegrown“ bereits einen Song, der ebenso atmosphärisch und atemberaubend ist und von Harmonien und Klängen bestimmt wird, die HAUX gemeinsam mit seiner Partnerin Emily Brouwer kreierte. 

2018 erscheint sein Debütalbum, mit welchem er im Mai auf Deutschlandtour ist.

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

https://www.ticketmaster.de/event/haux-tickets/257949

 

Indie, Alternative | Support 1: HENRY JAMISON | Support 2: ROSIE CARNEY

http://www.hauxmusic.com/

Nochtspeicher

Di
22.05.
Konzert

NEWMEN (D) & LEN SANDER (CH)

>
NEWMEN (D) & LEN SANDER (CH)

Zwei Bands, zwei Alben, zwei Länder - ein bewusstseinserweiternder Abend. Die Electronic Indie/New Wave-Outfits NEWMEN (Frankfurt) & Len Sander (Schweiz) begeben sich gemeinsam mit ihren neuen LP´s „Soft Ware“ & „The Future Of Lovers“ auf Deutschlandtournee!  NEWMEN »Soft Ware« (VÖ am 04.05.18 @ Ferryhouse Rec.)    

Aufgeräumte Eleganz und schillernde Seelenruhe: In diesem Ton beantworten NEWMEN die Frage nach der Originalität in der Postmoderne. »Soft Ware«, der zweite Longplayer und insgesamt vierte Release der Band aus Frankfurt am Main, serviert unaufgeregt komplexe Kompositionen zwischen Wave, Krautrock und Pop. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Elias Förster (Sea Moya, Still Parade) ist ein leichtgängiges Album entstanden, das beharrlich die Idee – oder die Illusion? – des Neuen umspielt. Retromanie und Neomanie, Analog und Digital, Rückwärts und Vorwärts – diese Platte lässt Gegensätze geradezu genüsslich verschwimmen und erschließt mit jedem ihrer 13 Tracks einen neuen Betrachtungswinkel.  

Bemerkenswert unaufgeregt entlarvt das Quintett dabei die Taschenspielertricks moderner Konsumkultur, löst Etiketten ab und fügt der Wertschöpfungskette ein Glied hinzu, indem es die Mechanismen des Mainstreams im Tanzschritt ad absurdum führt. Nicht ohne ein Augenzwinkern haben NEWMEN ihr neues Album »Soft Ware« genannt – in Anspielung auf Form wie Inhalt der gegenwärtigen Zeit. Denn die »Soft Ware« ist immer auch die »softe Ware«, sprich: sanft, weich und zugleich irgendwie ungreifbar. Auch das Produkt Musik kann dieser Entwicklung nicht entfliehen. Paradox? Vielleicht. Aber aktueller denn je – und noch dazu ungemein faszinierend.  

Dieses Gedankenspiel prägt den stilistischen Fingerabdruck der Platte, die durch ihre ironische Brechung in Inhalt wie Form ein faszinierendes Profil entwickelt: Eingängige Arrangements gehen mit schwerelos driftenden Instrumentaltracks eine innige Beziehung ein, in der NEWMEN ihre Leidenschaft für zeitgemäße Popmusik selbstbewusst ausleben. Das wiederholende Moment von NEU!, die Unmittelbarkeit der frühen KRAFTWERK, die Leichtigkeit von AIR – all das und noch viel mehr lässt sich auf »Soft Ware« bestaunen, einem Album, das es schafft, Intuition und Reflexion, Zeitgeist und Zeitlosigkeit zu einem mutigen Statement zu vereinen.  

»Soft Ware« erscheint als Doppel-Vinyl LP, CD und Digital bei ferryhouse productions Hamburg. Das Album folgt auf die Debüt-LP »Rush Hush« (2014) und die zwei EPs »Quick Millions« (2015) und »Fond On Pond« (2016). 

LEN SANDER The Future Of Lovers (out now @ Mouthwatering Records)  „The Future of Lovers“ heisst das lang erwartete, zweite Album der Band Len Sander. Vor gut drei Jahren sorgte das Zürcher Quintett mit seinem Debut „Phantom Garden“ zuerst in der Schweiz und schliesslich weltweit für Aufsehen. Die darauffolgenden Singles „Places“ (Sommer 2015) und „Another Man“ (Frühling 2016) befeuerten die plötzlichen Hoffnungen gegenüber der Band, der nächste grosse Exportschlager der Schweiz zu sein. „Places“ wurde auf Spotify bis heute mehr als 300‘000 mal gestreamt, nachdem der Song zwischenzeitlich in deren Viral Charts auftauchte und auf BBC Radio 1 bei Huw Stephens lief. „Another Man“ wurde in der Schweiz auf SRF 3, dem Sender mit der grössten nationalen Reichweite, wie auch auf dem Westschweizer Pendant, Couleur 3, rauf und runter gespielt. 

Die unzähligen Live-Shows, vor allem in der Schweiz (letzte Saison an den grossen Festivals Gurten, Paléo und Moon & Stars), aber auch in Österreich, Italien, Deutschland und Tschechien trugen weiter dazu bei, dass nun von Len Sanders zweitem Album Grosses erwartet wird. 

Len Sander wären nicht Len Sander, wenn sich die Band dafür nicht voll ins Zeug gelegt hätte: Rund acht Monate Studiozeit in Berlin-Neukölln und Zürich-Leimbach und noch viel mehr Herzblut stecken in „The Future Of Lovers“. Während Gefühle von Verwirrung und Verstörtheit das Debutalbum prägten, sind diese jetzt einer neuen Klarheit gewichen. Ausgeklügelte  Arrangements und durch Samples generierte, eigenartige Sounds verleihen dem Album wiederum die Komplexität, die für Len Sander charakteristisch ist. Dabei sind die Referenzen an die goldenen 90er Jahre nicht zu überhören. Die experimentelle und moderne Produktion von Al Hug holt „The Future of Lovers“ aber klar ins Jahr 2018 zurück. 

Die elf Songs des Albums sind allesamt schillernde Preziosen, eingepackt in ein Gesamtkunstwerk zwischen Kunst, Pop und Storytelling. Sowohl in mächtigen Chorarrangements als auch in intimen Spokenword-Teilen erzählt die Sängerin Blanka Inauen vom Ankommen in der Liebe, von Erinnerungen an die Vergangenheit und Träumen für die Zukunft. „Ich frage mich immer wieder, ob wir etwas ganz Neues aufbauen können, etwas, das nur auf Träumen und Visionen beruht - oder ob wir so verflochten sind mit unserer Herkunft und unserem Erbe, dass in den Mustern unserer Vergangenheit immer bereits die Zukunft mitgeschrieben wird“, so die Sängerin. „The Future of Lovers“ erkundet aber auch gesellschaftliche Dimensionen von Liebe und Körperlichkeit. „Was geschieht gerade mit unseren Körpern, mit unserem sinnlichen und materiellen Erleben in Zeiten von künstlicher Intelligenz und Hyper-Mobilität? Mit diesem Album wollten wir Sinnlichkeit und Materialität geradezu zelebrieren.“  So ist „The Future of Lovers“ ein Statement zur Rückeroberung, wenn nicht sogar zur Rache der Sinne an der digitalen Welt. In einer auf 500 Stück limitierten Publikation, die begleitend zum Album erscheint, kommt dies noch klarer zum Ausdruck. Umrandet von Fotografien und Grafiken werden darin Texte ineinander verwoben, so dass Zeilen zu Fäden werden, die Teil eines grösseren Ganzen sind.

 

http://www.eventim.de/newmen-len-sander-live-2018-hamburg-tickets.html?affiliate=EYA&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2161754%2410687524&jumpIn=yTix&kuid=492382&from=erdetaila

Noise Pop, Space Pop | Live 2018

http://www.newmenband.com/

https://www.lensander.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
24.05.
Konzert

HYLEEN (F)

>
HYLEEN (F)

HYLEEN - Die in Cannes geborene Französin wird momentan als Supertalent des French Souls gehandelt - was nicht verwundert, verfügt sie doch über eine Gänsehaut erzeugende, leicht heiser klingende grandiose Stimme....und sie spielt funky Gitarrenriffs wie Prince, sie bedient sich ganz nonchalant bei ihren Vorbildern aus den 70er und 80er Jahren und komponiert eine Pop-Melange mit sehr eigener Note.

Groove über alles. Für die hochtalentierte 27-jährige Künstlerin aus Südfrankreich lässt sich die Vielfalt ihrer Musik aus Neo-Soul, Jazz, Funk, Soul und Pop am besten unter dem Begriff Groove zusammenfassen. „Es geht um Musik, zu der man einfach die Beine bewegen, mit den Fingern schnippen und den Kopf im Rhythmus wiegen muss“, erläutert Hyleen. „Es kommt nicht darauf an, aus welcher Ecke die Musik kommt. Wenn sie einen guten Groove hat, dann ist sie für mich cool.“ Und das ist die Musik, der sich die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin voller Leidenschaft auf ihrem Album „B-Side“ verschrieben hat. Bei „Looking At“, der ersten Single des Albums, fühlt man sich dank ihrer kraftvollen Stimme an Amy Winehouse erinnert. Während gleich mehrere ihrer inspirierenden Stücke auf „B-Side“ musikalische Vorbilder wie Prince, Stevie Wonder und diverse Neo-Soul-Stars erkennen lassen. Zugleich ist sie trotz ihres jungen Alters bereits so selbstbewusst und versiert, um den Stücken mit ihrem Trio eine eigene, unverkennbare Note zu verleihen.

 

 

http://www.eventim.de/hyleen-f-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2154473%2410655799&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Neo-Soul, Jazz, Hip-Hop

Nochtspeicher

Fr
25.05.
Konzert

LUKAS DROESE (D)

>
LUKAS DROESE (D)

Lukas Droese ist Singer/Songwriter aus Hamburg – mit Gitarre in der Hand, Loopstation unter dem Fuß und Band im Rücken. Die Wurzeln tief im amerikanischen und deutschen Pop, der Sound beeinflusst vom Soul – fernab der klassischen Liedermacher und doch in der Tradition ihrer größten Vertreter.  

Nachdem die Vorab-Single „Alles auf Anfang“ bereits viel Aufmerksamkeit bei Spotify und im Radio erhalten hat, erscheint am 09.03.2018 Droeses Debütalbum „Alles wird“ mit dem er ab Mai 2018 durch Deutschland tourt.

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24130

Singer/Songwriter, Soul | "Alles wird"-Tour 2018 | Support: TREPTOW

http://www.lukasdroese.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: € 15 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Sa
26.05.
Konzert

DEVIN DAWSON (USA)

>
DEVIN DAWSON (USA)

Mit fast 200.000 verkauften Einheiten seiner ersten Single ›All On Me‹ gehört Devin Dawson in den USA  zu den erfolgreichsten Newcomern im Alternative-Country. Jetzt kommt der 29jährige Kalifornier zum ersten Mal auch nach Deutschland, um mit zwei exklusiven Shows sein im Januar erschienenes Debut ›Dark Horse‹  vorzustellen. Devin Dawson ist ein amerikanischer Singer-Songwriter der besonderen Art – was er nicht nur musikalisch mit seiner ersten Single-Auskopplung ›All On Me‹ unter Beweis stellt: Zusammen mit seinem charismatischen, harten Look trifft er die neue Generation direkt ins Herz. 

Devin sagt über sich selbst: »In meiner Stimme und meinen Melodien spürt man den Soul. Es ist ein Menge Rock und Energie dabei – ich habe keine Angst, auch mal heavy zu werden. Ich sage, lasst uns das tun, worauf wir Lust haben. Wir machen es dunkel, wir machen es sexy. Lasst uns Sachen machen, die momentan keiner macht.«

 

 

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 23,70 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Country, Soul, Rock

 

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps