August
Di
30.08.
Literatur

Hamburg ist Slamburg

Hamburg ist Slamburg

Man kann ja nicht immer an der Elbe sitzen: Hamburg ist Slamburg! 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel  Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.slamburg.de

Offener Poetry Slam

 

September
Do
01.09.
Literatur

BUCHPREMIERE: Jasmin Ramadan "Hotel Jasmin"

BUCHPREMIERE: Jasmin Ramadan

Eigentlich will Roland mit seiner Mutter nichts mehr zu tun haben. Doch als die unscheinbare Grundschullehrerin Christiane Tarpenbek beschuldigt wird, eine somalische Schülerin beleidigt zu haben, interessiert sich ihr Sohn plötzlich wieder für sie. Mit scharfem Blick und zwanglosem Sound beschreibt die Autorin die Selbstfindung einer Mutter in einer zunehmend rassistischen Gesellschaft.  Christiane Tarpenbek führt ein zurückgezogenes Leben. Dessen einziger Inhalt: Zigaretten, Gewinnspiele und ihr Sohn Roland, Vater unbekannt. Nachdem Roland den Kontakt zu ihr abbrach, weil sie seinen Lebensstil nicht tolerierte, geriet Christianes Welt ziemlich aus dem Gleichgewicht. Doch so richtig über den Kopf wächst ihr alles erst, als die Medien auf sie losgehen, weil sie Wind bekommen haben von der Geschichte mit der Somalierin. Christiane beschließt abzuhauen und tritt eine Reise nach Kairo an, die sie gewonnen hat.

Dort angekommen, trifft sie auf einen alten Ägypter – der erste Mensch, der ihre Sehnsüchte und Ängste versteht. Einen langen Spaziergang später weiß Christiane endlich, was zu tun ist: Weg von allen Zwängen und raus in die Wüste!  Moderation: Sven AmtsbergEigentlich will Roland mit seiner Mutter nichts mehr zu tun haben. Doch als die unscheinbare Grundschullehrerin Christiane Tarpenbek beschuldigt wird, eine somalische Schülerin beleidigt zu haben, interessiert sich ihr Sohn plötzlich wieder für sie. Mit scharfem Blick und zwanglosem Sound beschreibt die Autorin die Selbstfindung einer Mutter in einer zunehmend rassistischen Gesellschaft.  Christiane Tarpenbek führt ein zurückgezogenes Leben. Dessen einziger Inhalt: Zigaretten, Gewinnspiele und ihr Sohn Roland, Vater unbekannt. Nachdem Roland den Kontakt zu ihr abbrach, weil sie seinen Lebensstil nicht tolerierte, geriet Christianes Welt ziemlich aus dem Gleichgewicht. Doch so richtig über den Kopf wächst ihr alles erst, als die Medien auf sie losgehen, weil sie Wind bekommen haben von der Geschichte mit der Somalierin. Christiane beschließt abzuhauen und tritt eine Reise nach Kairo an, die sie gewonnen hat. Dort angekommen, trifft sie auf einen alten Ägypter – der erste Mensch, der ihre Sehnsüchte und Ängste versteht. Einen langen Spaziergang später weiß Christiane endlich, was zu tun ist: Weg von allen Zwängen und raus in die Wüste! 

 

 

 

Moderation: Sven Amtsberg

 

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 8

 

Do
15.09.
Literatur

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 1. Abend

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 1. Abend

Auch in diesem Jahr hat der Buchmarkt wieder zahlreiche Debütanten hervorgebracht. Der Vorauswahljury lagen an die 50 Roman-Erstlinge von Autorinnen und Autoren vor, aus denen sie acht ausgewählt hat, die sich um den begehrten Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben, der mit 10.000 Euro prämiert ist.

Am 23. September wird dann der Sieger aus der Hand des Stifters Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne den Preis überreicht bekommen. Auf dem 1. Debütantensalon stellen sich Rasha Khayat und Roland Schimmelpfennig dem Hamburger Publikum vor. Rasha Khayat, geboren 1978 in Dortmund, wuchs in Jeddah, Saudi-Arabien, auf. Als sie elf war, siedelte ihre Familie nach Deutschland zurück. Seit 2005 lebt sie in Hamburg und arbeitet als freie Autorin, Übersetzerin und Lektorin. Roland Schimmelpfennig, Jahrgang 1967, ist der meistgespielte Gegenwartsdramatiker Deutschlands. Weltweit werden seine Theaterstücke in über 40 Ländern mit großem Erfolg gespielt. 

Moderation: Maike Schiller, Hamburger Abendblatt

Rasha Khayat: „Weil wir längst woanders sind“. DuMont

Roland Schimmelpfennig: „An einem klaren, eiskaltenJanuarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts“. S. Fischer

 

 

http://www.harbourfront-hamburg.com/

Rasha Khayat & Roland Schimmelpfennig

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: AK € 10

Sa
17.09.
Literatur

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 2. Abend

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 2. Abend

Auch in diesem Jahr hat der Buchmarkt wieder zahlreiche Debütanten hervorgebracht. Der Vorauswahljury lagen an die 50 Roman-Erstlinge von Autorinnen und Autoren vor, aus denen sie ausgewählt hat, die sich um den begehrten Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben, der mit 10.000 Euro prämiert ist. Am 23. September wird dann der Sieger aus der Hand des Stifters Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne den Preis überreicht bekommen.

Auf dem 2. Debütantensalon stellen sich Emanuel Bergmann und Shida Bazyar dem Hamburger Publikum vor. Emanuel Bergmann, geboren 1972 in Saarbrücken, ging nach dem Abitur nach Los Angeles, um dort Film und Journalismus zu studieren. Shida Bazyar, geboren 1988 in Hermeskeil, studierte Literarisches Schreiben. Neben Veröffentlichungen von Kurzgeschichten war sie Stipendiatin des Klagenfurter Literaturkurses 2012 und Studienstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung. 

Moderation: Hans-Juergen Fink Emanuel Bergmann: „Der Trick“. Diogenes

Shida Bazyar: „Nachts ist es leise in Teheran“. Kiepenheuer & Witsch

 

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: AK € 10

 

 

Emanuel Bergmann & Shida Bazyar

http://www.harbourfront-hamburg.com/

 

Mo
19.09.
Literatur

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 3. Abend

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 3. Abend

Auch in diesem Jahr hat der Buchmarkt wieder zahlreiche Debütanten hervorgebracht. Der Vorauswahljury lagen an die 50 Roman-Erstlinge von Autorinnen und Autoren vor, aus denen sie acht ausgewählt hat, die sich um den begehrten Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben, der mit 10.000 Euro prämiert ist. Am 23. September wird dann der Sieger aus der Hand des Stifters Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne den Preis überreicht bekommen.

Auf dem 3. Debütantensalon stellen sich Frédéric Zwicker und Dmitrij Kapitelman dem Hamburger Publikum vor. Frédéric Zwicker wurde 1983 in Lausanne geboren. Während seines Studiums trat er regelmäßig bei Poetry Slams auf. Dmitrij Kapitelman, 1986 in Kiew geboren, kam im Alter von acht Jahren als „Kontingent-flüchtling“ mit seiner Familie nach Deutschland. Derzeit arbeitet als freier Journalist in Berlin und veröffentlicht Musik unter dem Künstlernamen „Dheema“.

Moderation: Stephan Lohr

Frédéric Zwicker: „Hier können Sie im Kreis gehen“. Nagel & Kimche

Dmitrij Kapitelman: „Das Lächeln meines un¬sichtbaren Vaters“. Hanser Berlin

 

 

http://www.harbourfront-hamburg.com/

Frédéric Zwicker & Dmitrij Kapitelman

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: AK € 10

Mo
19.09.
Literatur

Harbour Front Literaturfestival: David F. Ross

Harbour Front Literaturfestival: David F. Ross

Der 1964 in Glasgow geborene David F. Ross debütiert mit seinem Roman „Schottendisco“ in Deutschland und feiert seine Premiere in Hamburg. In dem Buch erzählt Ross die Geschichte von zwei Jungs in der schottischen Provinz in den Achtzigern. Kein Plan, keine Perspektive. Was machen? Wie wäre es mit einer mobilen Disco? Gute Popmusik, die gibt es. Und die beiden kennen sich aus. Also wird eine kleine Anlage geliehen, und bald gibt es die ersten Geburtstagspartys. Und das erste Geld. Dumm nur, dass die beiden eines nicht wissen: Die Gegend wird von einem Partyveranstalter kontrolliert, der keinen Spaß kennt, wenn ihm jemand die Aufträge streitig macht.

Die weithin beliebte Northern-Soul-Pop-Punk-Combo. „Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen“ wird an diesem Abend eigens in Triobesetzung unter dem Namen „Die Drei Gewöhnlichen“ auftreten und einige Gassenhauer aus ihrem Repertoire darbieten. 

Moderation: Markus Naegele

Deutscher Text: Nagel Musik: Die Drei Gewöhnlichen „Schottendisco“. Heyne Hardcore

Übersetzung: Kristian Lutze

 

http://www.harbourfront-hamburg.com/

Ein Schotte und „Die drei Gewöhnlichen“

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:45 Uhr | Eintritt: AK € 15

Di
20.09.
Literatur

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 4. Abend

Harbour Front Literaturfestival: Debütantensalon, 4. Abend

Auch in diesem Jahr hat der Buchmarkt wieder zahlreiche Debütanten hervorgebracht. Der Vorauswahljury lagen an die 50 Roman-Erstlinge von Autorinnen und Autoren vor, aus denen sie acht ausgewählt hat, die sich um den begehrten Klaus-Michael Kühne-Preis bewerben, der mit 10.000 Euro prämiert ist. Am 23. September wird dann der Sieger aus der Hand des Stifters Prof. Dr. h.c. Klaus-Michael Kühne den Preis überreicht bekommen.

Auf dem 4. Debütantensalon stellen sich Katharina Winkler und Johannes Ehrmann dem Hamburger Publikum vor. Katharina Winkler, geboren 1979 in Wien, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Die Autorin lebt in Berlin. Ihr Debütroman „Blauschmuck“ beruht zur Gänze auf wahren Begebenheiten. Johannes Ehrmann, Jahrgang 1983, schreibt als freier Journalist und Autor in Berlin unter anderem für den Tagesspiegel. Mit seinem dort erschienenen Text „Wilder, weiter, Wedding“ gewann er 2014 den Theodor-Wolff-Preis.

Moderation: Friederike Moldenhauer

Kathrina Winkler: „Blauschmuck“. Suhrkamp

Johannes Ehrmann: „Großer Bruder Zorn“. Eichborn

 

 

http://www.harbourfront-hamburg.com/

Katharina Winkler & Johannes Ehrmann

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: AK € 10

Mi
21.09.
Literatur

Books de HOODE - Simone Buchholz

Books de HOODE - Simone Buchholz

Aktuelles Buch: Michael Köhlmeier – Das Mädchen mit dem Fingerhut

Lieblingsbuch Daniel: Clarice Linspector – Der große Augenblick

LieblingsbuchTobi: John Steinbeck – Früchte des Zorns

Drink: Planter's Punch

 

Eine schnelle, unterhaltsame Infusion aus stimulierender Literatur und sedierenden Drinks. Die Hamburger Autoren und Kulturmacher Daniel Vollstedt und Tobias Soffner stellen jeden dritten Mittwoch im Monat in der Nochtwache aktuelle Werke sowie Lieblingsbücher vor und plaudern mit einem prominenten Gast über dessen Werk. Ein Abend für alle, die in einer Stunde vier Bücher kennenlernen möchten, ohne jede einzelne Seite anzufassen.  

Die Buchhandlung im Schanzenviertel verkauft für Kurzentschlossene aktuelle Werke vor Ort.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Simone_Buchholz

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt frei!

Di
27.09.
Literatur

Hamburg ist Slamburg

Hamburg ist Slamburg

Leidenschaftlich, haarsträubend und hanebüchen: So ist Literatur selten, immer aber bei Hamburg ist Slamburg: Unmittelbares Literaturerleben in lässigem Ambiente, symbiotisches Miteinander von Schriftsteller und Publikums­jury, dazu gute Grooves von DJ Blume! 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel  Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

Offener Poetry Slam

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.slamburg.de

Mi
28.09.
Literatur

Buchpräsentation: Jens Lubbadeh "Unsterblich"

Buchpräsentation: Jens Lubbadeh

Ein packender Cyberthriller im Deutschland der nahen Zukunft!

2044: John F. Kennedy ist Präsident der USA, Michael Jackson beherrscht die Charts und Marlene Dietrich wird weltweit als Star gefeiert. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Implantaten können in Jens Lubbadehs Thriller-Debüt »Unsterblich« Menschen als perfekte Kopien für immer weiterleben und Verstorbene virtuell wiederbelebt werden. Bis eines Tages das Unmögliche geschieht: der digitale Klon von Marlene Dietrich verschwindet spurlos. Für den Versicherungsagenten Benjamin Kari beginnt damit ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem alles, was er für real gehalten hat, infrage gestellt wird.

Jens Lubbadeh lässt in »Unsterblich« den Traum der Menschheit vom ewigen Leben Wirklichkeit werden und entwirft das beunruhigende Bild einer Gesellschaft, die ihr Verhältnis zu Leben und Tod neu definieren muss. 

Jens Lubbadeh ist freier Journalist und hat bereits für Technology Review, Greenpeace Magazin, Spiegel Online und viele weitere Print- und Digitalmedien geschrieben. Für seine Arbeit wurde er mit dem Herbert Quandt Medienpreis ausgezeichnet. »Unsterblich« ist sein erster Roman. Jens Lubbadeh lebt in Hamburg.

 

 

 

http://www.randomhouse.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 8

Oktober
So
09.10.
Literatur

Kampf der Künste präsentiert: Andy Strauß

Kampf der Künste präsentiert: Andy Strauß

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Andy Strauß die Antwort auf viele ungestellte Fragen ist. Zum Beispiel auf die Frage, wie viel Rohfischpulver ein guter Käse vertragen kann. Das klingt jetzt erstmal merkwürdig, wird aber noch merkwürdiger klingen, wenn du bei diesem Soloabend von ihm gewesen sein wirst. Also Futur 2. Womit auch geklärt ist, warum es Futur 2 gibt: Andy Strauß. Denn du wirst dagewesen sein. Ansonsten wirst du etwas verpasst haben werden. Natürlich sagt dieser Text jetzt nicht allzuviel über den Abend an sich aus. Aber er ist eben Spoiler-Free. Und sowas wünscht man sich doch.

 

http://www.ticketmaster.de/event/182835?camefrom=de_va_04448

 

"Warum Andy Strauß gerne ein Ballontier wäre"

 

http://www.kampf-der-kuenste.de/

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 10

Di
11.10.
Literatur

YACHTCLUB

YACHTCLUB

Nie ist die Zeit lästiger, als wenn sie einen warten läßt. Tilman Rammstedts Protagonist aus „Morgen mehr“, im Jahre 1972 eingeklemmt, will sich das nicht länger gefallen lassen und nicht weiter auf eine ersehnte Zukunft warten, die mit all ihren Versprechungen auf Frau und Kinder, Glutenintoleranz und Navigationssysteme, Nostalgie und Internet, einfach zu arg in der Zukunft liegt. Mit einem geklauten Taxi macht er sich quer durch ein sonderbares Europa auf nach Paris, um dort die Koordinierte Weltzeit voranzudrehen. Unterwegs sammelt er all diejenigen auf, denen die Gegenwart ebenfalls zu passé ist. YACHTCLUB, stets futuristisch orientiert, steigt ein und macht es sich auf dem Beifahrersitz bequem. 

Tilman Ramstedt, vielfach preisgekrönt mit unter anderem dem Ingeborg-Bachmann-Preis, ist ein harter Hund: Anstatt sich in Schreibklausur zurückzuziehen, hat er „Morgen mehr“ vor den Augen der Internetöffentlichkeit verfaßt, wo er seit dem 11. Januar täglich ein weiteres Stück der Geschichte veröffentlichte. Nun ist das Werk noch einmal gründlich poliert und hübsch gemacht, und Herr Rammstedt damit live zu bestaunen!

 – Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg –

 

MORGEN MEHR: TILMAN RAMMSTEDT

 

http://www.yachtclub-literatur.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

November
Mi
02.11.
Literatur

Thalia Autoren Lesung: Firas Alshater

Thalia Autoren Lesung: Firas Alshater

Firas Alshater, geboren 1991 in Damaskus, studierte Schauspiel. In der Revolution gegen Baschar al-Assad begann er als Journalist und Kameramann für ausländische Nachrichtenagenturen zu arbeiten. Er wurde mehrfach verhaftet und brutal gefoltert. Seit 2013 lebt er in Berlin. Gemeinsam mit Jan Heilig drehte er den Dokumentarfilm Syria Inside sowie diverse YouTube-Videos für die Webserie Zukar. Firas Alshater hat sich für ein Filmstudium beworben und muss weiterhin um die Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung bangen. Er glaubt unerschütterlich daran, dass Integration funktionieren kann. 

“Ich hab genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr.” Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Nur, dass er bis vor zwei Jahren in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert wurde. Erst die Arbeit an einem Film erbrachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland, und Firas betrat den größten Kokon der Welt: den Westen.

Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für“). Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: Ich bin schon total deutsch. Kann also noch was werden mit uns und diesem neuen Land. Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt Firas witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech.

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/190821?camefrom=de_va_04448

http://www.thalia.de/shop/home/thalia-veranstaltungen/showDetail/1616/

"Ich komm auf Deutschland zu"

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10, AK € 12

 

 

Di
29.11.
Literatur

Hamburg ist Slamburg

Hamburg ist Slamburg

Prosa & Poetry, Anmut & Schönheit! Urbanes Literaturerleben von hart bis zart! Hemmungslose Hingabe zur zeitgenössischen Dichtung! Wer’s dieses Jahr noch einmal erleben will, spute sich und eile zu: Hamburg ist Slamburg.  

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel. Musik: DJ Blume  Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de  

Im Dezember macht Slamburg wie immer Weihnachtspause, im Januar 2017 geht es weiter!

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.slamburg.de

Offener Poetry Slam