Januar
Di
24.01.
Literatur

Kampf der Künste präsentiert: Mona Harry & Fabian Navarro: "Lyrisch by Nature"

Kampf der Künste präsentiert: Mona Harry & Fabian Navarro:

Mona Harry und Fabian Navarro haben viel gemeinsam: beide reimen auf Bühnen, gewinnen Poetry Slams am laufenden Band und haben dereinst in der gleichen WG gewohnt. In ihren Texten erzählen sie vom Großstadtleben, von Identität, Kartoffeln und von dem Gefühl, eine Katze auf einer Melone zu sein. In ihrer Duoshow „Lyrisch by Nature“ vereinen sie klangvolle Reimkunst mit ausdrucksstarker Performance, nachdenkliche Zeilen mit Wortwitz und Humor.

Dieses abwechslungsreiche Programm prämierte im Polittbüro in Hamburg und wurde unter anderem auch im Rahmen der „Langen Nacht der Literatur“ in den Bücherhallen aufgeführt. Am 24.01.2017 laden sie erneut zu einem gemeinsamen Abend im Nochtspeicher ein. Navarro kommt ursprünglich aus Warstein, lebte vier Jahre in Hamburg und wohnt seit kurzer Zeit in Wien. Er ist Teil der Lesebühne „Randale und Liebe“, gewann 2014 die Landesmeisterschaften in Schleswig Holstein im Poetry Slam und war 2015 Hamburger Stadtmeister im Poetry Slam. Bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2015 erreichte er den dritten Platz. Sein Buch „Von A nach B“ ist im Lektora Verlag erschienen.

Harry stand ebenfalls 2015 im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften. Ihr Gedicht über den Norden ist im Netz über 400.000 Mal angesehen worden. Das Hamburger Abendblatt schreibt über sie: „Mona Harry sprudelt. Aus ihr fließen die Worte nur so heraus. Sie überschlagen sich fast. Und doch will und muss jedes einzelne gehört werden.“

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/206087?camefrom=de_va_04448

Slam

 

http://www.kampf-der-kuenste.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

Di
31.01.
Literatur

20 Jahre Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

20 Jahre Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

20 Jahre Prosa & Poetry, Shock & Awe, Stolz & Vorurteil, Tragödien & Triumphe. Von Saalschlägereien und Dichtern mit Handfeuerwaffen bis zu andächtigem Schweigen, von zittrigen Poetinnen, die alditütenbewehrte Rabauken besiegten, über hoffnungslose Fälle bis zu den ersten Texten späterer Literaturpreisträger: We’ve seen it all. Und zwar zuerst. 

Slamburg, das Paris-Dakar unter den Poetry Slams, ist sich dabei von den struppigen Anfängen bis heute treu geblieben: Wir nehmen weder die Publikumsjury noch uns noch das Format allzu ernst. Wir jubeln, schimpfen, lachen, und am Ende gibt’s Ponyschleifen. Ernst nehmen wir nur die Freude am Wort, die uns von all denen bereitet wird, die auf die Bühne gehen. Wir lieben sie dafür, und der Applaus gilt stets dem Dichter, nicht der Note! 

Für’s Jubelfest lädt sich Slamburg zum ersten Mal seine Gäste dezidiert ein: Ein Potpourri aus Treuen Seelen, Alten Helden, Jungen Wilden und Auswärtigen Stargästen: Michel Abdollahi, Danny Koch, Wehwalt Koslovsky, Thomas Langkau, Karsten Lieberam-Schmidt, Monika Mertens, Stevan Paul, Arne Poeck, Lasse Samström, Sebastian Stille, Bente Varlemann, Team Etrit Hasler & Daniel Ryser. Dazu groovy Musik von DJ Blume – und ein Startplatz ist frei für eine Wildcard-Anmeldung! 

– Gefördert von der Richard-Schönfeld-Stiftung – Treuhandstiftung unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung –

 

 

http://www.slamburg.de

Das Jubiläumsbuhei

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Februar
Di
28.02.
Literatur

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Der Februar. Ein gänzlich sinnloser Monat. Außer gen Ende, nämlich am letzten Dienstag bei: Hamburg ist Slamburg! Mit Prosa & Poetry, Sinn & Verstand, gütiger Jury & genereller menschlicher Nähe – all dies mitfühlend beschallt von DJ Blume.

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

 

http://www.slamburg.de

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

März
Di
21.03.
Literatur

Kampf der Künste präsentiert: QUICHOTTE

Kampf der Künste präsentiert: QUICHOTTE

„Optimum fürs Volk“

Quichotte ist Kabarettist, Rapper und Slam-Poet und er wusste schon damals, als sein Fußballtrainer in der E-Jugend am Spielfeldrand brüllte: „Da geht noch mehr – zieh dran!“, dass genug niemals genug sein würde.

Heute stellt sich in Gesellschaft und Wirtschaft dasselbe Bild dar: Man behauptet, es könne immer noch mehr Wachstum, immer noch bessere Ergebnisse geben und die Effizienz egal in welchen Belangen wäre immer noch zu steigern. „Höher, schneller, weiter“ ist das Mantra der nie zufriedenen.

„Quatsch ist das“, sagt Quichotte und schiebt dem Streben nach Perfektion und dem Überanspruch in seinem neuen Soloprogramm einen Riegel vor. Mit feinem Blick für die Irren der postmodernen Gesellschaft und einer guten Portion Schalk im Nacken bringt der Rabauke vom Rhein Lieder, humoristische Kurzgeschichten, Gedichte und Stand-up zusammen und entführt das Publikum zumindest für eineinhalb Stunden aus den Mühlen der Leistungsgesellschaft.

 

http://www.ticketmaster.de/event/206127?camefrom=de_va_04448

 

Slam

http://www.quichotte.net/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

Di
28.03.
Literatur

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Prosa & Poetry, Wort & Gewalt! Erschreckende Szenen und überschäumende Emotionen! Schwarmintelligente Literaturkritik in hanebüchenen Punktwertungen! Musikalisch besänftigend dazu: DJ Blume.

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

 

 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel

http://www.slamburg.de

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Mai
Sa
20.05.
Literatur

PATRICK SALMEN

PATRICK SALMEN

Patrick Salmen: "Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute "

Humboldt sagte einst: "Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“. Klingt schön. Ist aber schlichtweg falsch. Humboldt, der alte Hippie, scheint in einer sonderbaren Zeit und außerdem nicht im Ruhrgebiet gelebt zu haben. Sonst wüsste er: Das Leben an sich ist großartig, Menschen hingegen eher eine unschöne Begleiterscheinung.

Aber Schönheit ist Ansichtssache und Würde ein dehnbarer Begriff. Und was soll man auch tun? Die einzigen Optionen sind bedingungslose Anpassung oder ein isoliertes Leben auf dem eigenen Balkon. Denn draußen lauern sie - ob in Museen, Straßencafés oder unmittelbar vor der eigenen Haustüre – das humane Treiben ist ein einziger Marktplatz der Merkwürdigkeiten.

In Kurzgeschichten und Dialogsequenzen beschreibt Patrick Salmen die Widersinnigkeit von Jochen Schweizer-Erlebnisgutscheinen und selbstgebastelten Fotokollagen. Wir begegnen sarkastischen Rentner, schlagfertigen Kellnern, zynischen Postboten, dem Spülmonster und jeder Menge skurriler Gestalten. Es geht um die Ästhetik der Farbe Beige, die Zukunft des deutschen Eierkochers, kleine Prinzen in Körpern von dicken Truckern, Qualen des Nikotinentzugs und um die alles entscheidende Frage - Wo ist die Nase? Und obwohl der allgemeine Zweifel an der Menschheit oftmals überwiegt, offenbart sich oftmals zwischen Idiotie und Wahnsinn eine wundervolle Komik. Letztlich sind Menschen ja doch ganz ulkige Geschöpfe. Und im Grunde auch nur Leute.

„Als damals das Glück in der Suppe lag, hab ich eine Gabel benutzt. Aber so ist das - die meisten Humoristen sind Melancholiker. Die meisten Melancholiker sind Menschen. Und die meisten Menschen sind Chinesen. Neulich habe ich mir einen Witz ausgedacht: Treffen sich zwei Träume. Beide platzen. Sie sehen, ich bin ein menschliches Partyhütchen.“

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/206095?camefrom=de_va_04448

 

http://www.patricksalmen.de/

Slam

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19 zzgl. Geb.