April
Mo
09.04.
Konzert

GAZ COOMBES (UK)

>
GAZ COOMBES (UK)

 „World’s Strongest Man“ (VÖ: 04.05. via Hot Fruit|Caroline) heißt das aufregende und großartige dritte Soloalbum von Gaz Coombes. Vielseitig inspiriert von kalifornischem Cannabis, britischen Wäldern, unkontrollierter Männlichkeit, Hip Hop, von Alben wie Grayson Perrys‘ „The Descent of Man“, Frank Oceans‘ „Blonde“ und der Krautrock-Band Neu!, ist es eine wahrhaft bemerkenswerte Sammlung aus elf höchst persönlichen Songs geworden – mit Melodien, die ihr Suchtpotential nicht verbergen können und möchten. Angefangen bei der intensiven Soul-Färbung des Titelsongs, über die schillernde Prog-Dynamik von „Deep Pockets“ und die bezaubernde Ballade „Slow Motion Life“ bis hin zum fast diabolisch rohen Paniksound von „Vanishing Act“, ist „World’s Strongest Man“ ein klares, ambitioniertes, eigenständiges, zukunftsgewandtes Rock’n’Roll Album geworden. 

Es ist der Nachfolger des 2015 erschienenen „Matador“ – eine Platte, die praktisch in Studio-Einzelhaft geschrieben, aufgenommen und abgemischt wurde. Unterstützung bei der Produktion bekam er von seinem langjährigen Studiopartner Ian Davenport, mit dem sich der Arbeitsprozess laut Gaz wie das Aufbereiten eines Romans anfühlte. 

Nach Matador konnte sich Gaz innerhalb von nur zehn Monaten endgültig vom “ehemaligen Supergrass-Frontmann” zu einem respektierten Solokünstler entwickeln, der sich sogar eine Nominierung für den Mercury Prize auf die Fahne schreiben kann. Das Album bereicherte den Musikmarkt um fünf Singles und wurde vom Q Magazine als “his masterpiece” betitelt. 

Die erste Single „Deep Pockets“ ist ein Appetizer vom neuen Material und steigert die Vorfreude auf die kommenden Shows von Gaz Coombes im April.

 

 

 

 

https://www.ticketmaster.de/event/264391?camefrom=de_shop_hp_assconcercts&brand=de_ass

Alternative, Britpop

http://www.gazcoombes.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mo
09.04.
Konzert

ALBIN LEE MELDAU (SWE)

>
ALBIN LEE MELDAU (SWE)

Präsentiert von The-Pick.de, MusikBlog.de, concert-news.de

Dass Albin Lee Meldau früher in einer Soul-Band namens Magnolia gesungen hat, glaubt man sofort. Dieser zarte Schmelz in der Stimme, dieses gepflegte Ansingen der Töne, die wohl gesetzte Intonation, die Ausbrüche im Refrain, all das zeigt den wahren Könner. Trotzdem behauptet der Schwede von sich, er mache Pop-Musik, die direkt aus dem Herzen kommt. Letzteres ist natürlich auch eines der Stilmerkmale von Soul, aber bei Meldau ist da noch viel mehr: die Singer/Songwriter-Tradition eines Straßenmusikers, eine Erfahrung, die man auch bei seinen Konzerten feststellt; das sichere Auftreten eines Mannes, der weiß, dass er sein Instrument (die Gitarre) voll beherrscht; ein Gespür für die kleinen und leisen Zwischentöne; groß arrangierte und instrumentierte Songs, die einen dann wieder zum Soul bringen. Magnolia hat er verlassen, weil eine Band eine Beziehung zwischen Menschen sei, während ihm seine Karriere wie ein Tagebuch vorkommt. In seiner Musik kämen jetzt all seine Gefühle zum Ausdruck, ungefiltert und stark. Auf bislang zwei EPs und zwei Singles – zuletzt erschien gerade eben „The Weight Is Gone“ – hat Meldau seine Musik veröffentlicht. Jetzt wird es Zeit, dass er das macht, was er am besten kann: auf unsere Bühnen treten und mit dieser unglaublichen Stimme die Menschen verzaubern. Im April kommt Albin Lee Meldau zu uns auf Tour. 

http://www.eventim.de/albin-lee-meldau-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2127241%2410549876&jumpIn=yTix&kuid=550355&from=erdetaila

http://www.albinleemeldau.com/

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Indie, Soul

Di
10.04.
Konzert

Kampf der Künste: SING DELA SING (D)

>
Kampf der Künste: SING DELA SING (D)

Es rollt was durch Hamburg: „Sing Dela Sing“ - alle singen, all night long. „Sing Dela Sing“ überlässt das gemeinsame Singen nicht mehr den Kirchenchören, den Fußballfans und den Gesangsvereinen. Deshalb gibt es eher „Locked Out Of Heaven“ als „Großer Gott wir loben Dich“, „Friday I’m in Love“ statt „Schiri, wir wissen wo Dein Auto steht“ oder „Valerie“ statt „Rosamunde".  Cem A. Süzer und Gunter Papperitz sind seit Jahren als Pfadfinder im deutschen Popdschungel ganz vorne mit dabei und haben in unterschiedlichsten Funktionen mit unterschiedlichsten Künstlern zusammengearbeitet, darunter Ich & Ich, Peter Fox, Oliver Koletzki, Miss Platnum, Die Sterne, Milky Chance, Marteria, Adel Tawil, Maxim, Radio Doria, Michael Patrick Kelly u.v.a. Wieder laden die beiden ein zu „Sing Dela Sing“.  Persönlicher und kollektiver als es im Chor, Im Fußballstadion, unter der Dusche je sein kann. Denn hier singen alle immer die Leadstimme. 

 

 

http://www.eventim.de/sing-dela-sing-alle-singen-all-night-long-die-mitsing-show-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2005011%2410480724&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

http://singdelasing.de/

Nochtspeicher

ALLE SINGEN - ALL NIGHT LONG - DIE MITSING SHOW!

Di
10.04.
Konzert

DESSA (USA)

>
DESSA (USA)

Eine Sache zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Karriere der US- amerikanischen Sängerin, Rapperin und Songwriterin Dessa: Das Unterlaufen von Erwartungen. Das Öffnen und Sprengen von Schubladen. Genregrenzen und feste Zugehörigkeiten zu klar abgesteckten Szenen oder kulturellen Tätigkeitsfeldern gab’s für sie noch nie.

So findet man auf den Alben, die sie via Doomtree Records veröffentlicht hat, alles von Rap-Bangern bis hin zu A- Capella-Arrangements; aber auch große, eingängige Pop-Hooks sind da zu hören. Als Co-Komponistin hat sie für einen 100-köpfigen Chor geschrieben, hat einen Song zu Lin-Manuel Mirandas „The Hamilton Mixtape“ beigesteuert oder auch eine Coverversion von „Balance“ (Mountain Goats; Merge Records) aufgenommen, die eher wie eine James-Bond-Melodie wirkt. Auch ihre Live- Shows könnten unterschiedlicher nicht sein: Mal tritt sie in dreckigen Rock- Schuppen auf, mal wird ihre Show eingerahmt vom roten Samt eines Theaters, und was die Größenordnung angeht: von Glastonbury und Lollapalloza bis hin zu intimen Räumlichkeiten ist alles dabei. Gerade für letztere denkt sie sich gerne thematisch passende Events aus: Kürzlich zum Beispiel im Rahmen ihrer ausverkauften Residency im The Green Space von WYNC, wo sie Rapper und Forscher zusammenbrachte, die sich dann vor Publikum einen Schlagabtausch zu wissenschaftlichen Themen lieferten.

Laut der LA Times „klingt sie wie niemand sonst“, für NPR „bricht sie die Regeln des Rap“. „Hinreißend“ lautet das sehr viel schlichtere Urteil der Chicago Tribune. Kurzum: Dessa bewegt sich über Stilgrenzen hinweg, durch Räume aller Größenordnungen, von intellektuell bis unbedarft, und ihre (Bühnen-)Präsenz ist dabei dermaßen souverän, dass man sich ihr kaum entziehen kann.

 

 

 

http://www.eventim.de/dessa-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2112881%2410492113&jumpIn=yTix&kuid=497928&from=erdetaila

https://dessa.bandcamp.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

Hip Hop, Rap

Nochtwache

Mi
11.04.
Konzert

SARAH KLANG (SWE)

>
SARAH KLANG (SWE)

Als E.T. wieder zuhause, der Prince nicht mehr so fresh und Michael Jackson schon weiß ist, wird SARAH KLANG in Göteborg geboren. Schon bald zieht sie mit ihrer Familie nach Norden, an die finnische Grenze. Aufs Land, wo viel Zauber aber wenig Licht und das Tor zur Arktis nicht weit ist. Viel vom Gefühl dieser Landschaft, viel von der Melancholie dieser Zeit, ist auf „Love In The Milky Way“ gelandet. Ein neues Umfeld, Trennungen in der Familie, alles passiert auf einmal. Sarah ist ein sehr sensitives Kind, das früh Rettung in der Musik findet. In ihrer Pubertät, als andere dem Bann der makellosen Schönheit von O.C.-California-Darstellern erliegen, wendet sich Sarah den Verweigerern zu und eine Platte wie Nevermind spricht auch ihr sehr aus dem Herzen. 

Sie sucht und findet Inspiration in der bildenden Kunst und in der Magie der alten Filme. Sie lernt die Codes der Mode kennen und entdeckt die Möglichkeit sich mit ihrer Hilfe neu zu erfinden. Dabei stößt sie auf das Inszenierungs-Genie Dolly Parton, die (weibliche) Drag Queen des Country, von der der berühmte Satz stammt „It cost me a lot to look that cheap”. Sarah verliebt sich in die 50er-Jahre Kleider, die Weiblichkeit auf eine groteske Art betonen, beginnt mit Stereotypen zu spielen, um später die Figur SARAH KLANG als feministisches Statement zu entwerfen. 

Sie wohnt in Göteborg, sie ist auf dem Weg eine Sängerin und Songwriterin zu werden, lernt Kevin Andersson kennen, mit dem sie Songs schreibt. Gleichzeitig arbeitet sie an der visuellen Umsetzung, an Fotos und Videos. Sie bezieht vermehrt Freundinnen in den kreativen Prozess ein, da es ihr wichtig ist, dass Frauen sich beruflich helfen und in der nun schon Jahrtausende andauernden man`s world laut auftreten und Zeichen setzen. Und so steht SARAH KLANG in einem Bild im Brautkleid vorm Altar, in der Hand einen Kristallkelch mit hellrotem Etwas drin und im nächsten hält sie das Gewehr, hat die Kohlestriche unter den Augen und das Pferd ist ihre Schwester. Eben darum geht es: Dass eine Frau Bilder von sich um ihrer selbst willen schafft, unabhängig davon, Männern gefallen zu wollen. Und so schickt Sarah mit dem Song „Vile“ einen Weckruf raus an “all the girls to get rid of their dumb boyfriend. Not to stay in a relationship being all supportive when he`s not.” 

Wahrscheinlich hat mal jemand zwischen Bar und Tanzfläche zu SARAH KLANG gesagt, sie sei das „saddest girl“ in Sweden, sie hat das lachend als Kompliment genommen und es am nächsten Tag mit rotem Garn auf ihren weißen Gürtel gestickt, wie der Schneider im Märchen. „Ich werde wohl nie fröhliche Musik machen” sagt sie in einem Interview mit dem FMag. „Wenn ich froh bin brauche ich keine Erleichterung. Andere Leute gehen zum Therapeuten, ich verarbeite meine Traurigkeit in der Musik.” Wie etwa im wunderschönen Song „Blue Bird“, den sie für ihre Jugendfreundin geschrieben hat, die sich mit Anfang 20 das Leben nahm. “Heartache is universal” sagt Sarah. „Das Traurige muss man zulassen, es macht einen echt.” Und echt ist wahrscheinlich das beste Wort, wenn man das Besondere in der Musik der SARAH KLANG beschreiben will. 

Wie viele andere gute Musikerinnen ihrer Generation, Marika Hackman, First Aid Kit, Lana del Rey und (ja warum nicht?) Adele, stiehlt SARAH KLANG die glitzerndsten Steine aus der goldenen Ära der Popmusik, verbindet sie mit dem eigenen Stil, der Musikalität, der eigenen Stimme und macht etwas Neues, Heutiges daraus. Die Produktion, verantwortlich dafür ist Kevin Andersson, atmet viel vom Glanz der alten Tage. Man glaubt hier und da die Leichtigkeit von Fleetwood Mac, die Düsternis von Serge Gainsbourg und die Sehnsucht von Gram Parsons und Emmylou Harris zu hören, aber alles auf „Love In The Milky Way“ ist zweites Jahrzehnt im einundzwanzigsten Jahrhundert und trägt den Vor- und Nachnamen SARAH KLANG.

 

Indiepop

https://www.ticketmaster.de/event/sarah-klang-tickets/257721

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 13 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
12.04.
Konzert

MO KENNEY (CAN)

>
MO KENNEY (CAN)

Mo Kenney, die Kanadierin die mit ihren unwiderstehlichen Songs bereits zahlreiche Bühnen der Republik erobert hat, auf den angesagtesten Festivals ihre E-Gitarre hat aufheulen lassen, die mit Friska Viljor durch Europa getourt ist und die jüngst auf dem Great Escape zum "Artist of the Day" gewählt wurde - ist endlich mit ihrem dritten Album "The Details" am Start und wir freuen uns, sie im April 2018 auch wieder auf hiesigen Bühnen begrüßen zu dürfen! So sind die 14 Songs auf "The Details" eine abwechslungsreiche Reise voller Überraschungen und Wendungen - mal traurig, mal leise oder verspielt und das alles nur, um dann im nächsten Song wieder ordentlich die Verstärker auf Zehn zu drehen und einem die nächste mitreißende Power Pop Hymne vor die Füße zu schmeißen! Und in der Tat ist "The Details" wie ein perfekt kuriertes Mixtape; eine Momentaufnahme gemacht für die Ewigkeit! 

 

 

 

 

https://www.ticketmaster.de/event/264095?camefrom=de_shop_hp_assconcercts&brand=de_ass

Pop, Folk, Rock

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.mokenney.com

Nochtspeicher

Fr
13.04.
Konzert

MAINFELT (ITA)

>
MAINFELT (ITA)

Mitreissender Rhythmus gepaart mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude – so kennen Fans die erfolgreiche Band Mainfelt aus dem Herzen Südtirols. Ihr Folkrock, der so oft als „handcrafted und heartmade“ bezeichnet wird, traf in den vergangenen Jahren den Nerv der Zeit. Mit ihrem neuen Output Vice and Virtue – Laster und Tugend – gehen Patrick, Kevin, Veit und Willy jetzt einen Schritt weiter und wagen sich in neue musikalische Gewässer. Die EP mit sechs Liedern soll pünktlich zum Start der Frühjahrstour im Februar 2018 erscheinen. 

Neuer Sound, neuer Stil. Vice and Virtue zeichnet sich durch moderne, erwachsene Songtexte sowie seinen experimentellen und mutigen Sound aus. Der ehrliche, handgemachte Folk-Rock weicht Neuem und die sympathischen Musiker versuchen sich bewusst an Neuem, um spannend an den Erfolg ihres Debütalbums „Backwards Around the Sun“ anzuknüpfen. 

Zwischen Erleben und Vermissen. Bei 100 Konzerten im Jahr sind Mainfelt oft tagelang unterwegs. Dann gibt es nur sie, die Straße und die Musik. Ein Vagabundenleben – jeden Tag unterwegs, jeder Tag voll neuer Erlebnisse. Dieses einzigartige Lebensgefühl auf Tour schweißt zusammen, die Band ist schon lange zur zweiten Familie geworden. Dennoch freuen die Jungs sich immer wieder auch auf ihr Zuhause, die Normalität in den Bergen. Bei ihren Familien leben die Musiker den ganz normalen Alltag und tanken die Energie, die sie für die anstehenden Auftritte brauchen. An diesem Gegensatz lässt Mainfelt den Hörer auf ihrem neuen Album teilhaben. 

On the road again. Ende Februar startet die Frühjahrstour Vice and Virtue durch Deutschland, Österreich, die Schweiz und Südtirol. Dieses Mal gibt es neben der rauchig-melodische Stimme von Patrick, welche von Gitarre, Banjo, Bass und Drums begleitet wird, aber auch neue, überraschende Sounds. Fans und Kritiker können gleichermaßen gespannt sein!

 

 

 

 

http://www.eventim.de/mainfelt-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1904999%249975419&jumpIn=yTix&kuid=510796&from=erdetaila

Folk Rock | Vice and Virtue Tour | Support: HARRY PANE

http://www.mainfelt.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Sa
14.04.
Konzert

Marlon Williams (NZL)

>
Marlon Williams (NZL)

Präsentiert von INTRO, kulturnews & VEVO. 

Seit seinem Debütalbum aus 2016 überschlagen sich die Kritiker mit Lob. Im April 2018 kommt Marlon Williams, seines Zeichens Singer/Songwriter und New Zealand Music Award Gewinner in den Kategorien Best Male Solo Artist und Breakthrough Artist of the Year, für vier Konzerte nach Deutschland. 

Mitbringen wird der für seine unglaubliche Stimme und seine packenden Live-Performances bekannte Künstler auch Songs von seinem mit Spannung erwarteten zweiten Album, das 2018 erscheinen wird. Erster Vorbote ist die neue Single „Vampire Again.“ 

Nach einem aufregenden Jahr mit Supportshows für Bruce Springsteen, einer Rolle in einem Hollywood-Film und Festivalauftritten in Nordamerika und Europa, kehrt Marlon Williams neben den bereits bekannten Folk- und Bluesmelodien seines ersten Albums mit neuen Songs, die sich stilistisch und musikalisch spürbar weiterentwickelt haben, nach Deutschland zurück.     

 

 

 

http://www.eventim.de/marlon-williams-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1642108%2410217727&jumpIn=yTix&kuid=506511

Singer/Songwriter | Support: DELANEY DAVIDSON

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Mo
16.04.
Konzert

LISSIE (USA)

>
LISSIE (USA)

Präsentiert von kulturnews. 

Elisabeth Maurus aka Lissie, ist kein gekünsteltes Popsternchen. Als Tochter eines Physikers wuchs sie in Rock Island, Illinois mit der handgemachten Musik des Mittleren Westens auf und entwickelte über die Jahre ihren eigenen Songwriting-Stil. Als Neunjährige sang sie in Musicals, später zog sie mit ihrer Gitarre zum Studium nach Colorado, dann weiter nach Paris und schließlich nach Los Angeles, um sich dort voll und ganz der Musik zu widmen. 2007 wurde ihre erste EP „Lissie“ veröffentlicht, ein Jahr später supportete sie Lenny Kravitz. Ihr Debütalbum „Catching A Tiger“ (2010) verkaufte sich weltweit mehr als 250.000 Mal und erhielt in Großbritannien und Norwegen Goldstatus.

Insbesondere durch die Direktheit ihrer Stimme – in Kombination mit der offensichtlichen Vielschichtigkeit ihrer Persönlichkeit – strahlt Lissie eine Faszination aus, der man sich, einmal infiziert, nicht mehr entziehen kann. Identität ist für sie nichts in Stein gemeißeltes, sondern befindet sich im ständigen Fluss. Eine Denkweise, die sie als Mensch für ihre Fans greifbar und authentisch macht. Seit ihrem letzten hochgelobten Album „My Wild West“ (2016), ist kaum ein Jahr vergangen und dennoch ist Lissie spirituell und musikalisch weitergewachsen. Herausgekommen ist eine mächtige Mixtur aus aufrichtiger Selbstbeobachtung und zeitgemäßem Dream-Pop in Form ihres vierten Studioalbums „Castles“ (VÖ 23.03.18). „Castles“, zum großen Teil entstanden in Lissie’s neuem Zuhause im nordöstlichen Iowa, repräsentiert die Rückkehr einer einzigartigen Stimme in der modernen amerikanischen Szene. Es ist ein Porträt einer Künstlerin, die in der Vergangenheit immer in Bewegung war und einem nun endlich ein Gefühl von etwas Dauerhaftem gibt.

"The songs reflect a self-awareness and experience that I’m exploring in my mid-30s, and the entire process of making this record has emboldened a sense of self; sufficiency, reliance and confidence... I believe it is an album about confronting the darkness and within, finding hope, light and possibility."

 

 

 

Singer/Songwriter, Folk

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | ***AUSVERKAUFT!***

http://www.lissie.com

Nochtspeicher

Mo
16.04.
Konzert

PANDA LUX (CH)

>
PANDA LUX (CH)

Schweiz, Rorschach. Kleinstadt, 8743 Einwohner. Wir schreiben das Jahr 2006:

Der 12-jährige Silvan und sein 14-jähriger grosser Bruder Samuel sprechen auf dem Pausenhof mit Herzklopfen den langhaarigen Einzelgänger Moritz (13) an: „Du spielst doch Schlagzeug, oder? „Genau.“ „Sollen wir eine Band gründen? Wir spielen beide Gitarre.“ „Ja.“ „Toll, können wir bei dir proben?“ „Ok.“

Mit dieser Selbsteinladung entstand Panda Lux vor mittlerweile 12 Jahren, und viel hat sich nicht verändert seit damals: Moritz hat heute zwar kurze Haare, geprobt wird auch nicht mehr in seinem Schlafzimmer und Janos, der einzige gleichaltrige Bassist in der näheren Umgebung, stiess zum Trio.

Seither haben die vier Jungs hunderte Konzerte gespielt, hunderte Stunden im Proberaum verbracht, hunderte Songs geschrieben und hunderte wieder verworfen.

Ihr Debütalbum „Versailles“ liessen sie 10 Jahre lang reifen, bis es Anfang 2017 erschien und SRF3 dazu meinte: „«Wenn das die Zukunft der Schweizer Musik ist, dann können wir uns wirklich um anderes Sorgen machen.»

Die darauffolgenden ausverkauften Clubkonzerte und Festivalauftritte an den grössten Schweizer Festivals wie dem Openair St. Gallen, dem Gurten Festival oder dem Openair Gampel sind zwar schöne Eckpfeiler in der Bandbiografie, den vier Ostschweizern geht es aber um viel mehr als das. Sie wollen Musik machen, die hängenbleibt. Die besteht. Sie wollen ihre Zuhörer und sich selbst herausfordern. Denn nichts ist schlimmer, als eine Band, die sich seit 10 Jahren wiederholt.

Genau so klingt ihre neue EP ‚Zoo’.

5 Songs, 5 völlig unterschiedliche Versprechen – die arabischen Einflüsse und die Produktionsweisen aus der elektronischen Musik, die Freude am Experiment und die treffsicheren deutschen Texte machen süchtig. Fast wie ein bunter Zoo: hier ein wilder Löwe, da ein aufgeregtes Gnu, und dort ein hungriger Bär... Könnte man Songs streicheln, die 5 hätten es verdient!

 

- gefördert von Pro Helvetia! - 

 

 

http://www.eventim.de/panda-lux-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2115234%2410521051&jumpIn=yTix&kuid=550031&from=erdetaila

 

Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14,00 zzgl. Gebühren

http://pandalux.ch/

Indie Pop

Nochtwache

 

 

Di
17.04.
Konzert

THE DEEP DARK WOODS (CAN)

>
THE DEEP DARK WOODS (CAN)

Alternative Country aus den dunklen Wäldern Kanadas – The Deep Dark Woods sind mit neuem Album ›Yarrow‹ zurück auf den Bühnen! 

The Deep Dark Woods aus Saskatoon haben sich etwas Zeit gelassen mit ihrem sechsten Album ›Yarrow‹. Vier Jahre nach der Veröffentlichung ihres Vorgängers ›Jubilee‹ zeigt sich die Traditional-Folkband um Frontmann Ryan Boldt frisch und energiegeladen aber dennoch wohltemperiert. ›Yarrow‹ entstand obskurerweise unter dem Einfluss von Scharlach. Eine fast schon ausgerottete Krankheit des letzten Jahrhunderts bot die perfekte Kulisse für Songs, die mit den bloßen Händen im Boden graben, um die Leichen des alten englischen Folk- und Country-Blues zu Tage zu bringen. Dieser ist das musikalische Fundament für Boldts düstere gotisch-surrealistische Geschichten. Seit nahezu zehn Jahren erspielen sich The Deep Dark Woods eine stetig wachsende, inzwischen sogar internationale Fangemeinde – natürlich mit besonderem Erfolg in den klassischen Americana-Gefilden. 2012 war das Quintett an der Seite von Alabama Shakes und Dawes bei den Americana Music Awards in der Kategorie ›Emerging Artist oft the Year‹ nominiert. Wir freuen uns auf drei exquisite Shows im Frühjahr 2018!  

»The Deep Dark Woods, an alt-country outfit from Canada’s Saskatchewan  province, sound just like the band’s name would suggest: morose, brooding and strangely enticing.« americansongwriter.com

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5025&event=18732

Folk, Roots, Rock | Support: KACY & CLAYTON

http://www.thedeepdarkwoods.com/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18,30 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
18.04.
Konzert

LAURIN BUSER (CH)

>
LAURIN BUSER (CH)

KunstWerkStadt & Kampf der Künste präsentieren: Laurin Buser in Concert!   

Der Schweizer Rapper und Slam Poet Laurin Buser lädt zu seinem ersten Konzert in Hamburg. Mit dabei hat er seine volle Band und eine Hip-Hop-Show, wie man sie sich wünscht: Authentische, deutschsprachige Texte, inbrünstige Performance und Livemusik ohne Einschränkung.  

Laurin Buser ist das neue Signing bei Samy Deluxe’ Label KunstWerkStadt. 2017 erschien seine neuste EP „SCHMUCK“ und er tourte als Voract von Samy Deluxe durch die Länder. Nachdem man Laurin Buser seit Jahren auf den größten Slam-Bühnen der Stadt sehen konnte, präsentiert er nun exklusiv seine Songs im gemütlichen Ambiente des Nochtspeichers.  

Mit Laurin Buser (vocals), Raphael Scheiwiller (bass), Florian Haas (drums), Dominik Beck (guit), Mischa Maurer (keys), Céline Huber (backing vocals)

 

 

 

  

Rap, Hip Hop

http://www.eventim.de/tickets.html?fun=erdetail&affiliate=BBK&doc=erdetaila&erid=2124954&xtor=AL-6071-[Linkgenerator]-[BBK]

http://www.laurinbuser.ch/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Mi
18.04.
Konzert

MEADOWS (SWE)

>
MEADOWS (SWE)

Präsentiert von: listenHamburg, Concert-News, Soundkartell, 917xFM, ASK HELMUT & Hamburger Küchensessions.

Mit dem Start der Netflix Serie „13 Reasons Why" (deutsche Fassung: „Tote Mädchen lügen nicht") wird die Stimme dieses Mannes gerade in Millionen Wohnzimmer auf der ganzen Welt gebracht. Und er bekommt nicht nur wundervolle Bestätigung durch tausende „Shazams" am Tag sondern auch herzliches und enthusiastisches Feedback von vielen neuen Fans weltweit: Meadows - The Only Boy Awake.  Stellt Euch vor, Glen Hansard wäre der Tallest Man On Earth, im beschaulichen Örebrö in Schweden als bad guy aufgewachsen und durch unzählige DIY-Konzertreisen auf fast alle Kontinente dieser unserer Welt zu einem der fantastischsten, nettesten & weltmännischsten Menschen dieser Erde geworden. Deutschland ist inzwischen für den Schweden zu einer Art zweitem Zuhause geworden. Nicht zuletzt durch die freundschaftliche Beziehung zu seinem Hamburger Label „What We Call Records", das die beiden Musiker Henning Sommer und Matthias Kranz (Wilhelm Tell Me) im vorherigen Jahr gegründet haben. 

Mit seiner Debüt EP „The Only Boy Awake“ und seinem im Frühjahr 2018 erscheinenden Album kommt Meadows im April auf Tour nach Deutschland.

 

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

https://www.love-your-artist.de/de/ohamusic/the-only-boy-awake/

http://www.meadows.se/

Indie, Folk

Nochtwache

Do
19.04.
Konzert

CARMODY (UK)

>
CARMODY (UK)

Präsentiert von Szene Hamburg, MissyMagazine, MusikBlog.de, FastForward Magazine & ThePick.de.  

Carmody trat vor drei Jahren durch ihre Kollaborationen mit Tom Misch erstmals so richtig ins Rampenlicht. Sie gab den verspielten und Beat-lastigen Tracks mit ihrer Stimme erst die angenehme Leichtigkeit und veredelte so die gemeinsame „Out-To Sea“-EP. Das führte immerhin dazu, dass iTunes das Stück „With You“ zur Single of the week erkor. Gleichzeitig arbeitete die Londonerin auch an ihrer Solo-Karriere als Singer/Songwriterin und veröffentlichte dieses Jahr mit Stücken wie „Skin“, „For Desire“ oder eben erst dem brandneuen „The Ways Of Your Love“ gleich mehrere wunderbar aufwändig arrangierte Lieder in alter Singer/Songwriter-Tradition, aber mit viel modernerer musikalischer Haltung. Irgendwo zwischen schwelgerischem Pop und melancholischem Folk singt sie ihre aufrichtigen Lyrics und verwebt ihre Gedanken mit ihrer Musik. Die Multiinstrumentalistin ist aber auch schon für ihre vielseitigen Auftritte zusammen mit ihrer Band bekannt. Mal führt das Piano den Rhythmus, mal lässt sie breite Synthie-Kaskaden über das Publikum rauschen. Aber immer stehen diese eigentümlich ephemere Stimme im Mittelpunkt und die Songwriting-Qualitäten von Carmody. Im kommenden Frühling kommt sie erstmals auf Headliner-Tour auf den Kontinent und spielt im April zwei Konzerte in Deutschland.

 

 

 

 

 

http://www.eventim.de/carmody-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2083982%2410366485&jumpIn=yTix&kuid=547775&from=erdetaila

Singer/Songwriter

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
20.04.
Konzert

LEA (D)

>
LEA (D)

Präsentiert von SCHALL Magazin, VEVO, The Pick und Kulturnews 

Mit ordentlich Fahrtwind und neuen Songs im Gepäck geht LEA wieder auf Tour. Im Frühjahr verzauberte sie uns noch mit ihrer Single „Wunderkerzenmenschen“, um dann gemeinsam mit Gestört aber GeiL einen der Sommerhits 2017 zu landen: „Wohin willst Du“ stürmt die Charts und LEA die Festivals. Als Special Guest tritt LEA mit Gestört aber GeiL unter anderem beim AirBeat One, Helene Beach und SonneMondSterne Festival auf. Dass LEA eine außergewöhnliche Songwriterin ist, zeichnet sich schon ab als sie fünfzehnjährig erste Videos auf YouTube veröffentlicht. Zaghaft in der Selbstdarstellung, dabei bestechend selbstverständlich. 2016, dann mit Anfang 20, begeistert die Kasslerin die Fachpresse mit ihrem Debütalbum "Vakuum". Live schlägt LEA laute, leise, fröhliche und melancholische Töne an und lässt uns ihren und unseren Fahrtwind spüren.

 

 

Singer/ Songwriter, Pop | Fahrtwind Tour 2018 | Support: Jonny & Jakob (TwoJ)

https://www.thisislealea.de/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

Nochtspeicher

 

Fr
20.04.
Konzert

KLAN (D)

>
KLAN (D)

Präsentiert von: Schall Magazin & The Pick

„Wir wachsen nach innen / Wir messen uns nicht an den Dingen / Wir geben uns Zeit, wir geben uns Sinn / Wir geben uns einfach hin“ – man sollte nie aufhören, sich vorzustellen, wie die Welt am besten wäre. Stefan und Michael machen deutschen Pop: klar und cool, selbstironisch und kritisch, geradlinig und emotional. Und vielleicht ist das die größte Stärke von KLAN: den Fragen ihrer Zeit mit Mut und Offenheit gegenüberzutreten und dabei der Schwere Leichtigkeit zu verleihen.

Ihr erstes Album erscheint 2018 in Zusammenarbeit mit Tim Tautorat, der bereits den LPs von Faber, Annenmaykantereit oder den Kooks seine musikalische Handschrift gab.

Stefan und Michael sind Brüder. Aufgewachsen mit Kirchenchor und Straßenmusik, wird der eine Gitarrist und der andere geht nach Berlin, um Medizin zu studieren. Dort kommen sie 2016 als Musiker und Texter wieder zusammen und arbeiten an ihrer eigenen musikalischen Vision. Einem Sound, der urban und modern ist, dem man aber die organischen Wurzeln im Soul und Trip Hop anhört. Und genauso, dass die beiden zu Techno feiern gehen und Stefan lange Zeit harte Gitarrenmusik gemacht hat. Ihre Shows zeigen, dass die kraftvollen Songs und Michaels Authentizität auch live eine mitreißende Dynamik und poetische Magie erzeugen. Besonders, weil da zwei Musiker auf der Bühne stehen, die nicht nur ein Gespür für große Melodien haben, sondern auch eine Botschaft.

 

 

 

https://www.ticketmaster.de/event/256443?camefrom=de_sel_fb&brand=de_selectiveartists

Singer/Songwriter

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

 

Sa
21.04.
Konzert

HONKY TONK HARBOUR

>
HONKY TONK HARBOUR

Präsentiert von Subterranean Country Lovers, Yeehaw Hamburg, CountryMusicNews.de, SZENE Hamburg & AHOI Rum.

Awright, Hamburg Hillbillies! Es ist soweit, ein ganz besonders Ereignis wirft seine Schatten voraus: Der HONKY TONK HARBOUR !!! 

Für unseren ersten Independent Country Allnighter haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut und präsentieren Euch heute unser exklusives Festival-Programm: 

!!!Three International Top Bands!!!

!!Four Fantastic DJs on two Dancefloors!!

!Lots of booze, cold beer, serious fun & entertainment!  

The Country Side of Harmonica Sam (SWE)

Kaum eine Band hat in den letzten Jahren für mehr Furore gesorgt, als die fantastische Band um ihren charismatischen Frontmann Sam. The Country Side Of Harmonica Sam entführen Euch in die goldene Zeit von Hillbilly und Honky Tonk: die späten 50er und frühen 60er Jahre, die Zeit von Nudie Suits und Country Shuffle. Diesen Sound präsentieren die fünf Schweden (!) so überzeugend und authentisch, dass man meinen könnte, George Jones, Ray Price oder Wynn Stewart kämen gleich höchst selbst um die Ecke. Neben Europa haben sie auch schon mehrmals im Country Mutterland USA gespielt und zählen Genregrößen wie Dale Watson und Deke Dickerson zu ihren größten Fans. Einfach. Nur. Cool.     

Todd Day Wait's Pigpen (USA)

Neulich träumte ich, ich sei im Hillbilly Heaven. Johnny Paycheck, Lefty Frizzell und Hank Williams tranken zusammen an der Bar und zankten sich ganz fürchterlich um die letzte Flasche Bourbon. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, fragte ich: „Welcher von den Newcomern da unten hat’s eigentlich noch so drauf wie Ihr?“  Wie aus einem Mund schallte es zurück: "Todd Day Wait!“ Oh, yeah! Damn right! Todd und seine Band Pigpen touren regelmäßig kreuz und quer durch die USA und Europa und mischen mit ihrem swingin’ Folk-Country-Blues jeden Laden auf. Diese Jungs haben es so was von drauf. Halleluja! Amen.  

Dr. Bontempi's SNAKE OIL Company (D)

Halsweh, Übelkeit, Fieber, Kater oder Liebeskummer? Alles kein Problem! Ein, zwei Tropfen Snake Oil Essenz und Ihr springt wieder durchs Leben! Dr. Bontempi hat, was Ihr braucht! Mit seiner Snake Oil Company kocht er Euch einen feinen Trank aus schwungvollem Hillbilly Bop und mitreißendem Blues Stomp! Ein Schluck und Lahme lernen wieder gehen und Blinde werden wieder sehen! Es ist wahr, denn er hat auch mich geheilt. Überzeugt Euch selbst!

Eingerahmt wird der Abend von unseren fantasischen DJs: 

Glencheck (Freiburg) | Cousin ChooChoo (Kassel) | Hank McFly (Hamburg) | Lefty Right (Hamburg)

 

 

http://bit.ly/2BWz8b5

http://www.eventim.de/honky-tonk-harbour-hamburgs-1st-indie-country-allnighter-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2007178%2410056724&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Hamburg's 1st. Indie-Country & Western Allnighter

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Nochtspeicher & Nochtwache

 

So
22.04.
Konzert

LOUKA (D)

>
LOUKA (D)

Präsentiert von Vevo, Schall.Musikmagazin, Concert-News & Kulturnews. 

LOUKA, die es vor zwei Jahren nach Berlin-Wedding verschlug, hat eine dieser Stimmen, die man nur einmal zu hören braucht — und danach nie wieder vergisst. Sie singt ihre eigenen, beobachtenden Texte in deutscher Sprache, vor allem aber ist ihre Phrasierung, ist ihr Vortrag einzigartig. Gebettet in minimalistische Pop-Arrangements mit wirkungsvollen Beats, funky-minimalistischen Gitarren-Licks und eigenwilligen Synth-Melodien, hören wir eine junge Künstlerin singen, die nicht nur weiß, wohin ihr Weg sie führen wird, sondern die auch ihre ganz eigene Art gefunden hat, wiedererkennbar zu bleiben. 

LOUKA ist ein Glücksfall in der deutschsprachigen Popmusik. In den zwölf Songs ihres Debütalbums singt sie über Begegnungen, Liebe, Trennungen, Freundschaften, Identitätsfindung und Erlebnisse im wunderbaren Königreich der Träume.  Über sich selbst sagt LOUKA: „Ich gehe oft ins Theater, lese viel, gehe auch ins Kino —ich extrahiere aus all diesen popkulturellen Momenten meine ganz eigenen Texte, die mit unserer ganz sparsamen, in ausgewählten Momenten freilich schier explodierenden Musik zusammengehen.“ 

LOUKA ist eine Sollbruchstelle im Spielbetrieb des Pop, eine clevere und zugleich verspielte Beobachterin der Zeit und der Emotionen, sie ist eine Sängerin, die wir ab sofort nicht mehr dem Blickfeld unserer Radare entwischen lassen dürfen.

 

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/louka-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2042167%2410344635&jumpIn=yTix&kuid=531591&from=erdetaila

Singer/Songwriter, Pop | Lametta Tour 2018

http://www.loukamusik.de/

 

Nochtwache

 

Mo
23.04.
Konzert

CARNIVAL YOUTH (LVA)

>
CARNIVAL YOUTH (LVA)

Präsentiert von Tonspion.de, Gästeliste.de, SZENE Hamburg Stadtmagazin, concert-news.de & 917xfm. 

Carnival Youth ist die derzeit erfolgreichste lettische Indie-Pop Band. In den letzten Jahren veröffentlichten sie drei Studioalben und spielten Tourneen in ganz Europa, darunter auch Festivals wie das Reeperbahn, The Great Escape, SXSW, Sziget und Eurosonic. Im Frühjahr 2018 steht die junge Band um die Brüder Emils und Edgars Kaupers zwischen einer in lettischer Sprache veröffentlichten EP und der dritten internationalen Albumveröffentlichung. "Love is the Answer" heißt die Single, welche die angekündigten Tourdaten in Deutschland begleitet. The phrase "love is the answer" came from subconsciousness while thinking of vocal melodies in gibberish, mumbling. It seemed funny at first, but after a while we saw a challenge to justify it and after all - it is true. It was a joy of discovery, we tried to follow where it was going and experiment a bit, so Emils Kaupers. 

 

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/carnival-youth-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1948292%2410452601&jumpIn=yTix&kuid=496021&from=erdetaila

Indiepop

http://carnivalyouth.lv/

Nochtspeicher

Mi
25.04.
Konzert

FENNE LILY (UK)

>
FENNE LILY (UK)

Fenne Lily ist zur Zeit für einige Kritiker und Musikfans eines der grössten weiblichen Songwritertalente aus England. Es gibt nicht viele junge Künstler, die mit nur 5 Songs bereits über 30 Millionen Spotify-Streams verzeichnen können, noch bevor ihr Debütalbum überhaupt erschienen ist.

Als Kind hing ihr, wie sie selbst sagt, das öde Programm in der Glotze zum Halse raus. Da hat sie stattdessen lieber Songs geschrieben und Gitarre geübt. Ihre Musik klingt folky, ehrlich und aufrichtig, man fühlt förmlich ihre Charakterstärke und eine gewisse Bescheidenheit. Wer sie hört, vermutet eine deutlich ältere Interpretin hinter der kräftigen, reifen, aber auch sehr zärtlichen Stimme. Mit Siebzehn fing sie an, zwischen ihrer Heimat in Dorset und Bristol zu pendeln und nach kaum einem Jahr supportete sie schon die Seelenverwandten Marika Hackman und C Duncan, die knistrigen Eaves, KT Tunstall, die Alternative-Rocker Palace und Marlon Williams aus Neuseeland. Charlie Cunningham nahm sie danach mit als Special Guest auf seine gesamte Europatour 2017.

Schon mit ihrer Debütsingle ‚Top to Toe‘ hatte Fenne Lily bei einer neuen Fangemeinde einen Nerv für ‚Alt-Folk‘ mit raffiniertem Songwriting und Texten von magischer Kraft getroffen und allen den Kopf verdreht. Aber bald wird Fenne Lily’s Debütalbum erscheinen, an dessen Aufnahmen unter anderem Tamu Massif, James Thorpe & PJ Harvey’s Produzent John Parish beteiligt waren. Und mit dieser Platte will sie beweisen, dass noch viel mehr als eine typische Singer-Songwriterin in ihr steckt: „I don’t want to disappoint the people who liked ‚Top to Toe‘, but I don’t want to become pigeonholed. My music comes from anger, but I can’t sing angrily, so I sing sadly. It’s a sadness that‘s fueled by fury.“ Fenne Lily‘s Musik wird man nicht nur temporär auf dem Radar haben, sondern permanent.

Und nachdem sie bisher immer solo unterwegs war, wird Fenne Lily auf ihrer ersten Headline-Tour durch Deutschland im April 2018 zum ersten Mal mit kleiner Band spielen.

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Indie, Folk

https://www.ticketmaster.de/event/262981?camefrom=de_shop_hp_assconcercts&brand=de_ass

https://www.fennelily.com/

Nochtspeicher

Mi
25.04.
Konzert

HENRY GREEN (UK)

>
HENRY GREEN (UK)

Präsentiert von Listen Hamburg, Concert-News & ASK HELMUT. 

Wann man der Köpenicker Chaussee in Berlin lang genug folgt, stößt man irgendwann auf eine alte Fabrik aus dem kalten Krieg, oder zumindest etwas, was so ähnlich aussieht. Dort am schönen, aber auch furchteinflößenden Funkhaus – in Wirklichkeit eine Radiostation, gebaut in den 1950igern – schrieb der Bristoler Songwriter Henry Green seine neue Single. Und genauso wie das Gebäude von außen, ist auch der Song „Stay Here“ gleichzeitig wunderschön und schaurig, mit geflüsterten Vocals über sanften elektronischen Sample-Flächen, um inhaltlich Isolation und die Suche nach einem neuen Ausweg behandelt, während es für den Künstler an sich nur eine Richtung zu scheinen gibt: Nach oben! 

“I write a lot about movement – both physical and emotional,“ kommentiert Green, gerade 22 Jahre alt, dessen zwei bisher veröffentlichten EPs ihm über 8 Millionen Spotify Streams und Support-Slots für London Grammar und Nick Mulvey einbrachte. “Music is an escape for me, so I try and escape to somewhere less chaotic and slower in pace when I'm creating.” Das Resultat hört sich scharfsinnig oder wie der schwelgerische Soundtrack eines Films an und kombiniert intimes, wahrhaftiges Songwriting mit elektronischen Einflüssen. 

“I vividly remember a friend showing me 'Swing Tree' and 'Osaka Loop Line' by the Vampire Weekend side project Discovery and it just blew my mind,” sagt Green, der schon seit seinem 16. Lebensjahr an seiner Musik arbeitet. “Its sounds were so refreshing and exciting. The same friend showed me Jai Paul's ‘BTSTU’ and it had the same effect.”Daneben gehören auch noch Jon Hopkins, sowie die Erased Tapes Favoriten Olafur Arnalds und Nils Frahm („my dream collaborator“) zu seinen Inspirationen. Ein anderer, etwas abwegiger Künstler, wird hingegen immer schnell mit ihm assoziiert: Der norwegische Produzenten-Megastar Kygo, der 2013 mit einem Remix von Greens Cover des MGMT-Hits „Electric Feel“ über 10 Millionen Streams bei SoundCloud sorgte. 

Während seine Fans immer noch die soften und rohen Emotionen seiner bisherigen EPs „Slow“ (2015) und Real (2017) erkunden, blickt Green schon in die Zukunft. Mit seinem Debütalbum Shift, das 2018 erscheinen wird und von Nico Rebscher mitproduziert bzw. von Jack Shuter gemixt wurde, versetzt er weiter den Fokus seines Sounds, in dessen Mittelpunkt bisher zumeist die Gitarre stand, und fügt ihm größere Synth-Flächen hinzu. “I’ve become obsessed with the idea of creating atmosphere. As I learnt more about production,” erklärt er, “I found it easier to translate my ideas and find new ways to create the sounds that would reflect my lyrical style.” 

“I’m also doing a few shows and hopefully collaborating with a few different people along the way,” sagt er bezüglich seiner nahen Zukunft. “I mainly get excited about the creation side, as opposed to playing live, but I am looking forward to getting out there and sharing the new tracks in a live environment.” Und auch wenn der Titel seiner aktuellen Single „Stay Here“ es anders vermuten lässt – Henry Green wird in 2018 viel unterwegs sein. Im April folgt die erste Deutschland-Tour, nachdem Green beim letztjährigen Reeperbahnfestival hierzulande sein Debüt gab. Es war eines der Highlights des Festivals… und ein weiterer Grund, den Künstler auf dem Radar zu haben!

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

https://www.love-your-artist.de/de/ohamusic/henry-green/

Indie, Electro

 

https://www.henrygreenmusic.com/

Nochtwache

Sa
28.04.
Konzert

CLARE BOWEN (AUS)

>
CLARE BOWEN (AUS)

Country-Sängerin und Schauspielerin Clare Bowen hat ihr Live-Debüt in Deutschland angekündigt. Im April 2018 wird die aus der beliebten TV-Serie NASHVILLE bekannte Darstellerin (Scarlett O’Connor) zwei Konzerte geben. Clare Bowen spielt am 28. April 2018 in Hamburg im Nochtspeicher und am 30. April 2018 in Berlin im Frannz Club. Auf dem Programm stehen viele Songs, die aus der Fernsehserie NASHVILLE stammen und natürlich auch eigene Lieder. 

Die Deutschland-Premiere zelebriert der NASHVILLE-Star am 1. Weihnachtsfeiertag in großem Rampenlicht. Denn Clare Bowen und ihr NASHVILLE-Kollege Charles Esten (Deacon Claybourne) werden bei der diesjährigen Helene Fischer Show, die am 25. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF, ORF und SRG ausgestrahlt wird, mehrere Songs performen. 

Helene Fischer ist großer Fan von NASHVILLE. Auf ihrem kommenden Album soll zum ersten Mal ein Country-Song dabei sein, nämlich die deutsche Version des Hits „Telescope“ aus der ersten Staffel von NASHVILLE. Auf Deutsch heißt der Song „Dein Blick“. In der Serie wurde der Song von Juliette Barnes (Hayden Panettiere) und von den Töchtern von Rayna Jaymes (Connie Britton) gesungen. Im Januar 2018 startet die sechste und letzte Staffel von NASHVILLE in den USA.

 

 

 

Singer/Songwriter, Country

http://www.clarebowenofficial.com/

Nochtspeicher

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

 

So
29.04.
Konzert

NERINA PALLOT (UK)

>
NERINA PALLOT (UK)

Präsentiert von START, MusikBlog.de & The-Pick.de. 

Nerina Pallot ist eine überaus erfolgreiche Künstlerin, die trotzdem und völlig unverständlicher Weise immer wieder unter dem Radar durchfliegt. Die Britin war für den Brit Award nominiert, hat mehrere sehr erfolgreiche Platten herausgebracht, trotzdem sucht man sie in den Top 10 vergeblich. Mit den Charts hat sie nur hin wieder ein wenig geflirtet, mit ihrer bekanntesten Single zum Beispiel, dem Anti-Kriegs-Song „Everybody’s Gone To War“ aus dem Jahr 2006. Aber das hat schon seinen Grund: Nur wenige Musikerinnen verweigern sich derart konsequent dem Einheitsbrei der Popwelt und klingen dabei einfach nur unverfälscht gut wie Pallot. Immer wieder entdeckt und erkundet sie neue Soundwelten.

Seit frühester Kindheit macht sie Musik, zunächst auf dem Klavier, später auf der Gitarre, dann auf Violine und Cello - und verband dabei schon von klein auf nonchalant Klassik, Pop, Singer/Songwriter, Soul. Im Oktober hat Nerina Pallot ihr sechstes Studioalbum „Stay Lucky“ veröffentlicht (erstmals auf ihrem eigenen Label übrigens) und kehrt damit wieder in ihre Anfangsjahre zurück – ein bisschen zumindest, und außerdem erheblich gereift. Man hört, dass Kate Bush seit ihrer Jugend ein großes Vorbild war, man schmeckt Fleetwood Mac heraus, man spürt den Einfluss von Joni Mitchell und Tori Amos. Aus den Piano-Parts sprudeln nonchalant jazzige Harmonien, die ganz großartig mit der tollen Stimme und den immer noch tiefsinnigen Lyrics kontrastieren.

Weitgehend auf Akustik-Gitarre, Flügel und Streicher aufgebaut, hat Pallot ziemlich viele Instrumente selbst aufgenommen und ganz warm, ganz analog produziert. Sie bricht mit den gängigen Songvorstellungen und setzt stattdessen andere Akzente. „Stay Lucky“, Nerina Pallot, und mach auch uns glücklich, wenn du im April auf Tour kommst! Die Musik dafür bringt die Britin auf jeden Fall mit.

 

 

 

 

 

 

 

Singer/Songwriter

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

 

http://nerinapallot.com/wordpress/

 

 

http://www.eventim.de/nerina-pallot-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=399862%2410366449&jumpIn=yTix&kuid=15305&from=erdetaila

 

Nochtwache

So
29.04.
Konzert

CLARE BOWEN (AUS) - Zusatzkonzert!

>
CLARE BOWEN (AUS) - Zusatzkonzert!

Country-Sängerin und Schauspielerin Clare Bowen hat ihr Live-Debüt in Deutschland angekündigt. Im April 2018 wird die aus der beliebten TV-Serie NASHVILLE bekannte Darstellerin (Scarlett O’Connor) zwei Konzerte geben. Clare Bowen spielt am 28. April 2018 in Hamburg im Nochtspeicher und am 30. April 2018 in Berlin im Frannz Club. Auf dem Programm stehen viele Songs, die aus der Fernsehserie NASHVILLE stammen und natürlich auch eigene Lieder. 

Die Deutschland-Premiere zelebriert der NASHVILLE-Star am 1. Weihnachtsfeiertag in großem Rampenlicht. Denn Clare Bowen und ihr NASHVILLE-Kollege Charles Esten (Deacon Claybourne) werden bei der diesjährigen Helene Fischer Show, die am 25. Dezember um 20:15 Uhr im ZDF, ORF und SRG ausgestrahlt wird, mehrere Songs performen. 

Helene Fischer ist großer Fan von NASHVILLE. Auf ihrem kommenden Album soll zum ersten Mal ein Country-Song dabei sein, nämlich die deutsche Version des Hits „Telescope“ aus der ersten Staffel von NASHVILLE. Auf Deutsch heißt der Song „Dein Blick“. In der Serie wurde der Song von Juliette Barnes (Hayden Panettiere) und von den Töchtern von Rayna Jaymes (Connie Britton) gesungen. Im Januar 2018 startet die sechste und letzte Staffel von NASHVILLE in den USA.

 

 

 

VERLEGT INS GRÜNSPAN!

http://www.clarebowenofficial.com/

Singer/Songwriter, Country

Mai
Do
03.05.
Konzert

DJANGO 3000 (D)

>
DJANGO 3000 (D)

Echtes Herzblut braucht keine Steckdose!

Nachdem die erste unplugged Tour im Jahr 2016 restlos ausverkauft war, laden Django 3000, die Chiemgauer Desperados mit Wodka, Tabak, Kaviar und jeder Menge Rhythmus im Blut, im Frühjahr 2018 wieder zu einem Konzert der besonderen Art: in intimer Atmosphäre und völlig ohne Verstärker können ihre Fans die Gipsy-Leidenschaft hautnah erleben! Django 3000 Unplugged, das ist ein so intimes wie mitreißendes Konzerthighlight ohne Netz und doppelten Boden. 

Die Funken fliegen, der Boden bebt, die Stimmung knistert, wenn die legendär gewordene Heidi zum Greifen nah ums Lagerfeuer tanzt! Gipsy Disco, wie Gott sie geschaffen hat: pur und unvermittelt! Echtes Herzblut braucht eben keine Steckdose.   Django 3000 sind viel herumgekommen vom Ural bis nach Indien, und sie haben einiges zu erzählen aus der „wuiden weiden Welt“! Wer ihnen also schon immer nahe genug sein wollte, um das Weiße in den Augen dieser Partybiester zu sehen, der hat jetzt die einzigartige Gelegenheit dazu. 

Wer sie noch nicht kennt, kann sofort auf Tuchfühlung gehen, denn Pardon wird auch diesmal nicht gegeben. Aber keine Angst: die beißen nicht, die grooven nur!

 

 

https://www.eventbrite.de/e/django-3000-unplugged-tour-2018-hamburg-tickets-37913531393?aff=efbeventtix

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 24 zzgl. Geb.

Gipsy Folk Rock | Unplugged Tour 2018

Nochtspeicher

 

 

http://www.django3000.de/

Sa
05.05.
Konzert

FAKEAR (FRA)

>
FAKEAR (FRA)

Präsentiert von HHV, Noisey, 917xfm und Cosmo. 

Theo Le Vigoureux a.k.a. Fakear ist einer der hellsten Sterne in Frankreichs Electronic New Wave – und einer der ungewöhnlichsten unter den jungen Pionieren. Seine Produktionen liegen irgendwo zwischen Jamie XX, Bonobo und Daft Punk. Das wird ihm zumindest regelmäßig attestiert. Fragt man ihn selbst nach seinem Sound, antwortet er ganz anders: Er mache sein Pop-Ding, er gehe lieber auf Rockkonzerte als in Clubs, er plane nicht lange, sondern mache ganz intuitiv Musik. Dann hat der Franzose offensichtlich ein sehr gutes Gefühl für das, was da draußen ankommt. Seine Mixe speisen sich aus europäischem Deep House, amerikanischem elektronischem Underground, poppigen Stimm-Samples und einer geheimen Zutat, die in der E-Musik eher selten in den Vordergrund tritt: ganz viel Liebe. Und weil er so ungewöhnlich und anders ist, bekommt er auch die entsprechenden Props: Mia bat ihn um eine Kollaberation, Odeza um einen Remix, er verblüffte das verwöhnte Eurosonic-Auditorium mit einem Auftritt, der dem die Füße wegzog und verkaufte ganz locker das legendäre Olympia in Paris aus. Dabei kommt er musikalisch aus einer ganz anderen Richtung. Beide Eltern waren Musiklehrer, er selbst spielte in einer Schulband Ska – zusammen übrigens mit Gabriel Legeleux, aus dem später kein Geringerer als der Electronic-Star Superpoze wurde. Vielleicht ist es genau diese Vielfalt an Einflüssen und Stilen, die ihn so unabhängig werden ließ. Fakear will das gar nicht so genau wissen. In einem Interview mit cafebabel.de bekannte er: „Das ist das Rezept-Prinzip. Ab dem Augenblick, da ich verstehe, wieso ich die eine oder die andere Sache gemacht habe, höre ich damit auf.“ Wollen wir hoffen, dass der Franzose noch lange so ahnungslos bleibt – oder zumindest so tut als ob, denn so recht glauben mag man ihm nicht, wenn man seine deepen Tracks hört. 

 

 

https://fakear.bandcamp.com/

http://www.eventim.de/fakear-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1773799%2410279964&jumpIn=yTix&kuid=523349&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Dance, Electronic

Nochtspeicher

Mo
07.05.
Konzert

TAMINO (BE)

>
TAMINO (BE)

Präsentiert von intro, kulturnews, MusikBlog.de, The-Pick.de

Tamino-Amir Moharam Fouad – kurz Tamino – kommt aus Belgien und ist jetzt schon die Entdeckung des noch jungen Jahres. Seine erste Single „Habibi“ ist ein wunderbares Stück Musik, das Maximum, das man aus der Kombination von E-Gitarre, Stimme und Gefühl herauskitzeln kann. Kein Wunder, dass sich in unserem Nachbarland alle überschlagen, wenn der Name des 21-Jährigen fällt und der Song alle Kritikerjahresbestlisten anführt. Kaum zu glauben, dass er während seiner Schulzeit in Punkrock-Bands gespielt hat, aber die dafür nötige Kompromisslosigkeit zeichnet seine Lieder auch jetzt noch aus. Der junge Mann hat sich durch alles durchgehört, was seine Mutter im Plattenschrank stehen hat, von Serge Gainsbourg bis Tom Waits, von der malischen Sängerin Oumou Sangaré bis zu den Aufnahmen seines eigenen Großvaters, dem berühmten ägyptischen Schauspieler und Musiker Moharam Fouad. Insbesondere die letzteren Einflüsse spielen eine große Rolle für Tamino: „Es gibt in der arabischen Musik und im Gesang ein sehr ursprüngliches Gefühl, das in der westlichen Musik fehlt.“ Es findet sich aber in der Single, in allen fünf Songs der Debüt-EP, die allein von der faszinierenden, vielfältigen Stimme und dem Phrasierungstalent zusammengehalten werden. Da steigt die Melodie aus Baritontiefen in ein glasklares Falsetto und fällt zurück in ein verraucht-verruchtes Krächzen und Stöhnen, ohne dass es jemals aufgesetzt oder gekünstelt wirkt. Diese Songs und diese Stimme leuchten aus sich selbst. Tamino gehört die Zukunft, das werden auch all diejenigen bestätigen, die den Belgier als Support von Warhaus erleben durften. Im Mai kommt Tamino auf Headliner-Tour zu uns.

www.eventim.de/tamino-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2117450%2410516208&jumpIn=yTix&kuid=550299&from=erdetaila

 http://taminomusic.com/

Indie Pop | Singer/Songwriter

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: € 13 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
10.05.
Konzert

CIARAN LAVERY (IRL)

>
CIARAN LAVERY (IRL)

Präsentiert von kulturnews, MusikBlog & Intro

 

“I love you baby 'till the parking ticket runs out,” singt Ciaran Lavery. “Until the lights in the street are as bright as the stars…”  Auch wenn Ciaran Lavery in seiner irischen Heimat mit Preisen ausgezeichnet ist und auf Spotify mittlerweile über 80 Millionen Streams zu verzeichnen hat, ist es doch sein Talent für poetische Lyrics, die ihm bislang die meiste Beachtung brachten. 

Auf seinem im April erscheinenden Album “Sweet Decay” verbindet der Ire gekonnt akustische Ohrwürmer mit traditioneller Songwriting-Kunst. Abseits der großartigen Melodien ist das Album jedoch vor allem eine Sammlung feinfühliger Geschichten, die trostreich und zugleich verstörend sind und an die lyrische Brutalität einer Angel Olsen oder die Feinfühligkeit eines Neil Young erinnern.  So offenbahrt Ciaran Lavery nicht nur seine intimsten Ängste (“There’s a beast at my door, better not let it in / Though it cuts a fine figure of someone I could put my trust in..” in “Beast At My Door) oder verfasst in “Two Days In Savannah” in nur wenigen Versen einen ganzen Liebesroman (“Two days in Savannah with your name in my gut / On a bed full of crossed out line and cigarette buts”), sondern erforscht in mehreren Albumtracks auch gleich die Thematik des menschlichen Seins. Nicht nur für den Songwriter selbst, sondern auch für den Zuhörer wird das Album so zu einer Art moderner Gegenwartsbewältigung. Einfach in eine andere Welt abtauchen, wenn auch nur für einen Moment. Das war Ciaran Laverys Ziel. 

Zu Beginn der Arbeit an seinem nunmehr dritten Studioalbum konzentrierte sich Lavery vor allem auf die Lyrics. Denn obwohl er seinen erdigen Folk-Sound den letzten fünf Jahren perfektioniert hat, war es ihm wichtig dass er seine Kreativität nicht eindämmen oder limitieren musste, um eine bestimmte Geschichte zu erzählen. “Ich wollte lyrisch keine Schwachstellen offenbahren”, erklärt er. “Dieses Album sollte reifer sein, eine Weiterentwicklung.” Es war ein langer Prozess; über ein Jahr, unterbrochen von diversen Tourneen. Und wenn auch beschwerlich, so beeinflusste die langwierige Arbeit am Album auch das Songwriting selbst.  “Einer der besten Wege, um auf Tour nicht den Verstand zu verlieren, waren Kurzgeschichten, verschiedene Manuskripte in die ich schnell eintauchen konnte. Es fällt mir schwer auf Tour zu schreiben, deshalb sammle ich vor allem Ideen. Die Kurzgeschichten haben mir einfach einen anderen Blickwinkel gegeben.” Und so las Lavery verschiedene Geschichten von Denis Johnson, Joy Williams, Raymond Carver, JD Salinger, Castle Freeman Jr und vielen anderen. Die emotionale Tiefe, das Erzähltempo und vor allem die Detailverliebtheit inspirierten und motivierten ihn.  Nach jeder Tour zog es Lavery sofort ins Studio, um die neuen Songs aufzunehmen. Das Ergebnis ist “Sweet Decay”, ein Album mit Songs voller Fragen, von denen aber nur wenige eine Antwort liefern. Es ist die Arbeit eines Künstlers, der mit sich selbst noch nicht ganz im Reinen ist. “Da ist eine gewisse Dunkelheit in mir. Eine Dunkelheit, die das Potential hat, Menschen zu enttäuschen und die falschen Entscheidungen zu treffen.” 

Und so ist es auch nicht überraschend, dass dieses Album eine Art Katharsis ist. “Ich bin über die Jahre hinweg definitiv mutiger geworden”, sagt Lavery.  Mit seinem neuen Album “Sweet Decay” wird er im Frühjahr auf seine bis dato größte Tour gehen. Wahrscheinlich mit einem Koffer voller Kurzgeschichten.

 

 

https://www.fkpscorpio.com/de/veranstaltungen/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=9836

Singer/Songwriter, Indie

http://ciaranlaverymusic.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Nochtwache

Fr
11.05.
Konzert

WHITNEY ROSE (CAN)

>
WHITNEY ROSE (CAN)

Präsentiert von YEEHAW Konzerte, Subterranean Country Lovers, Country Music News.

Wir freuen uns sehr, WHITNEY ROSE am FREITAG, den 11. Mai zu Gast zu haben !!! Whitney stellt bei uns ihr neues Album „Rule 62“ (Veröff. 06.10.2017) vor, auf dem sie ihren 60s Country mit Texas Honky Tonk, Nashville Sound und einer Prise Memphis Soul verfeinert. Wie auf ihren vorherigen Veröffentlichungen stammen fast alle Songs von ihr selbst. Aufgewachsen in Kanada ist Whitney heute in der texanischen Musikmetropole Austin ansässig, was ihrer Kreativität einen ungeheuren Schub gegeben hat. So veröffentlichte sie in diesem Jahr bereits die gefeierte EP „South Texas Suite“ und tourte kreuz und quer durch die USA und Europa. Wer Whitney bei Ihrem Hamburg-Debüt im letzten April erleben durfte, wird sich auch dieses Konzert-Erlebnis nicht entgehen lassen.  Eingerahmt wird der Abend von DJ Lefty Right, der das passende Vinyl von twangin’ Honky Tonk bis Western Swing auflegen wird. And Folks, there'll be some serious dancin’! YEEHAW !!!  Freut Euch auf eine honky tonkin’ Friday Night! See ya all!

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24255

http://www.eventim.de/Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&erid=2021287&includeOnlybookable=true&xtmc=Whitney_Rose&xtnp=1&xtcr=1

Country, Singer/Songwriter

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

http://whitneyrosemusic.com/

Nochtwache

Sa
12.05.
Konzert

FÙGÙ MANGO (BE)

>
FÙGÙ MANGO (BE)

In Zeiten von Misstrauen und Missgunst sind Fùgù Mango der lebende Beweis für einen alternativen Lebensentwurf. Von ihrer Heimatstadt Brüssel aus vermischt die Band ihre Melodien mit dem rhythmischen Puls afrikanischer Beats und verwandelt die belgische Haupstadt in einen neuen Knotenpunkt aus Afrobeat und Pop. “We equally love Danyèl Waro and The Knife, Peter Gabriel and Glass Animals”, erklärt Sänger Vince. Wohl fühlen sich Fùgù Mango in tropischen wie in arktischen Gefilden und verbinden schmeichelnde Vocals mit fieberhaften Stammesgesängen. Damit kreieren sie einen musikalischen Kompass, der in alle Richtungen einschlägt.

“The band was formed in 2011, at the Rock en Seine festival, during The Streets’ farewell show. When we witnessed the chemistry between Mike Skinner and his audience, we felt the need to make music in order to push people out of their normal state.”, so Vince, der das Konzert damals mit seinem Bruder Jean-Yves besuchte.

Das heutige Trio wurde durch Anne Fidalgo komplettiert – damals eine Brüseller DJane. Mit ihrer ersten EP Mango Chicks (2016) bespielte die Band zahlreiche Club- und Festivalbühnen (Eurosonic, Le Printemps de Bourges, Paléo Festival). Sie arbeiteten sich dabei bis in den Balkan vor, wo sich ihre Wege mit Django Django kreuzten. Das Versprechen, das Fùgù Mango mit ihrem ersten Release geleistet haben, können sie auf ihrem Debütalbum Alien Love mühelos erfüllen und sogar übertreffen. Anders als in der Vergangenheit, wurden die musikalischen Aufgaben innerhalb der Band zwar klar verteilt, die Band kann und will die Grenzen hier jedoch nie ganz schließen und ergündet damit auf spannende Weise neues musikalisches Terrain. Auf dem Album werden elektronische Ornamente (“Black Powder”) und der Vibe der 1980er Jahre (“Silencio”) miteinander verwoben, um ein komplexes und raffiniertes Zusammenspiel zu entwickeln, das vom früheren Vertrauen auf Rhythmus und Trancezustand etwas abweicht. Fleetwood Mac – ebenfalls eine Inspirationsquelle für die Band – hatten in ihrer damaligen Zeit wegweisende Grundlagen für eben dieses Vermischen von Stilen und Melodien gelegt. Bei genauem Hinhören, erkennt man in Alien Love die klangliche “amerikanische” Reinkarnation der Londoner Band. Um den bereits erwähnten Wunsch nach Grenzensprengung gerecht zu werden, wurde das perfekte Team gefunden: Produziert und aufgenommen wurde das Album von Luuk Cox (Shameboy), der schon mit vielen namhaften Künstlern arbeitete – unter anderem Stromae, Booka Shade & Girls In Hawaii.

Gemischt wurde Alien Love von Ash Workman, bekannt vor allem durch seine Arbeit mit Christine And The Queens sowie seiner Mitwirkung an jeder Metronomy Veröffentlichung seit The English Riviera.

 

Indiepop

 

http://www.eventim.de/fugu-mango-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1912544%2410187879&jumpIn=yTix&kuid=520490

https://fanlink.to/qaj

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Nochtwache

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps