September
So
25.09.
Konzert

ROME (LUX)

ROME (LUX)

Die Band ROME startet mit seiner HyperionMachineTour Ende September bis Anfang Oktober erneut eine Deutschland-Tournee. Die Luxemburger Musiker rund um den Frontman Jérôme Reuter treten in sieben deutschen Städten auf, darunter auch am 25. September im Nochtspeicher in Hamburg. 

Nach Bekanntgabe des Veröffentlichungstermins der mittlerweile elften CD der Band hat der Gründer des Folk Noir-Projekts Rome,  Jérôme Reuter, jetzt sieben Termine im Herbst bestätigt, auf denen er zusammen mit seiner Band das am 12. August 2016 erscheinende neue Album „The Hyperion Machine“ (Trisol/Soulfood) live vorstellen wird. 

Mit seiner prägnanten und tiefen Stimme singt der Luxemburger Grenzgänger dreisprachig auf Deutsch, Englisch und Französisch. In seiner Musik vereint er amerikanische Folklore mit Chanson und der getriebenen Tristesse des englischen Post Punk. Das aktuelle elfte Album „The Hyperion Machine“ besticht durch eine Mischung aus treibenden, tanzbaren Post-Punk-Elementen und tiefgängigen Folk-Hymnen. Fans des ‚Chanson Noir‘ können sich davon am 25. September in Hamburg einen Eindruck verschaffen!

 

http://www.myticket.de/rome-tickets-4335.html

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

Post Punk, American Folk, Chanson

http://www.rome.lu/

Mo
26.09.
Konzert

LUCY ROSE (UK)

LUCY ROSE (UK)

Als die aus Warwickshire in UK stammende Singer/Songwriterin Lucy Rose mit City & Colour um  die Welt tourt, probiert sie es zum ersten Mal aus. Ohne Band und ohne elektrische Verstärkung, nur Gitarre, Gesang und ihre Songs. Ein Geschenk für alle Fans, so entfaltet sich ihr Songwriting im reduzierten Gewand und schafft eine bezaubernde Nähe und Atmosphäre. Im September wird Lucy Rose im Rahmen ihrer Solo Tour 2016 auch drei Konzerte in Deutschland geben und Songs ihres aktuellen Albums  ›Work It Out‹ und ihrem Debüt ›Like I Used To‹ solo und akustisch präsentieren.  

Mit einer Handvoll Singles etabliert sich Lucy Rose in ihrer Heimat als einer der vielversprechendsten Künstlerinnen ihres Genres. Bis zum Abschluss eines Plattenvertrags bei Columbia Records ist die junge Britin allerdings auf sich allein gestellt. Mit ihren ergreifenden Songs und ihrer zerbrechlichen Porzellanstimme erlangt sie Anfang 2012 eine beeindruckende Zahl an YouTube-Hits, Radioplays und Zuschauern bei  ihren Shows. Lucy Rose ist an den Aufnahmen der Bombay Bicycle Club-Alben ›Flaws‹ und  ›A Different Kind Of Fix‹ beteiligt und begleitet die Londoner Band mehrfach als Sängerin auf Tour. Im September 2014 erscheint  schließlich ihr Debütalbum ›Like I Used To‹, das sich auf Anhieb auf Platz 13 der britischen Charts platziert. 

Drei Jahre später veröffentlicht die 25-jährige mit  ›Work It Out‹ ihr mit Hochspannung  erwartetes Follow-Up-Album. Die Songs entstehen unter der Obhut von Rich Cooper, in dessen  Vita sich u.a. Produktionsarbeiten mit Banks, Mystery Jets und Josef Salvat finden. Während sie auf dem Erstling noch mit behutsamen Akustikgitarren-Klängen und reduzierten Arrangements  zu bezaubern weiß, legt Lucy Rose auf ›Work It Out‹  in den Londoner Snap Studios ihre  künstlerische Schüchternheit ab und fährt produktionstechnisch groß auf – ohne allerdings  ihre musikalischen Wurzeln aus den Augen zu verlieren.

 

 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4646&event=16855

Singer/Songwriter

http://www.lucyrosemusic.com/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17,95 inkl. Geb.

Di
27.09.
Literatur

Hamburg ist Slamburg

Hamburg ist Slamburg

Leidenschaftlich, haarsträubend und hanebüchen: So ist Literatur selten, immer aber bei Hamburg ist Slamburg: Unmittelbares Literaturerleben in lässigem Ambiente, symbiotisches Miteinander von Schriftsteller und Publikums­jury, dazu gute Grooves von DJ Blume! 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel  Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

Offener Poetry Slam

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.slamburg.de

Mi
28.09.
Literatur

Buchpräsentation: Jens Lubbadeh "Unsterblich"

Buchpräsentation: Jens Lubbadeh

Ein packender Cyberthriller im Deutschland der nahen Zukunft!

2044: John F. Kennedy ist Präsident der USA, Michael Jackson beherrscht die Charts und Marlene Dietrich wird weltweit als Star gefeiert. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Implantaten können in Jens Lubbadehs Thriller-Debüt »Unsterblich« Menschen als perfekte Kopien für immer weiterleben und Verstorbene virtuell wiederbelebt werden. Bis eines Tages das Unmögliche geschieht: der digitale Klon von Marlene Dietrich verschwindet spurlos. Für den Versicherungsagenten Benjamin Kari beginnt damit ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem alles, was er für real gehalten hat, infrage gestellt wird.

Jens Lubbadeh lässt in »Unsterblich« den Traum der Menschheit vom ewigen Leben Wirklichkeit werden und entwirft das beunruhigende Bild einer Gesellschaft, die ihr Verhältnis zu Leben und Tod neu definieren muss. 

Jens Lubbadeh ist freier Journalist und hat bereits für Technology Review, Greenpeace Magazin, Spiegel Online und viele weitere Print- und Digitalmedien geschrieben. Für seine Arbeit wurde er mit dem Herbert Quandt Medienpreis ausgezeichnet. »Unsterblich« ist sein erster Roman. Jens Lubbadeh lebt in Hamburg.

 

 

 

http://www.randomhouse.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 8

Do
29.09.
Konzert

THE ANIMEN (CH)

THE ANIMEN (CH)

«Are We There Yet?», quengeln THE ANIMEN ungeduldig von der Rückbank. «Noch nicht da, wo ihr hingehört. Gleich», beruhigen wir, «wir sind auf dem besten Weg.» Das brilliante Debüt «Hi!» überraschte als Import viele und heimste große Anerkennung ein. Das ist zwei Jahre her. Jetzt sind THE ANIMEN zurück: Weit entfernt von hippen Styles und Trends, packen sie kratzigen Soul, 60's Pop-Appeal und Rock in groovige Vintage-Sounds. Gäbe es noch die Kunst des Mixtapes, hätten zahlreiche Romeos ihren Julias diese Songs auf Chrom-Tapes kopiert und die Welt wäre eine bessere.

Die Band aus Carouge – einem Vorort von Genf – bringt schon mit dem Artwork deutlich zum Ausdruck, dass es um die «inneren Werte» geht. Erst das Aufklappen zeigt Farbe… und gleichzeitig die Band auf einer Veranda im Süden der USA. In Nashville wurde mit Hilfe von Andrija Tokic nicht nur das Foto, sondern das ganze Album aufgenommen. Er produzierte u.a. auch ALABAMA SHAKES oder BENJAMIN BOOKER, womit man sich auch musikalisch allmählich der Welt von THE ANIMEN nähert.

Um sie einzuordnen, wurden schon beim Debüt zahlreiche dieser Band-Vergleiche aus dem Journalisten-Hut gezaubert. Die Retro-Schublade wurde weit geöffnet und wahlweise mit Soul, 60's Rock, Garage-Rock oder kratzigem Country-Vibes beschriftet. Seit aber Retro der heiße Scheiß ist und es allen Ortens mit Vollgas zurück in die Zukunft geht, ist dies nicht immer ein Zeichen für Originalität. Doch THE ANIMEN entkommen dem Vorwurf mit Leichtigkeit. Sie verstehen es, grandiose Songs zu schreiben, ihre Hörer zu umgarnen und einen Ohrwurm nach dem nächsten unterzujubeln. Stets schnoddrig hingeworfen, voller Brüche und offener Wunden. Windschiefes Hit-Potential galore mit diesem gewissen Außenseiter-Charme. Bei all dem glimmenden Pop-Appeal bleibt aber stets auch die schwarz-weiß Ästhetik und ein Hang zum Understatement: Bandname aufs Cover. Albumtitel. That's it!

 

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/the-animen-tickets/185393

 

60's Rock/Soul

http://www.theanimen.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Fr
30.09.
Konzert

JOHN MONDAY (D)

JOHN MONDAY (D)

Wenn JOHN MONDAY die Bühne betreten, gibt es kein Zurück mehr. Los lassen - für eine Nacht alles vergessen. Musik voller Lebenslust und energetischem Schwung. „New Age Rock’n’Roll“ bezeichnen sie diesen Ausnahmezustand, der für eine neue Generation von Musikern mit unbewussten Wurzeln in der Rock’n’Roll Tradition steht.  

Est. 2013 heißt bei dieser Band nicht neumoderne Einfallslosigkeit, sondern klassisch zeitlos. Gäbe es einen kleinen musikalischen Bruder von Quentin Tarantino, dann wäre es der 25-Jährige John Monday.  

Sie präsentieren sich in 70er Jahre Klamotte mit 4-Stimmigem Gesang: Angeführt von Nikita Grabin an der Gibson und Adrian Boog am Sandberg, im ständigen Zweiklang sich ihrer ergänzenden Stimmen, in Harmonien und Texten - voller Attitüde und unwiderstehlicher Authentizität.  Ein Farbkasten, der nur durch die einzelnen Stileinflüsse von Ole Müller an der Fender und Dominic Harrison an seinem Gretsch/Ludwig sein volles Spektrum zum Vorschein bringt.

Am 23. September 2016 erscheint nun die 2. EP "Six Drugs & Rock'n'Roll" auf der die 4 vogelfreien Hamburger mehr denn je ihre Liebe zum 70er Jahre Rock'n'Roll mit äußerster Hingabe, Leidenschaft und Können zelebrieren! Die Live Shows von John Monday sind jedesmal eine Explosion von Dynamik, Riffgewitter, einem rollenden Bass und stets galoppierenden Drums! Um es kurz zu fassen: New Age Rock'n'Roll!

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/190813?camefrom=de_va_04448

http://www.johnmondayband.com

New Age Rock'n'Roll | EP Release Show "Six Drugs & Rock'n'Roll" | Support: STANDUP '69 (NL)

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10

Oktober
Sa
01.10.
Konzert

HEIN COOPER (AUS)

HEIN COOPER (AUS)

präsentiert von Vevo, kulturnews, SZENE Hamburg und The Pick

Zur Musik kam der Sohn eines Australiers und einer Niederländerin (deshalb heißt er auch Hein) durch pubertären Wetteifer. „Als ich 14 war, fing mein bester Kumpel an Gitarre zu spielen“, erinnert er sich, während Sydneys Vororte am Autofenster vorbei ziehen. „Da wir beide ständig versuchten uns gegenseitig zu übertrumpfen, kaufte ich mir auch eine und lernte die gleichen Songs wie er. Mein Kumpel hörte bald wieder auf zu spielen, aber ich war ab da besessen von Musik“.

Schnell fing Cooper an eigene Songs zu schreiben. Er zog ins dreieinhalb Stunden entfernte Sydney und begann – um Geld zu verdienen – Cover-Gigs zu spielen. Fünf Abende die Woche, drei Stunden pro Abend. Bei einer Support-Show der kanadischen Band Half Moon Run im Jahr 2013 wurde er schließlich von deren Manager entdeckt – und prompt nach Montreal eingeladen, um dort weiter an Songs zu feilen. 

In Montreal, im Aufnahmestudio seiner Plattenfirma Indica Records, entstand nun auch „The Art Of Escape“. Beeinflusst von Künstlern wie Angus & Julia Stone, Radiohead, Ben Howard, Bon Iver und Beck nahm Cooper gemeinsam mit Produzent Marcus Paquin (Arcade Fire, The National) zehn Songs auf, die sich zwischen Indie und Pop bewegen, dabei aber beeindruckend abwechslungsreich sind. Reduzierte Akustikballaden wie der Titelsong des Albums stehen in Kontrast zu gutgelaunten Upbeat-Nummern wie „Rusty“ oder „Overflow“, das mit einem tanzbarem Beat, glasklarem Falsett-Gesang und allerhand verspielten Sounds überrascht.

 

http://www.eventim.de/hein-cooper-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1645013%247891687&jumpIn=yTix&kuid=521625&from=erdetaila

 

http://www.heincooper.com

 

 

Indiepop | Support: FOREIGN DIPLOMATS

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15

So
02.10.
Anderes

Faltenrock

Faltenrock

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.   Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

 

 

Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.60plusparty.de

Tanzabend für Ü-60jährige

Di
04.10.
Konzert

FRANKIE BALLARD (USA)

FRANKIE BALLARD (USA)

Mit 400 Shows alleine in Nordamerika in den letzten zwei Jahren auf dem Tacho nimmt Nashville Country Rocker Frankie Ballard den Fuß nicht vom Gaspedal und kündigt mit „El Rio“ Album Nummer drei für den 10. Juni 2016 und seinen nächsten Trip nach Europa an. Während die erste Single-Auskopplung „It All Started With a Beer“ die Billboard's Country Airplay Chart immer weiter nach oben klettert, legt Ballard passend zum Tempo die groovende Southern Rock Single „El Camino“ und den vom Country-Dream Team Chris Stapleton, Kip Moore und Jaren Johnston geschriebenen Stadion Rocker "Cigarette“ nach. Im März 2016 gab der 34jährige Musiker aus Nashville sein erfolgreiches und hochenergetisches Livedebüt in Deutschland, im Oktober 2016 kommt Frankie Ballard für zwei Konzerte zurück.

In der Country-Musik-Szene hat Frankie Ballard bereits einen gehörigen Fußabdruck hinterlassen. Drei aufeinanderfolgende Nummer 1 Singles in den Billboard Country Airplay Charts aus seinem aktuellen Album "Sunshine & Whiskey" mit Gold-Veredelungen der Songs “Sunshine & Whiskey” und “Helluva Life” skizzieren den rasanten Aufstieg eines neuen Stars aus der Country-Schmiede Nashville. Frankie Ballard lässt modernen und retrospektiven Country Rock mit Blues und Pop zu einem eigenen frischen Stil verschmelzen und präsentiert sich als begnadeter Songschreiber und Geschichtenerzähler.

Für „El Rio“ haben Ballard und seine Band das Country Mekka Nashville verlassen und in El Paso in US-Bundestaat Texas aufgenommen. „Ich habe eine Menge Songs in Nashville und an anderen Orten aufgenommen“, so Frankie Ballard gegenüber dem US-Country Magazin The Boot, „aber ich wollte unbedingt raus aus Nashville mit all den Ablenkungen, um mich voll auf das Album konzentrieren zu können und die Musik noch besser zu machen.“ Für „El Rio“ arbeitete Ballard wie schon bei seinem Vorgänger Album „Sunshine & Whiskey“ mit Produzent Marshall Altman. Und obwohl sie hart gearbeitet haben, fühlte sich die Zeit außerhalb von Nashville wie Erholung an. Das wird im Oktober in Deutschland sicher anders sein, wenn Frankie Ballard mit seiner großartigen Band den deutschen Fans wieder „one helluva show“ bieten wird. Garantiert!

 

http://www.myticket.de/frankie-ballard-tickets-4161.html

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19

Country, Southern Rock

http://www.frankieballard.com

Mi
05.10.
Literatur

Anne Garréta, „Sphinx“ (Buchpremiere)

Anne Garréta, „Sphinx“ (Buchpremiere)

»›Sphinx‹« sticht hervor, weil Garréta das Unmögliche versucht: eine Liebesgeschichte ohne Geschlecht zu erzählen.« , so Antje Rávic Strubel in ihrem Vorwort zu einem Buch, das im französischen Original vor 30 Jahren erschien und jetzt vom Verlag edition fünf auf Deutsch vorgelegt wird. Der Roman erzählt die Liebesgeschichte zwischen Ich und A*** erzählt, sie entwickelt sich wie viele andere, mit der Besonderheit allerdings, dass das Geschlecht der beiden Hauptfiguren im Unklaren bleibt. Ein erzählerisches Experiment, das seine Sogwirkung dadurch entfaltet, dass jeder Versuch, sich die beiden Protagonisten bildlich vorzustellen, ins Leere läuft und uns so vor Augen geführt wird, wie stereotyp die herrschenden Zuweisungen von männlich und weiblich sind. Ein aufregendes Leseerlebnis, nach 30 Jahren endlich auf Deutsch zu haben – und hochaktuell. 

Anne Garréta wurde 1962 in Paris geboren. „Sphinx“, erschienen 1986 bei Grasset, ist ihr erster Roman. Die amerikanische Übersetzung, 2015 erschienen, erregte großes Aufsehen und wurde von der Kritik in den USA begeistert gefeiert. Garréta arbeitet als Dozentin an der Universität de Rennes 2 und der Duke University in North Carolina, USA. 2000 wurde sie aufgrund von „Sphinx“ in den Autorenkreis Oulipo aufgenommen – als erstes Mitglied, das nach Gründung der Gruppe (1960) geboren wurde.  

Der deutsche Text wird gelesen von Jana Schulz, lange am Schauspielhaus Hamburg, heute am Schauspiel Bochum u.a. als Rose Bernd in „Rose Bernd“ und als Rodjon Raskolnikov in „Verbrechen und Strafe“ zu sehen. „Eine Schauspielerin für das 21. Jahrhundert“, so die Die Welt.

 

http://www.editionfuenf.de/

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: AK € 10

Deutsche Lesung: Jana Schulz

Do
06.10.
Konzert

CARROUSEL (CH)

CARROUSEL (CH)

Was passiert, wenn eine Sängerin und Multiinstrumentalistin aus der Heimat des Savoir Vivre mit einem männlichen Ebenbild aus dem "glücklichsten Land der Welt" (World Happiness Report 2015) zusammenkommt? Da sollte doch eine ganz schön große Portion Endorphine auf die Hörer ausgeschüttet werden, oder? Bei Sophie Burande und Léonard Gogniat ist das in der Tat der Fall. Das Duo, das vom Schweizer Jura aus kräftig die Neochanson-Szene aufmischt, hat sein neues, drittes Werk deshalb auch ganz selbstbewusst L'Euphorie genannt. 

Lauscht man den griechischen Wortwurzeln nach, dann gelangt man allerdings nicht nur zur "Hochstimmung". Wörtlich übersetzt heißt "euphoria" nämlich "Fruchtbarkeit" oder "Produktivität". Und die trifft auf diese beiden zu, seit sie sich ganz zufällig getroffen haben. Hinter Carrousel versteckt sich ja nicht nur eine Musikhistorie, sondern zugleich eine schöne Liebesgeschichte. Die beginnt in einem Café in Südfrankreich: Gogniat sitzt dort mit seinem Akkordeon und ein paar Freunden, als von irgendwo her plötzlich ein anderer Tastenwirbel auf sein Ohr trifft. Dem folgt er, und er sieht auf einer gegenüberliegenden Terrasse die bildhübsche Burande mit ihrem Instrument. Bei beiden ist es Liebe auf den ersten Blick. Oder sollte man sagen: auf den ersten Klang?  

Schnell stellen sie fest, wie wunderbar ihrer beider musikalischen Vorlieben sich zu großartigen Songs zusammenfügen lassen. Diese Erkenntnis resultiert bereits 2010 im Album Tandem, gefolgt von En Équilibre (2012) - beide Scheiben reihen sich mit spielfreudiger Originalität in jene Neo Chanson-Bewegung, die seit einigen Jahren en vogue ist. Die mit Zaz, Brigitte, Fredda und Coralie Clément einen leichtfüßigen Retro-Touch besitzt und oft von frecher Weiblichkeit getragen wird. Nur, dass die Klänge von Carrousel eben nicht auf dem Montmartre oder an der Côte d'Azur fabriziert werden. Nein, diese reizende Frankophonie kommt mitten aus dem helvetischen Jura.  Nach großem Popularitätsschub sowohl in der welschen wie auch deutschen Schweiz, Auftritten beim Paléo, am Montreux Jazz Festival und über 450 weiteren Daten, nimmt Carrousel nach kurzem Stopp nun erneut Fahrt auf. Das dritte Werk entsteht unter kreativer Betreuung von Jean-Louis Piérot, der in Frankreich für die ganz Großen wie Bashung oder Étienne Daho am Mischpult wirkte. Der schöpferische Prozess formt sich dabei über mehrere Etappen heraus: In der Provence, in Amsterdam und der Auvergne, Burandes ursprünglicher Heimat, kristallisieren sich Texte und Musik heraus, die dann schließlich im chansonesken Epizentrum Paris eingespielt werden. Dafür stehen den beiden feine Handwerker aus der Szene der Hauptstadt zur Verfügung, die Piérot mit Bedacht zusammenstellt, genau wie er die famosen Arrangements ersinnt, die sich noch ausgearbeiteter zeigen als auf den beiden Erstwerken. "Wir wollten nochmal quasi bei Null anfangen, um unsere Frische zu bewahren", sagt Sophie.    Diese Frische, man fühlt sie unmittelbar schon im Opener - und zugleich der Singleauskopplung "Eva" - mit seinem prägnantem Melodika-Riff und der Twang-Gitarre. Dieses Lied porträtiert eine turbulente, selbstbewusste, ins Leben verliebte Persönlichkeit, so etwas wie die Patin für den "euphorischen" Zyklus der 13 Songs. Weiter geht es mit dem federleichten "Reviendra", Besenschlagzeug und kreisende Akkordeonlinien tragen dieses Chanson. Ukulele und Glockenspiel begleiten die Hörer in "Dans Le Prochain Express", und mit "Faire Face À L'Horizon" und "Le Virage" haben die beiden zwei gelungene Balladen im Gepäck, die neue Pianoqualitäten in ihren Sound einbringen. Eine Überraschung birgt "Sur Un Volcan" mit seinen tangoartigen Anleihen, die sich bald ins Rockige lösen.  

Piérots Arrangements betten in einen Sound, der von Weite und Unterwegssein kündet, raffinierte Hammondsounds, Banjo und elektrische Gitarren ein. Stets aber leben die feinen Songminiaturen vor allem vom Duo- oder Wechselgesang von Sophie und Léonard - man spürt, dass sich diese zwei sehr gut verstehen, wenn sich ihre Stimmen umschmeicheln. Was uns nochmals zur Euphorie bringt: "Dieses extreme Gefühl begleitet uns von Beginn an", fasst Sophie Burande zusammen. "Die Musik ist berauschend, dann beruhigt sie sich wieder, und dann führt sie uns noch höher hinaus. Wir hätten diese Platte auch 'Achterbahn' nennen können. Für dieses Gefühl spielen wir, für diesen Traum."

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/191667?camefrom_de_va_04448

Pop, Folk, Rock

http://www.carrousel-musique.com

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Fr
07.10.
Konzert

MATTEO CAPREOLI (D)

MATTEO CAPREOLI (D)

Präsentiert von The Pick, tape.tv & SCHALL Musikmagazin.

Ein Hut. Darunter dichte schwarze Locken, wache braune Augen. Multiinstrumentalist MATTEO CAPREOLI, der mit dem selbstentwickelten Genre Freak Folk Soul nonchalant und nebenbei, aber immer auf den Punkt, sich und anderen aus der Seele singt, veröffentlicht am 31.07.2015 sein Debütalbum: „Zuhause“.

Stilgerecht zum Sommer. Mit Hamburg als Ausgangsort, genauer der KunstWerkStadt, ist MATTEO CAPREOLI in der Musik wie im Leben ständig unterwegs, produziert, schreibt und singt für sich und diverse Künstler oder ist „on the road“. MATTEO CAPREOLI zieht umher. Die Gitarre auf dem Rücken, macht er jeden Bürgersteig zur Bühne, jedes Wohnzimmer zum Konzertsaal.

Auf einer Reise zwischen Orten und zwischen Genres und Zeiten: Handgemachte Musik, Reggae, Soul, Singer Songwriter, modern und Vintage zugleich. Die gemachten Erfahrungen, die Einflüsse und Inspirationen bilden das Fundament für die Aufbruchsstimmung, sind Blaupause für das Album.

„Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl“ ist das Thema des Debüts und MATTEO CAPREOLI singt mit cleverer Ironie und gut gelaunter Tiefgründigkeit vom Leben, von Anfängen und Enden und von bloßen Ideen. So wie in „Frag Mich“ die Grenzen zwischen Ferne und Nähe verschwimmen und die Frage nach Erlebnis oder Fiktion offen bleibt. Kein Liebeslied, sondern das Einfangen eines Augenblicks. Melancholie mit einem Lächeln im Mundwinkel. Der Zuhörer entscheidet selbst, was er zwischen den Zeilen liest, mit was er den Raum füllt, der bewusst offen gelassen wird.

In „Bus“ singt MATTEO CAPREOLI vom Aufbruch ins Neue als Lebensgefühl, vom Unterwegssein, denn das Leben will immer dahin, wo es noch nicht war, und so werden Momente mit Menschen zu einem Zuhause. Hier findet sich die Essenz des Albums, das selbst eine Reise ohne Karte und nur mit Kompass ist. Dem inneren Kompass von MATTEO CAPREOLI, der mit Gefühl und Verve und einem Gespür für Zwischentöne durch ein einzigartiges Album führt und mit Augenzwinkern die großen Fragen aufwirft.

"Zuhause" ist, wo Musik ist, wo Menschen sind, und ab jetzt auch: wo MATTEO CAPREOLI singt.

 

 

http://www.eventim.de/matteo-capreoli-hamburg-Tickets.html?affiliate=GMD&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1657794%247972269&jumpIn=yTix&kuid=472170&from=erdetaila

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 12

Freak Folk Soul | Support: ALEX MAYR

http://www.matteocapreoli.de

Sa
08.10.
Anderes

DOCKSIDE SWING

DOCKSIDE SWING

Live zu Gast in Hamburg: Sultans Of Swing! Absolut tanzbar!  

Die Sultans Of Swing, - vier Bläser und eine Rhythmusgruppe -, klingen dank ihrer maßgeschneiderten Arrangements oft wie eine komplette Bigband.  Gitarrist und Bandleader Jens „Doc“ Köhler versteht es, die Raffinesse und Harmonik der Großmeister mit viel künstlerischem Geschick an die Besonderheiten einer Combo anzupassen.  

Heiko Quistorf: Trompete | Arvid Maltzahn: Posaune | Sebastian Albrecht: Saxophone | Jens Tolksdorf: Saxophone | Vera von Reibnitz: Piano | Jens Köhler: Gitarre | Christian Deckert: Bass | Miele Meletschus: Schlagzeug | Johanna Bularczyk: Vocals  

Für Neulinge und Neugierige gibt es einen entspannten Swingtanz-Crashkurs zum Einstieg in die Party ab 21 Uhr!.

 

 

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:45 Uhr | Eintritt: AK € 10, € 8 erm. für Schüler & Studenten

http://www.swingwerkstatt.de

Swing

So
09.10.
Literatur

Kampf der Künste präsentiert: Andy Strauß

Kampf der Künste präsentiert: Andy Strauß

Es ist ja hinlänglich bekannt, dass Andy Strauß die Antwort auf viele ungestellte Fragen ist. Zum Beispiel auf die Frage, wie viel Rohfischpulver ein guter Käse vertragen kann. Das klingt jetzt erstmal merkwürdig, wird aber noch merkwürdiger klingen, wenn du bei diesem Soloabend von ihm gewesen sein wirst. Also Futur 2. Womit auch geklärt ist, warum es Futur 2 gibt: Andy Strauß. Denn du wirst dagewesen sein. Ansonsten wirst du etwas verpasst haben werden. Natürlich sagt dieser Text jetzt nicht allzuviel über den Abend an sich aus. Aber er ist eben Spoiler-Free. Und sowas wünscht man sich doch.

 

http://www.ticketmaster.de/event/182835?camefrom=de_va_04448

 

"Warum Andy Strauß gerne ein Ballontier wäre"

 

http://www.kampf-der-kuenste.de/

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK € 10

Mo
10.10.
Literatur

Mutterblues (Buchpremiere)

Mutterblues (Buchpremiere)

Mein Kind bricht auf, ich brech zusammen  

Ben ist 17, in einem Jahr macht er Abitur. Silke Burmester ist Bens Mutter, bald verlässt ihr Sohn das gemeinsame Nest. Sie findet das gut, sie findet das richtig, und trotzdem geht es ihr hundsmiserabel dabei. Sie fragt sich: Warum fällt mir das Erwachsenwerden meines Kindes so schwer?  

Mit 14 ging es los, denn mit 14 war es vorbei. Vorbei die Zeit der Gute-Nacht-Geschichten und der kuscheligen Momente. Die Pubertät regierte im Hause Burmester, das Kind wurde erwachsen – und die Mutter? Nun ist Ben 17, dabei, die Schule zu beenden, danach wird er bald ausziehen. Er freut sich auf das, was kommt. Seine Mutter auch, irgendwie. Sie freut sich für ihn, aber nicht für sich. Für sie bedeutet Bens Erwachsenwerden vor allem Verlust. Silke Burmester muss sich eingestehen: Ihr Sohn ist zum Aufbruch bereit, sie ist es nicht. Und sie stellt fest: Vielen Frauen geht es so, viele Frauen leiden unter dem Lösungsprozess, zu dem sich obendrein die Abschiedsthemen der Wechseljahre gesellen. Aber warum ist das kein Thema, warum erwischt es mich so unvorbereitet, fragt sie sich. Und warum trifft es gerade die heutige Generation an Müttern so markerschütternd, wenn das Kind erwachsen wird? Silke Burmester schreibt sehr persönlich, ehrlich und offen über ein Tabuthema: über den Schmerz der Mütter, wenn das Kind aufhört Kind zu sein.

 

 

http://www.kiwi-verlag.de/

 

Silke Burmester und Bascha Mika im Gespräch

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 8

Di
11.10.
Literatur

YACHTCLUB

YACHTCLUB

Nie ist die Zeit lästiger, als wenn sie einen warten läßt. Tilman Rammstedts Protagonist aus „Morgen mehr“, im Jahre 1972 eingeklemmt, will sich das nicht länger gefallen lassen und nicht weiter auf eine ersehnte Zukunft warten, die mit all ihren Versprechungen auf Frau und Kinder, Glutenintoleranz und Navigationssysteme, Nostalgie und Internet, einfach zu arg in der Zukunft liegt. Mit einem geklauten Taxi macht er sich quer durch ein sonderbares Europa auf nach Paris, um dort die Koordinierte Weltzeit voranzudrehen. Unterwegs sammelt er all diejenigen auf, denen die Gegenwart ebenfalls zu passé ist. YACHTCLUB, stets futuristisch orientiert, steigt ein und macht es sich auf dem Beifahrersitz bequem. 

Tilman Ramstedt, vielfach preisgekrönt mit unter anderem dem Ingeborg-Bachmann-Preis, ist ein harter Hund: Anstatt sich in Schreibklausur zurückzuziehen, hat er „Morgen mehr“ vor den Augen der Internetöffentlichkeit verfaßt, wo er seit dem 11. Januar täglich ein weiteres Stück der Geschichte veröffentlichte. Nun ist das Werk noch einmal gründlich poliert und hübsch gemacht, und Herr Rammstedt damit live zu bestaunen!

 – Gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg –

 

MORGEN MEHR: TILMAN RAMMSTEDT

 

http://www.yachtclub-literatur.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 9

Do
13.10.
Konzert

EKO FRESH (D)

EKO FRESH (D)

„Nach so vielen Jahren misst man sich nicht nur mit anderen Rappern und der Szene sondern vordergründig mit seiner eigenen Diskografie – Das war mein Maßstab bei der Entstehung der EP!“  Wenn man die Rapszene mit der Filmkunst vergleicht, dann wäre „Bars über Nacht“ wohl das Arthouse.   Inspiriert vom East-Coast-, speziell New Yorker, Rap bricht Eko Fresh mit den kontemporären Konventionen des Rap-Business und setzt bei seiner EP „Bars über Nacht“ ausschließlich auf Skills, lyrisches Finesse und ein Klangbild, das direkt aus den Straßen New Yorks der 90er Jahre stammen könnte.  Ekos Intention ein neues Level zu erreichen, hält sich dabei an keine festgeschriebene, gängige Struktur, was Flow-technisch momentan nicht zum Standard gehört und ein neues Zeichen für die deutsche Rap-Landschaft setzt.

Rap | Freezy Tour 2016

http://ekofresh.de/

http://www.ticketmaster.de/event/155495?camefrom=de_va_04448

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Sa
15.10.
Konzert

DANJU (D)

DANJU (D)

Präsentiert von kulturnews.

DANJU von Beginn an Homie und Rap-Partner von Doppelplatin-Junge Cro hat in den letzten Jahren viel erlebt. Nach seinem Mixtape „Cali“, Blockbuster-Hits wie „Meine Gang feat. Cro“ oder der West- Coast Hymne „California“, kommt nun endlich DANJUs Debütalbum „Stoned ohne Grund“.  

Dieses Album erzählt eine Geschichte, Danjus Geschichte. Was ist Juju passiert, seit er nach Barcelona gezogen ist? Was macht das mit einem wenn der beste Freund auf einmal Superstar ist? Wie hat er das ganze aus seiner Sicht erlebt? Was hat es mit dem Namenswechsel auf sich?  

Fast zwei Jahre lang saß Danju zusammen mit Cro als Produzent an seinem Debüt und hat das alles in seinem Album verarbeitet. Im Neujahr 2016 dann die Katastrophe: das Studio brennt in der Silvesternacht komplett ab. Rechner, Mikrofone, Sampler – alles geht in Flammen auf. Das Album ist weg. Vom Rauch verschlungen. Glück im Unglück - das Master konnte gerettet werden. Plus: Das Cover stand direkt fest. Das brennende Studio, ein Schnappschuss aus der Silvesternacht, ziert das sehnsüchtig erwartete Debütalbum.  

Live bringt Danju diesen Mix aus Boom Bap und Trap zusammen mit seinem DJ Caïd auf die Bühne. 11 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen auf dem Plan. DANJU hat Bock!  Der Turn Up ist real!

 

 

Rap | ACHTUNG: AUFGRUND DER HOHEN NACHFRAGE WURDE DAS KONZERT INS KNUST VERLEGT! BEREITS GEKAUFTE TICKETS BEHALTEN IHRE GÜLTIGKEIT!

 

http://www.chimperator-shop.com/Artists/Danju/

Mi
19.10.
Konzert

MARIA SOLHEIM (NOR)

MARIA SOLHEIM (NOR)

Was erhält man, wenn man Songs kombiniert, die zu Seelen sprechen, in die dunkelsten Ecken der Angst und der Hoffnung führen, inspirieren, sich gut anfühlen und dich zur selben Zeit lachen, weinen und nachdenken lassen? Mit einem Herz das alle berührt, die die norwegische Sängerin erleben und einen dazu bringen ein besserer Mensch sein zu wollen? Die Antwort ist Maria Solheim.

Während den Aufnahmen zu Marias 5. Album „In the Deep“, zeigte die Norwegerin ihre umfangreichen Fähigkeiten. Das Ergebnis aus alldem ist eine wilde Mischung von ruhigen Songs, über gitarrenlastigen Rocksongs, bis hin zu allen möglichen Formen des Pop. Maria über ihr aktuelles Album: Dieses Album hat viel Zeit, Tränen und Lachen benötigt. Ich bin unglaublich stolz auf das Ergebnis. Nun habe ich ein Album, zu dem ich tanzen kann. Im Herbst 2016 ist Maria Solheim mit ihrem neuen Programm in ganz Deutschland unterwegs.

 

 

http://www.eventim.de/maria-solheim-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1171238%247998474&jumpIn=yTix&kuid=14689&from=erdetaila

 

Singer/Songwriter, Indiepop

http://www.mariasolheim.no/

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 14

Do
20.10.
Konzert

Scott Matthews (UK)

Scott Matthews (UK)

Präsentiert von SZENE Hamburg & concert-news.

Seit zehn Jahren ist Scott Matthews bereits aktiv und konnte seitdem mit seiner geisterhaften, eindringlichen und hypnotischen Stimme viele Menschen in seinen Bann ziehen. Dies gelang ihm gleich mit seinem Debütalbum “Passing Stranger“ aus dem Jahre 2006. Ende 2012 hatte Scott die Vision, ein eigenes Studio zu bauen und seine musikalischen Welten komplett in Eigenregie zu realisieren. Kein externer Produzent, kein Engineer: das Ergebnis heißt “Home Pt. 1“, erschienen im November 2014 auch in Deutschland. Ein wunderbares, klares und stilles Album, voller großer Songs, die bewegen und berühren.

Nun erscheint der zweite Teil “Home Pt. 2“, am 23. September 2016 hierzulande über Alice. Schon bei der Entstehung zu "Home Pt. 1" hatte Scott den Sound von "Home Pt. 2" im Kopf. Während Teil 1 eher im Sepia-Look daherkam, sollte auf Teil 2 die ganze Bandbreite an (instrumentalen) Farben genutzt werden. Dass Scott Matthews in der Songwriter-Szene kein Greenhorn mehr ist, beweisen Kollaborationen und Auftritte mit Künstlern wie Robert Plant, Rufus Wainwright oder den Foo Fighters. Nach seiner ersten erfolgreichen Solo-Auftritt im November 2015 im Nochtspeicher kommt Scott Matthews nun zusammen mit seiner Band für drei Termine zurück.

Wir freuen uns sehr auf diesen charismatischen Künstler mit weicher und verführerischer Stimme und auf eine Musik, die langsam ausklingt und noch Stunden später nachhallt.

 

http://www.ticketmaster.de/event/scott-matthews-tickets/179511

Folk, Rock, Blues

http://www.scottmatthewsmusic.co.uk/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16

Sa
22.10.
Konzert

PYRO ONE | w/ Eljot Quent & AMK (D)

PYRO ONE | w/ Eljot Quent & AMK (D)

Mit einem Repertoire aus straighten organischen Hip Hop Brettern und entspannten Storyteller-Beats bietet der Berliner Emcee PYRO ONE und Mitglied der überregional bekannten ticktickboom Crew ein großes Spektrum an Musikalität. 

Das brennende Bengalo in der einen und das Micro in der anderen Hand, behält er den roten Faden immer im Auge und spielt inhaltlich mit einer gewissen Komplexität, die sich im nächsten Moment in Klarheit verwandelt. Mal direkt, mal um die Ecke, mal kritisch, mal wortwitzig und dabei regelmäßig und gerne gegen Konventionen. Bei Pyro One bleiben Zeigefinger unten und die Hände gehen hoch! 

Am 21. Oktober 2016 erscheint Pyro Ones viertes Studio-Album „Dazwischen“. Dies wird am gleichen Abend im Berliner Cassiopeia und einen Tag später im Hamburger Nochtspeicher mit vielen Freunden gefeiert.

 

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/196967?camefrom=de_va_04448

Rap, Grime, Hip Hop | Aftershowparty: ForsterCtrl / Lenki Balboa + Kai Kani

http://www.pyro-one.de/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

Mo
24.10.
Konzert

DROWNERS (USA)

DROWNERS (USA)

Präsentiert von 917xfm, concert-news.de, DIFFUS Magazin und bedroomdisco.

„Drowners besetzen nicht nur einen Stil, sondern ganze Epochen“, schrieb der Musikexpress über ihr neues Album „On Desire“. Im Oktober stoppt das New Yorker Quartett mit seiner elektrisierenden Mischung aus Britpop, Post Punk und Indie Rock unter anderem in Hamburg, Berlin und Köln. „On Desire“ ist das zweite Album der Band und erschien am 24.06. auf Frenchkiss Records. Mit messerscharfen Songtexten und komplexen, düster-tanzbaren Songs stellt die Platte den bisherigen Höhepunkt in der fünfjährigen Bandgeschichte von Drowners dar.  

Seit der Veröffentlichung ihrer verheißungsvollen Debüt EP ,Between Us Girls’ im Jahr 2013 sind Sänger Matt Hitt, Gitarrist Jack Ridley, Bassist Erik Lee Snyder und Drummer Daniel Jacobs nahezu pausenlos weltweit unterwegs. Sie spielten u.a. bereits auf dem Coachella Festival und als Support für Bands wie die Arctic Monkeys, Cage the Elephant und Foals. Drowners begeistern live mit provozierender Sinnlichkeit und zurückhaltendem Übermut. Dank der hypnotisierenden Stimme von Frontmann Hitts wird sich die Menge dem Charme ihrer 21st Century Indie Rock-Songs im Oktober nur schwer entziehen können.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=6992

http://www.drowners.colortestmerch.com/

Post-Punk, Indierock | Support: THE ESPRITS

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Di
25.10.
Literatur

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Vollkontaktprosa & Liebhablyrik! Unbegrenzte Möglichkeiten für den unerschrockenen Dichter!

Nutzlose Trophäen für literarisch wertvolle Leistung! All das abgerundet durch pfiffige Musik von DJ Blume und nur bei: Hamburg ist Slamburg. 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel  Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

 

http://www.slamburg.de

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Fr
28.10.
Konzert

Amanda Bergman (SWE)

Amanda Bergman (SWE)

Präsentiert von concert-news, SZENE Hamburg & hamburg:pur

Nach Idiot Wind und Amason: Amanda Bergman kommt mit ihrem Debüt-Album im Oktober wieder nach Deutschland.

Amanda Bergman, aufgewachsen in einem kleinen Dorf in Schweden mit drei Schwestern, sieben Hasen und einem Pferd, ist eine außergewöhnliche Künstlerin. Ihr erstes Solo- Album „Docks“ (VÖ: 26.02.16 | INGRID/Cargo) produzierte sie nun zusammen mit ihrem Lebensgefährten Petter Winnberg (Amason, The Tallest Man on Earth).

Musik war in ihrer Kindheit immer allgegenwärtig und so sammelte sie ihre ersten musikalischen Erfahrungen am heimischen Klavier. Nachdem einer ihrer Hasen gestorben war, schrieb die siebenjährige Amanda ihren ersten Song darüber. Wer konnte da schon ahnen, dass es der Beginn ihrer musikalischen Reise war? Laut Amanda fühlt sich die Musik so natürlich an, als wäre sie schon immer ein Teil von ihr gewesen.

Als Teenager sammelte sie ihre ersten Bühnenerfahrungen unter dem Namen Hajen und veröffentlichte 2010 ihre erste EP als Solokünstlerin unter dem Pseudonym Idiot Wind. Die schwedische und internationale Presse wurde schnell auf diese magische Stimme aufmerksam, die sich lange im Nirgendwo versteckt zu haben schien. Nach diesem Release ging sie mit First Aid Kit und The Tallest Man On Earth auf Welttournee.

Auch während ihrer Zeit mit der zehnköpfigen und gefeierten schwedischen Band Amason schrieb und produzierte sie weiter ihre eigenen Songs, bis sie sich im letzten Jahr entschied, eine Solokarriere einzuschlagen, die nun in ihrem fantastischen ersten Album „Docks“ ihren ersten Ausdruck findet. Bereits im April faszinierte sie bei zwei Clubshows das deutsche Publikum, im Oktober kommt die sympathische Schwedin nun für drei weitere Termine zurück.

"Mit ‚Docks’ zeigt Amanda Bergman nun solo, dass sie Gold in der Kehle hat. Wer beispielsweise Aimee Mann oder Natalie Merchant mag, sollte unbedingt hinhören. Und in der verträumten Ballade ‚Blue Eyes’ erweist sich die Schwedin zum Schluss auch noch als gelehrige Schülerin der großen Joni Mitchell. Ein Riesentalent.“

 

 

 

 

http://www.eventim.de/tickets.html?fun=evdetail&affiliate=KSG&doc=evdetailb&key=1649487$8015426&xtor=AL-6071-

Singer/Songwriter | Support: JACKSON DYER

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15

http://www.amandabergman.se

Sa
29.10.
Konzert

THE LOW ANTHEM (USA)

THE LOW ANTHEM (USA)

Präsentiert von 917xfm & Hamburger Morgenpost

Seit einem Jahrzehnt liefert die aus Providence/Rhode Island stammende Band The Low Anthem rund um die beiden Gründer und Masterminds Ben Knox Miller und Jeff Prystowsky eine ganze Welt an Entdeckungen, die weit über das hinausgehen, was sich sonst im Indie-Folk finden lässt.

Doch mit ihrem fünften Album ›Eyeland‹, dem ersten Werk seit fünf Jahren, hat sich diese atemberaubende Band selbst ein Denkmal gesetzt. ›Eyeland‹, entstanden in einem stillgelegten Opernhaus in ihrer Heimatstadt, ist zugleich eine neue Platte wie auch die Begleitmusik zu dem ersten, von Miller und dem Filmemacher Peter Glantz geschriebenen Theaterstück gleichen Namens.

Das Album entstand nicht nur an einem geschichtsträchtigen und klanglich einzigartigen Ort, sondern bringt nahezu alle Musiker zusammen, die in der Geschichte von The Low Anthem jemals Teil der Band waren. 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4658&event=16961

http://www.lowanthem.com/

Indie Folk

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 24,90 inkl. Geb.

November
Mi
02.11.
Literatur

Thalia Autoren Lesung: Firas Alshater

Thalia Autoren Lesung: Firas Alshater

Firas Alshater, geboren 1991 in Damaskus, studierte Schauspiel. In der Revolution gegen Baschar al-Assad begann er als Journalist und Kameramann für ausländische Nachrichtenagenturen zu arbeiten. Er wurde mehrfach verhaftet und brutal gefoltert. Seit 2013 lebt er in Berlin. Gemeinsam mit Jan Heilig drehte er den Dokumentarfilm Syria Inside sowie diverse YouTube-Videos für die Webserie Zukar. Firas Alshater hat sich für ein Filmstudium beworben und muss weiterhin um die Verlängerung seiner Aufenthaltsgenehmigung bangen. Er glaubt unerschütterlich daran, dass Integration funktionieren kann. 

“Ich hab genug Hass gesehen. Mit Lachen und Humor erreicht man viel mehr.” Firas Alshater ist ein ganz normaler Berliner mit Hipsterbart und Brille, ein Comedian und erfolgreicher YouTuber. Nur, dass er bis vor zwei Jahren in Syrien für seine politischen Videos sowohl vom Assad-Regime als auch von Islamisten verhaftet und gefoltert wurde. Erst die Arbeit an einem Film erbrachte ihm das ersehnte Visum für Deutschland, und Firas betrat den größten Kokon der Welt: den Westen.

Seitdem versucht er, uns zu verstehen: das Pfandsystem, private Briefkästen, Fahrkartenautomaten und die deutsche Sprache („Da reicht ein Leben nicht für“). Doch als sein Bruder mit Familie über das Mittelmeer nach Europa kommt, erkennt Firas: Ich bin schon total deutsch. Kann also noch was werden mit uns und diesem neuen Land. Von seinen Erlebnissen in Deutschland und Syrien erzählt Firas witzig, tragikomisch, offen und immer liebenswert frech.

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/190821?camefrom=de_va_04448

http://www.thalia.de/shop/home/thalia-veranstaltungen/showDetail/1616/

"Ich komm auf Deutschland zu"

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10, AK € 12

 

 

Fr
04.11.
Konzert

Bollmer (D)

Bollmer (D)

„Vom ich zum wir und wieder zurück?" 

Die Reise mit Bollmer  –  dem Mann mit dem Hut  –  kann beginnen. In zehn Songs nimmt er uns mit auf  einen ehrlichen Trip durch jeden Winkel der Schaltstelle des Lebens  –  durch sein Inneres. 

„Hör Dein Herz “  ist eine Wegmarke, die das Ende einer langen Suche markiert. Denn auch Bollmer ist ein Suchender. Auf Höhenflüge und Tour-Exzesse mit der Band *ELKE folgten Leere, Sinnfragen, Enttäuschungen. Es wurden Freundschaften gekündigt, Beziehungen hinterfragt  und  das ganze Leben fühlte sich auf einmal sinnlos an. Panik, Einsamkeit  und  eine nicht  zu beschreibende Leere waren die Folge. Das ganze Programm. Wohin soll die Reise gehen, wenn das Dasein plötzlich in Frage gestellt wird. 

Bollmer hat sich die Zeit genommen, dies für sich ganz persönlich zu klären. Er hat in der Stille zu sich  gefunden, neue Perspektiven für sich entwickelt  und aus seiner inneren Unruhe heraus zu seiner Liebe gefunden. Vor allem die Liebe zu seiner Frau und seinen beiden Kindern. Aber auch dazu, das Leben zu  lieben. Immer wieder. In vollen Zügen. 

Bollmer hat mit  „Hör Dein Herz “ zu  seiner Form gefunden. Er hat das Album selbst komponiert, produziert, eingespielt, eingesungen und arrangiert. Im Studio wurde  dieses dann gemeinsam mit Peter Schmidt alias  „BlackPete “ (Rosenstolz, Selig, Sarah Connor, Tim Bendzko) abgemischt. Heraus gekommen ist ein Album, das einen ganz nah an sich heran lässt. 

Einige der neuen Titel wurden schon auf den beiden großen Deutschland-Touren 2015 -  2016 als Support von Unheilig  präsentiert. Die Resonanz bei den insgesamt über 350.0000 Zuschauern war überwältigend. Schon mit seinem Debüt Album  „Bollmer “ landete der Berliner Musiker in den Album- Charts, komponierte für die Füchse Berlin, eine zeitlose Handball -Hymne und lieferte mit dem Song  "Berlin“ zugleich die optimale Begleitmusik  zur Berlin-Hauptstadt-Kampagne. Insider munkeln, dass sogar Fußball-Weltstar Lionel Messi nach dem Champions League Triumph des FC Barcelona 2015 in Berlin den Song lautstark mitpfeifen konnte. Airplays im spanischen Radio folgten, Bollmer flog nach Barcelona und komponierte  „Berlin “ aus dem Stand in „ El  Barca “ um.  

Wie schön, wenn es bei den vielen Auf und Abs immer wieder gelingt auf sein Herz zu hören. Alles mal runterfahren und sich fragen was das gerade alles mit einem macht. Heraus gekommen ist dabei ein überaus intimes, einfühlsames Album. Ein Schlusspunkt und ein Anfang zugleich. Vom ich zum wir und wieder zurück.

 

 

 

Rock/Pop | Support: TONI KATER

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18,30

http://www.bollmer.berlin/

http://www.eventim.de/bollmer-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1605615%248193755&jumpIn=yTix&kuid=496019&from=erdetaila

So
06.11.
Anderes

Faltenrock

Faltenrock

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.   Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

Tanzabend für Ü-60jährige

Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.60plusparty.de

Di
08.11.
Konzert

JENNY DON'T & THE SPURS (USA)

JENNY DON'T & THE SPURS (USA)

Mit Jenny Don't, Kelly Halliburton (Dead Moon, Pierced Arrows etc.), JT Halmfilst und Sam Henry (Wipers, Don't), vereinen die Spurs Portland’s geballtes Können und Sympathie. 

Die sonst eher aus Punkrock- und Garage-Zusammenhängen bekannten Leute huldigen hier alten, klassischen Country- und Protestsängern aus den 1940er und 50er Jahren wie Patsy Cline, Ernest Tubb, Hank Williams Sr. oder Loretta Lynne. 

Musik aus einer Ära, in der die Grenzen zwischen Rock’n‘Roll und Country noch verschwommen waren und in der Musiker wie Elvis Presley, Johnny Cash und Carl Perkins zusammen touren konnten, ohne daß jemand mit der Wimper zuckte. 

Die erste Single der Spurs erschien auf Fred Cole’s (Dead Moon) Label Tombstone Records, das brandneue Album auf Doomtown Sounds.

 

http://www.ticketmaster.de/event/187275?camefrom=de_va_04448

 

Country, Folk, Punk

Beginn: 20:00 | Einlass: 19:00 | Eintritt: VVK € 11

https://jennydontandthespurs.bandcamp.com

Do
10.11.
Konzert

Emanuel & The Fear (USA)

Emanuel & The Fear (USA)

Präsentiert von ByteFM, tape.tv und DIFFUS Magazin.

Emanuel And The Fear ist eine orchestrale Rock-Pop-Band aus Brooklyn. Mit diesem Satz ist aber noch gar nichts gesagt, denn die (meist) sechsköpfige Band um den Namensgeber Emanuel Ayvas streckt ihre Tentakel in alle Richtungen aus. Das Kollektiv, das mit vielen assoziierten Mitgliedern zusammen spielt, könnte man durchaus als konzeptionell bezeichnen. So geht es beispielsweise bei der im September erscheinenden neuen Platte „Primitive Smile“ schlicht und einfach darum, jede Note und jeden Schlag einem eigenen Zweck zuzuführen. Das Ziel: Die finale Verwirklichung eines musikalischen Experiments ohne dabei die selbst gesteckten Grenzen zu überschreiten.

Abweichend von den progressiven und märchenhaften Elementen des 2012 erschienenen Albums „The Janus Mirror“, klebt „Primitive Smile“ förmlich an den Elementen der Popmusik: der Vers, der sich wiederholende Refrain und die verbindende Bridge dazwischen. Emanuel And The Fear suchen dabei nach einem Weg, ihren einzigartigen und von vielen verschiedenen musikalischen Stilrichtungen inspirierten Ansatz in diese bestehenden Pop-Strukturen einzubetten. Immer wieder wurden die aufwendigen Arrangements über den Haufen geworfen und von Grund auf neu gedacht. Am Ende entfaltet sich die Platte auf beeindruckende Art und Weise als ein homogenes Gesamtwerk: Wie in einem Kaleidoskop ringen die verschiedenen Ideen miteinander, stoßen an die Außenwände, prallen zurück und verschmelzen zu schönsten musikalische Formen. Nach vier Jahren Auszeit arbeitet die Band nun mit neuem Elan daran, sich der Pop-Fesseln zu entledigen und Musik als ehrliche und einzigartige Form der Kommunikation zu verwenden.

Das wollen Emanuel And The Fear nun auch live umsetzen, wenn sie im November auf Tour kommen. 

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/187803?camefrom=de_va_04448

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Psychedelic, Folk

 

http://www.emanuelandthefear.com/