HAUX (USA) HYLEEN (F) LUKAS DROESE (D) DEVIN DAWSON (USA) CITY CALM DOWN (AUS) MICHAEL MALARKEY (USA) HAMBURG IST SLAMBURG TEX (D) HARRISON STORM (AUS) & LOUIS BAKER (NZL) HINZ&KUNZT präs.: DOMINIK BLOH (D)
Mai
Di
22.05.
Konzert

HAUX (USA)

>
HAUX (USA)

Präsentiert von Soundkartell, White Tapes und ASK HELMUT. 

Zwischen verträumtem Folk und elektronischer Melancholie a la Bon Iver und Ry X, hingehaucht und hingetupft mit zarten Gitarren und Echo-gleichen Chören im Hintergrund: so lässt sich HAUX Musik am treffendsten beschreiben.

HAUX ist die Multimedia-Silhouette des Fotografen und Musikers Woodson Black. Alle Texte, Aufzeichnungen, Fotos, Videos und Visuals seiner Debüt-EP „All We’ve Known“ (2016) wurden von ihm im Laufe eines Jahres kuratiert, welches er in seiner Heimat in den stillen Wäldern und ländlichen Landschaften der Berkshires im US-Bundesstaat Massachusetts verbrachte. Trotz, oder gerade wegen seiner individuellen Arbeitsweise, hat Woodson Black mit seinem Kunstprojekt innerhalb kürzester Zeit eine bemerkenswerte Fangemeinde rund um den Globus aufgebaut. Support hatte er von Anfang an von Medienpartnern wie New York Times, Clash, Spin, Spotify, SiriusXM, BBC1, KCRW und vielen mehr. All das führte 2017 zu mehr als 50 Millionen Streams und ausverkauften Shows in zahlreichen Kontinenten. 

Bereits in jungen Jahren, kam Woodson Black mit Musik in Berührung: Gerade fertig mit der Schule, besuchte er die Northeastern University mit dem Hauptfach Musikmanagement. Ein Praktikum bei einer Plattenfirma brachte ihn nach London und schnell verfiel er der Stadt, machte sich vertraut mit der Szene und schrieb für mehrere Musikmagazine. Viele Konzertabende, versunken in die Auftritte von Lucy Rose, Daughter und Keaton Henson, bildeten das Fundament seiner Verschmelzung von Intimität und Integrität. Während Woodson für andere Künstler arbeitete, kreierte er im Hintergrund seinen eigenen Sound und holte sich von Zeit zu Zeit Feedback von seinen Freunden aus dem Business ein. Als sich die Gespräche nicht mehr um seine berufliche Zukunft in der Musikindustrie drehten, sondern um die Weiterentwicklung von HAUX, ergriff der Künstler seine Chance. 

Seine Debüt-EP „All We’ve Known“ versetzt den Hörer mit seinen pastoralen und atmosphärischen Klängen in einsame, stille Landschaften hinein. Zuvor veröffentlichte er mit „Homegrown“ bereits einen Song, der ebenso atmosphärisch und atemberaubend ist und von Harmonien und Klängen bestimmt wird, die HAUX gemeinsam mit seiner Partnerin Emily Brouwer kreierte. 

2018 erscheint sein Debütalbum, mit welchem er im Mai auf Deutschlandtour ist.

 

 

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

https://www.ticketmaster.de/event/haux-tickets/257949

 

Indie, Alternative | Support 1: HENRY JAMISON | Support 2: ROSIE CARNEY

http://www.hauxmusic.com/

Nochtspeicher

Di
22.05.
Konzert

NEWMEN (D) & LEN SANDER (CH) - Fällt Aus!

>

Zwei Bands, zwei Alben, zwei Länder - ein bewusstseinserweiternder Abend. Die Electronic Indie/New Wave-Outfits NEWMEN (Frankfurt) & Len Sander (Schweiz) begeben sich gemeinsam mit ihren neuen LP´s „Soft Ware“ & „The Future Of Lovers“ auf Deutschlandtournee!  NEWMEN »Soft Ware« (VÖ am 04.05.18 @ Ferryhouse Rec.)    

Aufgeräumte Eleganz und schillernde Seelenruhe: In diesem Ton beantworten NEWMEN die Frage nach der Originalität in der Postmoderne. »Soft Ware«, der zweite Longplayer und insgesamt vierte Release der Band aus Frankfurt am Main, serviert unaufgeregt komplexe Kompositionen zwischen Wave, Krautrock und Pop. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Elias Förster (Sea Moya, Still Parade) ist ein leichtgängiges Album entstanden, das beharrlich die Idee – oder die Illusion? – des Neuen umspielt. Retromanie und Neomanie, Analog und Digital, Rückwärts und Vorwärts – diese Platte lässt Gegensätze geradezu genüsslich verschwimmen und erschließt mit jedem ihrer 13 Tracks einen neuen Betrachtungswinkel.  

Bemerkenswert unaufgeregt entlarvt das Quintett dabei die Taschenspielertricks moderner Konsumkultur, löst Etiketten ab und fügt der Wertschöpfungskette ein Glied hinzu, indem es die Mechanismen des Mainstreams im Tanzschritt ad absurdum führt. Nicht ohne ein Augenzwinkern haben NEWMEN ihr neues Album »Soft Ware« genannt – in Anspielung auf Form wie Inhalt der gegenwärtigen Zeit. Denn die »Soft Ware« ist immer auch die »softe Ware«, sprich: sanft, weich und zugleich irgendwie ungreifbar. Auch das Produkt Musik kann dieser Entwicklung nicht entfliehen. Paradox? Vielleicht. Aber aktueller denn je – und noch dazu ungemein faszinierend.  

Dieses Gedankenspiel prägt den stilistischen Fingerabdruck der Platte, die durch ihre ironische Brechung in Inhalt wie Form ein faszinierendes Profil entwickelt: Eingängige Arrangements gehen mit schwerelos driftenden Instrumentaltracks eine innige Beziehung ein, in der NEWMEN ihre Leidenschaft für zeitgemäße Popmusik selbstbewusst ausleben. Das wiederholende Moment von NEU!, die Unmittelbarkeit der frühen KRAFTWERK, die Leichtigkeit von AIR – all das und noch viel mehr lässt sich auf »Soft Ware« bestaunen, einem Album, das es schafft, Intuition und Reflexion, Zeitgeist und Zeitlosigkeit zu einem mutigen Statement zu vereinen.  

»Soft Ware« erscheint als Doppel-Vinyl LP, CD und Digital bei ferryhouse productions Hamburg. Das Album folgt auf die Debüt-LP »Rush Hush« (2014) und die zwei EPs »Quick Millions« (2015) und »Fond On Pond« (2016). 

LEN SANDER The Future Of Lovers (out now @ Mouthwatering Records)  „The Future of Lovers“ heisst das lang erwartete, zweite Album der Band Len Sander. Vor gut drei Jahren sorgte das Zürcher Quintett mit seinem Debut „Phantom Garden“ zuerst in der Schweiz und schliesslich weltweit für Aufsehen. Die darauffolgenden Singles „Places“ (Sommer 2015) und „Another Man“ (Frühling 2016) befeuerten die plötzlichen Hoffnungen gegenüber der Band, der nächste grosse Exportschlager der Schweiz zu sein. „Places“ wurde auf Spotify bis heute mehr als 300‘000 mal gestreamt, nachdem der Song zwischenzeitlich in deren Viral Charts auftauchte und auf BBC Radio 1 bei Huw Stephens lief. „Another Man“ wurde in der Schweiz auf SRF 3, dem Sender mit der grössten nationalen Reichweite, wie auch auf dem Westschweizer Pendant, Couleur 3, rauf und runter gespielt. 

Die unzähligen Live-Shows, vor allem in der Schweiz (letzte Saison an den grossen Festivals Gurten, Paléo und Moon & Stars), aber auch in Österreich, Italien, Deutschland und Tschechien trugen weiter dazu bei, dass nun von Len Sanders zweitem Album Grosses erwartet wird. 

Len Sander wären nicht Len Sander, wenn sich die Band dafür nicht voll ins Zeug gelegt hätte: Rund acht Monate Studiozeit in Berlin-Neukölln und Zürich-Leimbach und noch viel mehr Herzblut stecken in „The Future Of Lovers“. Während Gefühle von Verwirrung und Verstörtheit das Debutalbum prägten, sind diese jetzt einer neuen Klarheit gewichen. Ausgeklügelte  Arrangements und durch Samples generierte, eigenartige Sounds verleihen dem Album wiederum die Komplexität, die für Len Sander charakteristisch ist. Dabei sind die Referenzen an die goldenen 90er Jahre nicht zu überhören. Die experimentelle und moderne Produktion von Al Hug holt „The Future of Lovers“ aber klar ins Jahr 2018 zurück. 

Die elf Songs des Albums sind allesamt schillernde Preziosen, eingepackt in ein Gesamtkunstwerk zwischen Kunst, Pop und Storytelling. Sowohl in mächtigen Chorarrangements als auch in intimen Spokenword-Teilen erzählt die Sängerin Blanka Inauen vom Ankommen in der Liebe, von Erinnerungen an die Vergangenheit und Träumen für die Zukunft. „Ich frage mich immer wieder, ob wir etwas ganz Neues aufbauen können, etwas, das nur auf Träumen und Visionen beruht - oder ob wir so verflochten sind mit unserer Herkunft und unserem Erbe, dass in den Mustern unserer Vergangenheit immer bereits die Zukunft mitgeschrieben wird“, so die Sängerin. „The Future of Lovers“ erkundet aber auch gesellschaftliche Dimensionen von Liebe und Körperlichkeit. „Was geschieht gerade mit unseren Körpern, mit unserem sinnlichen und materiellen Erleben in Zeiten von künstlicher Intelligenz und Hyper-Mobilität? Mit diesem Album wollten wir Sinnlichkeit und Materialität geradezu zelebrieren.“  So ist „The Future of Lovers“ ein Statement zur Rückeroberung, wenn nicht sogar zur Rache der Sinne an der digitalen Welt. In einer auf 500 Stück limitierten Publikation, die begleitend zum Album erscheint, kommt dies noch klarer zum Ausdruck. Umrandet von Fotografien und Grafiken werden darin Texte ineinander verwoben, so dass Zeilen zu Fäden werden, die Teil eines grösseren Ganzen sind.

 

Noise Pop, Space Pop | Live 2018

http://www.newmenband.com/

https://www.lensander.com/

DAS KONZERT FÄLLT LEIDER AUS! TICKETS KÖNNEN DORT ZURÜCKGEGEBEN WERDEN, WO SIE ERWORBEN WURDEN! 

Nochtwache

Do
24.05.
Konzert

HYLEEN (F)

>
HYLEEN (F)

HYLEEN - Die in Cannes geborene Französin wird momentan als Supertalent des French Souls gehandelt - was nicht verwundert, verfügt sie doch über eine Gänsehaut erzeugende, leicht heiser klingende grandiose Stimme....und sie spielt funky Gitarrenriffs wie Prince, sie bedient sich ganz nonchalant bei ihren Vorbildern aus den 70er und 80er Jahren und komponiert eine Pop-Melange mit sehr eigener Note.

Groove über alles. Für die hochtalentierte 27-jährige Künstlerin aus Südfrankreich lässt sich die Vielfalt ihrer Musik aus Neo-Soul, Jazz, Funk, Soul und Pop am besten unter dem Begriff Groove zusammenfassen. „Es geht um Musik, zu der man einfach die Beine bewegen, mit den Fingern schnippen und den Kopf im Rhythmus wiegen muss“, erläutert Hyleen. „Es kommt nicht darauf an, aus welcher Ecke die Musik kommt. Wenn sie einen guten Groove hat, dann ist sie für mich cool.“ Und das ist die Musik, der sich die Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin voller Leidenschaft auf ihrem Album „B-Side“ verschrieben hat. Bei „Looking At“, der ersten Single des Albums, fühlt man sich dank ihrer kraftvollen Stimme an Amy Winehouse erinnert. Während gleich mehrere ihrer inspirierenden Stücke auf „B-Side“ musikalische Vorbilder wie Prince, Stevie Wonder und diverse Neo-Soul-Stars erkennen lassen. Zugleich ist sie trotz ihres jungen Alters bereits so selbstbewusst und versiert, um den Stücken mit ihrem Trio eine eigene, unverkennbare Note zu verleihen.

 

 

http://www.eventim.de/hyleen-f-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2154473%2410655799&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Neo-Soul, Jazz, Hip-Hop

Nochtspeicher

Fr
25.05.
Konzert

LUKAS DROESE (D)

>
LUKAS DROESE (D)

Lukas Droese ist Singer/Songwriter aus Hamburg – mit Gitarre in der Hand, Loopstation unter dem Fuß und Band im Rücken. Die Wurzeln tief im amerikanischen und deutschen Pop, der Sound beeinflusst vom Soul – fernab der klassischen Liedermacher und doch in der Tradition ihrer größten Vertreter.  

Nachdem die Vorab-Single „Alles auf Anfang“ bereits viel Aufmerksamkeit bei Spotify und im Radio erhalten hat, erscheint am 09.03.2018 Droeses Debütalbum „Alles wird“ mit dem er ab Mai 2018 durch Deutschland tourt.

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24130

Singer/Songwriter, Soul | "Alles wird"-Tour 2018 | Support: TREPTOW

http://www.lukasdroese.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: € 15 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Sa
26.05.
Konzert

DEVIN DAWSON (USA)

>
DEVIN DAWSON (USA)

Mit fast 200.000 verkauften Einheiten seiner ersten Single ›All On Me‹ gehört Devin Dawson in den USA  zu den erfolgreichsten Newcomern im Alternative-Country. Jetzt kommt der 29jährige Kalifornier zum ersten Mal auch nach Deutschland, um mit zwei exklusiven Shows sein im Januar erschienenes Debut ›Dark Horse‹  vorzustellen. Devin Dawson ist ein amerikanischer Singer-Songwriter der besonderen Art – was er nicht nur musikalisch mit seiner ersten Single-Auskopplung ›All On Me‹ unter Beweis stellt: Zusammen mit seinem charismatischen, harten Look trifft er die neue Generation direkt ins Herz. 

Devin sagt über sich selbst: »In meiner Stimme und meinen Melodien spürt man den Soul. Es ist ein Menge Rock und Energie dabei – ich habe keine Angst, auch mal heavy zu werden. Ich sage, lasst uns das tun, worauf wir Lust haben. Wir machen es dunkel, wir machen es sexy. Lasst uns Sachen machen, die momentan keiner macht.«

 http://www.eventim.de/devin-dawson-hamburg-tickets.html?affiliate=EYA&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2159882%2410677198&jumpIn=yTix&kuid=552864&from=erdetaila

Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: VVK € 23,70 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Country, Soul, Rock | Support: ROBERT HORACE

 

Sa
26.05.
Konzert

CITY CALM DOWN (AUS)

>
CITY CALM DOWN (AUS)

Präsentiert von Szene Hamburg

City Calm Down kommen aus dem Manchester der mittleren 80er? Nein, das Quartett kommt aus Melbourne unserer Tage, spielt aber durchaus mit den Klängen, die schon Joy Division und New Order, aber auch The Horrors, Editors oder White Lies groß gemacht haben. Jack Bourke sonorer Bariton, Samuel Mullaly breit gedehnte Synthesizer-Wände, Jeremy Sonnenberg fortschreitender Bass und das nervöse Schlagzeug von Lee Armstrong formen – zusammen mit ihren Gast-Gitarristen – den Sound der Australier. Auf ihrer Debütplatte „In a Restless House“ aus dem Jahr 2015 waren sie noch stark ihren Vorbildern verhaftet. Die ersten Vorboten auf das kommende zweite Album, der Uptempo-Track „Blood“, die Hymne „In This Modern Land“ oder das getragene „Blame“, zeigen eine faszinierende Weiterentwicklung, ohne dass sich City Calm Down dazu hätten groß neu erfinden müssen. Da ist ein Wille zum ganz breiten Sound zu erkennen, zur großen Produktion, eine neue Freude an einem ausgefuchsten Songwriting, das etwas ausprobieren will. Wenn man dann weiß, dass City Calm Down live noch einmal eine Spur besser und vor allem deutlich druckvoller daherkommen, freut man sich gleich doppelt auf die Auftritte der Australier im kommenden Mai.

Alternative/Pop | Support: PANAMA PICTURE

http://www.eventim.de/city-calm-down-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2118181%2410516828&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | VVK €11 zzgl. Geb.

Nochtwache

http://www.citycalmdown.com/signup/

Mo
28.05.
Konzert

MICHAEL MALARKEY (USA)

>
MICHAEL MALARKEY (USA)

Die meisten (vor allen Dingen jungen) Menschen kennen Michael Malarkey in erster Linie als Schauspieler aus der populären Serie „Vampire Diaries“. Aber Michael war auch schon vor seiner Schauspielkarriere als Musiker und Songwriter tätig. Spätestens seit seiner ersten Singleveröffentlichung „Feed the Flames“ (2014) wissen wir, dass er auch ein toller Sänger und Performer ist.

Im September 2017 erschien Michael Malarkey‘s Debütalbum „Mongrels“. Darauf sind ausschließlich Eigenkompositionen enthalten, die nicht nur zeigen, dass Michael ein grossartiges Gefühl für Melodien besitzt, sondern die auch lyrisch sehr eindringlich sind. Michael’s Baritonstimme mischt sich mit Musik beeinflusst vom frühen Tom Waits und von Townes van Zandt - Nashville liegt manchmal atmosphärisch sehr nah.

Michael Malarkey sagt selber über die Songs auf seinem Debütalbum: "Mongrels represents the many-faced animal within us that is here but never quite from here; the dreamer within us, stricken with wanderlust, who is tuned to the frequencies of change; the nomad within us whose roots grow not in the ground, but in the wind. It represents the mystery of our vagrant nature, at times a source of weakness and at times a source of power.”

Für dieses Konzert sind limitierte VIP-Tickets erhältlich zum Preis von € 50.- zzgl. Gebühren! Sie beinhalten das Konzertticket, exklusiven Eintritt 1 Stunde vor dem normalen Einlass, Meet & Greet und Photo mit dem Künstler 1 Stunde vor dem Einlass sowie ein spezielles VIP-Laminate!

 

http://www.eventim.de/tickets.html?affiliate=SNK&fun=evdetail&doc=evdetailb&key=2086933$10385737

https://www.michaelmalarkeyofficial.com/

Singer/Songwriter, Indie | Support: Gareth Dunlop

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 21 zzgl. Geb.

Nochtspeicher

Di
29.05.
Literatur

HAMBURG IST SLAMBURG

>
HAMBURG IST SLAMBURG

Funky Dichtung, progressive Prosa, das Salz der Erde und das Knie der Biene – das hitzigste Literaturgefecht der Stadt liefert sich die Poetryboheme stets bei Hamburg ist Slamburg, bewährt beschwichtigt durch sanften Sound von DJ Blume.

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel 

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de 

 

 

 

 

http://www.slamburg.de

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Offener Poetry Slam

Nochtspeicher

Mi
30.05.
Konzert

TEX (D)

>
TEX (D)

Dieses Konzept: Der Sänger und Moderator ist zwar ganz allein unterwegs – ohne Mitmusiker, ohne Support – aber der Wechsel zwischen Klavier und Gitarre, und ganz viel Interaktion mit dem Publikum machen den Abend zu einem extrem unterhaltsamen Erlebnis.  Einzigartig sind die faszinierenden Kooperationen mit befreundeten SängerInnen, die als Videoprojektion auf einer großen Leinwand ›zu Besuch kommen‹. Von solchen Besonderheiten wird Tex auf dieser Marathontour noch mehr im Gepäck haben: Denn zum ersten Mal in der zehnjährigen Geschichte seiner Sendung ›TV Noir‹ wird es nur einen einzigen Jubiläums-Showblock im Spätsommer geben – dafür aber einen sehr umfassenden!   Die erste Jahreshälfte steht also ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Tour – mit fast 30 Shows in ganz Deutschland die längste seines Lebens.

 

 

 

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=5033&event=18769

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 17,20 inkl. Geb.

Nochtspeicher

Singer/Songwriter

 

http://tex.tv/

Mi
30.05.
Konzert

HARRISON STORM (AUS) & LOUIS BAKER (NZL)

>
HARRISON STORM (AUS) & LOUIS BAKER (NZL)

Das Aufwachsen am Meer, erweckte in ihm eine Liebe zum Abenteuer, die er noch heute in sich trägt und die ihm ermöglicht, Chancen zu sehen und neue Herausforderungen anzunehmen. Mit Eifer jagte er seinem musikalischen Traum nach und begann im Alter von 20 Jahren, die beliebte „akustische Nacht" in seiner malerischen Heimatstadt Mornington zu organisieren. Zwei Jahre später brach Harrison Storm die Universität ab, um seine Tage ausschließlich damit zu verbringen, als Straßenmusiker vor Touristen in Melbourne zu spielen. Schließlich hatte er genug Geld zusammen, um seine Debüt-EP „Sense of Home“ (2015) aufzunehmen, die der befreundete Hayden Calnin produzierte. 

Storm verbrachte sein Leben damit, mit seinen Freunden in einem Wagen durch Australien zu reisen, Zeit mit Camping und Surfen zu verbringen. Dieses Leben im Freien kommt auch in seiner Musik zum Ausdruck. 

Die neueste EP „Change It All“ des Australiers Harrison Storm wurde kürzlich auf Nettwerk Records veröffentlicht. Der Titeltrack „Change It All“ wurde bereits über 3 Millionen Mal gestreamt. 

Unter dem Deckmantel von Sand und Wellen bestimmte das sagenumwobene australische Strandleben Storms formative Jahre. Man kann von ihm behaupten, dass er den bekannten Leitsatz ‚Carpe Diem’ verkörpert.

Der Neuseeländische Singer/Songwriter Louis Baker vereint in seinen herzergreifenden Songs tiefgreifende Lyrik mit unvergesslichen Melodien und den ganz besonderen Gefühlen, die sogar an die großartige Motown-Ära erinnern. 

Mit elf Jahren bereits nahm Baker das erste Mal eine Gitarre in die Hand und ließ sich von den Klängen seiner Idole Jimi Hendrix und Joni Mitchell leiten, ehe er sich während der Highschool in die Musik von Jeff Buckley und D’Angelo verliebte. Daraufhin fing Baker auch erstmalig an zu singen und gewann einen nationalen Songwriting-Wettbewerb mit zwei Songs, die er später selbst veröffentlichte. Nachdem Baker sein Jazz-Studium schmiss um sich voll und ganz seiner Konzert-Leidenschaft zu widmen, spielte er auf den größten Festivals Neuseelands und verkaufte sämtliche Shows seiner Tournee aus. 

Im Mai 2013 war es dann endlich soweit: Louis Baker zog es gen Übersee um an der renommierten Red Bull Music Academy in New York zu studieren. Anschließend begab er sich nach London um seine Debut-EP fertig zu stellen, die im März 2014 in Neuseeland veröffentlicht wurde. 

 

 

http://www.eventim.de/harrison-storm-louis-baker-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2138449%2410595420&jumpIn=yTix&kuid=497849&from=erdetaila

 

Singer/Songwriter, Soul

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Nochtwache

Do
31.05.
Literatur

HINZ&KUNZT präs.: DOMINIK BLOH (D)

>
HINZ&KUNZT präs.: DOMINIK BLOH (D)

Noch vor zweieinhalb Jahren war er obdachlos und half Geflüchteten, indem er Spenden in der Kleiderkammer der Hamburger Messehallen sammelte. Inzwischen ist Dominik Bloh längst weg von der Straße. Er ist Autor, Kolumnist und angestellt bei einem Bildungsträger. Dort hilft er jungen Erwachsenen beim Übergang von der Schule in den Beruf. Die Vergangenheit würde ihn selbst zwar immer wieder einholen, erzählte Bloh im Hinz&Kunzt-Interview (H&K 300). Aber es hätten sich neue Türen für ihn geöffnet. „Ich möchte, dass auch Türen für andere aufgehen.“ Deswegen unterstützt Bloh jetzt mit einer Lesung aus seinem Buch „Unter Palmen aus Stahl“ (Ankerherz-Verlag, 2017) das Straßenmagazin Hinz&Kunzt.

https://www.hinzundkunzt.de/veranstaltung/565/lesung-unter-palmen-aus-stahl/

Unter Palmen aus Stahl | Lesung für Hinz&Kunzt

Nochtspeicher

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | AK € 10, erm. € 8

Juni
Fr
01.06.
Konzert

THE BUILDERS & THE BUTCHERS (USA)

>
THE BUILDERS & THE BUTCHERS (USA)

Präsentiert von OX, livegigs.de, gaesteliste.de & laut.de 

Die Welt ist ein Pulverfass. Wer hält eigentlich das Streichholz? Die Antwort darauf haben The Builders And The Butchers auf ihrer neuen Platte nicht, dafür lotet das Quintett aus Portland/ Orgeon auf den elf Songs von „The Spark“ den schmalen Grat zwischen Funke und Flächenbrand aufs Spannendste aus. Dass sich das auf so vielen Ebenen als so viel ergiebiger erweist, ist dabei nicht nur der aktuellen politischen Situation in ihrem Heimatland geschuldet. Ihre musikalischen Anfänge machte die ursprünglich aus dem harschen Alaska stammende Formation um Frontmann Ryan Sollee als „Funeral Band“ in den Straßen Portlands. Nur konsequent also, dass sie sich eher in den dunklen Ecken der Populärmusik eingerichtet haben. Thematisch und textlich bleiben sie dabei traditionell gern metaphorisch bis ominös. Nur eines ist meist gewiss, es sieht nicht gut aus. Auch auf ihrem fünften Album gibt es wieder reichlich von Tod und Teufel, aus Feldern werden Friedhöfe, und über allem schweben Sünde und Verdammnis.

Jedoch wären sie nicht The Builders And The Butchers, die die Ambivalenz schon im Bandnamen tragen, würden sie das eindimensional angehen. Ihre düster bis morbiden Geschichten verpacken sie in eine stimmungsvolle und facettenreiche Soundwelt zwischen Folk, Rock, Blues und Bluegrass. In Sachen Instrumentierung schöpfen sie dabei aus dem reichen Arsenal, das die Genres ihnen bieten, ohne sich je ganz den gängigen Konventionen zu beugen. Bei ihnen hat stets alles genau seinen Platz und seine Zeit im organischen Gefüge. Das Gitarrengerüst mal zornig, mal zärtlich, dazwischen ein intimes Piano, dann wieder die opulente Orgel. Mandoline und Banjo hauchen dem ganzen seine folkige Seele ein und dazu der ewig variierende Herzschlag aus Drums und Percussion. Darüber liegt Ryan Sollees einnehmende Stimme, die mit ihrem stetigen Flackern alles zusammenschweißt - immer auf halbem Weg zwischen dunkler Vorahnung und der nötigen Portion Trotzigkeit. So ruht „The Spark“ auf gewohnt starkem Fundament, ist aber von mehr musikalischen Stimmungswechseln geprägt als seine vier Vorgänger.

Der zweiteilige Auftakt „All Turn to Fire“, der im ersten Part Erinnerungen an True Detective lebendig werden lässt, geht quasi nahtlos über in ein dystopisches Wiegenlied auf die Welt, nur um dann mit einem gut eineinhalb Minuten langen Gitarrensolo ungemein versöhnlich zu beschließen. Die fetzige Folk-Rock-Nummer „Older Than Sin“, das stampfend treibende „No Grave“, dem die Mandoline dann doch ans Tageslicht hilft und der wohlig warme Mariachi-Vibe von „Edge of A Knife“ spannen den Bogen geschmeidig weiter bis zum notorisch denkwürdigen, epischen Finale. Ist vielleicht doch nicht alles so fatalistisch wie gedacht? Vom Pulverfass zum Hoffnungsfunken? The Builders And The Butchers schicken uns weiterhin kunstfertig durch ein Wechselbad der Gefühle. Sie fesseln und fordern, machen uns Angst und spenden Trost. Ihre Musik ist am Ende wie das oft erwähnte Feuer, und wie das Leben selbst: Es brennt und es wärmt.

 

 

http://www.eventim.de/the-builders-the-butchers-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2107467%2410467860&jumpIn=yTix&kuid=455262&from=erdetaila

Folk, Bluegrass, Soul | Special Guest: AUTOPILOT IS FOR LOVERS

 

http://thebuildersandthebutchers.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Sa
02.06.
Konzert

GEORGE GARCIA & Band (ESP)

>
GEORGE GARCIA & Band (ESP)

Präsentiert von kulturnews. 

Immer und überall geht es ums Gefühl. Aber Gefühle nicht nur zuzulassen, sondern auch noch darüber zu reden, fällt uns in unserer standardisierten Welt immer schwerer. Das Gebot der Coolness bewahrt uns vor peinlichen Herz-Schmerz-Reimen (vor denen sich ganz nebenbei nicht einmal ein Herr Goethe gescheut hat). Schöne neue Welt!  Der Münchener Singer/Songwriter George Garcia schiebt diesem unerträglichen Leerstand jetzt einen Riegel vor. Seine Songs sind von einer entwaffnenden Emotionalität, bei der sich nicht nur sein südländisches Temperament Bahn bricht, sondern auch das Bedürfnis, seinem gegenüber einen Blick hinter die eigene Maske zu gewähren. Seine Lieder brauchen weder Übersetzungen noch Beipackzettel, man kann sie genauso nehmen, wie sie sind.  

In Andalusien geboren, kommt er als Sechsjähriger nach München. Seine Liebe zur Musik war bereits ein Jahr früher erwacht. Er lernt Geige und Klavier, doch sein Ehrgeiz hält sich in Grenzen. Mit 17 bricht er die Schule ab und beginnt eine Lehre als Einzelhandelskaufmann, um in München Jazz zu studieren und – das Studium abermals kurz vor dem Abschluss abzubrechen. Die Brüche in Garcias Biografie sollen sich fortsetzen und ihn stark machen. Nicht nur stark fürs Leben, sondern auch dafür, seine Empfindungen auszuhalten. Auf der Suche nach seinen Wurzeln kehrt er nach Spanien zurück und schlägt sich mit verschiedenen Jobs vom Barkeeper bis zum Autohändler durch. Zurück in Deutschland entscheidet er sich für ein Medizinstudium, das er nach vier Semestern selbstredend abbricht. So geht es weiter und immer weiter, bis er 2004 nach Abschluss seines Marketing Studiums die Sängerin Katie Melua kennenlernt und sie in Deutschland zum Superstar aufbaut. Doch dem Glückssucher reicht es nicht, die Sphären des Erfolges im Dienste anderer kennenzulernen. Er will seine eigenen Gefühle zum Ausdruck bringen. Nach all den erfolgreichen Jahren an ihrer Seite, beginnt er 2010 mit dem Aufbau seines eigenen Labels Autentico Music, noch einmal vier Jahre später setzt er sich ans Klavier, um seine eigenen Lieder zu beginnen.     

Wozu jedoch dieser ganze biografische Exkurs, dessen Netz so weit verzweigt ist wie ein Flussdelta das dennoch am Ende im Erfolg mündet? Um zu zeigen, dass authentische Kunst immer aus dem Leben heraus entsteht. Wie oft wird über Liebe, Schmerz, Glück und Verlust gesungen, ohne dass dies über Klischees und Floskeln hinaus käme.   George Garcia gehört nicht zu jenen Künstlern, die sich über Gefühle auslassen, welche sie gar nicht selbst durchlebt haben. Er hat zuerst eine ganze Menge Leben akkumuliert, bis er die Kunst nicht mehr zurückhalten konnte. 

Und hier sind sie nun, seine ersten Lieder, die nicht erklärt oder mit griffigen Formeln beworben, sondern einfach nur gehört werden wollen. Jede Interpretation oder inhaltliche Vorgabe wäre an dieser Stelle völlig deplatziert. Wer Ohren hat, der höre. Diese unbefangenen Bekenntnisse zu einer vollen Breitseite Leben sind das Ergebnis einer langen Häutung, die mit vielen Fragen verbunden war, auf welche es letztlich Antwort zu finden galt. Denn jedes Lied erzählt eine Geschichte, und um die Geschichten geht es. Stilistisch schlägt Garcia mit diesen Liedern einen weiten Bogen vom Chanson über den Pop Song bis zur Jazz-Ballade. Jeder Song bekommt genau, was er braucht. Das warme Lodern des Südens geht bei ihm eine unterschwellige Liaison mit der sehnsüchtig kühlen Verklärung des deutschen Romantikers ein. Es mag simpel klingen, aber diese sinnlich komponierten, liebevoll arrangierten Lieder, setzen beim Hörer nichts anderes voraus als zwei Ohren und ein offenes Herz. George Garcia mag in seinem Leben viel aufgesammelt haben, doch mit seinen Liedern geht er bei Start los. Und genau dort holt er seinen Hörer ab. 

Sein Debütalbum mit dem Titel „Mittendrin im Leben“ erscheint am 1. Juni 2018 bei dem Label Modul Quadrat / Universal Music. Parallel zu der Veröffentlichung des Albums spielt George Garcia mit seiner Band 4 Show Cases / Konzerte in Deutschland.

 

Jazz, Pop, Chanson

 

http://bit.ly/2Dx67IV

http://www.george-garcia.de/

 

Nochtspeicher

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 / erm. € 12 zzgl. Geb.

Sa
02.06.
Tanz

BRITPOP STRIKES BACK

>
BRITPOP STRIKES BACK

Heute gibt sich das DJ-Team von Hamburgs Indie-Partyreihe, demRevolver Club, in der Nochtwache die Ehre und widmet sich eine ganze Partynacht der legendären Britpop-Ära.

Vor genau 20 Jahren war dann Ende eines Hypes der über 6 Jahre die Popmusikwelt durcheinanderwirbellte. In UK läuft gerade eine Art Retro-Revival an, was hier aber noch nicht durchgedrungen ist. Das ändert sich nun und so gibt es einen herrlichen Tribute-Abend mit allen tanzbaren Hymnen und unzähligen Hits aus dieser legendären Ära.

(Blur, Oasis, Pulp, Shed Seven, Supergrass, Stone Roses, Mansun, Suede, James, etc.). Dazu unzählige Dias und Videos aus dieser Zeit......

 

 

 

Einlass & Beginn: 22:00 Uhr | Eintritt: AK € 5

Britpop Party Night mit den Revolver Club DJ's

Nochtwache

 

So
03.06.
Tanz

FALTENROCK

>
FALTENROCK

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.     

Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

Beginn & Einlass: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

Tanzabend für Ü60-jährige!

Nochtspeicher

http://www.faltenrock-party.de/

Mo
04.06.
Konzert

ROME IS NOT A TOWN (SWE)

>
ROME IS NOT A TOWN (SWE)

“It‘s sorta post-Riot grrrl, post-No Wave, experimental music and completely engaging from beginning to end.” Thurston Moore (Sonic Youth), NME

Rome Is Not A Town aus Göteborg (SE) veröffentlichten 2015 ihre Debüt-Single „Stupid“ auf 7“-Vinyl. Es folgten mehrere Singles und die EP „Careful Like You Cared“ und mit ihrem krachigen Indie-Rock spielten sie sich sofort in die Herzen all jener mit einer Vorliebe zu rohen Gitarren und wütend hämmernden Songs.

„It‘s A Dare“ ist das Debütalbum der Band und erschien am 29. September 2017 auf Startracks. Es wurde von der Band in Zusammenarbeit mit Pelle Gunnefeldt, Per Stalberg und Olle Björk produziert.

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24665

Indierock, Noiserock

Nochtwache

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 | Eintritt: VVK € 9 zzgl. Geb.

Di
05.06.
Konzert

PORT CITIES (CAN)

>
PORT CITIES (CAN)

Eine Hafenstadt ist ein Ort, an dem Kulturen und Geschichten aufeinandertreffen, wo Waren und Ideen importiert und vom lokalen Blutkreislauf absorbiert werden. Mit ihrem Namen PORT CITIES stellt sich das Trio aus Nova Scotia – wo jeder der drei bereits als Songwriter erfolgreich war – in eben diese Tradition. Die Wahl des Bandnamens verweist nicht nur auf ihre Herkunft (das Hafenstädtchen Cape Breton), sondern auch auf ihre Musik, die unterschiedliche Stile und Erfahrungen zu einem einzigartigen Roots-Rock-Sound verknüpft. 

PORT CITIES gleichnamiges Debütalbum ist die erste Gemeinschaftsleistung der Gruppe, doch ihre Mitglieder sind allesamt tief in der maritimen Musikszene verwurzelt: Zusätzlich zu drei veröffentlichten Solo-Alben hat Carleton Stone als Songwriter mit fast allen zusammengearbeitet – von der Quebecer Soul-Sensation Bobby Bazini bis zum heißgeliebten Akustik-Troubadour Donovan Woods. Dylan Guthro brachte seinen eigenen Mix aus Folk und RnB ins Zusammenspiel mit dem Halifax'schen Hip-Hop-Helden Classified und der EDM-Crew Neon Dreams. (Auf deren Single “High” aus dem Jahr 2015 ist Guthro neben Rap-Superstar Waka Flocka Flame gefeatured). Und Breagh MacKinnon ist eine Jazz-geschulte Chanteuse, deren Album “Where the Days Went” 2012 für einen ECMA-Award nominiert war. Seither lieh sie ihre Stimme den Produktionen von David Myles und Ria Mae, Pop-Ikonen der kanadischen Ostküste. 

Nachdem sie sich in den vergangenen zwei Jahren durch regelmäßige Auftritte eine frenetische Fangemeinde im Osten Kanadas aufgebaut haben, nahm das Trio die Basis-Tracks für ihr Debütalbum in Nashville auf, wobei sie sich der besten Session-Musiker aus Sampsons dicker Rollkartei bedienten. Doch dann schleppten sie die Aufnahmen mit nach Hause und “stellten alles auf den Kopf”, so Guthro. "Wir haben diese merkwürdigen, dichten Gruppengesänge gemacht, Klänge kreiert und mit ihnen experimentiert – und dadurch haben wir eine Stimmung geschaffen, die über die gesamte Platte hinweg konstant ist.” 

Das Ergebnis ist die perfekte Balance von Nashville und Nova Scotia: zwischen rustikal und atmosphärisch, zwischen Indie-Intimität und der Art von hymnischen Stadion-Pop, mit dem PORT CITIES ihre weltumspannenden Ambitionen preisgeben. Im Juni präsentieren sie ihr Debüt erstmalig live auf Deutschlandtour.

 

Singer/Songwriter, Pop | Support: JUNE COCO

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

 

http://portcities.ca/

https://www.ticketmaster.de/event/port-cities-tickets/268641

Nochtwache

Mi
06.06.
Konzert

ROSTAM (USA)

>
ROSTAM (USA)

Präsentiert von delta radio, Szene Hamburg, Rolling Stone, kulturnews, MusikBlog.de, bedroomdisco

 

 

 

Singer/Songwriter, Indie

http://www.eventim.de/rostam-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2068729%2410464263&jumpIn=yTix&kuid=544030

http://officialrostam.com/

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Fr
08.06.
Konzert

WOODY PINES (USA)

>
WOODY PINES (USA)

Präsentiert von SZENE Hamburg, Yeehaw Hamburg Konzerte & Subterranean Country Lovers. 

Wer bei WOODYs letztem Konzert in Hamburg war, weiß wie angenehm und originell der Amerikaner sein Publikum unterhält. Woodys mitreißender, von Ragtime und Hillbilly getriebener Country Blues bringt jeden Laden zum Kochen. Und mit seiner verschmitzten Art zieht der Bandleader jeden noch so steifen Hanseaten in seinen Bann. Great Entertainment! Damn you bet! 

Zur Einstimmung und bei der Aftershowparty wird DJ Lefty Right sein Vinyl drehen. And Folks, there'll be some serious dancin’! YEEHAW !!!

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24483

http://www.eventim.de/woody-pines-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2112962%2410492501&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

 

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Country Blues, Honky-Tonk, Roots

http://www.woodypines.com/

Nochtwache

Sa
09.06.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>
DOCKSIDE SWING

Letzter Termin vor der Sommerpause: Heute Nacht haben wir einen der bekanntesten deutschen Swing-DJs zu Gast: DJ Wuthe aus Berlin! Er reist nach Hamburg mit vielen, vielen Kilos im Gepäck: seiner Schellackplatten-Sammlung. 

Seit 20 Jahren ist Stephan Wuthe "Schallplattenunterhalter" und wird uns feinste Swingsounds bescheren.

Alle Neulinge und Neugierige können den Swingtanzcrashkurs um 21:00 Uhr zum Reinschnuppern nutzen – präsentiert von der Swingwerkstatt Hamburg.  

Photo: David Gauffin

 

 

http://www.swingwerkstatt.de

Nochtspeicher

Swingtanz mit DJ Wuthe!

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:45 Uhr | Eintritt: AK € 7

So
10.06.
Konzert

KOLARS (USA)

>
KOLARS (USA)

Präsentiert von The-Pick.de, MusikBlog.de

Selten genug überrascht einen in der Musik etwas ganz Neues. Der Perkussionistin Lauren Brown ist das gelungen: Sie ist die erste Schlagzeugerin, die ihr Spiel mit Stepptanz verbindet. Zusammen mit ihrem Gatten, dem Sänger und Gitarristen Rob Kolar, mit dem sie zusammen bei der Glam-Folk-Band He’s My Brother She’s My Sister gespielt hat, bildet sie das Duo Kolars. Gemeinsam haben sie tatsächlich einen völlig neuen Sound entwickelt. Zu zweit arbeiten sie daran, der Musik ihre Körperlichkeit zurückzugeben – was vor allem Browns Verdienst ist. Auf der Bühne steht sie auf einer gekippten Bassdrum und spielt und tanzt und schlägt und streichelt und klatscht und nutzt ihren ganzen Körper als Rhythmusinstrument. Das sieht nicht nur kurios aus, sondern ergibt natürlich auch ganz eigene Klangeffekte. Das eigens für diese Musik entwickelte Drumset gibt ihr dazu alle Möglichkeiten: Sie stepptanzt die HiHat-Rhythmen, hüpft auf der Basstrommel, während sie mit ihren Stöcken, Schlägeln und Klöppeln ein Stand-up-Kit mit Becken bearbeitet. Sie hat damit einen ganz eigenen Weg gefunden, die Rhythmen der Musik zu einer Erweiterung ihrer Bewegungen zu machen und aus ihrem Tanz ein Instrument. Ihr Ehemann spielt dazu eine geradezu traditionelle, aber ebenfalls sehr rhythmisch geschlagene Rockabilly-Gitarre. In Ermangelung eines eigenen Terminus’ nennen Kolars ihr Genre Desert Disco, R&Beyond, Space Blues oder Glam-a-billy. Im vergangenen Jahr erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Aber um zu sehen und zu hören, wie das Ganze wirklich funktioniert und klingt, muss man dieses faszinierende Duo schon live erleben. Bereits im vergangenen Herbst waren die beiden bei uns auf Tour – unter anderem beim Rolling Stone Weekender –jetzt haben Kolars bestätigt, dass sie im Juni drei weitere Shows in drei weiteren Städten spielen werden.

www.eventim.de/kolars-hamburg-tickets.html?affiliate=EYA&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=2048387%2410681031&jumpIn=yTix&kuid=543798&from=erdetaila

Desert Disco, Space Blues

Nochtwache

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | VVK € 15 zzgl. Geb.

http://kolarsband.com/

Di
12.06.
Literatur

Die Unheimlichen

>
Die Unheimlichen

Die Hamburger Comiczeichnerin Isabel Kreitz nimmt sich als Herausgeberin unterschiedlichste Werke der (Grusel-)Literatur vor und lässt sie von den besten ZeichnerInnen im deutschsprachigen Raum als kleine, feine Graphic Novels umsetzen. Den Auftakt der Reihe machen Nicolas Mahler mit einer Umsetzung von Elfriede Jelinek, Lukas Jüligerr mit einer Adaption von Edgar Allan Poe und Isabel Kreitzz mit einer Geschichte von Sarah Khan. 

Moderiert von Korinna Hennig (NDR).

 

 

https://bit.ly/2KqyuYM

Nochtspeicher

Literaturadaptionen mit Gruselfaktor

https://www.carlsen.de/comic/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 8 zzgl. Geb.

 

Di
19.06.
Konzert

QUICHOTTE - Charity Konzert

>
QUICHOTTE - Charity Konzert

Der Kölner Rapper und Slampoet Quichotte und sein Gitarrist Flo gehen auf eine viertägige Konzerttour, bei der sie Geld an soziale Einrichtungen in Köln, Hamburg, Wuppertal und Solingen verschenken. Die Spenden setzen sich aus Gagen für verschiedene Auftritte der beiden in der jüngeren Vergangenheit und CD-Verkäufen zusammen. Es geht neben den Spenden aber vor allem darum, auf die entsprechenden Institutionen aufmerksam zu machen und Menschen zusammenzubringen, um bei Livemusik einen schönen Abend zu haben. In Hamburg kommt das Geld den Einrichtungen „Basis und Woge“ und dem Straßenmagazin „Hinz&Kunzt“ zugute. Der Eintritt ist frei. 

Rap, Poetry Slam | „Wir haben was für Euch übrig“-Tour

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | CHARITY KONZERT | Eintritt frei!

http://quichotte.net/

Nochtspeicher

Mi
20.06.
Konzert

GOLDMEISTER (D)

>
GOLDMEISTER (D)

Wenn Swing auf deutschen Rap trifft - GOLDMEISTER! Phil Ohleyer und Chris Dunker lassen mit ihrem Debütalbum „Alles Gold“ die Zwanziger Jahre aufleben und interpretieren mit Brass, Banjo und Klavier die Songs von den Fantastischen Vier, Peter Fox, Freundeskreis, Jan Delay und vielen anderen neu.

 

 

 

http://www.myticket.de/goldmeister-tickets-7943.html

Oldtime Jazz-Hop

https://www.universal-music.de/goldmeister/

Nochtwache

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

Mo
25.06.
Konzert

WADE BOWEN (USA)

>
WADE BOWEN (USA)

Seit Beginn des Jahrtausends zählt er zu den renommiertesten Vertretern des Texas/Red Dirt Country, jetzt kommt der Musiker aus Waco/Texas zum ersten Mal in seiner Laufbahn auch nach Deutschland. Auf den drei Konzerten im Juni 2018 wird er neben seinen zahlreichen anderen Hits auch sein neues Album „Solid Ground“ (Bowen Sounds/Thirty Tigers/Alive) live vorstellen, das am 9. Februar 2018 erschienen ist.

Bis zum Jahr 2001 ist Bowen Mitglieder der Country-Band West 84, dann beginnt er seine Solokarriere. Die ersten drei Alben „Try Not To Listen“ (2002), „The Blue Light Live” (2004) und ,,Lost Hotel“ (2006) sind Geheimtipps, bevor sich mit „If We Ever Make It Home” (2008) der erste Charterfolg einstellt (Platz 2 der Heatseeker-, Platz 29 der Country- und Platz 176 der Billboard-Charts). Nach einem weiteren Live-Album („Live At Billy Bob’s Texas“) charten alle seine folgenden Werke, besonders seine beiden Duette mit der texanischen Country-Institution Randy Rogers („Hold My Beer Vol. 1“ von 2015 und „Watch This“ von 2016) machen ihn bekannt. Sein siebtes Album „Solid Ground“ steigt folgerichtig auf Platz 29 der US-Country-Charts ein. Sein gesetztes Ziel hat er damit aber auch künstlerisch erreicht: „Ich habe angefangen zu denken, ‘Wie lange kann ich das noch machen und als Songschreiber wichtig sein?‘ Ich hoffe, ich kann wie Guy Clark im Alter von 72 Jahren noch großartige Platten machen, die den Leuten am Herzen liegen. Also habe ich mir bei jedem Aspekt dieses Prozesses die nötige Zeit genommen.“ 

„Solid Ground“ ist persönlich, aber nicht unbedingt autobiografisch, gespickt mit ausgeprägten Südstaatenbildern von „Acuna“ und dem nostalgischen Rückblick „So Long Sixth Street“. Das US-Magazin ‚Rolling Stone‘ lobte besonders die Single „Day Of The Dead“: „Der Mariachi-Einfluss, mit Akkordeon, spanischer Gitarre und einer Horn-Sektion ergänzt Bowens vertrauten Red Dirt Shuffle.“ Genau diese Kombination ist Bowens Markenzeichen – der Geschmack von Texas, der seine Mischung aus Country, Blues, Rock und Americana stark würzt.

 

 

 

http://www.myticket.de/wade-bowen-tickets-7774.html

Nochtwache

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Country | Special Guest: BEN DANAHER

http://www.wadebowen.com/

Di
26.06.
Literatur

HAMBURG IST SLAMBURG

>
HAMBURG IST SLAMBURG

Gegen die grassierende Sommerverödung der kulturellen Landschaft empfehlen wir unseren sympathischen Literaturtalentschuppen: Hamburg ist Slamburg. Mit Prosa & Poetry, Triumphen & Tragödien.

Entspannung pur im urbanen Nightlife, dazu sehr gute Musik von DJ Blume!

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel 

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

 

 

 

http://www.slamburg.de

Offener Poetry Slam

Nochtspeicher

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Fr
29.06.
Konzert

PAT REEDY & THE LONGTIME GONERS (USA)

>
PAT REEDY & THE LONGTIME GONERS (USA)

Präsentiert von SZENE Hamburg, Yeehaw Hamburg Konzerte & Subterranean Country Lovers. 

PAT stellt bei uns seine neue Platte „That’s all there is (And there ain’t no more!)“ (Veröff. 06. April) vor. In PATs Honky Tonk Sound zeigt sich seine Verwurzelung im Hillbilly und swingin’ Louisiana Swamp. PAT liebt den Big Easy und so ist es kein Wunder, dass er die DESLONDES (waren im letzten Jahr bei uns) zu seinen besten Freunden zählt.

PAT REEDY & the LONGTIME GONERS machen Musik, bei der man die Sonne auf der Haut spürt und nach dem ersten Bier auch einen Bourbon dazu verlangt. Musik, bei der man nicht aufhören möchte zu tanzen.

Nach der Show wird DJ Lefty Right den Faden aufnehmen und zum ausgelassenen Schwofen einladen. So muss ein Abend voller Countrymusik sein. YEEHAW !!!

http://bit.ly/2EasmUn

 

https://www.patreedymusic.com/

Honky-Tonk, Country

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Nochtwache

Juli
Fr
06.07.
Konzert

Spo-Dee-O-Dee (D)

>
Spo-Dee-O-Dee (D)

With more than 1300 Shows all over the world including tours in Europe ,the US and Japan among others the band is one of the spearheads of the european Rockabilly/Rock n Roll scene. The band also backed up Rock n Roll legends like Wanda Jackson,Hayden Thompson or Rock La Rue. With these guys THE HOUSE IS ROCKIN !!!

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=23353

http://www.spo-dee-o-dee.org/#/

Rockabilly

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Nochtwache

Mi
18.07.
Konzert

GREG HOLDEN (USA)

>
GREG HOLDEN (USA)

Präsentiert von 917xfm, kulturnews & SZENE Hamburg.

Ob allein mit seiner Gitarre oder zusammen mit seiner Band, GREG HOLDENs Konzerte sind stets von seiner sympathischen Art geprägt. Seine Songs transportieren viel Gefühl und seine schnörkellos ausgereiften Arrangements stehen für sich. Durch Auftritte im Vorprogramm bei seinen Freunden von Revolverheld, Die Happy und anderen Künstlern hat sich der in NY lebende, britische Singer Songwriter, in den letzten Jahren als independent Artist auch in Deutschland einen Namen gemacht.

Die Songs seines Debütalbums „Chase The Sun“ (Warner Music) wurden von Greg Wells (u.a. Adele, Katy Perry, One Republic ) produziert und von Greg Holden persönlich zu Papier gebracht. Dank GREG HOLDENs derartig Gefühl- und gedankenvollem Songwriting lässt das Gänsehaut Feeling auch live nicht lange auf sich warten. Bekanntheit erreichte Greg Holden u.a. durch seine Charity Single „Lost Boy“ und der 2015 erschienene Song „Boys in the Street“ erzielten internationale Erfolge und werden gerade im Ausland in vielen Radiostation gespielt.

Einen der größten Erfolge kann Greg Holden verbuchen als Co-Autor des Songs „Home“, welcher gesungen vom amerikanischen Pop Idol Gewinner Philipp Philips, sich mit fast 4,5 Millionen verkauften Downloads nicht nur der bestverkaufte American-Idol- Gewinnersong, sondern auch die meistverkaufte Single, die je ein American-Idol-Kandidat veröffentlicht hat. Das grenzt an Superlativen.

Inzwischen gehen vier eigene Alben auf Greg Holdens Konto. Mittlerweile muss er seine Folk-, Soft-Rock- und Acoustic-Rock-Songs nicht mehr selbst veröffentlichen und promoten, sondern hat einen Plattenvertrag bei Warner Music. Seine Songs sind in verschiedenen Fernsehsendungen, wie "Private Practice", "Sons of Anarchy" oder "One Tree Hill" zu hören.

 

http://gregholdenonline.com/

 

http://www.eventim.de/greg-holden-hamburg-tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1790400%2410673089&jumpIn=yTix&kuid=503682&from=erdetaila

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=24647

 

Nochtspeicher

Singer/Songwriter

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Mo
30.07.
Konzert

CHARLEY CROCKETT (USA)

>
CHARLEY CROCKETT (USA)

We are delighted to announce that Charley Crockett and Band will be performing a set of headline shows in the UK this July. Venues include the legendary Borderline Club London and Brudenell Social Club Leeds among other great venues. 

"A more soulful side of the traditional roots-based sound that Crockett first honed as a street performer in New Orleans." - Rolling Stone Country.  

Growing up with a single mother in San Benito, Texas, the hometown of Tejano star Freddy Fender was not easy for blues singer Charley Crockett. Hitchhiking across the country exposed Crockett to the street life at a young age, following in the footsteps of his relative, American folk hero Davy Crockett, who also lived a wild life on the American frontier. After train hopping across the country, singing on the streets for change in New Orleans’ French Quarter, busking in New York City and performing across Texas and Northern California, Crockett set off to travel the world and lived on the streets of Paris for nearly a year before searching for home in Spain, Morocco, and Northern Africa. 

The blues artist returned home to Texas and released his debut solo album titled A Stolen Jewel in 2015, receiving critical acclaim in Dallas and ultimately landing him a Dallas Observer Music Award that year for “Best Blues Act”. A record “rich with Southern flavour, a musical gumbo of Delta blues, honky-tonk, gospel and Cajun jazz,” Jewel proved that Crockett, born into poverty in the Rio Grande, had come home to make his musical mark on the South. Crockett, who is self-described as elusive, rebellious and self-taught, has been compared to legends like Bill Withers, Merle Haggard, and Gary Clark Jr. 

He released his sophomore record In The Night, an admirable nod to his Texas country and Louisiana blues roots, on June 4 and ended 2016 having played over 125 shows. “In the Night” and Crockett’s song “I Am Not Afraid” received international recognition from top tastemakers after being picked by NPR Music as one of the “Top 10 Songs Public Radio Can’t Stop Playing” and selected by David Dye to be featured on World Cafe in late July. The Fort Worth Star-Telegram called it “an impressive calling card, full of Crockett’s plaintive soulfulness and swinging tempos” and Central Track noted the artist as having “the well-rounded songwriting capabilities of Van Morrison and a vocal approach that finds common ground between Bill Withers and early Dr. John.” Crockett graced the cover of Buddy Magazine in May 2016, who called him “the archetype of the new American vagabond.” 

He has shared the stage with artists like Turnpike Troubadours, Leon Bridges, Justin Townes Earle, Citizen Cope, Alejandro Escovedo, Joe Ely, Sean Hayes, Tab Benoit, Ace Enders and others.  

The new album ‘LONESOME AS A SHADOW’ is out on 20th April on Son Of Davy/ Thirty Tigers.

 

 

 

 

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=25098

 

https://bit.ly/2vcflq0

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Texas Swing, Louisiana Blues, New Orleans, R&B

http://www.charleycrockett.com/

Nochtwache

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps