März
Fr
17.03.
Konzert

REDENSART (D)

REDENSART (D)

Präsentiert von KULTURNEWS und von DELTA RADIO:

REDENSART schlafen weniger und fahren mehr um am Ende des Tages wieder irgendwo auf der Bühne stehen zu können. REDENSART versuchen nach den Muff Potter Tourregeln zu leben und scheitern dabei glücklich. Von den Fußgängerpassagen ihrer Heimatstadt Freiburg, zu bis ins letzte Eck zugepackten Speichern in Basler WGs. Von dürftig ausgestatteten Kellerbühnen in Paris, zu überladenen Open- Air Bühnen und großen Support-Konzerten vor mehreren tausend Menschen. Nach einem selbstveröffentlichten Album im Jahre 2014 folgten mehrere Konzerte in fünf verschiedenen Ländern, sowie eine Support-Tour für die Band Tonbandgerät im Mai 2015. Mit der im Winter 2015 erscheinenden EP „Am Ende War Nicht Alles Schlecht“ verschlägt es die vier Jungs abermals an die unterschiedlichsten Orte der Landkarte. Frei nach dem Motto „Raus auf die Straßen, durch die Stadt und übers Land“.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7685

Indie, Folk, Pop

http://www.redensartband.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

Fr
17.03.
Nochtwache

BERGFILM (D)

BERGFILM (D)

Präsentiert von SPARTA Booking, Haldern Pop Recordings, Intro Magazin, Taz, Diffus Magazin, I Heart Beat, How Deep Is Your Lov

Bergfilm entstauben ein fast vergessenes Genre, um aus alpenglühender Filmdramatik und coolen Indie-Elektrogrooves fesselnde Vignetten zu basteln. Mit großen Gesten – und mindestens ebenso großer Stimme – präsentiert das Kölner Quartett seit dem Frühjahr 2013 souveräne, progressive und hüftschwingende Electro-Pop-Perlen. Bergfilm kombinieren gekonnt elektronische und akustische Elemente und erreichen bei ihren Live-Shows durch den bewussten Verzicht auf Computer und Backingtracks eine einzigartige organische Dynamik – irgendwo zwischen dem satten Soundgewand eines Electro-Acts und der unbändigen Energie einer Live-Band. Nach drei deutschlandweiten Headliner-Clubtouren, zahlreichen Festivalauftritten und der gefeierten EP „Open Home“ produziert die Band zur Zeit ihr Debütalbum. Bergfilm freut sich, mit ihrem neuen Live-Set, im Frühjahr einige Songs des kommenden Albums präsentieren zu können.

Am 17. März spielen sie ihr neues Set auch in der Nochtwache.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7672

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Indiepop | Constants Tour 2017

http://www.bergfilm-music.de/

So
19.03.
Konzert

LANY (USA)

LANY (USA)

Das Trio LANY aus Los Angeles tritt mit seinen ersten veröffentlichten Songs den Beweis an, dass Innovationen im engen Feld zwischen Dream-Pop und R'n'B noch immer möglich sind. Keine Formation klingt so wie die drei Schulfreunde, die ursprünglich aus Nashville stammen und gegenwärtig von Los Angeles aus die gesamte USA erobern. Mit nur drei Singles und einer EP spielten sie sich in die Herzen von Hunderttausenden Fans und vielen prominenten Kollegen, die allesamt dazu beitrugen, dass ihre ersten beiden Headliner-Tourneen durch die USA restlos ausverkauft waren. Der Ursprung für all diese gerechtfertigte Hysterie fand sich in ihrer ersten Single „ILYSB“, die via Spotify um die Welt ging und gegenwärtig fast 30 Millionen Plays bei dem Musikdienst verzeichnet. Wöchentlich hören sich mehr als 1,5 Millionen Menschen weltweit ihre Songs auf Spotify an, auch England ist bereits im LANY-Fieber – erst Recht, seitdem kürzlich die neue EP „Kinda“ erschien, auf der sich auch die neue Single „Where The Hell Are My Friends“ befindet, die aktuell ebenfalls bei über 5 Millionen Spotify-Plays steht. Zwischen dem 11. und 19. März kommen LANY für drei Konzerte in Köln, Hamburg und Berlin nach Deutschland.

 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4776&event=17602

Alternative

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 20,30 inkl. Geb.

http://www.thisislany.com/

Di
21.03.
Literatur

Kampf der Künste präsentiert: QUICHOTTE

Kampf der Künste präsentiert: QUICHOTTE

„Optimum fürs Volk“

Quichotte ist Kabarettist, Rapper und Slam-Poet und er wusste schon damals, als sein Fußballtrainer in der E-Jugend am Spielfeldrand brüllte: „Da geht noch mehr – zieh dran!“, dass genug niemals genug sein würde.

Heute stellt sich in Gesellschaft und Wirtschaft dasselbe Bild dar: Man behauptet, es könne immer noch mehr Wachstum, immer noch bessere Ergebnisse geben und die Effizienz egal in welchen Belangen wäre immer noch zu steigern. „Höher, schneller, weiter“ ist das Mantra der nie zufriedenen.

„Quatsch ist das“, sagt Quichotte und schiebt dem Streben nach Perfektion und dem Überanspruch in seinem neuen Soloprogramm einen Riegel vor. Mit feinem Blick für die Irren der postmodernen Gesellschaft und einer guten Portion Schalk im Nacken bringt der Rabauke vom Rhein Lieder, humoristische Kurzgeschichten, Gedichte und Stand-up zusammen und entführt das Publikum zumindest für eineinhalb Stunden aus den Mühlen der Leistungsgesellschaft.

 

http://www.ticketmaster.de/event/206127?camefrom=de_va_04448

 

Slam

http://www.quichotte.net/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

Do
23.03.
Nochtwache

CHAIN WALLET (NOR)

CHAIN WALLET (NOR)

Präsentiert von ByteFM, Intro, taz, HEY & Bedroomdisco

Es gibt sie, diese Traurigkeit, die irgendwie auch gut tut. Der Brite umschreibt sie mit dem wunderbar treffenden Begriff „Bitter Sweetness“, und in diese Kerbe hauen auch die drei Norweger von CHAIN WALLET – allerdings in ihrem ganz eigenen, zeitlos durch die letzten drei Jahrzehnte surfenden Duktus. Es ist tatsächlich eine hohe Kunst, Melancholie mit einer derart bejahenden Euphorie zu versehen, der Schwermut ihre Schwere zu nehmen, um letztlich umso mutiger die Vergangenheit zu zitieren und in die Postmoderne zu transferieren. Einige Referenzpunkte in den zehn Songs ihres Anfang Oktober veröffentlichten, selbstbetitelten Debütalbums sind schnell ausgemacht: Da sind die plinkernden Johnny Marr-Gitarren aus der Hochzeit von The Smiths, da ist der kraftvoll rollende Bass und das motorische Schlagzeugspiel von New Order, aber auch diese verhuschte Synthie-Fröhlichkeit von 80er-Pop-Granden wie The Human League. Da ist das 90er-Jahre-Indiepop-Gefühl für Melodien, die ebenso eigenständig wie unglaublich eingängig sind – und da ist eben eine wunderbar zeitlose Pop-Aura, geradezu ätherisch und so stilsicher, dass sie den Songs von CHAIN WALLET eine einnehmende Wärme verleiht. Nicht vergessen wird man, einmal gehört, die Stimme von Frontmann Stian Iversen: Zwischen The Nationals Matt Berninger und Motoramas Vladislav Parshin, nachdenklich wie Richard Hawley, aber auch elegant, swingend und dringlich wie John Grant. Mit letzterem verbindet CHAIN WALLET, die neben Stian noch aus Gitarrist Christian Line, Bassist Lars Finborud, Keyboarder Frode Boris und Drummer Marius Erster Bergesen  bestehen, diese besondere Qualität zu grandiosem Pop, der sich nicht vor Eingängigkeit scheut, dabei aber niemals die besondere Eigenständigkeit korrumpiert. Seit ihr Album erschienen ist, wird ganz Europa immer aufmerksamer – gerade die britischen Nachbarn entdecken derzeit die Grandezza von CHAIN WALLET. So stellte der renommierte BBC-DJ Steve Lamacq erst kürzlich den Song „Abroad“ vor und empfahl ihn nachhaltig an seine Hörer. Auch er bemühte in seiner Beschreibung von CHAIN WALLETS Musik viele Bilder und Metaphern, denn dieser bittersüßen Grundstimmung mit Worten beizukommen, erweist sich als nicht gerade einfach. Geben wir einfach Frode Boris das Wort, der das Debütalbum seiner Band wie folgt beschrieb: „Es ist eine Platte über Erinnerungs-Fragmente, unerfüllte Ambitionen und das stille Flüstern eines Fremden.“ Well said, well done, CHAIN WALLET. Im März kommen CHAIN WALLET zu uns auf Tour.

Scandinavian, Indie, Pop  

http://www.eventim.de/chain-wallet-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1803285%249216470&jumpIn=yTix&kuid=530826&from=erdetaila

http://www.soundcloud.com/chainwallet

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

So
26.03.
Konzert

SATELLITE STORIES (FIN)

SATELLITE STORIES (FIN)

Satellite Stories sind der größte und beste Musikexport, den Finnland im Moment in alle Welt entsendet.

2008 gegründet, besteht die Band aus Sänger und Gitarrist Esa Mankinen, Leadgitarrist Marko Heikkinen, Bassist Jyri Pesonen und O-P Ervasti an den Drums. Schon mit ihrem Debütalbum „Phrases To Break The Ice“ konnten sie global punkten, mit dem zweiten Album „Pine Trails“ und vor allem der Hitsingle und dem weltweiten Radioerfolg „Campfire“ wurden sie zu den Künstlern, über die zu der Zeit am meisten gebloggt wurde. Auch mit dem dritten Album „Vagabonds“, produziert von  Barney Barnicott, der auch schon die Arctic Monkeys, Kasabian und den Bombay Bicycle Club in große Form gebracht hatte, ging es in Richtung Chartspitze. Und jetzt kommt es folgerichtig, wie es einfach kommen musste: Nach 40 Millionen Streams, 300 Headline- und Festivalshows in 17 Ländern auf drei Kontinenten – reichlich davon ausverkauft – haben Satellite Stories im Moment ihre vierten Platte, die Anfang 2017 erscheinen soll, fertiggestellt.

Dabei gehen die Finnen einen Schritt zurück zu den Wurzeln und haben die Produktion wieder selbst übernommen, während sich der Grammy-Gewinner Fernando Lodeiro für das Mixing verantwortlich zeichnet. Und dann geht es endlich wieder auf Tour, schließlich sind Satellite Stories wirklich „Vagabonds“ und dauernd unterwegs - und haben sich dabei den makellosen Ruf einer Indie-Pop-Party-Band erspielt.

Im März kommen sie im Rahmen ihrer „Young Detectives“-Tour für zwei Shows zu uns und präsentieren ihre neuen Songs live.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7449

Indie, Tropical, Pop

http://www.satellitestories.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

Di
28.03.
Literatur

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Hamburg ist Slamburg - Offener Poetry Slam

Prosa & Poetry, Wort & Gewalt! Erschreckende Szenen und überschäumende Emotionen! Schwarmintelligente Literaturkritik in hanebüchenen Punktwertungen! Musikalisch besänftigend dazu: DJ Blume.

Anmeldung für Slammer über www.slamburg.de

 

 

Your hosts: MC Pospiech & MC Uebel

http://www.slamburg.de

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: AK € 6

Do
30.03.
Konzert

FINDLAY (UK)

FINDLAY (UK)

Präsentiert von 917xfm und von der HAMBURGER MORGENPOST:

Natalie Findlay, 25, könnte man in denselben Topf mit PJ Harvey oder Alison Mosshart von The Kills werfen, denn der kratzige Klang ihrer Stimme birgt ebenfalls etwas Freches und Neckisches in sich. 

Heute springt Findlay von Genre zu Genre. Sie besucht den 90s Grunge, fliegt hinauf in die Sphäre des Shoegaze und erzeugt Blitzlicht mittels Hip-Hop, bevor sie in der Traumwelt des Garage Pop zur Landung kommt. Sie liebt Motown Künstler, Psychedelic Rock, Blues ebenso wie Hip-Hop. Mit ihrer strebsam kreierten elektronischen Klangwelt als Verbindungsstück vereint sie diese Stile und lässt ein einheitliches Ganzes entstehen Sie komponiert alleine, meist mit Gitarre, manchmal auch mit dem Piano, oder sie benutzt den Rhythmus der Drums, um ihrer Stimme und ihren Wörtern Ausdruck zu verleihen. Getragen von ihren suchterzeugenden Refrains ist sie hierbei stets auf der Suche nach einem eigenen Sound und neuen Verzerrungen. Die Liste ihrer Errungenschaften ist lang: The Isle Of White Festival, Sound City in London, eine ausverkaufte Show im Gorilla in Manchester, sowie Support Tourneen für Jake Bugg, Miles Kane und Brandon Flowers.

Das Resultat ist ein Album auf dem der männlich dominierten Rocksound der Vergangenheit mit dem unzähmbaren Geist eines plötzlich präsenten jungen Mädchens verschmilzt.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7715

Indie

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.findlaymusic.com/

 

April
Di
04.04.
Konzert

JULIAN PHILIPP DAVID (D)

JULIAN PHILIPP DAVID (D)

präsentiert von VEVO, MusikBlog & kulturnews

Gitarren  zwischen der  Melancholie  der  Hamburger  Schule und  luftigleichtem  Indie-Flair. Erfrischend       unaufgeregte Melodien, staubtrockene Drumloops, gekonnte Samplespielereien und der erzählerische Flow des HipHop –Julian Philipp David  fügt der deutschen Pop-Musik quasi »en passant« eine neue Facette hinzu.

Dem 24-Jährigen Mannheimer ist auf die Frage, wie er selbst seine Musik beschreiben würde, mal der  Begriff »Songwriter-Rap« rausgerutscht. Mehr versehentlich zwar, doch auch wenn ihm diese etwas sperrige Wortschöpfung hinterher fast ein bisschen peinlich war, so trifft sie ziemlich genau das, worum es bei Julian  Philipp  David  geht: Bei aller Eingängigkeit atmen und leben die Songs durch Julians lyrische  Detailverliebtheit, seine hohe Affinität zum geschriebenen Wort und ein feines Gespür für jene Augenblicke und Gefühle, die sich nur zwischen den Zeilen wiedergeben lassen. Sie erzählen von Beziehungen und  Freundschaften, von Sehnsucht undTräumen. Immer ehrlich und autobiographisch, aber nie tagebuchpoetisch zeichnet Julian Philipp David eine Welt von Abbruch, Aufbruch und Neuanfang. Erst  kürzlich veröffentlichte er seine Debütsingle »Herbst«, der erste Vorbote zu seiner gleichnamigen Debüt EP,  die am 25. November bei Vertigo / Universal erscheinen wird.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7547

 

Hip Hop

http://www.julianphilippdavid.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Di
04.04.
Nochtwache

JONATHAN KLUTH & BAND (D)

JONATHAN KLUTH & BAND (D)

präsentiert von SCHALL Magazin & guitar acoustic

Es gibt ein neues Album von JONATHAN KLUTH und es hat eine große Reise hinter sich. In völliger Eigenregie aufgenommen, inmitten der Großstadt Berlins produziert und einmal quer durch Kalifornien gewandert, wurde SPACES IN BETWEEN zu einem facettenreichen und persönlichen zweiten Album, auf dem der Mittzwanziger mutig alles kombiniert, was man von ihm kennt und liebt. Der Klang der Umgebung, charaktervolles Gitarrenspiel und seine markante Stimme mischen sich mit energetischen Songs zwischen Großstadtleben, und Reiselust. Nach einem erfolgreichen Crowdfunding bringt JONATHAN KLUTH das im Februar erwartete zweite Werk nun erstmals im Trio auf die Bühne.

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/jonathan-kluth-band-tickets/207379

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.jonathan-kluth.de

Singer/Songwriter | Spaces In Between Tour 2017

 

Mi
05.04.
Konzert

GREEEN (D)

GREEEN (D)

GReeeN sieht, wie er selbst sagt, alles viel zu grün. Und angesichts seiner stetig wachsenden Fanbase ist das kaum verwunderlich. Erstmals bekannt wurde der Selfmade-Rapper durch seine Teilnahme an JuliensBlogBattle. Abseits vom verbalen Kampfsport schlägt der 27jährige jedoch sehr viel freundlichere Töne an. Seinen Sound bezeichnet er als Reappy, einer Mischung aus Rap und Reggae – eingängig und melodisch. Dabei geht es nicht nur um Leichtigkeit und Realitätsverdrängung. Mit seiner unverwechselbaren Stimme singt er gegen all die schlimmen Dinge an, die so passieren und trifft damit den Nerv der YouTube-Generation. 2015 erschien sein erstes Album „Vergessenes Königreich“, 2016 die EP „FREI“.

 

Rap

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: € 15 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/greeen-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1731842%249078015&jumpIn=yTix&kuid=487416&from=erdetaila

http://www.youtube.com/greeenmusic

Sa
08.04.
Nochtwache

Subterranean Country Lovers & Yeehaw present: WORKERS IN SONGS (DK)

Subterranean Country Lovers & Yeehaw present: WORKERS IN SONGS (DK)

Wer beim Stichwort Dänemark gleich an Country denkt, dem ist entweder nicht mehr zu helfen – oder ist ein echter Musik Experte. Country Musik verbinden viele zumeist mit kitschig verklärter stereotyper Musik aus den Weiten Amerikas, deren hiesige Fans eigentlich nur noch unter Fernfahrern vermutet werden. 

WORKERS IN SONGS aus Dänemark haben sich nun ausgerechnet dieser Musikrichtung verschrieben. Sie verzichten auf Kitsch, fügen europäische Folk Elemente hinzu und würzen das Ganze mit Anleihen aus Blues und Rockabilly. Mit einer Prise Humor und nicht zuletzt durch die fantastische Stimme von Morten Krogh erfinden Sie so das Genre geradezu neu. Die facettenreiche Musik von WORKERS IN SONGS beeindruckt sowohl von Platte(!) als auch live. Es ist ein geradezu fließender Übergang von ruhigen Songs bis hin zu aggressiven Titeln. Ernsthaft und ehrlich vorgetragen, aber permanent mit dem Schalk im Nacken. Ihnen zuzuhören bereitet unglaublich viel Freude und man wünscht sich, sie würden nie wieder aufhören zu spielen.

Der Zauber der seit 2010 bestehenden Band liegt wohl in der Freundschaft der Bandmitglieder begründet. Beim Zusammenspiel spürt man sofort die Harmonie der Bandmitglieder untereinander und ihr Spaß beim Spielen überträgt sich sofort auf die Zuschauer und nimmt diese gefangen. Sobald sich die einzigartige Stimme vom Leadsänger Morten Krogh durch die Lautsprecher windet hängt der gesamte Saal an seinen Lippen. Unterstützt vom typische Klang des Banjos und einer reichlichen Menge akustischer und elektrischer Instrumente mischen WORKERS IN SONGS traditionelle und moderne Arrangements und entführen so den Zuhörer in eine Welt in der Dänemark neben Tennessee liegt und alle das schön finden.

 

http://www.ticketmaster.de/event/211743?camefrom=de_va_04448

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 10 zzgl. Geb.

Country, Folk

http://www.workersinsongs.com/

Sa
08.04.
Anderes

DOCKSIDE SWING

Infos folgen!

 

 

http://www.swingwerkstatt.de

Do
13.04.
Konzert

EMMA6 (D)

EMMA6 (D)

präsentiert von SCHALL Magazin, The-Pick & VEVO

EMMA6 ist ein deutsches Indierock-Trio aus Köln, bestehend aus Peter und Henrik Trevisan und Dominik Republik. Nach der Gründung 2005 spielte die Band zunächst zahlreiche regionale Konzerte und produzierte in Eigenregie erste Demos, ehe sie 2011 das Debütalbum „Soundtrack für dieses Jahr“ veröffentlichte. Es folgte eine Tour als Support für „Wir sind Helden“ und die erste eigene Tour. 2013 erschien mit „Passen“ das zweite Album, mit dem sie erneut durch Deutschland und 2015 auf Einladung des Goethe-Instituts auch in Rumänien tourte.

Jetzt steht das dritte Album bereit. Aufgenommen wurde es zusammen mit Produzent David Maria Trapp in den Energiekreis Zuckerhut Studios in Bonn. Getreu dem Motto „back to the roots“ bildeten die Gitarren beim Songschreiben das Fundament. Alle Songs wurden live eingespielt und gezielt mit geschmackvollen Elementen erweitert, ohne sich dabei zu sehr im Detail zu verlieren. Die Prämisse war, intuitiv Musik zu machen und dabei Wert auf organische Sounds zu legen. Wo auf den ersten beiden Alben Synthesizer waren, sind jetzt Akustikgitarre, Klavier, Bläser und Streicher zu hören. Diese Veränderung merkt man den Arrangements und der rauen Produktion an. Und sie tut ihnen gut. Den Songs und den drei Herren. --- Nach zwei Alben bei einem Majorlabel hat die Band sich nochmal intensiv auf sich selbst konzentriert, um danach umso befreiter die Dinge in Eigenregie anzugehen. Herausgekommen ist ihr homogenstes Album. Zehn Songs, die überzeugen. Eindringliche Texte und Musik, die dem Bauchgefühl folgt. Eine interessante, vielversprechende Entwicklung der Band. Nach wie vor Männer mit Gefühlen, die gute Platten machen.

 

http://www.fkpscorpio.com/de/konzerte-tickets/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=7472

 

Indierock

 

http://www.emma6.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Sa
15.04.
Konzert

MÄDNESS & DÖLL (D)

MÄDNESS & DÖLL (D)

Am 24. Februar erscheint „Ich und mein Bruder“ von Mädness & Döll, eines dieser Rap-Alben, die sich anfühlen wie ein herzlicher aber bestimmter Schwitzkasten.

Viele Jahre musste man auf diesen gemeinsamen, großen Wurf warten, aber nun beweisen sie auf Albumlänge, was sie zum Beispiel schon an der Seite von Audio88 & Yassin im Track „Mann im Mond“ andeuteten: Wenn MCs in ihrer Kampfklasse ihre Skills zusammenwerfen, kann eigentlich kaum etwas schiefgehen. Zumindest wenn man so entschlossen Seite an Seite steht wie die beiden.

„Meine Familie, die realste Crew, die es gibt/Ich und mein Bruder, mein Bruder und ich“ – Zeilen, bei denen man spürt, dass sie nicht bloß so daher gerappt werden. Am 15. April kommt diese „realste Crew“ auch in diese Stadt, und zwar in den Hamburger Nochtspeicher. Sollte man nicht verpassen, wenn man checken will, wie gut es gerade um deutschen Rap steht.

 

 

 

 

 

Rap

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/maedness-doell-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1541833%249306219&jumpIn=yTix&kuid=509019&from=erdetaila

Mi
19.04.
Konzert

BRY (IRL)

BRY (IRL)

Bry is an Irish singer/songwriter with a unique approach to life. Using social media as his vice, the young Irish man's life goal is to travel to (and perform in) every single country in the world. Thus far, 62 countries have graciously been ticked off the list in just a few years.

Emboldened by the growth of his followers online, Bry (or BriBry as he was known until this year) saw the opportunity to take his music out of the online sphere and into the physical world. Operating without a manager, booking agent, or record label for 3 years, he booked trips overseas, tweeting his intention to be in a certain city at a set time, and then waiting with his guitar in tow to see who might show up. This approach drew 80 people to Central Park in New York and 120 more to Tallinn, Estonia, among others  – tangible evidence of a loyal, committed community that was building. This encouraged the singer to book tours of more conventional venues, leading to sell-out tours in Australia, Ireland and the UK in 2013/2014.

In late 2014, a word-of-mouth recommendation from a friend led Jonny Quinn, Snow Patrol drummer and co-founder of Polar Patrol Publishing, to check out the singer-songwriter’s YouTube channel. In early 2015, Bry duly joined Belle and Sebastian, Johnny McDaid and more as the newest addition to the Polar Patrol stable, with 13 Artists signing up to represent the singer for live bookings and Mondo Management at the helm. Straight off his October and November dates with Twenty One Pilots, Bry will be touring in Ireland in December 2016 and in the UK in February 2017. Bry's self-titled debut album is out now, featuring the singles "Don't Go Alone" and "You're Alright".

 

Verlegt ins Knust!

http://www.bryontour.com

Sa
22.04.
Konzert

JONAS MONAR (D)

JONAS MONAR (D)

Geradezu schwerelos und transzendental platzieren sich die Songs von Jonas Monar zwischen klassischem Singer-Songwriter Sound, geschmeidigem Pop, der sich auch vor unmittelbarer Zugänglichkeit nicht verschließt, und fein justierten Elektronik-Elementen. Mit gerade einmal Mitte 20, blickt der in Hessen geborene Wahl-Berliner bereits auf zehn Jahre intensive musikalische Erfahrung.

Nach ersten Bands zog es den Multiinstrumentalisten und äußerst eindringlichen Sänger in die Hauptstadt, wo er zunächst als Songwriter für andere Künstler tätig war, bevor er nun selber ins Rampenlicht tritt. Schon seine erste, Ende Oktober erschienene EP ›Playlist‹ lässt aufhorchen: Derart souverän und gelassen hat lange kein junger deutscher Musiker seine eigenen Gedanken zu Popsongs geformt. Für den März 2017 ist sein Debütalbum ›Alle guten Dinge‹ angekündigt, im Anschluss folgt zwischen dem 18. und 24. April die erste Headliner-Tour mit seinen fantastischen Songs. Fünf Konzerte in München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin sind bestätigt.

 

 

 

 

http://kj.de/tickets.html?artist=4754&event=17483

http://www.universal-music.de/jonas-monar/news/detail/article:240704/jonas-monar-neuer-kuenstler-bei-universal-music-veroeffentlicht-single-playlist

 


Pop

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 23,70

Do
27.04.
Konzert

FRANCES (UK)

FRANCES (UK)

Frances kam förmlich aus dem Nichts und überrollte die digitale Welt mit berührenden Songs zwischen großer Intimität, einem feinen Pop-Verständnis und einem stetig wachsenden Gefühl für brillante Produktionen zwischen Pop, Soul und Elektronik. Ihre beiden 2015 veröffentlichten EPs ›Grow‹ und ›Let It Out‹ verhalfen ihr zu überragenden Kritiken sowie der Auswahl auf rund einem Dutzend Listen der ›Newcomer to Watch Out in 2016‹. So befand sich Frances unter anderem auf der Shortlist der BRIT Awards in der Kategorie ›Critics Choice‹ sowie auf der bedeutenden Liste ›BBC Sound of 2016‹. In diesem Jahr schloss sie mehrere UK-Tourneen im Vorprogramm von James Bay und anderen Künstlern ab und legte letzte Hand an ihr Debütalbum ›Things I've Never Said‹, das im März 2017 erwartet wird.

 

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 | Eintritt: VVK € 23,70

http://kj.de/tickets.html?artist=4734&event=17383

 

Singer/Songwriter

http://www.francesmusic.com/

Do
27.04.
Nochtwache

EINAR STRAY ORCHESTRA (NOR)

EINAR STRAY ORCHESTRA (NOR)

Präsentiert von OHA! Music, listen.hamburg & 917xfm

 

"Wir befinden uns in einer künstlerischen Renaissance. Wir haben unsere Ausdrucksform geschärft." 

Einar Stray Orchestra, die farbenfrohe, überbordende Indie-Band aus Sandvika in Norwegen kündigt ihr drittes Studioalbum "Dear Bigotry" an. Das Album entsteht im letzten Winter auf einer kleinen Insel an der Nordwest-Küste Norwegens. Während vor den Studiofenstern Stürme wüten, nehmen die fünf Bandmitglieder zusammen mit den Produzenten Marius Hagen (Frontmann von Team Me) und Øyvind Røsrud die zehn Stücke dieses Albums auf und lassen sich in der Abgeschiedenheit für ihre Klanglandschaft von allem beeinflussen was es zwischen Arabischem Folk, Stravinskij, japanischem Metal, Mars Volta, Dirty Projectors and Lana Del Rey zu hören gibt. Dabei ergibt sich der Klang der Band vor allem auch aus einer für Indierock ungewöhnlichen Besetzung: Der überwiegenden Abwesenheit von Gitarren setzt das Quintett Strays Piano sowie Cello und Violine entgegen und spielt mit den Erwartungen. Die Streichinstrumente werden nicht lieb, zerbrechlich oder fiedelnd eingesetzt sondern sind und waren schon immer wichtiger Bestandteil der ausufernden Song-Kaskaden. 

Das neue Album “Dear Bigotry" erscheint am 17. Februar 2017 auf Sinnbus.

 

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

 

Pop

https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=18525

http://www.einarstrayorchestra.com/

Mai
Sa
13.05.
Anderes

DOCKSIDE SWING

 

 

 

 

http://www.swingwerkstatt.de

Infos folgen!

Fr
19.05.
Konzert

FISCHER-Z (UK)

FISCHER-Z (UK)

FISCHER-Z sorgten Ende der 70er Jahre mit Songs wie „The Worker“, „ Room Service“ und „So Long“ für Aufsehen und wurden oft mit den einzigartigen „The Police“ verglichen. Die ersten großen Erfolge stellten sich für FISCHER-Z mit den LPs „Word Salad“ (1979), dem großartigen „Going Deaf For A Living“ (1980) und „Red Skies Over Paradise“ (1981) ein. Die gleichnamige Single aus dem 81er Album schaffte sogar den Sprung auf Platz 6 der Deutschen Single Charts. 

Nach sechs Jahren waren FISCHER-Z, nun mit einer anderen Besetzung,  zurück auf der Bildfläche und brachten die LP „Reveal“ (1987) auf den Markt. Sie beinhaltete bis dato die größte Erfolgssingle „A Perfect Day“ und legte ein völlig anderes Klanggewand an den Tag, als bisher bekannt. 1989 folgte das zweite Album „Fish’s Head“ dieser Bandperiode mit der bewegenden Single „Say No“, deren Video vom eigenen Label verboten wurde. Im gleichen Jahr trat man vor 167.000 Zuschauern beim „Peace Festival“ in Ostberlin auf.   Das insgesamt sechste Album „Destination Paradise“ erschien im Jahr 1992. Diese Produktion zog eine ausgedehnte Tournee nach sich, die der Band half, sich eine neue Generation an Fans zu erspielen. Die zwei folgenden Platten „Kamikaze Shirt“ (1994) und „Stream“ (1995) waren „definitiv dunkler“ und setzen sich textlich z. B. mit dem geringen Wert des menschlichen Lebens und der Ausbeutung durch Kinderarbeit auseinander. 

Das 2002 erschienene Album „Ether“ wurde auf sehr interessante Weise erstellt. John Watts reiste durch Europa und New York, suchte sich unterschiedliche Musiker und nahm sie mit seinem Laptop zu Hause oder sogar auf der Straße auf. Die Aufnahme kombinierte er mit Songs, die er vorher geschrieben und aufgenommen hatte. Die besagten Reisen ließ er filmen und zu einem Roadmovie umschreiben. Das fertige Album als Verbindung der Musik und des Films wurde auf DVD veröffentlicht.

 

 

Alternative, Art Rock

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 30 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/fischerz-hamburg-Tickets.html?affiliate=GMD&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1670553%249254024&jumpIn=yTix&kuid=216&from=erdetaila

 

http://www.fischer-z.com/

 

Sa
20.05.
Literatur

PATRICK SALMEN

PATRICK SALMEN

Patrick Salmen: "Genauer betrachtet sind Menschen auch nur Leute "

Humboldt sagte einst: "Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“. Klingt schön. Ist aber schlichtweg falsch. Humboldt, der alte Hippie, scheint in einer sonderbaren Zeit und außerdem nicht im Ruhrgebiet gelebt zu haben. Sonst wüsste er: Das Leben an sich ist großartig, Menschen hingegen eher eine unschöne Begleiterscheinung.

Aber Schönheit ist Ansichtssache und Würde ein dehnbarer Begriff. Und was soll man auch tun? Die einzigen Optionen sind bedingungslose Anpassung oder ein isoliertes Leben auf dem eigenen Balkon. Denn draußen lauern sie - ob in Museen, Straßencafés oder unmittelbar vor der eigenen Haustüre – das humane Treiben ist ein einziger Marktplatz der Merkwürdigkeiten.

In Kurzgeschichten und Dialogsequenzen beschreibt Patrick Salmen die Widersinnigkeit von Jochen Schweizer-Erlebnisgutscheinen und selbstgebastelten Fotokollagen. Wir begegnen sarkastischen Rentner, schlagfertigen Kellnern, zynischen Postboten, dem Spülmonster und jeder Menge skurriler Gestalten. Es geht um die Ästhetik der Farbe Beige, die Zukunft des deutschen Eierkochers, kleine Prinzen in Körpern von dicken Truckern, Qualen des Nikotinentzugs und um die alles entscheidende Frage - Wo ist die Nase? Und obwohl der allgemeine Zweifel an der Menschheit oftmals überwiegt, offenbart sich oftmals zwischen Idiotie und Wahnsinn eine wundervolle Komik. Letztlich sind Menschen ja doch ganz ulkige Geschöpfe. Und im Grunde auch nur Leute.

„Als damals das Glück in der Suppe lag, hab ich eine Gabel benutzt. Aber so ist das - die meisten Humoristen sind Melancholiker. Die meisten Melancholiker sind Menschen. Und die meisten Menschen sind Chinesen. Neulich habe ich mir einen Witz ausgedacht: Treffen sich zwei Träume. Beide platzen. Sie sehen, ich bin ein menschliches Partyhütchen.“

 

 

http://www.ticketmaster.de/event/206095?camefrom=de_va_04448

 

http://www.patricksalmen.de/

Slam

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 19 zzgl. Geb.

Juni
Sa
10.06.
Anderes

DOCKSIDE SWING

 

 

 

 

Infos folgen!

http://www.swingwerkstatt.de