Oktober
So
01.10.
Tanz

Faltenrock

>
Faltenrock

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt.

Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.   

Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

 

Tanzabend für Ü-60 Jährige!

Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt: AK  € 6

http://www.faltenrock-party.de/

Di
03.10.
Konzert

GAVIN JAMES (IRL)

>
GAVIN JAMES (IRL)

Präsentiert von The-Pick.de & VEVO.

Gavin James hat 2012 für seine erste Veröffentlichung „Say Hello“ in seiner Heimat gleich den „Song of the Year“-Award beim Choice Music Prize eingeheimst und ist seither immer besser geworden. Die eindringliche Stimme, das Gespür für zeitlose Melodien und vor allem seine Live-Erfahrungen, die er trotz seiner jungen Jahre schon auf dem Buckel hat, machen ihn zu einem außergewöhnlichen Musiker.

Seit seinem 14. Lebensjahr zog er mit einem Freund durch die Pubs und verdiente sich sein Geld mit Singen und Spielen. Dort habe er alles gelernt, was man für einen überzeugenden Auftritt braucht. Kein Geringerer als Ed Sheeran himself hat James seinerzeit denn auch in einer Kneipe entdeckt. Der war so begeistert, dass er den jungen Mann zu einer Session einlud und allen Plattenfirmen anpries. Natürlich nahm der Rotschopf den Iren genauso mit auf Tour, wie es James Blunt tat. Das Talent kommt allerdings nicht von ungefähr, denn  Gavin James wuchs in einem musikalischen Haushalt auf: Seine Urgroßeltern waren Opernsänger, sein Großvater Stand-up-Comedian und Kunstpfeifer, seine Schwester Emma tritt in Musicals auf (und war jüngst auf seinem Song „Coming Home“ zu hören). Sein Vater wiederum war zwar nur der bekannteste Briefträger Dublins – „kein Scheiß, jeder in der Stadt kennt meinen Dad“ –, spielte dem kleinen Gavin aber immer seine Platten vor und brachte ihn so mit Sam Cooke, Cat Stevens, Bob Dylan und Van Halen in Kontakt. Aus all diesen Einflüssen destilliert der Ire seine grandiosen Songs, die er mit Vorliebe solo und nur mit der Gitarre im Arm live vorträgt. Der Singer/Songwriter hat für seine Debütplatte „Bitter Pill“ aus dem vergangenen Jahr, aber auch für nachfolgende Singles, Multi-Platinauszeichnungen erhalten, sein Song „Nervous (The Ooh Song)“ hat locker über 100 Millionen Streams auf der Uhr. Das wiederum brachte dem Dubliner mit der wunderbaren Falsettstimme die Auszeichnungen als Breaking Artist bei den A&R Awards und den Spotify Spotlight Artist of 2016 ein. Ständig feilt James an neuen Songs und geht damit auf Tour. 

 

http://www.eventim.de/gavin-james-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1643103%249582708&jumpIn=yTix&kuid=515302

http://gavinjames.lnk.to/IDKW

Singer/Songwriter

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

Di
03.10.
Nochtwache

LOUKA (D)

>
LOUKA (D)

LOUKA, die es vor zwei Jahren nach Berlin-Wedding verschlug, hat eine dieser Stimmen, die man nur einmal zu hören braucht — und danach nie wieder vergisst. Sie singt ihre eigenen, beobachtenden Texte in deutscher Sprache, vor allem aber ist ihre Phrasierung, ist ihr Vortrag einzigartig. Gebettet in minimalistische Pop-Arrangements mit wirkungsvollen Beats, funky-minimalistischen Gitarren-Licks und eigenwilligen Synth-Melodien, hören wir eine junge Künstlerin singen, die nicht nur weiß, wohin ihr Weg sie führen wird, sondern die auch ihre ganz eigene Art gefunden hat, wiedererkennbar zu bleiben. 

LOUKA ist ein Glücksfall in der deutschsprachigen Popmusik. In den zwölf Songs ihres Debütalbums singt sie über Begegnungen, Liebe, Trennungen, Freundschaften, Identitätsfindung und Erlebnisse im wunderbaren Königreich der Träume. 

Über sich selbst sagt LOUKA: „Ich gehe oft ins Theater, lese viel, gehe auch ins Kino —ich extrahiere aus all diesen popkulturellen Momenten meine ganz eigenen Texte, die mit unserer ganz sparsamen, in ausgewählten Momenten freilich schier explodierenden Musik zusammengehen.“  LOUKA ist eine Sollbruchstelle im Spielbetrieb des Pop, eine clevere und zugleich verspielte Beobachterin der Zeit und der Emotionen, sie ist eine Sängerin, die wir ab sofort nicht mehr dem Blickfeld unserer Radare entwischen lassen dürfen.

 

 

http://www.loukamusik.de/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

Konzert

http://www.eventim.de/louka-hamburg-Tickets.html?affiliate=TUG&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1933130%249773706&jumpIn=yTix&kuid=531591&from=erdetaila

Mi
04.10.
Konzert

VON EDEN (D)

>
VON EDEN (D)

Der Weg war weit, aber er hat sich gelohnt: Mit ›Wir sind hier‹, erscheint endlich das Debüt-Album (VÖ: 11. Aug) von Von Eden.  Auf dem Weg dahin standen eine Crowdfunding-Kampagne, eine große Freundschaft, ein noch größerer Traum – und vor allem wahrhaftige Songschreibermusik, wie man sie in dieser Form selten gehört hat. Wir hatten bereits im Januar das Vergnügen, Von Eden im Nochtspeicher sehen und hören zu können – und freuen uns jetzt auf ein Wiedersehen im Oktober.

 

 

https://kj.de/tickets.html?artist=4872&event=17979

 

Indiepop, Folk

http://www.bandvoneden.de/

Beginn: 19:30 | Einlass: 18:30 | Eintritt: VVK € 20 inkl. Geb.

Do
05.10.
Nochtwache

TRAILER TRASH TRACYS

>
TRAILER TRASH TRACYS

Präsentiert von MusikBlog und ByteFM. 

Mit ihrem verträumten Sound erinnern Trailer Trash Tracys eher an amerikanische Dreampopper wie die Peaking Lights oder Beach House als an eine UK Band. Zu 60ies Hippie-Referenzen, viel Hall und sphärischen Melodien gesellen sich kühle Drumcomputer, die in der Tradition früher House- und Rap-Tracks stehen. Tieftönende Gitarren und Synthesizer lassen darüber hinaus verstehen, warum manch einer an Angelo Badalamenti denkt. Der NME beschreibt den Sound des Londoner Quartetts als "Low-lit, hot breathed noise pop that could just as easily be transported from a David Lynch soundtrack...gorgeous". Andere Medien beschreiben die Musik der Band als geniale Fusion aus Shoegaze, Indie und Dream Pop!

 

 

Konzert

Indie / Dreampop

 

http://www.trailertrashtracys.com/

http://www.eventim.de/trailer-trash-tracys-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1941158%249790448&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

So
08.10.
Konzert

DOTAN (NL)

>
DOTAN (NL)

Um sein Lampenfieber zu besiegen, entschloss sich der Singer/Songwriter Dotan zu einer extremen Maßnahme: Er bot sein Talent über seine Facebook-Seite an und spielte im Anschluss mehr als 100 Privatkonzerte überall dort, wohin er eingeladen wurde: in brechend vollen Wohnungen, winzigen möblierten Einraumwohnnungen, aber auch auf Hausbooten, Bauernhöfen und sogar in Schlössern.

Zu dem Zeitpunkt war der Niederländer in seiner Heimat schon ein gefragter Musiker. Er hatte seinen Job für seine musikalische Leidenschaft aufgegeben und seine ersten Erfolge sind beeindruckend: Er arbeitete mit internationalen Produzenten zusammen, nahm in London und Los Angeles auf, hatte erste Charterfolge mit seiner Debütplatte „Dream Parade“ und trat auf großen Bühnen auf. Doch im Zuge dessen erhöhte sich auch der Druck auf ihn. Dotan hatte das Gefühl, die Erwartungen anderer zu erfüllen und nicht seine eigenen. Die Wohnzimmer-Shows schafften da Abhilfe und ließen ihn wieder zu sich selbst finden. Sie inspirierten ihn dazu, ehrliche und persönliche Songs zu schreiben, die in seinem Erfolgsalbum „7 Layers“ mündeten.

Nebenbei hatte er so auch sein Lampenfieber überwunden und ging mit Musikern wie Gavin DeGraw, Sinéad O’Connor oder Ben Folds auf Tour. Nach dieser Achterbahnfahrt zog sich Dotan zunächst zurück in sein eigenes Wohnzimmer, um neue Stücke zu schreiben. Das erste Lied „Bones“ ist ein typisches Beispiel für den neuen Weg, den er dabei gehen will. Geblieben sind die charismatische Stimme, die herztiefen Lyrics, die empathischen Melodien, aber alles wird solo und akustisch vorgetragen. Keine großen Arrangements, keine sechsköpfige Band mehr, dafür die Rückkehr zum Kern der Musik, zu den Shows in den Wohnzimmern. Und so kommt Dotan, der im Moment an neuen Songs und seinem neuen Album arbeitet, auch zurück auf unsere Bühnen: Im Herbst spielt er drei exklusive Solo-Akustik-Shows in kleinen Clubs.

 

 

 

http://www.eventim.de/dotan-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1560103%249720927&jumpIn=yTix&kuid=495132&from=erdetaila

Singer/Songwriter

http://www.dotanmusic.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

Mi
11.10.
Konzert

COLD SPECKS (CAN)

>
COLD SPECKS (CAN)

Präsentiert von INTRO. 

Cold Specks schafft mit einer Intonation, was andere Sängerinnen in ihrer ganzen Bühnenkarriere nicht hinbekommen: Dass ein komplettes, großes Publikum auf einmal und gemeinsam den Atem anhält. So geschehen beim ihrem Auftritt beim Roskilde Festival, als sich komplette Stille über allem ausbreitete. Wie sie das hinbekommt? Sebastian Zabel hatte im Rolling Stone in einer Konzertreview folgende Vermutung: „Es ist die Stimme. Eine dieser Stimmen, bei denen sofort klar ist, dass sie sich Gehör verschaffen. Eine Bluessängerin, ohne Zweifel. Oder eine schwarze Folksängerin“, deren „Stimme weniger akrobatisch ist, eher rau und klar und unverstellt.“

Die Zeit stellte über eine Plattenkritik die Überschrift: „Der Kopf wird ganz Ohr.“ Das ist nur allzu wahr. Vom in sich gekehrten, noch recht folkigen Doom Soul des Debütalbums „I Predict A Graceful Explosion“ über die erweiterte Variante der zweiten Platte „Neuroplasticity“, auf der es jazziger, aber auch vertrackter und elektronischer zugeht führt der Weg der Kanadierin immer weiter. Doch bleibt bei aller Musikalität – und der grandiosen Band, mit der Cold Specks unterwegs ist – diese Stimme und das, was sie zu sagen hat, immer das Zentrum der Songs. Das haben auch ihre Kollegen erkannt. Mit ihrer Stimme hat sie Stücke von Moby („A Case for Shame“) bis hin zu den Swans („Bring the Sun“) veredelt und dem Album „The Imagined Savior Is Far Easier To Paint“ des Jazz-Trompeters Ambrose Akinmusire einen ganz eigenen Charakter gegeben, und ein Höhepunkt war sicherlich die Einladung, zusammen mit Joni Mitchell auf deren 70. Geburtstag aufzutreten.

Jetzt hat Cold Specks ihre dritte Platte fertiggestellt, und im Herbst kommt sie endlich wieder zu uns auf Tour.

 

 

Doom Soul

http://www.eventim.de/cold-specks-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1939196%249787341&jumpIn=yTix&kuid=467909&from=erdetaila

http://coldspecks.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 20 zzgl. Geb.

Sa
14.10.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>

 

 

 

Infos folgen!

http://www.swingwerkstatt.de

Mi
18.10.
Konzert

Los Banditos

>
Los Banditos

Unwiderruflich und unabwendbar, treiben die Musikanten des Teufels Ihren Soulbeat über die Ekstase bis zur absoluten Apokalypse der Liebe. Giganten des Rock verzweifeln beim Anblick dieser Formation und fliehen in ihr Studio. Senore Professore Doctore Comodore Rodriguez Flamingo (Mexico-City), Mr. 2000 Volt (Rumänien), Zven Francisco (Schweden) und Django »Boogiebastard« Silbermann (Germany) bringen dieses Testament des Rock’n’Roll in Perfektion auf die Bühne. Rumänien ist die Küche, Mexico das Wohnzimmer, Amerika das Klo, Deutschland der Kühlschrank. Das gesamte Universum ihr Schlafzimmer. So kosmopolitisch gerüstet, streifen sie über die Bühnen Europas und hinterlassen eine heilandhafte Spur der glückseligen Erschöpfung. Über 1000 Konzerte zieren bis jetzt den Triumphbogen im Bandtagebuch. Von St. Petersburg bis Madrid, von Helsinki bis Kairo lauscht man der Hingabe dieser Combo bei jeder Ausnahme – und alltäglichen Situation. Eine extra mitgelieferte Botschaft erübrigt sich. Man kann nur sagen: »Das muss man hören und sehen!«. 

Oder wie Rainald Grebe einst sagte: "Los Banditos haben mir gezeigt, was Rock’n’Roll in seiner reinsten Form ist. Ich hab sie rocken sehn Anfang des Jahrtausends in der Stadthalle Chemnitz und im Paradiesgarten in Jena. Wie das abgeht das hat mir sehr imponiert und ich hab gedacht, Rainald, das issen anderes Genre. (...) und die neue, brandalte Scheibe Apokalypse der liebe, oder Palmöl in Malmö oder wie sie heisst, erinnert mich an die alte Zeit, als ich noch keine Arthrose im Knie hatte und richtig gut hotten konnte. Jetzt hab ich Arthrose und höre diese fluffige Mucke, und hotte wieder ab."

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | VVK € 10 zzgl. Geb.

Beat, Soul, Surf

  

 

 

http://www.eventim.de/Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages/tickets&fun=artist&action=tickets&erid=1818975&includeOnlybookable=true&x10=1&x11=los%20banditos

https://www.losbanditos.de/

Fr
20.10.
Konzert

WE INVENTED PARIS (CH)

>
WE INVENTED PARIS (CH)

Präsentiert von INTRO und bedroomdisco.de

We Invented Paris ist das Kollektiv um den Basler Sänger und Songwriter Flavian Graber. Es vereint Musiker, Designer und Filmemacher und erfindet seine Architektur und sein Klangbild seit dem Startschuss vor sieben Jahren immer wieder neu. Nach zwei erfolgreichen Album-Veröffentlichungen und über 250 Shows in ganz Europa, entschieden sich Graber und seine Mitstreiter vor zwei Jahren für eine kreative Schaffenspause; für eine bewusste Rückbesinnung zu den eigenen Wurzeln. Jetzt sind We Invented Paris zurück – mit klarer Haltung und neuer Musik. Das frische Songmaterial markiert dabei einen gravierenden Einschnitt in das bisherige Folk-Pop-Gewand der Schweizer:  Die Akustikgitarre ist der Keytar gewichen – und damit der Songwriter-Habitus der retro-elektronischen Popmusik. We Invented Paris liefern den perfekten Soundtrack eines 80er-Cyberpunk-Dramas, das im Jahre 2017 spielt. Nie zuvor kam etwas so Unerwartetes aus dem Labor der Paris-Erfinder!

 

http://www.eventim.de/we-invented-paris-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1744381%249650707&jumpIn=yTix&kuid=471635&from=erdetaila

Indiepop

http://www.weinventedparis.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

So
22.10.
Konzert

MAMMÚT (ISL)

>
MAMMÚT (ISL)

Präsentiert von ByteFM, kulturnews, MusikBlog und Intro. 

Isländische Bands gleichen häufig einer Naturgewalt. Mammút ist da keine Ausnahme. Ihre deutschen Fans haben im Herbst bei vier Terminen die Möglichkeit, ihre unvergleichliche Bühnenpräsenz zu erleben. Die fünfköpfige Formation, bestehend aus der Sängerin Katrína Mogensen, den Gitarristen Alexandra Baldursdóttir und Arnar Pétursson, der Bassistin Ása Dýradóttir und dem Schlagzeuger Andri Bjartur Jakobsson, schafft es wie kaum eine andere Band durch ihre Aufnahmen und vor allem aber bei ihren Live-Shows dem Publikum ein einzigartiges Gefühl der Freiheit zu vermitteln. 

Ihr Sound ist unvorhersehbar und nicht einzuordnen. Die Assoziation mit dem Genre Post-Punk mag wohl noch am naheliegendsten sein. Sie sagen von sich selbst, dass sie sich musikalisch keine Grenzen setzen und einfach ihrem Bauchgefühl folgen. 

Das neue Album „Kinder Versions“ erscheint am 14. Juli und wird das erste englischsprachige Album der Band sein.

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Rock

http://www.mammut.is/

Mo
23.10.
Konzert

MAX PROSA (D)

>
MAX PROSA (D)

Präsentiert von kulturnews, Schall Magazin, VEVO, Musikblog und 917xfm.

Sein drittes Album ist sein bisheriges Meisterstück. „Prosas Pathos und Stil polarisieren noch immer, viel wichtiger aber noch: Max Prosa scheint sich selbst gefunden zu haben (Musikexpress).“ Der Berliner Songschreiber veröffentlicht am 31.03.2017 „Keiner Kämpft Für Mehr“ und bringt im Oktober dieses Jahres seine neuen Songs im Rahmen einer umfangreichen Tour auf die Bühnen.

„Keiner Kämpft Für Mehr“ klingt anders als alles andere, was gerade in Deutschland produziert wird – sehr britisch und an einer Stelle rappt Max Prosa sogar. Einerseits überzeugt er durch Vielfalt, andererseits ist seine Stimme der rote Faden, der das Album zusammenhält und so unverwechselbar macht.

Live ist Max Prosa mindestens genauso authentisch, poetisch, bedacht und ausdrucksstark wie man es von seinen Texten sowieso schon kennt. Mit seinem dritten Album geht Max Prosa nun auch zum dritten Mal auf große Deutschlandtour und vermittelt seinen Fans Trost, beschreibt die Schönheit und intensive Glücksgefühle.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/veranstaltungen/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=8227

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 22 zzgl. Geb.

Singer/Songwriter | Keiner Kämpft Für Mehr Tour 2017

http://www.maxprosa.de/

Mi
25.10.
Nochtwache

CABBAGE (UK)

>
CABBAGE (UK)

Präsentiert von intro, Ox-Fanzine & livegigs.de, taz., ByteFM, MusikBlog

Cabbage sind eine politische Band. Songs über den neuen amerikanischen Präsidenten, Kapitalismus, Rebellion und die Bedrohung, die von Nordkorea ausgeht, klangen noch nie so großartig. 

Das hat drei Gründe: Zum einen machen Cabbage bizarre, fast schon surrealistische, zum Teil angenehm zotige und oft wahnsinnig komische Texte über das, was in unserer Welt abläuft. Zum zweiten ist der grimmige Post-Punk des Quartetts aus Manchester ein echtes Brett, auf dem man auch noch den Moshpit durchdrehen lassen kann. Und drittens gehören die Live-Shows der Jungs zum besten, was England derzeit zu bieten hat. Das hat auch die BBC gemerkt und Cabbage auf ihre einflussreiche „Sound of 2017“-Liste gesetzt. „Es ist so eine Verschwendung“, begründet Sänger Gitarrist Joe Martin ihre Freude an direkten Aussagen, „so viele Bands bekommen eine große Bühne wichtige Dinge auszusprechen, und haben dann gar nichts zu sagen.“ 

Das wollen er und seine Mitstreiter Lee Broadbent (Gesang), Eoghan Clifford (Gitarre), Stephen Evans (Bass) und Asa Morley (Drums) anders machen. Auf den bislang vier in rascher Folge veröffentlichten EPs „Le Chou“ (französisch für, natürlich, Kohl), „Uber Capitalist Death Trade“, „Necroflat In The Palace“ und „Terrorist Synthesizer“ – von denen gerade eine Art Best of unter dem Titel „Young, Dumb and Full Of ...“ erschienen ist – geht es inhaltlich und musikalisch hart zur Sache, wenn das Politbüro der englischen Jugend seine steilen Riffs durch die Verstärker drischt. Oder zusammengefasst: Inhalt, Humor und laute Musik gehen hier eine fantastische Symbiose ein und werden auf der Bühne durch Stage Diving und Bierduschen ergänzt. Besser kann eine politische Lektion nicht vermittelt werden. Oder wie die Band es ausdrückt: „Read a book, steal from a billionaire, listen to Cabbage.“ Kann man sich schöner indoktrinieren lassen als auf der Tour der Briten im April?

 

 

http://www.eventim.de/cabbage-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1845505%249412284&jumpIn=yTix&kuid=533110&from=erdetaila

Konzert

Beginn: 21:00 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr | Eintritt: VVK € 11 zzgl. Geb.

Indierock

http://ahcabbage.bandcamp.com/

 

 

Do
26.10.
Konzert

ALDOUS HARDING (NZL)

>
ALDOUS HARDING (NZL)

Aldous Harding im Oktober erneut auf Tour!

Nachdem die Neuseeländerin unlängst in der renommierten Show „Later ... with Jools Holland“ zu Gast war, verbreitete sich der YouTube-Clip mit ihrer Performance wie ein Lauffeuer im Internet. Harding sang zur Pianobegleitung ihren Song „Horizon“, und obwohl ihre Stimme allein schon für Gänsehaut sorgen kann, waren es vor allem ihre Gesichtsakrobatik und ihre seltsamen Gesten, die ebenso einnehmend wie verwirrend waren.

Wer es da also noch nicht wusste, weiß es jetzt: Aldous Harding ist nicht nur eine Songwriterin von der Klasse und der Dramatik einer Cat Power oder PJ Harvey, was sie auf ihrem neuen Album „Party“ wieder mal bewiesen hat, sondern auch eine Performerin, deren sperriges Charisma keinen Widerstand duldet. Große Worte, zugegeben, aber wer zweifelt, möge sich bei uns überzeugen lassen!

 

 

 

 

http://www.eventim.de/aldous-harding-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1647030%249762740&jumpIn=yTix&kuid=516394

Gothic, Acid Folk

http://www.aldousharding.com/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

So
29.10.
Konzert

SAM AMIDON (USA)

>
SAM AMIDON (USA)

Nonesuch Records veröffentlicht “The Following Mountain”, das neueste Soloalbum des experimentellen Folk Sängers und Multiinstrumentalisten SAM AMIDON am 26. Mai 2017. In Zusammenarbeit mit dem Produzenten Leo Abrahams (Brian Eno, Regina Spektor) und Amidans Songwriting-Partner Shahzad Ismaily präsentiert es eine neue Seite AMIDONs, die von seiner sonstigen Herangehensweise, traditionelle Folk Songs neu zu interpretieren, abweicht und neue, vollkommen eigene Kompositionen zeigt, die sich hier und da noch an traditionellen Texten bedienen. 

Als seltener Gaststar mischt Schlagzeuger Milford Graves mit, der ursprünglich für seine Arbeit in den 60ern mit Legenden aus dem Free Jazz, wie Albert Ayler und Sonny Sharrock bekannt ist. “The Following Mountain” ist zusammen mit einem Download des Album Tracks “Juma Mountain” auf iTunes, dem SAM AMIDON Store und Nonesuch Store vorbestellbar. Bei der Vorbestellung auf letzterem ist außerdem eine signierte Autogrammkarte des Künstlers in limitierter Edition mit erhältlich. 

The Following Mountain entstand während zwei Aufnahmesessions: einem ausschlaggebenden Wochenende in Brooklyn, bei dem Ismaily und Amidon Graves, den Schlagzeuger Juma Sultan (Jimi Hendrix) und den Saxophonisten Sam Gendel für eine rein improvisierte Jam Session mit ins Boot nahmen. Danach folgte ein Sommer im Londoner Studio, in dem SAM AMIDON und Leo Abrahams die Songs weiter entwickelten und in Form brachten. “’The Following Mountain’ ist ein Spaziergang durch das Dickicht der Phantasie”, erzählt AMIDON, “… eine persönliche Mythologie von Klängen, Sounds und Zeichen. Es ist mein erstes Album mit eigenen Kompositionen, aber es ist immer noch mit der Musik der Appalachen verbunden, die ich so liebe. Genau so, wie es mit Improvisationen, Beats, Don Cherry, Vermont und London verknüpft ist.”  “The Following Mountain” ist SAM AMIDONs sechstes Album nach Lily-O, seiner Kollaboration mit dem Gitarristen Bill Frisell im Jahr 2014 auf Nonesuch Records.

 

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

http://www.eventim.de/sam-amidon-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1304666%249609446&jumpIn=yTix&kuid=399479&from=erdetaila

Indie, Folk, Experimental

http://www.samamidon.com/

So
29.10.
Nochtwache

WHITE REAPER (USA)

>
WHITE REAPER (USA)

White Reaper aus Louisville USA kommen Ende Oktober für drei Shows nach Deutschland. Mit im Gepäck ihr neues Album “The World’s Best American Band”. White Reaper zeigen sich in der Regel nicht allzu bescheiden: „Weil wir eben die Besten sind“ behauptet Gitarrist und Sänger Tony Esposito „genau wie Muhammad Ali der Beste war. Man muss es laut aussprechen, damit die Leute einem glauben“. Weil aussprechen alleine aber auch nicht reicht, heißt ihr kürzlich erschienenes, zweites Studioalbum schlichtweg “The World’s Best American Band”.

Geradliniger, schnörkelloser, guter, alter Rock’n’Roll – voll ins Gesicht. White Reaper machen genau die Musik, die sie selbst auch hören wollen. Großspurig arrangierte Melodien, vielschichtige Gitarren und reifere Texte zerren den etablierten Sound des Vorgängeralbums “White Reaper does it again” aus dem Keller in die Arena.

 

 

 

 

http://www.eventim.de/white-reaper-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1937909%249780021&jumpIn=yTix&kuid=&hideArtist=true&from=erdetaila

Konzert

Garage Rock, Power Pop

http://whitereaperusa.com/

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

November
Do
02.11.
Konzert

MOGLI (D)

>
MOGLI (D)

Diese Künstlerin kann so einiges. Aber vor allem kann sie eins: frei sein und dabei Musik machen. Als sie 18 ist beschließt sie, dass sie nach dem Abitur erstmal keine Entscheidungen mehr treffen, sondern Musik machen will – und wieder auf Reisen geht. 

In Australien schreibt sie Texte und komponiert Melodien, spielerisch und aus dem Bauch heraus. „Wenn ich unterwegs bin, habe ich irgendwann das Gefühl, dass alles nur so aus mir rausfließen will“, so die 23-Jährige. So einfach, so gut. Das folkig-poppige Debütalbum „Bird“ klingt genauso frei und dabei sphärisch, melodisch, feenhaft. 

In Kambodscha verliebt MOGLI sich in Felix Starck, der gerade mit dem Fahrrad die Welt umrundete. Sie schließt sich ihm für eine Weile an, sie werden ein Paar – und sind fortan zu zweit frei – und sehr aktiv. MOGLI kuratiert den Soundtrack für Felix` Filmprojekt „Pedal the World“, steuert eigene Songs bei, hilft bei Vertrieb und Marketing. Gemeinsam sorgen sie für einen grandiosen Kinoerfolg des Films – und des dazugehörigen Buches, ebenfalls ein Gemeinschaftswerk, das zum Bestseller wird. „Beides hätten wir nie erwartet. Aber das Gute war, dass wir uns dadurch ein neues Projekt finanzieren konnten.“ – Der Startschuss für eine neue Reise: Die Idee für die „Expedition Happiness“ ist geboren. 

Was dabei herauskommt, ist ein Gesamtkunstwerk aus atemberaubenden Bildern und MOGLIs dazugehörigen Empfindungen, Gedanken und Beschreibungen, verpackt im idealen Soundtrack. Das Album „Wanderer“, das in Zügen an Daughter und Ben Howard erinnert, passt zur epischen Weite, die sie auch in ihrem Kinofilm zur „Expedition Happiness“ eingefangen hat: Zeitgleich zum Release von „Wanderer“ erscheint im Mai 2017 die Doku zu ihrer Reise von Alaska bis nach Mexiko in den deutschen Kinos.

 

 

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | ***AUSVERKAUFT***

Singer/Songwriter, Alternative, Folk

http://www.mogliofficial.com/

Do
02.11.
Nochtwache

LEIF VOLLEBEKK (CAN)

>
LEIF VOLLEBEKK (CAN)

 

 

 

http://www.eventim.de/leif-vollebekk-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1916308%249697187&jumpIn=yTix&kuid=537472

Singer/Songwriter

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 14 zzgl. Geb.

Konzert

http://www.leifvollebekk.com/

So
05.11.
Tanz

FALTENROCK

>
FALTENROCK

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. 

Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.    

Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

 

http://www.faltenrock-party.de/

Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

Tanzabend für Ü-60 Jährige!

Do
09.11.
Nochtwache

DANIEL ROMANO (CAN)

>
DANIEL ROMANO (CAN)

Präsentiert von Subterranean Country Lovers & YEEHAW Hamburg!

„Rock’n’Roll Chameleon“ Daniel Romano kommt mit seiner Band für sein einziges Konzert in Norddeutschland zu uns! Nach zwei tollen Folkalben, gefolgt von zwei fantastischen Countryplatten, ist Daniel nun mit seiner dritten 60s-style-Rockplatte auf Europa-Tour. Mag der Sound der sieben Alben auch variieren, gleich bleiben stets die hohe Songwriting-Qualität und die Kreativität der Umsetzung. So sind Daniel Romanos Alben immer Offenbarungen großartiger Musik.

Künstlerpersonen wie er sind heute äußerst rar: Ständig schreibend, aufnehmend und tourend, weiß manchmal selbst seine Band nicht, was er als Nächstes vorhat. Er ist so umtriebig und produktiv, dass er auch noch für die Album-Covergestaltung und seine Videos verantwortlich zeichnet. Die Instrumente auf seinen Platten spielt Daniel Romano ohnhin fast alle selbst. Diese unglaubliche kreative Energie manifestiert sich zu 100% live, wenn er seine Band zielsicher, mit geschlossenen Augen durch die gewundenen Pfade seiner Songwelten führt und spielerisch die Genregrenzen sprengt. What a man! What a fucking awesome sound! 

Eingerahmt wird der Abend von DJ Felix Sänger an den Turntables, der seine INDEPENDENTVERYPOPPYOLDSCHOOLMOVER zum besten gibt. So party on & YEEHAW !!!

 

http://www.eventim.de/daniel-romano-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1924143%249790486&jumpIn=yTix&kuid=489193&from=erdetaila

Konzert

Indie Country, Folk

Beginn: 20:30 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr | Eintritt: VVK € 12 zzgl. Geb.

http://www.danielromanomusic.com/

Sa
11.11.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>

 

 

 

http://www.swingwerkstatt.de

Infos folgen!

Do
16.11.
Comedy

TAN CAGLAR

>
TAN CAGLAR

Was haben ein Türke, ein Basketballprofi und ein Model gemeinsam? Sie alle sind Tan Caglar! Als wenn das nicht schon genug wäre, stellt sich der Frauenflüsterer an, mit seinem Aktivrollstuhl „Speedy 4you“ die Comedybühnen des Landes zu entern. Getreu dem Motto „Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick“, bringt Tan in klassischer Stand-up- Comedy Manier seine Geschichten auf die Bühne. Und die haben es in sich!

Erfahren Sie in seinem ersten Soloprogramm „Rollt bei mir“, was hinter Randgruppen Flatrates steckt und wann im Gehirn eines Minderheitengegners die Leistungsgrenze erreicht ist. Vom Armageddon an der Wursttheke zur Anarchie auf dem Parkplatz – mit Tan wird ein ganz normaler Einkauf im Supermarkt zum Erlebnis.

Angefangen hat alles wie so oft ganz anders. Schon früh erfuhr Tan Caglar von seiner fortschreitenden Rückenmarkserkrankung und dass der Rollstuhl von nun an sein ständiger Begleiter sein wird. Nach und nach kämpfte sich der gebürtige Hildesheimer zurück ins Leben – bis ins Rampenlicht. Und seine ersten Schritte als Stand-up... Ach nee, Moment! Hier kommt Tan Caglar!

 

 

 

 

 

http://www.eventim.de/tan-caglar-rollt-bei-mir--hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1874522%249528250&jumpIn=yTix&kuid=534305

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

http://www.tan-caglar.de/

"Rollt bei mir...!"

Mi
29.11.
Konzert

TAGTRAEUMER (AUT)

>
TAGTRAEUMER (AUT)

»Lass uns mal wiedersehen, auf 'nen Drink oder zehn.« 

Tagtraeumer sind keine verträumte Boygroup, sondern eine wahrhaftige Band mit realen Erfolgen: Ihre Single ›Sinn‹ blieb 38 Wochen in den Österreichischen Hitlisten und erreichte Goldstatus. Ihr Debütalbum ›Alles OK‹ enterte die Top 5 der Albumcharts, dem folgte die Auszeichnung als ›Band des Jahres 2015‹ beim ›Amadeus‹, Österreichs wichtigstem Musikpreis. Selten hat eine Band so rasant Powerplay im österreichischen Radio bekommen. Das liegt an der Einzigartigkeit von Tagtraeumer. In ihren Songs treffen tiefgründige Texte über Freundschaft und Liebe auf lässige Pop-Arrangements. Es sind die jungen wilden aber auch wohlgewählten Worte, die vor allem weibliche Herzen höherschlagen lassen – und dabei nicht im Kitsch versinken. Die Tagtraeumer-Twens sind gereifte Pop-Romantiker, mit Ecken und Kanten – und das kann auch mal ne kleine Punk-Einlage bedeuten. Zur Freude von Fans des facettenreichen Deutschpop. Im November 2017 werden Tagtraeumer erneut auf große Dreiländertournee gehen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz darf man sich auf ein Wiedersehen mit der kraftvollen Live-Band freuen, deren seriöser, handgemachter Sound andere Bands ihres Alters an die Wand spielt. Dabei sind die Jungs von Tagtraeumer aber immer noch nahbar, bodenständig und sweet – und laden herzlich ein zu siehe oben.

 

https://kj.de/tickets.html?artist=4860&event=17974

Pop, Rock

http://www.tagtraeumermusic.com/

Beginn: 19:30 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr | Eintritt: VVK € 20,50 inkl. Geb.

Do
30.11.
Konzert

MAX RICHARD LEßMANN (D)

>
MAX RICHARD LEßMANN (D)

Die Geschichte zu „Liebe in Zeiten der Follower“ – dem ersten Soloalbum von Max Richard Leßmann - beginnt mit einem Liebesbrief: Leßmann schreibt ihn Ende 2012 an seine Freundin, die gerade an das andere Ende von Europa gezogen ist. Er schließt den Brief mit einem Gedicht, das sich für ihn wie von selbst schreibt. Das Gedicht trägt den Titel „Ich wünschte“. Noch bevor er damit fertig ist, bemerkt Leßmann, dass es sich dabei um einen Songtext handelt. 

Als Sänger und Texter ist der heute 24-jährige längst kein Unbekannter mehr. Bereits als Teenager sang er in der Indierock-Band „Vierkanttretlager“, mit der er zwei Alben veröffentlichte und unzählige Konzerte spielte. Als Texter schrieb er nicht nur für seine eigene Band, sondern auch für und mit anderen Künstlern wie u.a. Casper, Prinz Pi, Ok KID, Lina Maly oder Madsen.  Es vergeht einige Zeit und wie es das Schicksal so will, fällt Leßmann der bereits erwähnte Liebesbrief während einer Session mit Sebastian Madsen wieder in die Hände – dem wiederum fällt sofort die passende Melodie dazu ein. So kommt es, dass die beiden sich häufiger treffen, sie schreiben, schicken sich Texte und Musik, treffen sich regelmäßiger, im weiteren Verlauf stößt Sebastians Bruder Johannes dazu. Keine drei Monate später befinden die drei sich im hauseigenen Studio der Familie Madsen und haben Songs für ein ganzes Album aufgenommen. 

Zwölf Songs, irgendwo zwischen Big Band und Beatles, zwischen Udo Jürgens, Charles Aznavour und Element Of Crime.  Leßmann singt über Nähe und Distanz, verbrennt Geld im „Lavendelfeld“ vertont schönste Liebesgedichte genauso wie Kneipenlieder und resümiert über all die selbstauferlegten Zwänge unserer Zeit, dass man außer „Küssen“ gar nichts müsse. Leßmann schreibt Oden an das Leben und die pure Romantik  Man kann die einzelnen Kapitel dieses Albums als dringende Erinnerung daran sehen, dass die großen, verbindenden Gefühle auch in den hektischen Zeiten Raum und Aufmerksamkeit brauchen. So vereint „Liebe in Zeiten der Follower“ gleichermaßen Humor, Romantik, Freude und Intelligenz zu mitreißendend Stücken. Ein solches Selbstverständnis ohne in den peinlichen Kitsch abzurutschen gibt es im deutschen Pop nicht – bis jetzt.

 

 

http://www.eventim.de/max-richard-lessmann-hamburg-Tickets.html?affiliate=EVE&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1915607%249694168&jumpIn=yTix&kuid=537483&from=erdetaila

Singer/Songwriter | "Liebe in Zeiten der Follower - Tour 2017"

  

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 15 zzgl. Geb.

Dezember
So
03.12.
Tanz

Faltenrock

>
Faltenrock

Endlich könnt Ihr mit Euren (Groß-)Eltern auf den Kiez! Seit Juni 2014 findet FALTENROCK jeden ersten Sonntag im Monat im Nochtspeicher statt. 

Die 60-Plus-Party existiert bereits seit Oktober 2011 und stammt aus dem Gängeviertel, wo auch weiterhin jeden letzten Sonntag zu “Boogie, Twist, Rock’n Roll und mehr” die Hüften kreisen. FALTENROCK wurde mit dem „Clubaward 2014“ als Fremdveranstalter des Jahres ausgezeichnet, „weil der Tanzabend für über 60-Jährige eine klaffende Angebotslücke für junggebliebene Seniorinnen und Senioren schließt“ und trägt nun den Geist unseres Lieblingsviertels auch an andere Kulturoasen in der Stadt.    

Wie im Gängeviertel gilt auch bei uns: Eintritt für U60 nur in Begleitung von Ü60!

 

Beginn: 18:00 Uhr | Eintritt: AK € 6

http://www.faltenrock-party.de/

Tanzabend für Ü-60 Jährige!

Sa
09.12.
Tanz

DOCKSIDE SWING

>

 

 

 

Infos folgen!

http://www.swingwerkstatt.de

So
10.12.
Konzert

MRS. GREENBIRD (D)

>
MRS. GREENBIRD (D)

Präsentiert von kulturnews, Schall Magazin, Akustik Gitarre & Blutsgeschwister. 

- Ehrlich, handgemacht und ein kleines bisschen schräg.

Glaubt man der Legende ist es dem letzten Willen einer alten Vogeldame geschuldet, dass sich die beiden Kölner von MRS. GREENBIRD seit 2010 auf ihrem Marsch über die Bühnen von Nah und Fern befinden. Über 200.000 Tonträger haben die beiden Vollblutmusiker bereits verkauft und sich obendrein einen Award für die beste Clubtour erspielt. Sogar Amerika wurde bereits erobert. In Nashville hat das Duo nicht nur ihr Zweites Album namens Postcards aufgenommen, sondern auch gleich ein Konzert vor ausverkauftem Haus gespielt. Album Nummer drei wird im Frühjahr 2018 erscheinen. Auf der Suche nach neuem kreativen Input sind MRS. GREENBIRD nach London, Berlin, Stockholm und Nashville gereist und nun endlich bereit die neuen Songs zu Gehör zu bringen. Und auch wenn die beiden für die neuen Songs eher ungewohnte Soundexperimente gewagt haben, ist Ihre Mission doch die gleiche geblieben: Die Welt mit jedem Akkord ein kleines bisschen besser zu machen.

Sarah und Steffen lieben all das, was heutzutage so unter „Americana“ subsumiert wird und alles dazwischen und drumherum. Sie bedienen sich der traditionellen Stile, doch schaffen daraus ihren ureigenen Sound, der schon für den einen oder anderen Ohrwurm sorgte. Mal verspielt, mal romantisch, mal verschroben, liegt ihre musikalische Wahrheit ganz präzise irgendwo zwischen Folk, Country und Pop. Alternativ darf man es auch finden, wenn man mag. Eine Prise Blues dann und wann sei nicht ausgeschlossen, so sagt man und wer Jazz findet, darf ihn gerne behalten. Über alledem schwebt Sarahs kristallklare Stimme mit einem ganz speziellen, eigenwilligem Timbre und Steffen, der scheinbar eine komplette Band in seinen unzähligen Gitarren versteckt. Geschätzt werden die Beiden besonders für Ihre wundervollen zweistimmigen Gesangharmonien und Ihre liebenswerte, unverstellte Art.

Und doch kann man MRS. GREENBIRD in keine Schublade stecken, man muss Sie einfach selbst erleben. Mal verspielt, mal romantisch, mal verschroben, aber immer ganz Sie selbst, das ist MRS. GREENBIRD und noch viel mehr...

 

 

 

 

Americana, Folk, Pop

http://www.mrsgreenbird.com/

http://www.ticketmaster.de/event/234445?camefrom=de_va_02495

Januar
Do
11.01.
Literatur

Kay Lutter feat. Monomann (D)

>
Kay Lutter feat. Monomann (D)

Es sind die 80er-Jahre, Deutschland ist geteilt in BRD und DDR. In Potsdam lebt der musikverrückte Mike, der zusammen mit seinen Kumpels Floyd und Porni von einer Zukunft als erfolgreicher Musiker und von einem Leben in Freiheit träumt. Mikes Träume scheinen in greifbare Nähe zu rücken, als er die Zulassung für ein Musikstudium in Berlin erhält: Endlich weg aus der Provinz, ein neues Leben in der Metropole und die Musik soll jetzt endlich die Hauptrolle in seinem Leben spielen. Doch bald bekommt Mike zu spüren, was es heißt, als Freigeist im totalitären System der DDR überleben zu müssen. Dazu kommen die erste große Liebe und der Schmerz über ihren Verlust, die unstillbare Sehnsucht nach Freiheit, der Verlust eines guten Freundes, der in die BRD flüchtet, und immer wieder die limitierenden Grenzen der DDR-Bürokratie, die Mike das Leben seines Traumes so schwer machen. Kay Lutter hat einen überwältigenden Coming- of-Age-Roman geschrieben, gespickt mit jeder Menge Details zur DDR-Musikszene und dem Leben als junger Mann in der DDR, das sich in so vieler Hinsicht vom Westen unterschied, aber dennoch dieselben Themen hatte wie überall auf der Welt: Liebe, Freiheit, Träume.

Die Lesereise: Bassisten sind schon seltsame Wesen: Sie stehen selbst nicht gern im Mittelpunkt und genießen ihr Dasein stattdessen lieber im hinteren - und vor allem weniger ausgeleuchtetem - Bereich der Bühne. Sie sind schüchtern, stets in sich gekehrt und verstecken ihre Talente genau deshalb in der Regel hinter den 4- oder 5 Saiten ihres oftmals unbeachteten Instruments. Genau wie der Protagonist Mike Bergner aus meinem Roman, der seinen plötzlichen Ruhm im kurzen Bluessommer zwar sichtlich genießt, trotzdem aber stets an sich selbst zweifelt. Auf der Suche nach der Freiheit ist der Weg das Ziel, diese Erkenntnis von Mike lässt lange auf sich warten. Doch da wir uns in gewisser Hinsicht ähnlich sind, habe ich mich dazu entschlossen, mir eine Band zur Verstärkung zu holen. Ich möchte aus dem Roman lesen und wir werden mit der Band – die natürlich nur aus purem Zufall mit Monomann denselben Namen wie die Band von Mike Bergner trägt – ein paar Songs aus den Bluessommern der wilden 80er in der ehemaligen DDR spielen. Mit dabei sind Brian Bosse, Gitarrist und Sänger der Freygangband, Albrecht Steinfort, seines Zeichens Schlagzeuger der Berliner Band Illi noise und als eine Art Dauergast mein Freund und Bandkollege Michael Rhein von In Extremo.

 

 

 

https://www.bluessommer.de/

"Bluessommer" Eine musikalische Lesung

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 16 zzgl. Geb.

Februar
Sa
03.02.
Comedy

FRANKFURTER KLASSE

>
FRANKFURTER KLASSE

Helden des Alltags einmal ganz anders... Zeynep, das vorlaute türkische It-Girl mit rosa Lifestyle und einem Hauch Conchita-Appeal, und ihr Freund Nabil, Aggro-Hip-Hopper mit  gebremstem Maroc-Charme, haben zu allem und jedem ihre ganz eigene Meinung und halten damit auch nie hinterm Berg. Auf ihren Streifzügen durch die  große Stadt treffen sie jede  Menge alter Bekannter: den multi-toxischen Büdchensteher Mario und seinen Flaschen- sammelnden Kumpel Speedy etwa, oder die gleichermaßen Verhaltensgestörten Rainer und  Lutz. Wir Zuschauer erleben eine erhellende Bestandsaufnahme aktueller bundesrepublikanischer Wirklichkeit - von unten betrachtet. Und  lachen uns  schepp...

Zwei geniale Komödianten präsentieren ein ganzes Panoptikum schrägster Typen. Deftiges  Volkstheater, doppelbödige Satire, derbe Milieu-Comedy irgendwo zwischen Little Britain, Badesalz und Monty Python... . 

Jochen Döring (Schauspieler) und Tim Karasch (Musiker, Pädagoge und Dokumentarfilmer),  zwei geborene und überzeugte Frankfurter, schauen dem Volk aufs Maul und entwickeln im  Duett spannende und saukomische Portraits von  Zu -kurz-Gekommenen der Wohlstands- Gesellschaft. Das macht im deutschsprachigen Raum momentan wohl niemand besser. Neueste Medien-Aktivitäten: Nuhr ab 18, Nightwash TV und Live, HR-Comedytower, jede Menge Youtube-Klicks für Zeynep & Nabil.

 

 

http://www.fkpscorpio.com/de/veranstaltungen/ticketshop/?sprache=0&standort=TIX&veranst_nr=8341

http://www.frankfurterklasse.de/

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 18 zzgl. Geb.

Geh ma bitte nach Hause!

 

So
11.02.
Literatur

WILLY NACHDENKLICH

>
WILLY NACHDENKLICH

Willy Nachdenklich ist der Macher der Facebook Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“. Mit seiner „Vong-Sprache“ hat er nachhaltig die deutsche Internetsprache beeinflusst und geprägt. Mittlerweile auch von großen und gängigen Marketingabteilungen übernommen, hat er somit Kultstatus erreicht.

„Alle dachten, ich bin ein bisschen deppert, weil ich nicht richtig schreiben kann.“ Dabei steckt hinter „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ für viele ein Genie. Anfang 2017 wurde er von PULS (Der Jugendsparte des Bayerischen Rundfunks) engagiert, um vor einem Publikum eine seiner Geschichten vorzulesen von der konservativen Mittvierzigerin Gisela Stöckelmeier, die in 1 Zwickmühle zwischen AfD-Kreisverband und ihrer Liebe zu ihrem Freund, dem dunkelhäutigen Carlos steckt.

Im Herbst 2017 wird Willy nun sein erstes Buch veröffentlichen und damit seine in der Kunstsprache kreierten, unglaublich witzigen Geschichten auf die Bühnen bringen.

 

 

http://www.willy-nachdenklich.de/

„Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ – Zum ersten Mal live auf der Bühne

http://www.eventim.de/willy-nachdenklich-hamburg-Tickets.html?affiliate=KSG&doc=artistPages%2Ftickets&fun=artist&action=tickets&key=1916771%249700999&jumpIn=yTix&kuid=537475&from=erdetaila

Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:00 Uhr | Eintritt: VVK € 17 zzgl. Geb.

 

Alle Events wöchentlich per Mail

So findet Ihr uns

Google Maps